Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 131
  1. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.629

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #81
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Habt ihr da einen Plan?
    Runde Holzplatte drauf und fertig ist der Gartentisch.
    Zumindest wenn noch hoch genug.
    Ansonsten wird's ein japanischer Teezeremonietisch.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  2. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.429

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #82
    Zitat Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
    Runde Holzplatte drauf und fertig ist der Gartentisch.
    Zumindest wenn noch hoch genug.
    Ansonsten wird's ein japanischer Teezeremonietisch.
    Wenn der Stunden dick genug ist eignet er sich auch gut als Spaltklotz.

  3. AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #83
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    Wurzelstockfräse oder Bagger , auf die Idee von Handarbeit käm ich sicher nicht .

    MfG,windriver
    Du wirst ja auch bezahlt. Inklusive dem Maschinenpark. Wir müssen bezahlen.


    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    ...
    Bei mir stehen nun noch vier stattliche Stubben der Fichten im Flur, etwa 25-30 cm im Durchmesser, ...
    Zitat Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
    Runde Holzplatte drauf und fertig ist der Gartentisch.
    Zumindest wenn noch hoch genug.
    Ansonsten wird's ein japanischer Teezeremonietisch.
    Oder Abt organisiert demnächst Empfänge. Stehtische hat er ja dann vier Stück an der Zahl.
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  4. AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #84
    Den Stamm/Wurzel einschneiden wie ein Schwedenfeuer, und dann einen gemütlichen Abend machen.

    Ggf. ein bisschen Holz nachlegen dass die Wurzel auch sauber abbrennt.

  5. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.629

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #85
    Zitat Zitat von Markus K. Beitrag anzeigen
    Oder Abt organisiert demnächst Empfänge. Stehtische hat er ja dann vier Stück an der Zahl.
    Oder:
    Wenn sie günstig stehen hätte er sogar schon drei Hocker zum Tisch.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Wenn der Stunden dick genug ist eignet er sich auch gut als Spaltklotz.
    Jep! Ebenfalls ne gute "Recycling-Lösung".
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  6. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.429

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #86
    Zitat Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
    Oder:
    Wenn sie günstig stehen hätte er sogar schon drei Hocker zum Tisch.

    - - - Aktualisiert - - -



    Jep! Ebenfalls ne gute "Recycling-Lösung".
    OT: Bei 30 cm Durchmesser fängt das an zu passen. Und wenn man dann noch den dual-use als Hocker und oder Tischfuss wertet wird es eventuell sogar UL ...

  7. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #87
    Zitat Zitat von Smo Beitrag anzeigen
    Hast Platz? 15 Tonner Mobilbagger mit schmalem Löffel
    15 Tonnen für 20-30cm Stubben ? Das machen wir mit einen 1,5 Tonnen Minibagger . 15 Tonnen wären vielleicht für einen 2m Stubben interessant .

  8. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #88
    Zitat Zitat von Markus K. Beitrag anzeigen
    Du wirst ja auch bezahlt. Inklusive dem Maschinenpark. Wir müssen bezahlen.
    Eben , nix ist so teuer wie unnötige Handarbeit . Wenn jemand meint ich muss mich sinnlos plagen , lass ich mir das vergolden.

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    527

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #89
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    15 Tonnen für 20-30cm Stubben ? Das machen wir mit einen 1,5 Tonnen Minibagger . 15 Tonnen wären vielleicht für einen 2m Stubben interessant .
    Den musste aber bringen lassen
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

  10. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.468

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #90
    Oh, hier gibt es ja ne Menge guter Tips.

    Mit einem kleinen, das heißt mit einem viel zu kleinem Minibagger, hab ich es auch schon probiert. Den hatte ich sowieso zum Wasserleitung verlegen da. Aber bei hängigen Gelände sollte man das schon mal gemacht haben und sich nicht andauernd selbst umschubsen oder ausheben. Die Rechnung war satt und am Ende stand der Wurzelstrunk immer noch.
    Aber mit der Zeit lernt man Leute kennen, die für kleines Geld die Ökonomie der Zeit und die erreichten Ziele in ein akzeptables
    Verhältnis zu setzen. Ich denke intensiv darüber nach.
    Besagte Wurzelfräse wäre dann aber raus. Wollte das Haus jetzt noch nicht neu bauen.
    Your crash is my cash oder so Mein Problem ist deren Lehm.

  11. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #91
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Besagte Wurzelfräse wäre dann aber raus. Wollte das Haus jetzt noch nicht neu bauen.
    Gibt ja auch kleine Wurzelfräsen . Unsere kleinste wiegt ca.15 kg und basiert auf einer grossen Motorsäge . Damit habe ich mit viel Zeit ( und Sprit) auch schon einen 60cm Stock gerodet . Auch die handgeführten in der 100 kg Klasse gehen problemlos durch das Haus oder über den Zaun und machen auch keine Fahrspuren ( halt wie ein gr. Sackkarren ).

    MfG, windriver

  12. Dauerbesucher
    Avatar von danobaja
    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    803

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #92
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Baum fällen ist das eine, Wurzel entfernen ist das andere.
    Bei mir stehen nun noch vier stattliche Stubben der Fichten im Flur, etwa 25-30 cm im Durchmesser, deren Entnahme ich immer wieder vor mir herschiebe.Die Wurzel sind sehr gut entwickel und verlaufen auslaufend an der Oberfläche.
    Früher hab ich dann irgendwann angefangen ein Loch zu schachten, die Wurzeln durchgehackt und mich in die Tiefe gearbeitet, bis dieser Koloss aufgegeben hat. Schöne körperliche Ertüchtigung. Anschließend gab es ein Lagerfeuer vom Feinsten. Damals.
    Eine Stubbenfräse will ich nicht erst anrücken lassen, auch fehlt dann das Erlebnis.
    Aber da ich nun mal Fachleute hier hab,-wie geht man am effektivsten vor.
    Habt ihr da einen Plan?
    vielleicht wär impfen mit einem essbaren pilz ne gute alternative? ist nicht so anstengend und erledigt den stumpf auch. dauert halt, aber man hat ja auch was davon.
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

  13. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #93
    Zitat Zitat von danobaja Beitrag anzeigen
    vielleicht wär impfen mit einem essbaren pilz ne gute alternative? ist nicht so anstengend und erledigt den stumpf auch. dauert halt, aber man hat ja auch was davon.
    Keine schlechte Idee ! Dürfte aber schwierig sein einen holzzersetzenden , essbaren Pilz zu finden der auf Fichte wächst . Da fällt mir nur Hallimasch ein und den würde ich ungern im Garten haben . Evtl. Krause Glucke , den habe zumindest schon auf Kiefer gesehen .

    MfG, windriver

  14. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.468

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #94
    Hallimasch hatte ich auf der Wiese den Wurzeln folgend. Habe den auch genommen. Da brauchte ich nicht erst in den Wald.
    Ich habe nun eine Idee. An einer Hälfte die Wurzeln durch hacken dann mittels 4 Keilen den Stubben spalten. Da kommt man ggf. an den Rest mit der Brechstange besser ran. Zumindest ist es einen Versuch wert.

    Die sperrigen "Ringe" der PEWasserleitung hab ich damals auch erst durch Probieren gerichtet bekommen. .... Heißes Wasser hilft!
    Unabhängig werd ich auch mal Windrivers tip nachgehen mit ner kleinen Stubbenfräse. Zumindest für die Wurzeln sollte die gehen.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    527

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #95
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Oh, hier gibt es ja ne Menge guter Tips.

    Mit einem kleinen, das heißt mit einem viel zu kleinem Minibagger, hab ich es auch schon probiert. Den hatte ich sowieso zum Wasserleitung verlegen da. Aber bei hängigen Gelände sollte man das schon mal gemacht haben und sich nicht andauernd selbst umschubsen oder ausheben. Die Rechnung war satt und am Ende stand der Wurzelstrunk immer noch.
    Aber mit der Zeit lernt man Leute kennen, die für kleines Geld die Ökonomie der Zeit und die erreichten Ziele in ein akzeptables
    Verhältnis zu setzen. Ich denke intensiv darüber nach.
    Besagte Wurzelfräse wäre dann aber raus. Wollte das Haus jetzt noch nicht neu bauen.
    Your crash is my cash oder so Mein Problem ist deren Lehm.
    So ne 1,5, oder auch 2,5 Tonnen Telefonzelle ist dafür auch nicht gemacht. Wenn es überhaupt geht, kommst du teurer mit so nem Ding als mit einem 15 Tonner Mobilbagger. Und wenn du Pech, bzw. keine grosse Ahnung hast, brauchst gleich die nächste Maschine um das Ding ab und zu wieder aufzuheben. Kann auch sein, dass der 15 Tonner die Dinger nicht auf Anhieb zieht, sondern du sie damit auseinanderpflücken musst. 25-30 cm Stamm, da hängt schön bisschen was an Wurzel dran, auch wenns Flachwurzler sind. Gegen den Vorschlag spricht allerdings, dass du grad sagst dass das Gelände hängig ist, so ein Ding kann Schräglagen nicht gut ab, also eigentlich quer zur Maschine gar nicht. Längs gehts habwegs. Wie schräg isses denn? Höhenunterschied auf 5 Meter?
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

  16. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #96
    Zitat Zitat von Smo Beitrag anzeigen
    So ne 1,5, oder auch 2,5 Tonnen Telefonzelle ist dafür auch nicht gemacht. Wenn es überhaupt geht,
    OT: Ja geht , dafür haben wir ja den kleinen Bagger . Allerdings nicht mit Löffel , sondern mit Wurzelratte . Ein wenig Erfahrung ist natürlich von Vorteil , ist beim Fräsen aber genauso .
    @Smo Mit einen 8Tonner und Holzzange hat der Kollege auch schon 2,5m Stöcke rausgeholt . Ist aber nix für den Alltag .Ist aber auch kein alltäglicher Baggerfahrer

  17. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.468

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #97
    Ich habe bereits ähnliche Erfahrungen mit dem Minibagger gesammelt. Allerdings das "Wenden" (Umkippen) fehlt noch.

    Inzwischen hab ich aber Bekannte, die mit so etwas besser umgehen können und sich auch wieder selbst aufrichten. Profi's eben.
    Und für fachlich solide Arbeit gebe ich Geld aus.

    Mein Experiment will ich aber trotzdenm machen, ob das mittels Spitzhacke, Axt, Diamantspaltkeilen einer Brechstange und etwas schaufeln gut klappt.
    Geändert von Abt (10.01.2018 um 19:27 Uhr)

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    527

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #98
    [OT]
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    OT: Ja geht , dafür haben wir ja den kleinen Bagger . Allerdings nicht mit Löffel , sondern mit Wurzelratte . Ein wenig Erfahrung ist natürlich von Vorteil , ist beim Fräsen aber genauso .
    OT:

    Ja, mag gehen. Die Wurzelratte hab ich mir grad mal angesehen, nicht übel. Aber Abt fragte halt nach einer einfachen und günstigen Lösung für sich, nicht danach wie ihr das macht, nämlich mit Spezialgerät. Und da gehts schon los, so ein Spezialgerät muss man erstmal gemietet kriegen, mit nem Löffel sieht das bisschen anders aus, da nagst an dem Ding rum wie die Maus am Dreipfundbrot. .Jetzt rechne mal: Ich zahl für nen 1,5 Tonner 100,- Euro, für nen 15 Tonner Gummiebagger 180,-. Die 80,- sind wahrscheinlich schon für den Transport weg. Dann braucht der Minibagger so ca. 7 Liter/Stunde, weil du den die ganze Zeit voll belastest, der Gummiebagger braucht ca. 15 Liter. Wenns gut läuft, sind die Stöcke mit dem Ding in einer Stunde draussen, mit dem Minibagger dauert wenns gut läuft, das Stück ne Stunde, eher länger, wenns überhaupt geht ohne doch mit der Hand ranzumüssen, was die Dauer nochmal ordentlich erhöht. (Und beim Abt gings gar nicht, also alles umsonst) Dann kommt noch das wegräumen dazu. Mit dem grossen nimmst den Strunk in die Schippe und schaffst den weg. Mit dem kleinen hast den zerrammelten Mist da liegen. Am Ende hast du mit dem kleinen evtl. 100 Euro, abzüglich Transport = mit Glück noch 20,- Euro gespart. Aber auch nur, wenns mit dem grossen länger dauert, sonst haste den nach nem halben Tag und 50 Liter Dieselverbrauch wieder beim Vermieter und zahlst nochmal weniger. Mit Pech (was mir wahrscheinlicher scheint, und auch Abts Erfahrung ist) hast nen Tag in den Sand gesetzt, richtig Schaden gemacht, bist die Kohle los und die Strünke lachen dich weiterhin jeden Tag an.

    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    @Smo Mit einen 8Tonner und Holzzange hat der Kollege auch schon 2,5m Stöcke rausgeholt . Ist aber nix für den Alltag .Ist aber auch kein alltäglicher Baggerfahrer
    Ja, kenn ich. Jede Firma hat einen weltbesten Baggerfahrer 8 Tonner Kette hebt bei 3m Auslage ca. 3, max 3.5 Tonnen. Ohne Werkzeug, längs übers runtergelassene Schild. Zange plus Schnellwechsler nehmen davon schon mal ne knappe Tonne weg. Hebst das Schild an, kippt er, drehen geht mit dem Gewicht auch nicht. Was wiegt so ein 2,5 Meter Stummel? Im ganzen, also Holz, Wurzelballen, Dreck, plus der Haltekraft der Wurzel wahrscheinlich wesentlich mehr als die 2,5 Tonnen die du mit Werkzeug noch übrig hast. Musst ihn also zerlegen. Kann man mit der Holzzange machen, klar, aber, mit Verlaub, das ist genau so wenig Pro wie mit ner Telefonzelle auf Wurzelstöcke loszugehen.


    Und eigentlich wollte der Alf doch nur wissen wie man sich beim sägen etwas leichter tut...

    Viele Grüsse
    Steve
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

  19. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #99
    Zitat Zitat von Smo Beitrag anzeigen
    Kann man mit der Holzzange machen, klar, aber, mit Verlaub, das ist genau so wenig Pro wie mit ner Telefonzelle auf Wurzelstöcke loszugehen.
    Sorry ich kann nur schildern wie wir es machen . Vielleicht machen wir es ja auch seit über 25 Jahren falsch .

    MfG, windriver

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    527

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    Sorry ich kann nur schildern wie wir es machen . Vielleicht machen wir es ja auch seit über 25 Jahren falsch .

    MfG, windriver
    Gnihi, könnt sein Aber wahrscheinlicher ist, dass es für euch die beste Lösung ist. Aber, das war ja nicht die Frage ;)

    Viele Grüße
    Steve
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)