Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 131
  1. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.075

    Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #1
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    ... Eine tolle Erwerbung ... zum Klappen hatte ich mir seinerzeit ... zugelegt. Immerhin hielt das Markenprodukt ganze zwei Einsätze ... Das ... Problem ... war, dass ca 8 m Baum auf meinem Sägeblatt standen und es verklemmte. ...
    Wie sägt man?
    Was ist beim Sägen zu beachten?
    Welche Tipps und Tricks haben erfahrene Säger auf Lager?
    Wie wird man beim Sägen glücklich?
    Wie verhindert man Klemmen und Abbrechen der Säge?
    Wie vermeidet man Verletzungen?
    Wie verlängert man das Leben seiner Säge?
    ...

    Thread für Erfahrungen, Tipps, Fotos, Videos und Links

  2. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.584

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #2
    Nichts wachsendes oder Wßwindbrüchiges sägen ohne kompetente Anleitung, bis Erfahrung da ist. Lernen dauert, mehr als eine Kettensägescheinprüfung.
    Ich hab es vom Förster aus dem Nachbarhaus gelernt.

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.164

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #3
    Was möchtest Du sägen, Alf? Stöckchen mit Deinem 9cm Victorinox Walker ? Oder möchtest Du Bäume fällen?

    Bei letzterem Anliegen würde ich wegen des hohen Gefährdungspotentials lieber einem fachkundigen und anerkannten Lehrgang durch Profis vertrauen als Tipps und Tricks in einem Forum.

    Solange es darum geht, mit einer kleinen Handsäge Totholz, das nicht unter Spannung steht, zu zerkleinern für einen Hobo -- nur zu.

    Lihof-Dirk hat recht: beim Fällen von Bäumen waren wir trotz Sägeschein in einer Gruppe unter Anleitung eines erfahrenen Fortswirtes, der überdies Sicherheitsbeauftragter der Berufsgenossenschaft ist. Da möchte ich mich als Lehrling hier nicht wie ein Lehrmeister gerieren.

    Ditschi
    Geändert von Ditschi (22.12.2017 um 22:41 Uhr)

  4. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.225

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #4
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Nichts wachsendes oder Wßwindbrüchiges sägen ohne kompetente Anleitung, bis Erfahrung da ist. Lernen dauert, mehr als eine Kettensägescheinprüfung.
    Ich hab es vom Förster aus dem Nachbarhaus gelernt.
    Warum glauben alle das Förster da kompetent sind ? Die studieren einen Verwaltungsjob und hatten im besten Fall ein 3monatiges Praktikum im Holzeinschlag .
    Was ist " wachsendes"?

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.584

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #5
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    Warum glauben alle das Förster da kompetent sind ? Die studieren einen Verwaltungsjob und hatten im besten Fall ein 3monatiges Praktikum im Holzeinschlag .
    Was ist " wachsendes"?
    Gut, der Förster war Forstmeister im Privatwald, gelernter Waldarbeiter.
    Wachsendes sollte heissen kein Fallholz, also Baumfällen.

  6. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.225

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #6
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Gut, der Förster war Forstmeister im Privatwald, gelernter Waldarbeiter.
    Wachsendes sollte heissen kein Fallholz, also Baumfällen.
    Wird halt gern durcheinandergebracht : Dipl-Ing.-, Bacholor-, Master für Forstwirtschaft oder Forstwissenschaft , Forstwirtschaftsmeister , Forsttechniker , gelernter Forstwirt

    MfG, windriver

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    527

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #7
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Wie sägt man?
    Spanabnahme bei der Bewegung vom Körper weg, beim zurückführen der Säge die Zähne ohne Druck übers Holz ziehen. Wenn möglich von schräg oben stossen. Also: Ast liegt waagerecht in Sackhöhe vor dir, du setzt die Säge so schräg an, dass der Griff ca. auf deine Brust zeigt. Wenn du mit rechts sägst, mit leicht gebeugten linken Arm das Werkstück halten.

    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Was ist beim Sägen zu beachten?
    Gleichmässig arbeiten, bei der Vorwärtsbewegung entschieden stossen, langsamer zurückziehen. Nicht hektisch raspeln.

    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Welche Tipps und Tricks haben erfahrene Säger auf Lager?
    Wenn die Säge nicht gleich greift, sondern auf dem Holz hin- und herrutscht, bei Rechtshändern mit linken Hand direkt an die gewünschte Stelle greifen, so dass du die Säge am Daumen der linken Hand entlang führen kannst. Der Daumen liegt dabei auf dem Holz auf, so dass die Zähne der Säge direkt am Daumen entlanggleiten kann. Dabei die Säge ganz leicht nach rechts kanten, so dass sie dadurch nicht nach rechts weg kann, links hält sie der Daumen.

    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Wie wird man beim Sägen glücklich?
    Im Outdoorkontext? Wenn die Säge gut geschärft ist, und man sich nicht schon an einem 3 cm Ast einen abbricht.


    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Wie verhindert man Klemmen und Abbrechen der Säge?
    Das abzusägende Stück muss am besten frei hängen. Stell dir deinen Sägeschnitt ungefähr so vor: --v-- vor. Einer der seitlichen Schenkel muss so wegkönnen dass das v sich erweitert. Bekommt ein, oder beide Schenkel Druck nach oben, verklemmt deine Säge zwangsläufig.


    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Wie vermeidet man Verletzungen?
    Niemals ohne wirklich viel Erfahrung unter Spannung stehendes Holz sägen. Wirklich niemals. Auch nicht, wenn jemand festhält. Das ist kreuzgefährlich, da kann eine unvorstellbare Wucht dahinterstecken. Ohne Erfahrung auch keinesfalls senkrechte Bäume umzusägen versuchen. Im besten Fall büsst du nur deine Säge ein, im schlimmsten Falle dein Leben, weil du nie weist, wo das Ding hinkippen wird. Grad scheinbar harmlose Dinger wie 20 cm dünne, abgebrochene, "nur paar Meter hohe" Bäume. Und, langsam und überlegt arbeiten. Keine Hektik.


    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Wie verlängert man das Leben seiner Säge?
    Rechtzeitig nachschärfen, und ab und zu mit nem öligen Lappen abreiben.

    Viele Grüsse
    Steve
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.164

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #8
    Kleine Auswahl:

    http://www.kaminholzratgeber.de/umga...lle/index.html

    Da war auch ein Forstwirt dabei, der sich durch einen Rückschlag mit der Motorsäge Gesichtsverletzungen zuzog, weil er keinen Kopfschutz trug. Bleibt mal im Forum bei Tipps zu kleineren Sägearbeiten.

    Ditschi

  9. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.225

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #9
    Zitat Zitat von Smo Beitrag anzeigen
    Spanabnahme bei der Bewegung vom Körper weg, beim zurückführen der Säge die Zähne ohne Druck übers Holz ziehen. Wenn möglich von schräg oben stossen.
    Bei Sägen mit japanischer Zahnung ( Silky,ARS, TreeSaw ) gilt genau das Gegenteil , die Sägen ausschliesslich !! auf Zug . Die müssen ohne Druck vom Körper weggeführt werden , andernfalls neigt das flexible Blatt zum Verkannten und Brechen . Spannabnahme nur auf Zug zum Körper hin .

    MfG, windriver

  10. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.075

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #10
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Was möchtest Du sägen, Alf? Stöckchen mit Deinem 9cm Victorinox Walker? ...
    Nicht 9cm, sondern 84mm, mit 68mm Säge mit 59mm Zahnung!



    Ich denke darüber nach, mir eine größere Säge zu kaufen. Vielleicht die SW73 des finnischen (!) Herstellers Fiskars. Ich habe dutzende Testberichte, Videos und Rezensionen angeschaut: Mit dieser Säge sind viele extrem glücklich, aber einigen ist das Sägeblatt abgebrochen

    Vielleicht lässt sich das mit richtiger Anwendung vermeiden?

    Und einen Baum will ich auch nicht am Kopp haben oder einen Flitzebogen im Gesicht.

    Danke schon mal für die sehr ausführlichen Tipps.
    Geändert von AlfBerlin (23.12.2017 um 13:45 Uhr) Grund: 64cm durch 64mm ersetzt.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    419

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #11
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Mit dieser Säge sind viele extrem glücklich, aber einigen ist das Sägeblatt abgebrochen
    Vielleicht lässt sich das mit richtiger Anwendung vermeiden?
    Bei unserem letzten Treffen habe ich mir mal kurz eine Klappsäge ausgeliehen, den Hersteller weiss ich leider nicht.
    Auf jeden Fall sägte das Ding wie Hölle.
    Nachdem ich mir meinen Holzvorrat zurecht gesägt hatte, hat sich noch Jemand diese Säge ausgeliehen.
    Er hat nur einen 10cm dicken Ast halb geschafft und da war das Sägeblatt abgebrochen.

    Erfahrungen sind gut und schön.
    Nur wenn Grobmotoriker ihre Erfahrungen schildern, dann kann man eigentlich jegliche Ausrüstung in die Tonne kloppen.

  12. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.075

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #12
    OT: Wer seine Säge verleihen möchte, sollte sich die Bahco Laplander kaufen. Die geht nicht so leicht kaputt wie die guten Japansägen, kann dafür aber verloren gehen.

  13. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.522

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #13
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Nichts wachsendes oder Wßwindbrüchiges sägen ohne kompetente Anleitung, bis Erfahrung da ist. Lernen dauert, mehr als eine Kettensägescheinprüfung.
    Ich hab es vom Förster aus dem Nachbarhaus gelernt.
    Ist schön, dass ich die nach dem Artikel sammeln durfte

    Lernen die Zwote: stehendes Totholz ist das trocknere, nicht das schon liegende.

  14. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.075

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #14
    "dead wood standing" ist der meistverbreitete Feuerholztipp

  15. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.075

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #15
    Im "Survival Russia" Youtube-Kanal habe ich ein Video gefunden "How To Avoid Breaking Your Folding Saw":


  16. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    799

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #16
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    Bei Sägen mit japanischer Zahnung ( Silky,ARS, TreeSaw ) gilt genau das Gegenteil , die Sägen ausschliesslich !! auf Zug . Die müssen ohne Druck vom Körper weggeführt werden , andernfalls neigt das flexible Blatt zum Verkannten und Brechen . Spannabnahme nur auf Zug zum Körper hin .

    MfG, windriver
    Die finde ich persönlich auch viel besser und effizienter. Einen Zug kann man besser kontrollieren, auch was verkeilen angeht als eine Säge, die auf Druck arbeitet.

  17. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.522

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #17
    Windriver hier ist der Clip mit dem schrägen Fällschnitt noch mal zu sehen....
    https://www.youtube.com/watch?v=LJ56bB13GM8

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    527

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #18
    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Die finde ich persönlich auch viel besser und effizienter. Einen Zug kann man besser kontrollieren, auch was verkeilen angeht als eine Säge, die auf Druck arbeitet.
    Ich komm damit gar nicht klar. Kommt aber wahrscheinlich auch daher, dass ich es so gelernt habe, und immer nur auf Druck gearbeitet hab. Davon mal abgesehen würde ich aber auch jedem eine Säge empfehlen die auf Druck arbeitet, man hat einfach mehr Kraft dahinter. Und das verkeilen, naja, wenn man beachtet, dass sich der Schnitt nicht schliesst, dann verkeilt sich auch nix.

    Viele Grüsse
    Steve
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

  19. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #19
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Nicht 9cm, sondern 84mm, mit 68cm Säge mit 59mm Zahnung!
    ....
    Ich denke darüber nach, mir eine größere Säge zu kaufen. Vielleicht die SW73 des finnischen (!) Herstellers Fiskars. Ich habe dutzende Testberichte, Videos und Rezensionen angeschaut: Mit dieser Säge sind viele extrem glücklich, aber einigen ist das Sägeblatt abgebrochen

    Vielleicht lässt sich das mit richtiger Anwendung vermeiden?
    Da hast Du aber ein Wundersaegeblatt, auf 84 mm 680 mm Saege

    Mit der Fiskars machst Du nix verkehrt, ist bei uns ueberall im Einsatz.

    Bei unseren Freunden in Italien zum Olivenbaum-Beschneiden, bei mir als EDC und bis jetzt in der Baumpflege (da wo ich keine E-Kettensaege einsetzen kann, mit der grossen Husquarna wollte ich nicht klettern, jetzt habe ich eine kleine klettertaugliche Motor-Kettensaege) bzw Plattformbau im Baum in Terranonna, meine Liebste bei der Gartenarbeit, beim Paddeln usw

    Uns ist noch nie eine abgebrochen, alle sind noch scharf...


    Was nun den Umgang mit der Kettensaege betrifft, rate ich sehr, das sich von jemand ganz in Ruhe zeigen zu lassen und immer nur mit Begleitung so ein Teil zu benutzen.
    Ohne Begletung kommst Du in Versuchung, zwischendurch mit laufender Saege eben abgeschnittenes Holz nach hinten zu werfen o.A. und dabei hast Du nicht unbedingt das Saegeblatt unter Kontrolle und wenn doch mal was passiert, ist es auch sinnvoll...

    Nach etlichen Erfahrungen mit Situationen "Nochmal Schwein gehabt" rate ich sehr dazu, nach Moeglichkeit immer eine Schnittschutzhose, Helm mit Mickey-Mouse / Gitter und Handschuhe zu tragen.

    Wenn man sich unsicher mit der Fallrichtung ist bzw in einer Richtung ein hohes Sicherheitsrisiko besteht, kann man mit einem vorgespannten Seil in eine Richtung abspannen und damit gut 200 Grad absichern, ohne dass das besonders viel zusaetzlicher Aufwand waere. Ausserdem besteht ja dann auch die Moeglichkeit, den Baum stueckweise abzutragen.
    Geändert von khyal (23.12.2017 um 22:05 Uhr)

  20. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.522

    AW: Das Sägen mit Sägen: Säge-Tipps aus der Kunst des Sägens

    #20
    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Die finde ich persönlich auch viel besser und effizienter. Einen Zug kann man besser kontrollieren, auch was verkeilen angeht als eine Säge, die auf Druck arbeitet.
    Ich säge eher entspannt. Bei der von mir weiter vorn gezeigten Dreiecksäge hat man durch die zwei Niete eigentlich zwei Lager an unteren und am oberen Ende des Blattes. Ob die wirklich für euch die bessere Variante ist, lasse ich dahingestellt.
    Für die Schnittfreiheit sorgt der Schrank des Blattes.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)