Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.345

    [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #1
    Einleitung
    Als ich das Teil woanders zum Thema UL-Rucksäcke erwähnte, hieß es nur lapidar "was hier mal wieder unter UL gehandelt wird...". Dabei ist das Teil tatsächlich UL, wenn auch nicht für Trekking.

    Angeschafft habe ich den Rucksck während der Planungsphase zum 2017er Urlaub in Tadschikistan als Ersatz für den Gregory Acadia (65L, 2.8kg Leergewicht). Da wir mit neben Essen für etwa eine Woche, Hochgebirgszelt und Schlafsäcken auch noch technisches Material (Seil, Steileissteigeisen, zwei Eisgeräte, Schrauben,...) dabei hatten, fielen die üblichen UL-Trekkingrucksäcke komplett raus. Keiner bot über 20kg mögliche Zuladung, war auf Alpinismus ausgelegt (Eisgerätehalter etc.), aus stabil genugem Material gebaut, um zwei Wochen Schutt, Fels und Eis zu überleben und war dann auch noch preiswert.


    Sonnenuntergang am Chimtarga Paß auf 4750m


    Campingplatz am Chimtarga auf 5000m


    Die Wahl auf den Prolighter 60 fiel dann recht schnell, da ich davon die Kleinversion (38L) bereits nutze und das Tragesystem als gut einschätze (mir paßt er hervorragend und er packt ohne Rückenprobleme 20kg). Mit knapp 150 Euro riß er dann auch kein all zu großes Loch in die Reisekasse und mit 1500g war er deutlich leichter als der Vorgänger.

    Ausstattung
    Die Ausstattung könnte man als spartanisch bzw. auf das am Berg notwendige reduziert bezeichnen. Der Rucksack ist als Toploader ausgelegt, auf etwaige Fächer z.B. für den Schlafsack wird ebenso verzichtet wie auf einen seitlichen Zugriff, wie es der 38er Prolighter besitzt. bei 60L kommt aber auch so viel Zug auf das Gewebe, daß ein Reißverschluß schnell platzen würde.

    Für den einfacheren Zugriff besitzt er jedoch einen Reißverschluß für das obere Drittel, so daß man das Teil viel bequemer be- und entladen kann. Ein sehr geniales Detail für einen schlanken und somit recht hoch gebauten Rucksack:


    Reißverschluß offen, Zugriff auf das unten liegende Zeug


    Reißverschluß zu


    ...und oben drauf eventuel mehr Material.

    Sonstige Details:
    - Verstärkte Ösen am Rücken, wo Riemen für weiteres Material eingefädelt werden kann
    - zwei Eisgerätehalter
    - Abnehmbarer Hüftgurt
    - Hüftgurt mit Materialschlaufen für Hartwaren
    - zwei Deckeltaschen, die untere mit einem Clip zum Einhängen von Schlüssel/Geldbeutel
    - Zwei seitliche Taschen (nicht aus Netzmaterial), die nicht abstehen und so am fels aufgerissen werden können
    - seitliche Spannriemen
    - zwei Kompressionsriemen im Deckel zur Befestigung eines Seils

    Eine Vorrichtung für ein Trinksystem hat er leider nicht, aber mit einem Stück Reepschnur kann eine Aufhängung für die Trinkblase gebaut werden und nach einem kleinen Schnitt oben an einer Ecke hat es auch einen Durchlaß für den Trinkschlauch.


    Im Einsatz:

    Packorgie am "Basecamp", wohin wir per Esel Essen und Ausrüstung für zwei Wochen haben transportieren lassen. Ab hier sind wir selber die Esel und müssen schleppen.


    Was halt so mit muß. Becher, Teller, Löffel, Funkgerät, GPS, Ersatzbatterien und sonstiges Getüdel



    Das Zelt ist nun ebenso verpackt wie Schlafsack und der Rest, alles außer der roten Tasche hinten rechts muß mit.


    Einsortieren des Kleinkrams...



    Fertig gepackt. Mit Zelt, Schlafsack, 2 Isomatten, Helm, zwei Eisgeräten, Seil, Eisschrauben, Kocher, Topf, Gaskartuschen, Kleidung, Essen für sechs Tage, alles drin.


    Fazit nach zwei Wochen: super Schlepper. Obwohl er doch einige Hiebe am Fels abbekam und hin und zurück im Flugzeugbauch verbrachte, sieht er noch ziemlich frisch aus. Das Tragesystem hat sich bewährt, erst wenn es dann deutlich mehr an gewicht gibt (25-30kg oder darüber) würde ich dann doch wohl wieder auf einen Gregory o.ä. umschwenken, der selber zwar mehr wiegt, aber auch mehr Zuladung packt. Als einziger Allroundrucksack für den gesamten Urlaub war er jedenfalls ideal.

    Und warum schon wieder UL? Ich kenne ansonsten keinen Alpinrucksack (also mit Eisgerätehalter und Getüdel wie Materialschlaufen), der 80L Volumen besitzt, mehr als 20kg packt und selber nur 1500g wiegt. In meinem Sinne UL.
    Geändert von Becks (18.12.2017 um 23:01 Uhr)
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von macroshooter
    Dabei seit
    17.07.2012
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    743

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #2
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Ich kenne ansonsten keinen Alpinrucksack (also mit Eisgerätehalter und Getüdel wie Materialschlaufen), der 80L Volumen besitzt, mehr als 20kg packt und selber nur 1500g wiegt.
    Hat das Teil den Millet Expedition 65 + 20 ersetzt? Der wiegt 1560g, fasst dafür aber 5l mehr.

    Egal, gut zu wissen, dass es für den Millet Expedition Ersatz gibt.
    Ich würde gerne wissen: Ist das Gurtmaterial immer noch dieses etwas dünne, sehr glatte Zeugs, das dazu neigt, sich selbst zu lockern?

  3. Erfahren

    Dabei seit
    23.04.2016
    Ort
    zwischen A14 und A143
    Beiträge
    166

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #3
    Der Berghaus Expedition 80 (rot, nicht der Light) war mal eine gute alternative. Leider gibt's den nicht mehr. Der Hüftgurt macht auch nur bis 18 kg mit und muss darüber hinaus verstärkt werden. Oder es wird unbequem. Auf einer 2,5 Wochen Tour mit kletter und Hochgebirgsgelumpe im pamir hatte ich den damals mit etwas über 30 kg beladen. Leider ging dann eine naht am tragesystem auf. Mittlerweile macht berghaus die Expeditions Serie nicht mehr.
    Angehängte Dateien
    Geändert von smok (20.12.2017 um 00:25 Uhr)

  4. AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #4
    Ich hatte den Millet Prolighter 60+20 jetzt auf einer 4-Wöchigen Bergtour im Karakorum neu dabei.
    Ein genialer Rucksack, wenngleich ich ein paar Kleinigkeiten bemängle, die ich wohl an meinem Exemplar nachbessern werde.
    Zum einen sind eigentlich alle Riemen überlang dimensioniert, bis auf die, welche allem Anschein nach nur ich länger benötigt hätte.
    Da sind zunächst die seitlichen Kompressionsriemen. Darunter wollte ich das Zelt spannen: Leider sind die Riemen dafür zu kurz. Dann kam mir die Idee, die Riemen an den Schnallen zu öffnen und in der Mitte über dem Rucksack zu verbinden.
    Leider gab es da auch wieder einen Haken.
    Erstens sind die Schnallen (natürlich?) nicht "gegenpolig" montiert, so dass Männlein und Weiblein ineinander passen, sondern gleichsinnig und zweitens sind nur die oberen Riemen mit Schnallen versehen, die unteren jedoch nur mit Längenverstellung, ohne Möglichkeit diese zu öffnen, warum auch immer (werde ich beides bei meinem ändern).
    Zudem ist der Riemen für die Eispickelbefestigung zu kurz, so dass meine Steigeise nicht ohne Gewalt daran zu befestigen waren.
    Es fehlen nur 10-20mm!!!
    Grrr.
    Wie ich das ändere, da bin ich mir noch nicht sicher. Evtl. mit einem kurzen Zwischenstück aus Schnalle und Stecker, so dass ich den Rest original belasse.
    Gleichzeitig ist aber der eine Befestigungspunkt des Riemens für die Eispickelbefestigung so weit vom 2 Befestigungspunkt entfernt, dass mir der Eispickel 1 mal aus der Halterung gerutscht ist.
    Da ich bewusst einen leichten Rucksack gesucht habe hier nur eine Anmerkung und keine Kritik zum Tragekomfort:
    Über 20kg belade, wurde es unangenehm. Das Gewicht lies sich nicht mehr auf den Hüftgurt übertragen, sondern drückte auf die Schulern.
    Das alles soll den sehr positiven Gesamteindruck aber nicht schmälern.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #5
    Hj
    Wie wasserabweisend ist der Rucksack?

  6. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.946

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #6
    Wurde bei uns im Hochgebirge getragen, also kein Regen .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  7. AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #7
    Habe den "über alle Zweifel erhabenen" Duschentest durchgeführt.
    Zunächst 1 Minute auf das Deckelfach, kein harter Strahl, aber reichlich Wasser: Wasser im Deckelfach, allerdings war der Reißverschluss ca 5 mm offen, darunter trocken.
    Dann eine weitere Minute, bei zurückgeklapptem Deckelfack, auf die Außenhülle: Die 2 seitlichen Außentaschen sind recht dicht, zumindest von Innen. Sie Sind vollgelaufen, kein Wasserablauf an der Unterseite.
    Im Inneren auch Wasser, nicht nur feucht, leichte Tropfen. Der Stoff hat sich vollgesogen.

  8. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.946

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #8
    Es ist ein Alpinrucksack. Im Gebirge regnet es nie so. Ausserdem sind die wenigsten Rucksäcke (auch noch als Leichtgewicht) wasserdicht, ist auch überflüssig, meiner Meinung nach. Man packt das Innere sowieso alles wasserdicht.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    502

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #9
    'Es ist ein Alpinrucksack. Im Gebirge regnet es nie so.'
    Und ich verschwende die Kohle für den teuren Crux! Ich hab den Vorgänger, den Expedition mittlerweile seit deutlich über 10 Jahren, und ist schon cool was Millet da gebaut hat und abgesehen von ein paar Löchern auch ziemlich unkaputtbar, ich hoffe nur der Prolighter hat das Knarzen nicht mehr.

  10. AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #10
    Kein Knarzen!

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #11
    Zitat Zitat von transient73 Beitrag anzeigen
    Habe den "über alle Zweifel erhabenen" Duschentest durchgeführt.
    Zunächst 1 Minute auf das Deckelfach, kein harter Strahl, aber reichlich Wasser: Wasser im Deckelfach, allerdings war der Reißverschluss ca 5 mm offen, darunter trocken.
    Dann eine weitere Minute, bei zurückgeklapptem Deckelfack, auf die Außenhülle: Die 2 seitlichen Außentaschen sind recht dicht, zumindest von Innen. Sie Sind vollgelaufen, kein Wasserablauf an der Unterseite.
    Im Inneren auch Wasser, nicht nur feucht, leichte Tropfen. Der Stoff hat sich vollgesogen.
    Danke
    Das Rucksäcke nur schwer dicht zu bekommen ist klar und ich pack auch alles wasserdicht ein. Nur sollte sich der Stoff nicht vollsaugen meiner Meinung nach.

  12. Fuchs
    Avatar von Benzodiazepin
    Dabei seit
    12.03.2012
    Ort
    Bern, Schweiz
    Beiträge
    1.133

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #12
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Es ist ein Alpinrucksack. Im Gebirge regnet es nie so. Ausserdem sind die wenigsten Rucksäcke (auch noch als Leichtgewicht) wasserdicht, ist auch überflüssig, meiner Meinung nach. Man packt das Innere sowieso alles wasserdicht.
    also, ich war zumindest im zustieg schon öfter im regen unterwegs. da ists dann schon praktisch, wenn der rucksack mehr oder weniger wasserdicht ist. drum würd ich in der grösse des prolighters schon den crux ak70 nehmen. auch wenn er weniger stabil ist, als ich mir das zuerst gedacht habe.
    experience is simply the name we give to our mistakes

    meine reiseberichte

  13. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.946

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #13
    Man kann sich auch eine Regenhülle kaufen. Wirklich wasserdicht ist kein Rucksack, meiner Meinung nach, ich würde immer noch den ganzen Inhalt in Tüten verpacken.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #14
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Man kann sich auch eine Regenhülle kaufen. Wirklich wasserdicht ist kein Rucksack, meiner Meinung nach, ich würde immer noch den ganzen Inhalt in Tüten verpacken.
    Sag ich ja alles einpacken. Nur die Hülle ist für mich bei einen UL wobei ich eher an leicht denke wiedersprüchlich.
    Und ein Rucksack der sich vollsaugt finde ich persönlich nicht so gut.

  15. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.443

    AW: [UL] Rucksack Millet Prolighter 60+20

    #15
    Ich finde den Stoff im Vgl. zu unseren "Standardrucksäcken" ziemlich üblich - bisschen dünner, aber nicht viel. Nicht so, dass er gar nichts abhalten würde (wir haben noch dünnere, da erwarte ich nicht viel - dafür trocknet das fixer - und wir haben einen MH Outdry, da ist eine Beschichtung offensichtlich, aber wie lange die wirksam ist, bleibt abzuwarten, zuletzt bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit war nicht so genau auszumachen, was wo warum vielleicht bisschen feucht ist...). Wenn es regnet, wird man eben nass - heißt: JMT keine Regenhülle, die Sonne scheint alsbald wieder, Regenhülle auf Island.

    (also, ich mein nur, klingt, als wäre es ein Schwamm - als würde man trocken bleiben, wenn man wie unter der Dusche wandert)
    Geändert von Katun (09.03.2019 um 05:58 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)