Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 127
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.367

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #81
    OT: Meines Wissens hat die Muttergesellschaft, die Aktiengesellschaft Fiskars Corporation, ihren Sitz in Helsinki. Dann kann man immer noch von einem finnischen Hersteller sprechen. Sie haben aber weltweit zahlreiche Brands dazugekauft.
    Ditschi

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    827

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #82
    Durchaus richtig. Auch ist mit dm Sitz in Fi nicht klar wo Gewinne versteuert werden.
    Allerdings wird das Thema Werkzeug wohl aus USA geführt. Damit ist aber noch nicht klar wo das Produkt gefertigt wird. Hat F. Doch vor Jahren einen Kunststoffverarbeiter in NRW gekauft.
    Welche Komponenten tatsächlich wo gefertigt und zum fertigen Produkt komplettiert werden ist offen. Ähnliches gilt für Produktentwicklung, Design und Qualitätskontrolle.
    Ein weltweit agierender Multi halt und keine finnische Schmiede für den Waldarbeiterbedarf in Karelien.

  3. AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #83
    Zitat Zitat von Bulli53 Beitrag anzeigen
    Fiskars? Finnischer Hersteller? Das halbe Dorf Fiskars, d. h. die alten Workshops sind ein Museum. Das Management sitzt in Wisconsin, soweit ich weiss am Gerberstandort. Ein Multikonzern der u. a. Sägen, Vasen und Boote im Programm hat. Daher auch die super Distribution im Deutschen Baumarkt.
    Zitat Zitat von Bulli53 Beitrag anzeigen
    Durchaus richtig. Auch ist mit dm Sitz in Fi nicht klar wo Gewinne versteuert werden.
    Allerdings wird das Thema Werkzeug wohl aus USA geführt. Damit ist aber noch nicht klar wo das Produkt gefertigt wird. Hat F. Doch vor Jahren einen Kunststoffverarbeiter in NRW gekauft.
    Welche Komponenten tatsächlich wo gefertigt und zum fertigen Produkt komplettiert werden ist offen. Ähnliches gilt für Produktentwicklung, Design und Qualitätskontrolle.
    Ein weltweit agierender Multi halt und keine finnische Schmiede für den Waldarbeiterbedarf in Karelien.
    Soweit ich weiss, wird wohl...
    Nun ja das ist wohl eher hörensagen als kurze Recherche.
    Schau dich mal hier etwas um. https://www.fiskarsgroup.com/
    https://www.fiskarsgroup.com/investo...r-shareholders Sehr skandinavienlastig.
    https://www.fiskarsgroup.com/investo.../members-board Alles Finnen oder Schweden
    https://www.fiskarsgroup.com/investo...eadership-team Mehrheitlich Finnen und ein paar einzelne Vertreter anderer Nationaltitäten.
    Von daher darf man sicher nach wie vor von einer finnischen Firma sprechen, auch wenn sie natürlich auch andere Firmen im Ausland dazugekauft haben. Volkswagen gilt ja auch noch als deutscher Autobauer...

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    827

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #84
    Sorry, fühle mich missverstanden.
    Die Recherche habe ich schon in anderem Zusammenhang gemacht. Aber: nicht überall wo Volkswagen draufsteht sind auch nur in D gefertigte Komponenten drin.
    Z.b. Zum Fenix Konzern gehört Hanwag nur dadurch wird ja Hanwag kein schwedischer Schuh. Die Gründer von Fiskars waren Niederländer.
    Eins bleibt: keiner ist sicher das die Sägen finnische Wertarbeit sind. Es geht auch die Sage das Victorinox Rohlinge in D gefertigt werden.
    Wenn hier im Forum von deutschen, finnischen oder sonstigen Herstellern fabuliert wird, dann stehen dahinter oft internationale Konzern die dort fertigen lassen wo es „optimal“ ist. Ein klangvoller Name ist eine Marketingleistung.

    Wo Fiskars draufsteht ist wie viel Finnland drin? Wieviel Sägen unter Obi oder Lidl Label werden aus ähnlichem Material in anderer Farbe auf den gleichen Maschinen wie Fiskars o. ä. gefertigt?

    Übrigens frohes Fest, nix für Ungut.

  5. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.285

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #85
    ich habe gerade unseren tannenbaum bearbeitet und bei der gelegenheit gleich die vic.-säge gegen die opinel-säge getestet.

    also,
    obwohl beide spielzeuge eher unterdimensioniert sind, ist die opinelsäge bei weitem effektiver.
    die vic-säge steckte öfter im frischen holz fest und schaffte im schnitt weniger material weg.
    wenn man sich beide sägen im direkten vergleich anschaut, wird das einen nicht besonders wundern.



    das vic wiegt 160 g und die "kleine" opinel säge 110 g.

    vg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (25.12.2017 um 09:17 Uhr)

  6. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    450

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #86
    Danke Wilbert für die Gegenüberstellung! Da bekommt Alf jetzt ja neues Material zum Grübeln.
    Frohes Fest,
    Janhimp

  7. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #87
    Bei mir lag zum Glück unter keinem Weihnachtsbaum keine Säge.
    So kann ich weiter darüber nachdenken.

  8. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #88
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Bei mir lag zum Glück unter keinem Weihnachtsbaum keine Säge.
    So kann ich weiter darüber nachdenken.
    Also unter jedem mindestens eine? Glückwunsch.

  9. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #89
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    ich habe gerade unseren tannenbaum bearbeitet und bei der gelegenheit gleich die vic.-säge gegen die opinel-säge getestet. ...
    Wieviele Schnitte und welche Durchmesser hast Du denn so ungefähr gemacht?

    Danke für Foto und Bericht.
    Geändert von AlfBerlin (25.12.2017 um 15:49 Uhr)

  10. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.285

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #90
    kleine äste, finger- bis daumendick.
    mit der opinel säge habe ich zum schluss, 1/4 vom stamm nochmal gerade geschnitten.

  11. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.655

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #91
    https://www.gerbergear.com/Cutting-T...lade-Saw_46036

    Die begleitet mich seit vielen Jahren, mit Holz und Knochensägeblatt zum wechseln, günstig und gut in Nylonetui mit Tasche für Ersatzsägeblatt.
    Vor Urzeiten mal über Cabelas bezogen.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  12. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    3.546

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #92
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Die Victorinox Walker Taschenmesser-Säge ist ok wenn ich ein oder zwei Stöcke absägen möchte, also für 2 bis 4 Schnitte in ca 2cm Holz. Das dauert aber schon ein paar Minuten und strengt schon an, vor allem, wenn ich mich noch irgendwie verrenken muss, um ans Holz zu kommen. Für umfangreichere Sägearbeiten, vor allem für Feuerholz finde ich die nicht geeignet.
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Welche Säge würdet Ihr denn empfehlen, wenn es nur darum geht, 1 bis 3 Tarpstangen und 3 bis 12 Heringe zu sägen und vielleicht noch maximal ein Dutzend Schnitte an maximal 4cm dickem Hoboholz? Leicht und kompakt sollte die Säge sein und nachts im Stirnlampenlicht auf dem Waldboden sichtbar.
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Vielleicht kann ja mal jemand, der beides hat, die Victorinox-Sägen der 9cm und 11cm Messer miteinander vergleichen. Wie lange braucht man so, um 2 bis 3cm dicke Zweige ohne Hektik zu sägen?
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Die Durchmesser von Tarpstangen und Heringen sind ja nicht allzu groß. Vielleicht probiere ich nochmal ne Weile mit meinem 9cm Victorinox Walker rum, bevor ich mich mit einem 11cm Messer oder einer Säge oder 10 langen Heringen totschleppe. Vielleicht war die Sägerei ja auch gar nicht so schlimm, wie ich in Erinnerung habe.
    Ich verstehe nicht, warum du bei deinem Einsatzzweck nicht einfach beim Viktorinox bleibst.
    Ich habe den "Camper" mit der Säge seit über dreißig Jahren und damit haufenweise Dinge gesägt, die deutlich über das hinaus gehen, was du beschreibst. Da waren eine ganze Menge Feuer mit armdicken Prügeln dabei. Dünne Dinger sind sowieso ratz fatz durch und die dicken werden von allen Seiten so weit eingesägt, wie eben geht und sind dann entweder durch oder der Rest leicht zu brechen. In der Dicke brauchst du nur Feuerholz, das muss keinen superglatten Sägeschnitt haben.
    Klar, Brennholz für den Kamin würde ich damit nicht machen und wenn man mit Festboot unterwegs ist und täglich Lagerfeuer macht, dann lohnt sich was größeres. Und bei längerem Sägen merkt man schon, dass die Griffergonomie überwiegt.

    Aber bei deinen Einsatzzwecken (die meinen recht ähnlich zu sein scheinen) überwiegen doch die Vorteile:
    Das Ding ist leicht und klein, es ist Mulituse und du hast für alles was so anfällt nur ein Werkzeug. Dann lässt es sich gut verstauen und sichern, ein klassisches Hosentaschenmesser und somit mit einem Griff zu erreichen und wieder wegzupacken ohne dass Gefahr besteht es zu verlieren. Darüber hinaus ist es rot und fällt somit ganz gut auf, wenn es irgendwo rumliegt und gesucht wird. Es ist günstig und für dich sogar kostenlos, denn: Du besitzt es bereits und musst es nicht neu kaufen (also ist es auch noch umweltfreundlich).
    Fazit: für die paar Hölzer würde ich niemals was neues anschaffen und zwei Teile herumschleppen.

    OT: Ja, ich weiß dass der TO seine Beratung für abgeschlossen erklärt hat. Aber war es nicht so, dass man sich bei gleichem Thema auf einen bereits vorhandenen Thread draufsetzen sollte, anstatt eine neue Baustelle aufzumachen?

  13. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.209

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #93
    ...einfach nur mal so... dieses Spielhaus ist entstanden durch meine Hände... beim Schrauben hat mir ein Akkuschrauber geholfen.. aber gesägt haben es meine Hände und diese kleine Säge: https://www.dictum.com/de/werkzeuge/..._97.98_2_12_12 (bzw. um ehrlich zu sein, die Vorgängerversion die ich aber gerade nirgends im Netz finden kann, da war das Blatt noch ein bisschen kürzer, ich meine 15cm)....



    Jetzt mag man fragen warum um alles in der Welt ich nicht mit der vorhandenen Kapp- und Gehrungssäge... oder anderen technischen Hilfsmitteln gearbeitet habe?.. es ging einfach fixer mit dem Handding. Das steckt in der Aufsatztasche der Hose, ein Brett, Bleistift, Linie, ab.. da wo man es gerade braucht.. und ich musste - als es gebaut wurde waren die Kinder noch kleiner - nicht aufpassen das irgendwer irgendwo rein greift... also, man kann mit einer guten Japanklappsäge so ziemlich alles basteln....

  14. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #94
    Danke Mus. Ich werde mal mit meinem Walker einen Test machen und 20 Schnitte in 2 bis 3cm dicken Stangen machen.

    Vielleicht geht es mit Deinem 90mm-Camper-Messer auch schon spürbar leichter als mit meinem 84mm-Walker?

    Als Autocamper empfiehlt Dischi, einfach 50 Euro auszugeben und eine sehr gute Säge zu kaufen.

    Aber für mich als autofreier Touren-Wanderer und Touren-Paddler sind Ausrüstungsteile multidimensional. Sie sollten wirklich gebraucht werden und möglichst leicht, kompakt und vielseitig nutzbar sein. Dafür ist die Diskussion sinnvoll.

  15. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.367

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #95
    Ich habe keine Handsäge, Alf. Ich brauche keine. Weder als Autocamper nicht noch als Kanukamper. Windriver hat auf Frage von tbrandner als beste Klappsäge die Silky empfohlen, auch, weil sie auswechselbare Sägeblätter hat. Sein Argument steht weiterhin im Raum. Da kam das Argument, man müsse nicht immer so viel Geld ausgeben und das Beste kaufen. Mein Argument dagegen war, daß man in der Preisklasse unter 50,-€ und bei Mehrkosten von nur 9,-€ ruhig mal das Beste nehmen kann. So war`s. Und nun schau, was Du daraus machst. Ich finde das schon böswillig. Sollte ich mir je eine Klappsäge kaufen, würde ich es wie tbradner machen und auf windriver hören, weil der die besten Argumente hat. Der hat Ahnung, und Du faselst.
    Ditschi
    Geändert von Ditschi (26.12.2017 um 12:24 Uhr)

  16. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.655

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #96
    Keine Ahnung warum das hier so kompliziert ist, auf einer Wanderung im Taunus habe ich ein kleines Klappmesser dabei, auf Touren im hohen Norden stabiles Messer, Beil und Klappsäge.
    Wenn sich das jemand nicht vorstellen kann ist das schließlich nicht mein Problem.

    Obige Gerber Säge hat auswechselbare Sägeblätter und kostet roundabout 25€. Fertig. Dafür kostet mein Gränsfors Beil eben einen Hunderter und vom Messer fangen wir erst gar nicht an....
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  17. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #97
    Sorry Ditschi, ich wollte Dich nicht beleidigen, sondern nur anmerken, dass bei Deinem Rat, einfach die Silky zu nehmen, Kriterien nicht brücksichtigst, die für viele Leute wichtig sind: Gewicht, Kompaktheit, Befestigung am Rucksack oder Kleidung, Auffälligkeit, Häufigkeit und Umfang der Nutzung, Transportsicherung, Sicherheit beim Öffnen und Schließen, Verwendbarkeit für Grobmotoriker und Anfänger.

    Nach meinen Recherchen ist für Anfänger und Grobmotoriker übrigens die Bahco Laplander gut. Die ist nicht so leicht kaputtzukriegen wie die guten Japan-Sägeblätter, die vielen schon bei der ersten Nutzung verbiegen oder abbrechen.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    450

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #98
    Moin Alf!
    Allmählich verfestigt sich bei mir der Eindruck dass Du keinen Bekannten (eventuell vorhandene mehr oder weniger intime Freunde kommen in dieser Angelegenheit nicht in Betracht) hast, der im Besitz eines großen Victorinox mit Säge ist und der Dich für hinreichend vertrauenswürdig hält, um Dir sein Messer für den in weniger als einer guten Stunde durchzuführenden Vergleich der Sägen bezüglich Effizienz und Ergonomie zu überlassen. Fehlt Dir deshalb vielleicht Anteilnahme? Oder das bis zu meinem Angebot zurück reichende Gedächtnis? Oder suhlst Du Dich nur im neu entdeckten fiktiven Mangel?
    Mit freundlich-besorgten Grüßen,
    Janhimp

  19. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #99
    Es hat mir noch kein Berliner sein 9-, 11- oder 13- cm Messer mit Säge zum Testen angeboten. Und ich mag die Leute auch nicht bedrängen.

  20. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    Ich erlaube mir, mal schwyzi aus dem bushcraft-germany.com Forum zu zitieren:

    Jungs, ihr könnt doch nicht diesen schönen Faden abtöten - und mit sowas wie "Wozu braucht man das?" kommen... ;(
    Demnächst sagt noch einer, man braucht auch nur ein Messer - oder noch schlimmer: ein Mora!! =O
    Wie sähe es dann auf bushcraft-Treffen aus??
    Jeder zückt genau ein (gleiches Modell von) Messer, schlimmstefalls ein Vic Huntsman (da ist die Klappsäge gleich mit bei ^^ )
    WAS soll man dann noch befumeln?
    Worüber soll man denn dann noch ellenlange Dispute mit Abwägen der Vor- und Nachteile führen?
    Alle noch auf der Suche, nach der für sie individuell optimalen Säge sind, können neben ODS auch dort weiterlesen.

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)