Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 123
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    999

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #41
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    OT: Du bist vermutlich prädestiniert für eine Bahco Laplander in Tarnfarbe, während ich Kleinteile in Tarnfarbe nicht mag.
    OT: Da bist du auf dem Holzweg. Erstens glaube ich nicht an Prädestination, zweitens bin ich für Großteile in Tarnfarben prädestiniert und drittens würde ich Kleinteile in Tarnfarben zwischen den Großteilen gar nicht wiederfinden. Zu Weihnachten wünsche ich mir einen unzerbrechlichen signalroten Plastiklöffel [und zwar von dem Moderator, der das hier wahrscheinlich bald löschen wird].
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  2. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.201

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #42
    @Alf : Ich würde mir ein Ersatzblatt für eine Silky Gomtaro Root holen . Wiegt ca.80 gramm , etwas Isolierband als Griffersatz und einen einfachen Köcher aus 2 Kunstoffplatten basteln . Das gibt eine Säge mit 24 cm Schnittlänge mit der man gut arbeiten kann , ich nutze sowas bei uns im Garten für die Drecksarbeit . Die Gomtaro Root ist eigentlich eine Wurzelsäge , bei Kontakt mit Erde/Dreck standfester als klassische Astsägen , ideal für Bushcrafter.

    MfG, windriver

  3. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.021

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #43
    @windriver: So viel Bushcrafter will ich dann aber auch nicht werden. Eigentlich finde ich die 16cm Blattlänge der Fiskars schon überlang, weil ich überwiegend weniger als 4cm sägen möchte.

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.07.2012
    Beiträge
    73

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #44
    Was spricht gegen die Silky PocketBoy?

  5. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    382

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #45
    Moin Alf!
    Von Victorinox gibt es doch auch größere Taschenmesser mit Säge; beispielsweise das Trailmaster lohnt zumindest das Angucken und probeweise Indiehandnehmen. Die Säge schafft bisher jede Art Holz - von grün bis tot. Ich finde, es hat eine (noch) handliche Größe und ist mit seiner Standard-Ausstattung rundherum gut brauchbar.
    Mit freundlichem Ahoi,
    Janhimp
    Geändert von janhimp (18.12.2017 um 23:02 Uhr)

  6. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.021

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #46
    Frisst das Trailmaster sich denn deutlich schneller durchs Holz als das 2cm kürzere Walker? Immerhin hätte ich dann bei 130 Gramm gleich das Schnitzmesser mit dabei , bin aber 85 Gramm schwerer als jetzt. Da muss die Säge schon deutlich besser sein.
    Geändert von AlfBerlin (18.12.2017 um 23:31 Uhr)

  7. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.466

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #47
    https://shop.strato.de/epages/620986...l%C3%A4tter%22

    dazu ein grobes Hobelzahnsägeblatt. Die Spannung wird mit dem kleinen Hebel erzeugt,
    Unübertroffene Schnittleistung- Ein Schatz in meiner Hand und nicht mal für Währung zu haben!

    https://shop.strato.de/epages/620986...nungszeiten%22
    Geändert von Abt (19.12.2017 um 06:00 Uhr)

  8. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    382

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #48
    Moin Alf,
    ich finde den Unterschied deutlich merkbar. Frag doch mal im Bekanntenkreis, ob es da jemand hat und dir leiht. Falls nicht, schreib mir.
    Janhimp

  9. Erfahren
    Avatar von sompio
    Dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    207

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #49
    Zitat Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
    OT: Bei sompio muss ich mich noch entschuldigen, denn ich habe neulich vergessen, ihm meine Taschenmessersäge anzubieten. [Anekdotische Evidenz]Aber er hat das Holz für den Holzvergaser-Hobo auch so kleingekriegt.[/Anekdotische Evidenz]
    OT: Entschuldigung angenommen. Es erschiene mir auch ziemlich lächerlich, das Holz für die Brennkammer meines Hobo mit einer Säge vorzubereiten. Für sowas hole ich im Normalfall ja noch nicht einmal das puukko raus.

  10. AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #50
    Zitat Zitat von sompio Beitrag anzeigen
    OT: Es erschiene mir auch ziemlich lächerlich, das Holz für die Brennkammer meines Hobo mit einer Säge vorzubereiten.
    Genau so geht es mir auch schon diese ganze Diskussion über. Eine Säge haben wir eigentlich nur dabei, wenn mit Baumhindernissen auf dem Fluss zu rechnen ist (und da tat es bisher die Fiskars hervorragend).

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #51
    Hat es der TO nicht in der Hand, das Thema zu bestimmen? Er fragt nach einer Säge, und er hat Tipps bekommen, welche da die Beste ist. Und da sich das Ganze im Bereich unter 50,-€ abspielt, hat er sich für die Beste entschieden. Damit könnte es doch zu ende sein?
    Wollte ihr noch die Frage diskutieren, was er mit der Säge will ? Sägen !
    Ditschi

  12. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.936

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #52
    Yepp, ich denke hier ist eigentlich alles gesagt. Sägefragen beantwortet. TS hat was erworben und ob er damit Holz, Knochen oder sonstwas sägt ist sein Ding.
    Bitte On Topic bleiben falls es noch sachdienliche Hinweise gibt

  13. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #53
    Ist nicht die gleiche Säge, die Abt verlinkt hat, aber hier liest sich MIL-TEC nicht grade überzeugend:

    https://www.testberichte.de/p/mil-te...stbericht.html

    War wohl gut, auf den Profi zu hören.

    Ditschi

  14. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.936

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #54
    Ja, Müll-Tech und andere bieten Sägen an, die optisch erstmal ähnlich bis gleich aussehen.
    Der Unterschied liegt oft in kleinen Dingen. Induktionsgehärtete Zähne haben sie irgendwie alle, und wenn man mit den Fingern drüberfährt kommt bei allen fix ein bisschen rot aus der geschundenen Haut...

    Wo liegen die Details auf die man achten kann? Die Zähne, sind die komplett glatt? Gratfrei? Das Blatt? Poliert? Oder sieht man noch Strukturen vom schleifen? Ist es plan oder hinterschliffen? (Sprich breiteste Stelle an der Seite mit den Zähnen? dann dünner werdend zum Rücken) Der Griff? Stabil? Rutschfest? Die Halterung? Spielfrei? Aretierung fest? ....

    Ich säge viel (auch mit der Kettensäge) und kann sagen, dass auch kleine Unterschiede sich auf Dauer bemerkbar machen. Nun kann man argumentieren, dass für den einen Ast im Wald der Unterschied gering ist und ich würde nicht widersprechen. Wer aber eine Säge nur für einen Ast kauft, nun ja, wird es mehr als der eine darf es halt gern eine gute sein.

    Und da hier die preislichen Differenzen eng sind, ist gut zu kaufen nicht unmöglich.

    Alles schon gesagt? Stimmt. Aber ich hatte Lust es nochmal zu schreiben.

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    649

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #55
    Wie schon gesagt: Schwachstelle ist der Übergang von hartem, zähen Stahl zu Temperatursensiblen Kunststoff. Besonders wenn es kalt, d. h. Deutlich unter O ist und das Blatt mit Spannung am Griff fixiert ist.
    Wer Plastik kennt nimmt Alu, wer Alu kennt nimmt Stahl. Holz kommt nicht vor, ist aber seid X - Generatioen DAS Griffmaterial für Werkzeuge. Schälen von Vic‘s sind nicht wirklich belastet.

  16. AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #56
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Damit könnte es doch zu ende sein?
    Jepp.

    Für noch immer Unentschlossene: Ich hatte mir eine Silky Säge für die Gartenarbeit gekauft und war schwer begeistert.
    Letztes Jahr schenkte ich meiner Schwester eine zu Weihnachten für die Gartenarbeit, sie war schwer begeistert.
    Dieses Jahr wünscht sich mein Vater eine, nachdem er sie mal ausprobiert hatte.

    Die paar Euro tun einmal weh, wenn überhaupt, die Freude hingegen hat man danach immer und immer wieder.

    Für Unterwegs brauche ich meist keine Säge, ansonsten ist die Säge an den langen(!) Schweizer Messern (die mit der arretierbaren Hauptklinge) auch ganz brauchbar...

  17. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.460

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #57
    Zitat Zitat von cephalotus Beitrag anzeigen
    Für Unterwegs brauche ich meist keine Säge, ansonsten ist die Säge an den langen(!) Schweizer Messern (die mit der arretierbaren Hauptklinge) auch ganz brauchbar...
    Mit denen kommt man weiter, als die meisten glauben...
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  18. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.021

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #58
    Vielleicht kann ja mal jemand, der beides hat, die Victorinox-Sägen der 9cm und 11cm Messer miteinander vergleichen. Wie lange braucht man so, um 2 bis 3cm dicke Zweige ohne Hektik zu sägen?

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    649

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #59
    Abgesehen von der benötigten Zeit ist es komfortabler mit der langen Säge. Du must weniger neu ansetzen, die längere Säge läuft eben besser. Das macht die Sache entspannter. Der physikalische Aufwand ist gleich, da auch die Zahnung der Sägen gleich ist. Du kannst mit einer längeren Säge auch dickere Äste sägen.
    Länge läuft halt.

  20. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.460

    AW: Klappsäge, welche ist optimal?

    #60
    Genau. Ist schließlich kein Kanu...

    Je kürzer desto fuzzliger wird es mit zunehmendem Sägegutdurchmesser. Wenn Du ein 9cm SAK hast, wäre das jetzt kein zwingender Grund, falls aber sowieso ein Neukauf ansteht, ...
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)