Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 41
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    805

    Schlafen mit Skijacke

    #1
    Hallöchen

    Nächstes Jahr September bin ich im Fjäll in Nordschweden unterwegs. Die Nächte werden denke so 4 bis -4grad die Nacht betragen.

    Ich bin 198cm groß und habe eine sehr breite Schulter. Mein Schlafsack geht bis -5°C Wohlfühltemperatur.

    Mein Problem ist das ich keinen Schlafsack bekomme der ausreichend groß genug ist. Das bedeutet (Erfahrung dies Jahr) das ich meinen Daunenschlafsack im Schulterbereich auch oben Platt drücke und somit die Luft zwischen den Daunen herausdrücke. dadurch Wirkt der Schlafsack im wichtigsten Bereich nicht optimal.

    Meine Idee war jetzt meine neue Skijacke in der Nacht ein zu setzen. Und zwar in der Kombi mit langer Merinowollunterwäschen oben und unten und der Jacke. Den Schlafsack zu schließen und bis unter die arme Hoch zu ziehen.

    Was meint ihr, wird das zu kalt (Mütze oder Buff ist natürlich auch dabei). Die Skijacke ist Künstlich, sehr Dünn und hält unheimlich warm.

    Eventuell hat das ja jemand schon ausprobiert!? Daunenjacken gibt's nicht in meiner Größe (70-72)

    VG Maik

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    833

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #2
    Geht theoretisch, dann muss es aber eine warme Jacke sein. Dazu dann einfach einen sog. Elephanft Foot Sleeping Bag.
    Oder alternativ bei Cumulus/Roberts o.Ä. einen Schlafsack für deine Maße machen lassen.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    940

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #3
    Ich kann dir zu der Daunenjacke nichts sagen, aber ich habe ein ähnliches Problem gehabt und gelöst: Ich hatte das Glück, dass es für meinen Schlafsack ein Verbreiterungsteil gab, in den Reißverschluss eingezippt verbreitert das den Schlafsack um irgendwelche 15cm.
    Für eine Welt ohne Pressspan

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.631

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #4
    kannst du deine warme jacke nicht einfach als decke drüberlegen?
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    805

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #5
    Also es geht nicht darum einen neuen Schlafsack zu kaufen, das wäre 2018 insgesamt zu teuer leider.

    Mit der Verbreitung klingt erst mal toll, da kann ich mal gehen, befürchte aber das es das bei Expeed nicht gibt.

    Vll zur Korrektur: ich habe einen Expeed comfort 600 xlr in 210 länge. Wohlfühltemperatur ist nicht -5 sondern 1°C, Limit ist -5. Sorry für die falsche Angabe.

    Jacke ist eine Skijacke von Maier Sports (Lupo).


    VG Maik

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    805

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #6
    @Homer: Klingt gut, aber hier befürchte ich das dann die Schulterpartie kalt wird weil es unten durchzieht (und es rutscht, weil alles glatt). Ich empfand das unglaublich kalt dies Jahr wo ich den Schlafsack nur als Decke benutzt habe und es unten im Armbereich hochgezogen ist. Es muss rundum geschlossen sein.

    Die Frage wäre, wenn die Arme draußen bleiben, der Schlafsack geschlossen bis unter die Arme und Skihandschuhe und Mütze, ob man das riskieren kann?

    In dem Moment erhört sich der Schafkomfort durch die hohe Beweglichkeit, so zumindest der Gedanke

    VG Maik

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.565

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #7
    Ich würde einen leichten Kufa Schlafsack als Decke mitnehmen. Ich habe auch das Schulterproblem bei einem Schlafsack, hab eine Variante mit Jacke halb, Schlafsack zweite Hälte, aber verworfen, weil es das Gesamtsystem stört. Ist der Schlafsack komplett geschlossen und die Kapuze übergezogen, verändert sich bei mir schon bald das Raumklima im Schlafsack und die Wärme wird gehalten. Mit einer Jacke als Oberteil kriecht die Kälte am Rücken rein, durch die Ärmel, am Hals. Mützen verliere ich nachts.
    Ist der Schlafsack unterdimensioniert habe ich beste Erfahrung mit einem kleinformatigen Sommerschlafsack, den ich bis zu den Knien schließe, damit er nicht verrutscht, und als Decke nutze. Oder den ich im den Oberkörper wickele. Früher hatte ich für diesen Zweck eine Wolldecke mit, die ich quer über mich gelegt habe. Allerdings bin ich bei Wintertouren auch Rückenschläfer, ein antrainiertes Verhalten, alles andere empfinde ich als zu kalt, so dass ich mich nachts nicht bewege.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    369

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #8
    Moin!
    Das Problem kenne ich, die Jackenlösung auch. Ich habe mir an den Schlafsack Hosenträger aus Gummi gemacht und ziehe die Jacke über dem Schlafsack an. So muss ich den Schlafsack nicht stramm zuziehen, mich aber dennoch damit -und nicht darin- drehen. Nötigenfalls trage ich Handschuhe und eine Wollmütze unter der Kapuze der Jacke. Funktioniert für mich perfekt. Also: unbedingt schnellstmöglich ausprobieren!
    Mit freundlichem Gruß,
    Janhimp

  9. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.081

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #9
    Das Problem des Schlafsacks ist nicht, dass er zusammengedrückt wird, sondern dass er für die Temperaturen zu dünn ist.

    Wenn du nur eine dicke Jacke anziehst, dann wirst du an den Beinen frieren, weil der Körper Wärmeunterschiede nur gering ausgleichen kann. Die dicke Jacke am Oberkörper reicht aus, damit dein Körper die Wärmeabgabe zurückfährt und dadurch der Schlafsack an den Beinen nicht mehr ausreichend gewärmt wird. Du solltest also auch eine dickere Hose und Socken anziehen, dann ist das kein Problem. Den Schlafsack oben einfach offen lassen. Die Jacke/Hose verstopft das Loch. Wenn der Schlafsack/die Jacke etwas mehr Reserve haben, dann ist das mit dem durchziehen auch nicht so schlimm.

    Jacke drauf legen geht auch. Mit Rucksack rechts und Gerödel links rutscht die nicht so leicht runter.

    Zweiter Schlafsack, Decke, Sofakissen, Hauskatze oder was sonst noch isoliert geht alles. Hauptsache du hast noch genügend als Reserve mit.

    Tipp: Rettungsdecke als eiserne Reserve.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    805

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #10
    Jupp, der Plan ist lange Merinounterwäsche und Schafswollsocken zu tragen, notfalls ein Pullover (aber der könnte abends durchgeschwitzt sein).

    Ich muss mal schauen, sind einige Ideen zusammen gekommen und es scheint wohl auch möglich mit Jacke. Ja und ich war selbst bissel erschrocken zwecks der Temperaturen des Schlafsackes. Vll sollte ich hier noch nachbessern, da ich doch mit vielen Frostnächten rechnen müsste, gut das ich nochmal drauf geschaut habe. Eigentlich wollte ich keinen neuen kaufen....-5 Limit und 1°C Wohlfühltemperatur...hmm eigentlich genau der Temperaturbereich, dazu noch die Trockene Unterwäsche....

    VG Maik

  11. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.565

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #11
    Das von Dir anvisierte Temperaturfenster ist halt das Unangenehmste überhaupt. Windchill oder Nebel können die gefühlte Temperatur sehr stark neeinflussen. Ebenso, wie feucht die Jacke geworden ist, ob Deine Körpertemperatur ausreicht, die Merinounterwäsche aufzuwärmen, wie sich Erschöpfung, Körperbau, Wärmeempfinden auswirkt. Was Du für Optionen hast, wenn Dir zu warm wird, weil das Zelt sich aufwärmt, und wie Du dann mit evtl. nasser Jacke oder nassen Beinen weiterwanderst. Die Trockenproblematik generell bei Regen.
    Ich nutze bei dem Temperaturfenster bereits eine Dampfsperre (VBL), um den Schlafsack trocken zu halten und zu erreichen, dass nur die Nachtwäsche feucht wird. Was funktioniert, muss Du ausprobieren, am besten im schneelosen Frühjahr oder beim Schmuddelwetter jetzt.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    805

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #12
    Absolut Torres, der Temperaturbereich ist weder Fisch noch Fleisch und die Feuchtigkeit kondensiert quasi überall. Da wäre richtiger Frost schöner , allerdings September Lappland 3-8 Tags und Nachts -4 bis 3 vermute ich....wisst ihr aber besser wie ich .

    Ausprobieren werd ich es auf jeden fall, eventuell auf einer der Treffen hier im Forum, bin aber noch ziemlich neu hier und kenne eigentlich niemanden!

    Ich muss sicher auch noch einige male Probepacken und zu viel zusätzlichen kram möchte ich eigentlich nicht mitnehmen. Die Kombi aus warmer Jacke und Winddichte Übergangsjacke würde recht gut sicherstellen das die warme Jacke für die Nacht bzw. im Camp meist trocken ist. Auch die lange Unterwäsche ist ausschließlich für die Nacht gedacht. Auf der ersten Tour kommen 4-5 Hütten wo ich wenn nötig was trocknen kann. Das sollte eigentlich zusätzlich Sicherheit geben. Das müsste für die zweite Tour genug Erfahrung bringen (wenn ich sie denn dann wirklich mache), da kommt nur 1 Hütte hin und zurück auf rund 80km (bei 15 und 65).

    Das verbeitern des Schlafsackes ist natürlich richtig interessant, denn ich glaube auch wenn man ihn bis zum Kopf dann gemütlich schließen kann das das noch mehr bringt und effektiver ist. Ich werd da auf jeden Fall mal ne anfrage starten.

    VG Maik

  13. AW: Schlafen mit Skijacke

    #13
    Jetzt komme ich doch nochmal auf den Anfang zurück:
    Du schreibst, du würdest den Schlafsack mit deiner Skijacke kombinieren. Weiter unten schreibst du, die Skijacke sein von Maier Sports, Modell Lupo. Lupo finde ich nicht, nur das Modell "Lupus".

    Ist es diese Jacke?

    Wenn ja, dann ist meine Frage: Was hast du vor im Fjäll?

    Dies ist eine Jacke für Pistenskifahrer. Natürlich kann man damit auch etwas anderes machen. Aber für wandern im Herbst im Fjäll stelle ich sie mir nicht als ideal vor: Beim Gehen wird sie zu warm sein. Aber einen anderen Regen- oder Windschutz wirst du vermutlich nicht mitnehmen, wenn du diese Jacke mitnimmst. Du wirst also bei mässigem Wetter entweder sehr schwitzen oder dann nass werden...
    Zudem sind solche Jacken (im Vergleich zu Wander- /Outdoorjacken) sehr voluminös, also schwer zu verpacken.
    Weiter schreibst du zwar, dass die Jacke sehr warm sei. Aber im Vergleich mit einem Schlafsack dann halt eben doch nicht sooo sehr, denke ich. Dazu kommt noch, dass eine (Pisten-)Skijacke normalerweise viele Reissverschlüsse, Klettverschlüsse, Bänder, Tankas etc. dran hat, was zum schlafen nicht unbedingt sehr bequem ist.

    Versteh mich nicht falsch: Natürlich kann man mit so einer Jacke irgendwie wandern und/oder schlafen. Man muss auch nicht für jede Tour gleich die superperfekt ideale Ausrüstung für viele hundert € anschaffen.

    Nur wenn du merkst, dass dein "Schlafsetup" ev. nicht funktioniert, wäre es ev. sinnvoll, zu überlegen, bei der Jacke anzusetzen, z.B. eine Daunen - Unterjacke anzuschaffen, die im Schlafsack tragbar ist und tagsüber/abends als Wärmejacke unter einer (ev. schon vorhandenen?) Regenjacke tragbar ist.

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    805

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #14
    Sagen wirs kurz: Ich fühle mich Diskriminiert.

    Also nicht von Euch.
    Ich kann mir weder für normales Geld einen vernünftigen Schlafsack kaufen noch eine gute Outdoorjacke oder Hose, bis auf die Schuhe und den Rucksack (ohne Beckengurt gerechnet, passt auch nicht) gibt's nur Schrott und ich bin gezwungen von Provisorien zu leben. Oder kannst du mir einen tolle Daunenjacke empfehlen die es auch noch in Größe 70/72 gibt ? Alles ist zu kurz oder zu klein und ich muss alles zweckentfremden. Ob ich ein Auto fahre oder im Bus sitze oder Achterbahn fahren will, alles ist zu klein, zu Eng, zu tief. Kotzt ein nur noch an
    Die Skijacke ist die Lupus (sorry für den Schreibfehler) und ja die ist nicht optimal, was ist aber die Alternative? Ich würde auch gerne eine kaufen wo kein Wasser an den Rucksackbändern durchdrückt, nur in meiner Größe? Genau deswegen hab ich ja den Thread erstellt, weil ihr habt die Erfahrung, leider nur nicht von meiner Größe . Nichts passt wirklich .

    Ich möchte gerne dieses Abendteuer erleben und mir ist in der Beziehung jedes Mittel recht, aber nen Mittelklasseauto will ich auch nicht ausgeben. Alles Sonderanfertigung? Da bleib ich wohl lieber daheim

    Bitte nicht persönlich nehmen , wäre nicht so gemeint. Es ist wie als wenn du in einen Guten Laden gehst und Fragst haben sie XY in der Größe und immer!!!! als Antwort kommt : nein

    VG Maik

    Nachtrag: PS: Ich habe mir beispielsweise Millitäreinsatzstiefel gekauft, weil die gabs in meiner Größe (51) . Lundhags wären prima, gibt's nur bis 46 , der Rest...naja, nur Schrott
    Geändert von Pfiffie (17.12.2017 um 17:49 Uhr)

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    805

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #15
    Mein Plan bisher (theoretisch!)

    2 Merionooberteile lang (eins für Tag eins für Nacht)
    1 Merionounterhose lang
    1 reine Regenjacke Winddicht (könnte aber entfallen wegen poncho)
    1 Winddichte Übergangsjacke (hier wäre eine tolle Outdoorjacke prima )
    1 Pullover
    1 Skijacke
    1 Poncho für mich und Rucksack zusammen
    1 Regenhose (eventuell bleibt die daheim, mit Gamaschen und Poncho sollte eigentlich reich, muss ich ausprobieren)

    Wenn der Schlafsack passt würde die Skijacke daheim bleiben. Die Skijacke ist zum laufen zu warm, auch wenn man sie aufmacht. Mir war bei -2° schon zu warm.

    Ich könnte so was kaufen, ist halt nur gesteppt und synthetisch, keine Daune (denken die meisten weils gesteppt ist, aber nur Watte drinne, stinkt bestimmt nach paar Tagen ) https://www.pfundskerl-xxl.de/Sortim...u-580-3XL.html

    VG Maik
    Geändert von Pfiffie (17.12.2017 um 18:01 Uhr)

  16. AW: Schlafen mit Skijacke

    #16
    Hier im Forum gibt jede Menge lange Leute - so zumindest mein Eindruck, wenn man die Zeltsuche anschaut - da ist gefühlt immer einer über 190cm dabei.

    Ich bin leider die falsche Person dafür, mit 164cm

    Was die verlinkte Jacke betrifft: Die trägt man ja (meist) nicht beim Gehen, sondern für die Pause oder eben nachts. Das sollte nicht so rasch stinken. Kunstfaserschlafsäcke stinken auch nicht so schnell. Der Nachteil an Kunstfaser: Wesentlich grösseres Volumen und etwas höheres Gewicht als Daune. Vorteil: Wärmt auch noch, wenn es feucht ist.
    Wie gut sowas wärmt, hängt natürlich von der Qualität der Kunstfaser und von der Verarbeitung ab. Hier steht nur "synthethis - polyamid".

    (Anmerkung am Rande, verschrecken will ich dich nicht: Nicht-Standard Körpermaße bzw. Bedarf an etwas, was es so nicht gibt sind die häufigsten "Ursachen" für selber nähen. Vielleicht hast du da ja jemand im Umfeld, der dir etwas Gutes tun will?)

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.565

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #17
    Ich fänd so ein Steppteil gar nicht so schlecht. Daune fällt zu schnell zusammen, das ist nur für Pausen. Ich hab sowas von Aldi und bin zufrieden. In Kombination mit dem Poncho ist das besser als die Skijacke, und sie kann evtl. auch den Pullover ersetzen.
    Als winddichte Übergangsjacke würde ich die Regenjacke nehmen, wobei es gut wäre, wenn sie atmungsaktiv wäre. Meine ist von Berghaus, die hab ich auch beim Paddeln an, dann reicht im Herbst nur ein ein T-Shirt drunter. Vielleicht findest Du was in Deiner Größe. Alternativ ist eine leichte Windjacke nicht schlecht, die sind nicht wasserdicht, aber halten den Wind gut ab. Keine Ahnung, ob Du was in Deiner Größe findest, meine ist von Montane, und ich nutze sie im Winter als Dampfsperre.

    Ich persönlich würde nicht nur mit Merino losziehen, sondern auch ein leichtes Shirt mitnehmen. Ich schwitze nicht gerne in Merino. Ab 7 Grad ist mir das schon zu warm, auch wenn das Merinoshirt dünn ist.

    Ich kann nur noch mal sagen: Testen! Es ist erstaunlich, was man auf Tour plötzlich nicht leiden kann, was im Alltag funktioniert. Vielleicht hast Du ja im Februar Zeit fürs Wintertreffen im Harz. Da kannst Du mal Probe packen und ausprobieren. Auch den Schlafsack.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    459

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #18
    Du hast diesen Schlafsack? http://www.exped.com/international/d...t-600-xl-right
    10 cm Längenreserve, bisserl weiter geschnitten?
    Und du sagst du hast so breite Schultern, dass sich die Daunen auf der Oberseite nicht entfalten können?

    Darf ich fragen was du für ne Isomatte benutzt?

  19. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    369

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #19
    Moin!
    Dass Du Dich diskriminiert fühlst, kann ich gut nachempfinden. Mir ging's früher ebenso; kein Schlafsack war lang genug, keine Hose passte, keine Jacke. Bis ich Berufsbekleidung für mich entdeckt habe. Da gab's plötzlich das Passende, sogar perfekt sitzende Hosen (für Kellner). Vielleicht wirst ja auch Du dort fündig? Würde mich freuen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Janhimp

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.631

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #20
    evtl wäre eine zusätzliche decke auch ne option für dich?

    so einen poncho liner habe ich oft beim angeln dabei, das ding ist für seine dicke echt erstaunlich warm.
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)