Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 41
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #21
    @Torres Das Funktionsshirt habe ich jetzt vergessen in der Liste. Davon sind 2 dabei. OT:Also Zwiebelprinzip (langes Merinounterhemd, Funktionsshirt, Pullover, Jacke, Rucksack, Poncho / für die kalten Regentage unterwegs), dazu Winddichte Trekkinghose (halte ich aber nicht für Wasserdicht) und Gamaschen. Gedanke war auch mal eine Wathose auf zu schneiden, aber die ist zu schwer!

    Mit dem Harz lass ich mir mal durch den Kopf gehen, klingt gut! Da gibt's bestimmt ein Thread dazu und was zum grillen

    @Walnut: Ja ist so. Ich habe vorhin mal gemessen, Schulterumfang incl. Brust (bzw. auf Brusthöhe mit Arme) 160cm (ist auch wenig Fett in dem Bereich ). Du drückst dann wenn du zum Beispiel auf der Seite liegst mit der oberen Schulterpartie den Schlafsack dort Platt und da wird's dann etwas kälter. Es war aber auch eine sehr kalte Nacht mit -2° etwa. Aber ich konnte kaum die Arme bewegen und habe deswegen sehr schlecht geschlafen. Als Matte habe ich eine Expeed Synmath 9lw 1,1kg. Denn ich kann nicht auf harten Untergrund schlafen.


    Berufsbekleidung ist auch eine Option. ich hab zum Beispiel noch eine Regenhose (nicht eingeplant, hab ich aber) die ist eigentlich für Motoradfahrer zum drüberziehen.


    Für die Schlafsäcke gibt's tatsächlich solche Verbreiterungen bei Outdoor Service (kenne mich mit den Anbieter aber nicht aus). Dort hab ich mal angefragt wegen der Verbreiterung und den Schlafsack noch mit paar mehr Daunen ausstatten. Hoffe es geht und ist nicht so teuer.


    Insgesamt glaub ich schon das ich alles zusammen bekomme (war vorhin etwas Emotional wenn man dran denkt was so alles einen im Alltag behindert, dafür kann hier niemand was), ist halt ein Stück nerviger bei der Besorgung. Bei meiner Tour dieses Jahr (viele Tagestouren (Muddus, Femundsmarka, Ammarnäs, Ljungdalen, Fullufjäll, Skulenskogen etc.)) und 6400km mit dem Auto durch Schweden) konnte ich schon einige Eindrücke sammeln, vor allem was da oben 8°C im Vergleich zu hier sind

    Der beste Gedanke grade hier aus meiner unerfahrenen Sicht ist die Verbreiterung Schlafsack und die Steppjacke welche dann auch bei Pausen angezogen werden kann, denn so verschwitzt wird's recht schnell kalt. Die Skijacke fällt wohl wirklich aus, da zu warm und bei Größe 72 (garnich beachtet) viel Platz im Rucksack weg nimmt. Dabei wird sie bestimmt mind. 500g mehr wiegen als die Steppjacke, wenn man in das Thema Gewicht schaut. Ich werd Ende Winter einen Thread erstellen wo ich nochmal meine ganze Packliste vorstelle, es gibt so viel Kleinigkeiten an die man nicht denkt. das macht echt sinn dann

    VG Maik

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #22
    @Homerie 850g für eine Decke erschrecken mich ein wenig. Das klingt mir etwas zu viel, wobei sie groß genug wäre um ihren Zweck zu erfüllen

    VG Maik

  3. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.081

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #23
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Ich möchte gerne dieses Abendteuer erleben und mir ist in der Beziehung jedes Mittel recht, aber nen Mittelklasseauto will ich auch nicht ausgeben. Alles Sonderanfertigung? Da bleib ich wohl lieber daheim
    Es wäre sinnvoll gewesen diese Info bereits am Anfang zu geben.

    Nahanny, Cumulus, Roberts, Yeti sind Schlafsack und Jackenschmieden, welche auch nach Maß schneidern. Und jetzt kommts: Es ist nicht wirklich teurer, als Markenware z.B. aus dem Globetrotter. Und davon kommt vieles aus China.

    Die Skijacke wird vermutlich sack schwer sein. Für den 08/15 Skiurlaub, bei dem einen der Lift nach oben bringt ist das egal. Wenn man das tragen muss sieht es anders aus. Für die Nacht dürfte sie evtl. etwas zu dünn sein. Eine kostengünstige Möglichkeit ist eine evtl. vorhandene Regenjacke mit einer vorhandenen Fleecejacke zu kombinieren. Für die Nacht oder wenn es richtig kalt wird noch eine dicke Daunenweste mitnehmen. Westen sind wesentlich günstiger und leichter.

    Beispiel:
    Ich habe in diese Jacke bei um die 4°C draußen geschlafen OHNE Schlafsack, aber mit dicker Skihose. Obenrum war es viel zu warm.
    http://nahanny.com/en/home/36-jacheta-cu-puf.html
    Zugehörige Weste ist dem Bild nach zu urteilen fast genauso dick, kostet aber nur etwas über der Hälfte der Jacke.
    http://nahanny.com/en/home/35-vesta-cu-puf.html
    Oder Lightweight ist noch günstiger. Zusammen mit der Skijacke oder der von dir verlinkten Jacke sollte das bereits für -4°C ausreichen.
    http://nahanny.com/en/home/34-vesta-cu-puf.html

    Bei dem genannten Einsatzbereich 4 bis -4°C habe ich meist nur:
    -Mütze
    -Schal
    -Fleecehandschuhe
    -Funktionsshirt, Fleecejacke, windabweisende Weste (wenns windig wird dann Bundeswehr Regenjacke)
    -Bundeswehr Baumwoll Unterhose (nicht die dicke gefütterte), Wanderhose
    -normale Socken, Bundeswehr Schurwollsocken, Wanderschuhe
    Für die Pause dünne Kunstfaserweste oder dicke Daunenjacke (je nach Temperatur, Wind, Pausendauer)
    Du siehst, bis auf Wanderschuhe ist das kein spezieller Outdoorkram.

    Diese "Outdoorjacken" das ist ein beliebter Streitpunkt. (Meine Meinung!) Die Membranjacken halten nicht lang genug und die Atmungsaktivität ist zu schlecht für den Preis und Lebensdauer. Deswegen benutze ich diese im Winter als Windjacke. Poncho ist viel flexibler, kann aber bei Wind (Tipp: Gürtel mitnehmen) oder Toilettengang (besonders wenn der Poncho als Zelt dient) zum Nachteil werden. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bevorzuge ich den Poncho wegen besserer Lüftung. Bei starken Minustemperaturen die Regenjacke. Meist habe ich beides dabei.

    Wie bereits angesprochen gibt es hier viele im Forum mit Problemen. Ich brauche z.B. XS. Mir passt kein Rucksack von der Stange. Entweder der Beckengurt ist zu breit oder die Rückenlänge zu kurz. Wenn du nicht selbst nähen kannst und nicht maßgeschneidert willst, dann schau mal nach alten oder "billigen" Rucksäcken. Diese haben meist einen flexiblen Beckengurt, wo die exakte Größe nicht so wichtig ist, wie bei den zur Unendlichkeit ausgesteiften.

    Und ganz wichtig: Testen. Draußen ist gerade genau die richtige Temperatur. Zum mal eben im deutschen Winter draußen schlafen haben die meisten etwas passendes im Schrank ohne es zu wissen. Da braucht es keine teuren Spezialartikel. Nur viel Isolation.

    Edit: Mit defekter Leertaste schreibt es sich nicht so schnell....
    Schau mal unten in meine Signatur. Da sind Beispielpacklisten.
    Geändert von Schmusebaerchen (17.12.2017 um 19:51 Uhr)
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #24
    Oha, hätte ich mal gleich was geschrieben

    Ich hab mal ein wenig geschmökert, Nahanny und Roberts machen für alles was sie anbieten auch Sonderanfertigungen die vll nicht so teuer sind. Daunenweste oder Jacke scheint mir sehr sinnvoll, gerade auch wegen des Volumens, wobei ich eher zur Jacke tendiere. Wenn ich die da bekommen könnte wäre das mein Favorit. Wenn ich das 1 Jahr eher gewusst hätte, hätte ich wohl auch ein Schlafsack groß genug bekommen. Naja mal abwarten wegen der Verbreiterung, da heult dann auch niemand mehr hinterher wenn das passt

    VG Maik

  5. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.081

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #25
    Entweder Verbreiterung oder wenig gebraucht verkaufen und Schlafsack mitbestellen. Wegen Versandkosten kannst du auch wegen Sammelbestellung etc. fragen. Bei Roberts gabs hier immer mal Sammelbestellungen...gefunden
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...ellung+roberts

    Nahanny findet sich hier auch sehr viel im Forum.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  6. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.329

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #26
    Warum lässt du den Schlafsack oben nicht ein Stück offen? Dann ist er breit - es gibt Leute, die nutzen sowieso nur Quilt.

    Ich möchte gerne dieses Abendteuer erleben und mir ist in der Beziehung jedes Mittel recht, aber nen Mittelklasseauto will ich auch nicht ausgeben. Alles Sonderanfertigung? Da bleib ich wohl lieber daheim
    Ich sehe offen gestanden derzeit keine Anzeichen dafür, dass dein zweiter Versuch erfolgreicher wird. An allem soll irgendwas-irgendwie modifiziert werden, damit es hoffentlich besser geht. Zu viele nicht funktionierende Basteleien. Ich kann nicht glauben, dass es keinen Rucksack standardmäßig gibt, mit dem du klarkommen kannst. Mit dem Schlafsack sollte doch auch gehen. Usw.

    Noch mal nachgeschaut, 4kg-Zelt: halte jedes Micra für machbar, leg dich bisschen quer. Stößt dann trotzdem an, so what. Nimm meine Wunderwaffe mit, Gelbe Säcke. Statt ständig Problem, Problem, Problem - ich zitier mal meinen Neffen: "ist nicht schlimm".
    Geändert von Katun (17.12.2017 um 22:31 Uhr)

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #27
    OT:
    @Katun: Ich glaube das siehst du zu ernst . Ich habe noch nie eine solche Tour gemacht und wie bei allen bin ich deswegen gerne gut vorbereitet, nicht zuletzt wegen diesen Jahr. Aus dem 4,1kg Zelt sind mittlerweile ca. 2,5kg geworden ohne Verschlechterungen, da kein Innenzelt (wie du sagst, ist nicht schlimm ). Beim Rucksack ist das auch gelöst, zumindest der Plan. Auch hier habe ich lieber mal nachgefragt, dafür ist ja so ein Forum auch da, manchmal haben einige noch ganz gute Ideen. Und ja es gibt keine Rucksäcke mit 160-170 langen Beckengurte! Das Planen macht ja auch irgendwo spaß und man läuft quasi schon Virtuell . Ich werd aber definitiv nicht einfach so losziehen, das hab ich dies Jahr gemacht und es ging schief. Ich habe gelernt das es hier einer noch besseren Vorbereitung bedarf als bei einem Normalen Menschen ohne Hindernisse (Größe, Gewicht, Knieschaden und Unerfahrenheit). Es hat schon gut 2 Tage im Urlaub gedauert das zu verkraften das es dies Jahr nicht geht, eigentlich wollte ich gleich wieder heim fahren.

    Das werd ich auf jeden Fall machen nächstes Jahr und ich spiele und probiere alles durch/aus. Meine Vorraussetzungen sind nicht optimal dafür hab ich aber einen großen Willen.


    Schlafsack: Stückchen offen lassen wird zu kalt, ich hatte auch bis hin halb geschlossen, aber die Kälte kriecht dann von unten rein. Ich bin übrigens ein Wühler in der Nacht, schlafe auf der Seite ein und wache meist auf dem Bauch auf.

    Der Schlafsack den ich habe ist schon gut, nur für den Temperaturbereich ist er mir wahrscheinlich zu kalt. Wahrscheinlich hab ich den Verkäufer mit -5° falsch verstanden, da ich ja eingangs schrieb Wohlfühltemperatur. Da habe ich mich selbst erschrocken . Ich warte jetzt mal ab was die schreiben ansonsten wird ein neuer bestellt mit Daunjacke, das die das in der benötigten Größe herstellen ist spitze! Und dann kann es fast schon losgehen. Ganz interessant grade für mich das Treffen im Elbsandsteingebirge, hoffe ich kann da zusagen und es ist nicht ganz so kalt! Dort werd ich entscheiden ob ich den Schlafsack behalte und verbreitere oder einen neuen kaufe!

    VG Maik

  8. AW: Schlafen mit Skijacke

    #28
    Wg Innenzelt: Gibt es in der Gegend, in die du reist, keine Mücken?

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #29
    Roberts hab ich auch mal angeschrieben ob die folgende Maße herstellen können

    länge 250
    weite 110/100/70

    Der Expeed Comfort hat 242 und 89/na/55


    Und dann kann ich mich entscheiden. Die Schlafsäcke die sie in xl und xw anbieten sind schon richtig groß

    Vg Maik

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #30
    @Rumpelstil: War eine Frage hier im Forum, ich komme dort etwa am 5./6. September an, da ist es nur noch in der Dämmerung schlimm (schlimm für Leute die keine Mücken kennen). Im Muddus dies Jahr war garnix nach der Dämmerung zum beispiel!

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #31
    Hallo

    Also das ging ja schnell. Hab bereits eine Antwort bekommen, jetzt werd ich mich daheim erstmal durchmessen . Es wird sicher wieder Geld kosten, aber da es sich wahrscheinlich im normalen Preisramen befindet ist das auch ok für mich. Die Jacke dann noch und schon kann nix mehr schief gehen. Es wird aber vermute ich wohl nicht mehr im Winter kommen. Ich rechne für die Herstellung nach Auftrag mind. 4-12 Wochen. Ich halt Euch da mal auf den laufenden. Der Outdoorservice hat bis jetzt beispielsweise nicht geantwortet. Schon mal ein beliebtheitspunkt für den polnischen Händler . Sowas kommt bei mir sehr gut an

    VG Maik

  12. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.081

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #32
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Ich habe gelernt das es hier einer noch besseren Vorbereitung bedarf als bei einem Normalen Menschen ohne Hindernisse (Größe, Gewicht, Knieschaden und Unerfahrenheit). Es hat schon gut 2 Tage im Urlaub gedauert das zu verkraften das es dies Jahr nicht geht, eigentlich wollte ich gleich wieder heim fahren.
    Nein, denke sowas bloß nicht. Auch normale Menschen sollten sich besser vorbereiten. Threads wie "Ich habe noch nie gezeltet, will in 2 Wochen nach Schweden und brauche noch einen Schlafsack" gibt es hier leider viel zu oft. Ist halt doch etwas anderes, als der All-Inclusive Outdoorurlaub in der Werbung aussieht.


    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Ganz interessant grade für mich das Treffen im Elbsandsteingebirge, hoffe ich kann da zusagen und es ist nicht ganz so kalt! Dort werd ich entscheiden ob ich den Schlafsack behalte und verbreitere oder einen neuen kaufe!
    Ein Nahanny Hibernatus und eine Nahanny Jacke wird anwesend sein. Wenn du weißt, dass du sicher zusagen kannst, dann poste in dem Thread einfach deinen Wunsch bestimmte Ausrüstungsgegenstände begutachten zu wollen.

    Auf dem Zeltplatz gibt es eine beheizte Küche, wenn es zu kalt werden sollte kannst du dort pennen. Zurücklassen mussten wir (bis jetzt) noch keinen.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #33
    Hallöche

    Ich habe jetzt von allen die entsprechenden Antworten bekommen. Verbreitern ist nicht, mit Daune auffüllen ja, aber dann wird der Schlafsack noch kleiner.

    Bei Roberts habe ich mich selbst abendteuerlich überall den Umfang ausgemessen (kleiner Tipp, ein Strick ist sehr hilfreich bei sowas und dann den Strick messen ). Hier habe ich bereits nach 3 Tagen Empfehlungen bekommen.

    So was nun, eingangs habe ich erwähnt das ich keinen neuen kaufen möchte. Aber nach allen hinzuziehen der Tipps und meinen Erfahrungen dies Jahr bei schon nur -1° kaufe ich einen neuen Schlafsack, der wirklich nun groß genug ist. Den anderen behalte ich trotzdem, er findet garantiert in den Zwischenjahreszeiten hier seine anwendung und ich kann alle Schlafsäcke damit auch schonen. Somit hätte ich 3 Schlafsäcke und damit auch alle Temperaturbereiche abgedeckt.

    Es wird der Traveler 600 xl/xw mit 850 cuin daun. Dieser sollte bei -5° noch warm genug sein auch wenn er feucht ist. Cool wäre es wenn er bis ende Januar da ist

    VG Maik

  14. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.849

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #34
    Das einfachste wäre doch, Deine geplante Kombi einfach mal die Tage auszuprobieren. Dein erwarteter Temp-Bereich kommt ja (je nach dem wo man in D ist) ganz gut hin zZt. Notfalls einfach auf dem Balkon oder besser (da dann auch die Rahmenbedingungen wie Erschöpfung etc. vergleichbar sind auf einer WE-Tour
    Ich persönlich habe keine gute Erfahrung mit dicken Klamotten im Schlafsack gemacht, dann lieber noch eine Fleecedecke drumgewickelt. Oder Du verlegst die Tour in den August oder im September auf was nicht ganz so nördliches. Meine persönliche Meinung ist: Ohne einen passenden (sowohl Größe als auch vom Tempbereich) Schlafsack würde mir eine solche Tour keinen Spaß machen.

    Edit: Vernünftige Entscheidung im letzten Post!
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  15. Fuchs
    Avatar von Kris
    Dabei seit
    07.02.2007
    Beiträge
    1.439

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #35
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Verbreitern ist nicht...
    Was mich etwas wundert... Hat das Outdoor Service Team geschrieben, warum das mit dem Extender nicht klappen sollte?
    „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #36
    Aussage OS: Konstruktionsbedingt. Das war alles. Ich glaube die haben nur keine Lust drauf. Ist auch nicht schlimm, ich brauch die och nich


    Ist zwar jetzt noch mal richtig Kohle, aber für die Größe an Schlafsack ist es mir wert. Der Kontakt ist super, ich muss nie mehr wie ein Tag auf Antwort warten, sogar heute nach meiner Antwort gerade mal ein paar Stunden. Heißt noch nix, aber so stell ich mir Verkäufer Kunde vor, und es ist Weihnachten wohlbemerkt! Anvisiertes Lieferdatum 24.01., hoffe das klappt, dann kann er mit aufs Treffen und ich muss nich in der Küche mit Mäusen schlafen

    Ich lass Euch wissen wie alles ablief und mach vll ein Schlafsackselfie.

    Erst mal vielen dank für die Tipps und allem was dazu gehört. Hilft immer wieder einfach auch mal von Anfang an zu denken oder einfach aus einer anderen Perspektive zu schauen. Ich fühl mich hier sehr wohl, Anworten kommen oft unter 1h, ein Forum das lebt durch Euch!

    VG Maik

    PS: gibt nich mehr lange Glühwein aufn Markt!

  17. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.220

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #37
    Zitat Zitat von Pfiffie
    PS: gibt nich mehr lange Glühwein aufn Markt!
    OT: in Speyer und Strasbourg bis zum 6.1., und latürnich outdoors!

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #38
    ot: unglaublich

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    803

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #39
    So.....der Schlafsack von Roberts ist da, ziemlich genau eine Woche eher als das angegebene Lieferdatum von 4 Wochen.

    Also vom ersten Blick her genau das was ich haben wollte. Verarbeitungsfehler habe ich auch keine gefunden. Skijacke eingespart.

    PS: Wenn ich eine Frau hätte passt die auch noch mit rein (übertrieben gesagt). Ich bin sehr zufrieden. Der Test bei Frost steht jetzt noch aus. Gut das es das Wintertreffen in Sachsen gibt


    Ich möchte mich mal an dieser Stelle an alle Bedanken, ohne Euch wäre ich wohl nie an einen Schlafsack gekommen der genau zu mir passt! Danke!

    VG Maik

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    628

    AW: Schlafen mit Skijacke

    #40
    hi,

    kenn dein problem, hier gibts einen >2.05er im haushalt, auch nicht so einfach, was zu finden für ihn. aber wir haben ein paar jahre vorsprung, daher hier ein paar tipps:

    51er schuhe: meindl, crocs (für abends, furten), tevas für sommerwanderungen
    hosen: mammut (längste die wir gefunden haben, geht so gerade)
    jacken, pullis: norröna, bergans (+ andere nordische marken)
    warme wäsche, socken: woolpower
    zelt: tarptent double rainbow für ganz leicht oder 3er extralang von sierra design
    schlafsack, daunenjacke: sonderanfertigung von highlight (auch polnisch, aber bessere quali als nahanny) oder die klassiker von den amis (längste länge ohne sonderanfertigung sollte reichen) western mountaineering, allerbeste quali überhaupt.
    billige wärmejacken hat decathlon auch sehr gute.

    weitere sachen:
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...hmale-Menschen

    gutes shopping und schöne touren,
    faule socke

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)