Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #1
    Neues Zelt gekauft ...und erst mal eine Unpacking-Session gemacht und es probehalber im Wohnzimmer aufgebaut.
    Da ich dabei einiges ausprobiert hab und viele Fotos geschossen, will ich das mal als Test bringen ...diesen in 2018 dann durch Outdoorerfahrungen damit ergänzen.

    Hinweis noch:
    Das Zelt soll vor allem in D und Nachbarländer genutzt werden, nicht im alpinen Bereich, meist für Bootstouren oder Camping-Aufenthalte von 1-2 Wochen.

    Vorgeschichte:

    Da mein 19 Jahre altes Zelt, das gute VauDe Mark III Querschläfer, nun doch langsam Alterserscheinungen zeigt (Boden erstmals ausgebessert, Zelt kpl. imprägniert, das Polyester wirkt etwas spröde), es nun ja inzw. viele neue Zelte gibt und ich es auch immer öfter auch mal bequem mag, lag der Kauf eines neuen, etwas größeren Zeltes nahe.

    Was hatte ich liebgewonnen und wollte es nicht mehr missen?
    - Querschläfer
    - 2 taugliche Apsiden
    - 2 Eingänge
    - gute Belüftung - aber zeitgleich auch Möglichkeiten ordentlich dicht zu machen
    - eine gewisse Innenhöhe, wo man bequem den Pulli über den Kopf ziehen kann
    - einen leichten, schnellen Aufbau.

    Bis auf den letzten Punkt meine ich auch wieder alles zu haben

    1. Mal ein paar Grunddaten:

    Gewicht:
    4.084g komplett (selbst gewogen; Hersteller: 3.800g +Ersatzteile/Flicken)
    3.060g das Zelt (Gewebe) mit Packsack
    825g die 3 Gestänge inkl. Ersatzsegm./Rep.Hülse u. Säckchen
    199g die 16 Heringe, die Rep.Flicken (kein Kleber!) im Säckchen vereint.
    (Herst. schreibt: 14 Heringe zu 130g)

    Die "Anleitung" hab ich gleich draußen gelassen, das Hartpappe-Etikett hängt noch dran (20g?).

    Packmaß: 42cm lang, ca. Ø 20-22cm (selbst gemessen)
    Innenmaße: 235 x 180cm, 120cm Innenhöhe (lt. Hersteller)
    Außenmaße: 260 x 340 x 130cm (lt, Hersteller; ohne Spannleinen)
    Gestänge: DAC Featherlight NSLTM (36 cm Segmente)
    Außenzelt: Rainguard® Pro, 3000 mm (40D Polyamid, Ripstop, beids. Silikon)
    Innenzelt: Airflow Pro (30D Polyamid, Ripstop)
    Boden: Rainguard® Pro Floor, 5000 mm (70D Polyamid, außen Silikon, innen PU)
    Eignung: 4 Jahreszeiten (o. Schnee), 2-3 Personen

    Link zur Herstellerseite: Reinsfjell Pro

    2. Unpacking


    zum Größenvergleich mein Hausschuh Gr. 43


    links hinten das Überzellt und der Packsack, rechts hinten das Innenzelt,
    dann 16* leichte u. dünn wirkende Heringe, ein paar Reparatur-Flicken,
    zuletzt die 3 Gestänge (2 quer, ein längst) inkl. Ersatzsegment u. Reparatur-Hülse.
    (akt. Herstellerangabe: 14 Stück)

    Es war noch eine Anleitung dabei ...die ist aber so allgemein u. kurz, daß man die nicht wirklich brauchen kann. Für was gibt es Youtube .

    3. Aufstellen


    Hmmm ...wo ist hier nur der Anfang, wo sind die Eingänge?


    Die Stangenkanäle sind gelb für die 2 gelben Querstangen und rot für die rote Längsstange markiert.
    Die Stangen können auch nur von einer Seite eingeschoben werden, haben auf der anderen feste Taschen.
    Hatte es fast schlimmer erwartet mit dem reinschieben (kenn das ja von meinen Helsport Ringstind), aber das einzige Problem war die Länge der Stangen ...im Vergleich zur Größe des Wohnzimmers.


    3 Stangen auch auf der Einschiebeseite fixiert (Köcher) und etwas gespannt - schon steht die Hütte.


    Einer der Eingänge ...für mich der "vordere", da von hier aus die Längstange eingeschoben wird.
    Ganz ohne Heringe steht das Zelt halt nicht sooo schön da, wäre aber wohl regendicht/nutzbar.


    Auf der Seite ("vorne") ein bodennaher Lüfter - absolut regensicher ausgeführt und per Reißverschlüsse zu öffnen, entweder ganz auf oder mit verbleibenden Moskitonetz.


    Auf der anderen Seite ist der Lüfter oben, auch dieser hat ein Moskitonetz mit Reißverschluß

    4. Wieviel Raum bietet das Vorzelt / die Apside?


    Hab mal den Helinox mit der hohen Rückenlehne und eine Synmat MW (extra breit) in die "Halle" rein
    ...ist schon eine andere Kategorie als das Mark III.


    Jetzt wollte ich's wissen: kann ich mich da noch bequem in den Helinox setzen?
    Klaro! da ist genug Luft - und bei gespanntem Zelt seitlich wohl gar noch mehr.
    (Ich: 173cm, kein Sitzzwerg )


    Hier noch ein Detail: Die Abspannung über die Stangen.
    Ist prima bedienbar (fest/locker) und macht einen sehr stabilen Eindruck.

    Das Innenzelt hatte ich inzw. eingehängt ...alles easy, eine rote Steckschnalle zeigt den Anfang, die Haken/Schlaufen Lösung obenrum konnte ich sogar ohne hinsehen auf anhieb bedienen.


    Hier die "hintere" Apside ...sie ist etwa 90 tief und eeewig breit, dazu hoch.


    Der Schuh steht da um zu zeigen wie hoch die Einstiegskante ist. In der Praxis stört das nicht ...ich hatte nicht darauf geachtet und war nie hängen geblieben, obwohl ich da heut sicher 20x rein/raus bin.


    Hier die Tiefe der Apside gemessen. Man sieht auch mal den Fuß für die Stange.
    Auch der breite Lappen der den Eingangsreißverschluß abdeckt ist gut zu sehen.


    Der große Helinos geht grad so drunter - drückt etwas den Zeltstoff raus.
    Um ihn schnell bei Regen unterzustellen reichts - sitzen geht da nicht .


    Luxus-Apside! Das ist ein 59L-Ortlieb, voll gepackt und 3x umgeschlagen, ca. 80cm hoch.
    Davon kann man da wohl in eine halbe Apside locker 4 Stück reinstellen.


    Hier liegt er mal längs ...da bleibt noch viel Platz und auch der Einstieg wird nicht behindert.


    In der Tiefe ist wohl nur für ca. 70cm bodennah Platz.
    Aber selbst so wie auf dem Bild würde das wohl nicht stören.

    (größere Bilder / Bilder zum Vergrößern gibt's hier)
    Geändert von Martin206 (11.03.2018 um 23:21 Uhr) Grund: Ergänzungen
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  2. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #2
    5. Das Innenzelt

    So, nun ein weiterer Beitrag zum Innen-"Leben".


    Hier mal eine Synmat 7 MW (183x65cm) im - mangels Heringe im Wohnzimmer - nicht abgespannten Zelt.
    Man sieht noch deutlich Platz an beiden Enden und wenn ich mit meinen 1,73m mich da gestreckt drauflegen ist noch jede Menge Luft zu den Seitenwänden.

    Das Innzelt hat in Summe sechs seitliche Taschen, 2 davon sind dafür gedacht die Türen/Moskitonetze des Innenzeltes aufzunehmen.


    Der Meterstab markiert die Mitte ...man sieht, daß man wohl sogar 3 solch breite Matten reinbekommt,
    also ein echtes 3-Personen-Zelt.


    Längst liegen geht dagegen nur für "sehr kleine" ...


    wobei sooo viel nun auch wieder nicht fehlt, man wohl 3-4 Matten mit ca. 180cm Länge schon noch reinbekommen würde ...ohne das Zelt zu sehr zu beanspruchen.


    Hier sitze ich im Schneidersitz auf der Synmat 7, man sieht die Kopffreiheit ist schon recht gut.



    Man kann sich richtig gut vorstellen wie schön das im Sommer mit diesem Zelt ist
    (Danke an die Sonne die extra vorbeigeschaut hat),
    beide Türen sind aus winddichtem Stoff und haben zusätzl. noch ein Moskitonetz über die kpl. Öffnung.

    Übrigens: Ich kann gebückt ins Zelt reinlaufen ...muß mich weder knieen noch abstützen um reinzukommen. Das ist ein eindeutiger Vorteil ggü. dem Vorgänger Mark III.

    6. Kochen "im Zelt"


    Kochen in der Apside ...in dem Zelt wohl gut möglich.
    Hier mal bei Standard-Zeltaufbau, also mit 80cm tiefer Apside.


    Links hab ich noch die Reparaturhülse in leicht geöffneten Reißverschluß geklemmt,
    rechts die vorhandene Lüftungsöffnung. Zusammen sollte das auch mal Kochen bei Regen erlauben.


    Hier hab ich dann mal ein paar weniger Schlaufen des Innenzeltes ausgehängt und eine riesige Fläche zum Kochen bekommen, ich denke wir sprechen hier von ca. 2qm.


    Blick vom 3/4 aufgespannten Innenzelt zum erweitereten Kochraum.

    7. Wiege-Aktion


    Die 3 langen Stangen, 1 Ersatzsegment, eine Repartaurhülse wiegen im Säckchen zusammen 825g.


    Nur Innen-/Außenzelt im Packsack liegt bei 3.060g.


    Das Zelt in Summe, also Innen-/Außenzelt, Stangen, 16 Heringe, div. Ersatz/Rep.Material, hat dann 4.084g.

    So, das war's für's Erste.
    Fragen einfach stellen. Weiterer Test im Frühjahr.


    (größere Bilder / Bilder zum Vergrößern gibt's hier)
    Geändert von Martin206 (10.12.2017 um 03:11 Uhr)
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    661

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #3
    Schönes Zelt!

  4. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #4
    Ja, finde ich auch.

    Mein Fazit noch - nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe:

    Es ist MEIN ZELT, das was ich gesucht habe.
    Wenn das noch ein Außengestänge wie das Mark hätte, es wäre absolut perfekt für mich.

    Selbst das Flattern (die neuen Stoffe knistern halt mehr) wird sich wohl in Grenzen halten, das knistern/rascheln beim Aufbau war weit geringer als erwartet, da hab ich schon anderer Rascheltüten gesehen/gehört. Gut - an das Mark wird es auch da nicht herankommen, aber das Mark III quer bietet auch weniger Platz und ist dennoch schwerer u. größer im Packmaß.

    Es wirkt stabil, ich bin zuversichtlich daß es unempfindlich ist und wieder lang hält.
    Die schlechte Verarbeitung wie bei meinen Helsport Ringstind 1 teilweise zu finden, trifft hier ganz und gar nicht zu - es ist sauber verarbeitet, nicht mal ein Fädchen irgendwo welches raus schaut. Auch nix schief genäht oder sonst irgendwie verzogen - einfach schön/gut gemacht.

    Viel Erfolg auch allen anderen die ein neues Zelt suchen und schon etwas verwöhnt vom bisherigen sind.

    Gruß
    -Maddin-
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    01.02.2016
    Ort
    Abfahrt Freiburg Nord
    Beiträge
    80

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #5
    Danke für den Bericht! Ich finde es auch ein tolles, überzeugendes Zelt. Ich hatte ja auch mal ein Mark II und dafür jetzt ein Exped venus extrem. Ich mag die geschlossenen Gestängekanäle und einzelnen Stangen wesentlich mehr als "die großen Gerippe" der Mark Zelte.
    Aber so hat jeder seine Präferenzen. Ist auch gut so. Schöne Zeiten mit deiner neuen Behausung!

  6. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #6
    Danke!

    Ja, das Venus III (da gibt es mein ich keine "extrem") war auch ein Kandidat ...aber da ich dann das Reinsfjell um ein paar Hunderter unter üblichem Preise bekam, hab ich halt da zugeschlagen. Ich war auch am Überlegen ein Zelt mit richtig Vorzelt zu nehmen (wie das Vaude Chapel), und so kommt mir jetzt das sehr Geräumige des Reinsfjell doch entgegen ...man kann sowas wie ein Vorzelt (in diese riesen Halle von Zelt) realisieren wie man oben sieht.
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  7. Erfahren

    Dabei seit
    23.06.2013
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    238

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #7
    Welche Abspannleinen sind am Reinsfjell Pro dran? Die gleichen 1,8mm-Leinen wie bei den SL-Versionen?
    Lt. Hersteller sind diese aus Polyester und haben 75kg Bruchlast. Ich frage mich, ob die für die Pro-Versionen ausreichend wären?!

  8. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #8
    Ich könnte das Zelt jetzt auspacken und nachmessen welchen Durchm. die Schnüre haben, über die tatsächl. Bruchlast sagt das aber nichts aus. 75kg für eine 1,8mm-Reepschnur wäre aber wohl nicht ungewöhnlich.

    PS: Ich hatte zwar schon Gestängebruch (Fiberglas) bei einem Zelt, aber noch nie eine gerissene Spannleine - nicht mal bei billigem Zelt. Sollte man so ein Zelt bewußt einer extremen Belastung aussetzen, dann würde ich vorher halt bei solchen Bedenken eine festere Schnur dran machen.
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  9. Neu im Forum

    Dabei seit
    28.02.2018
    Beiträge
    8

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #9
    Moin,

    danke für das ausführliche Porträt, interessantes Zelt. Eine Frage jedoch: Das Außenzelt ist ja von beiden Seiten silikonisiert. Heißt das, man müsste die Nähte noch selbständig abdichten (was ich bislang bei silikonisierten Außenzelten immer so verstanden hatte)?

    Danke und Grüße!

  10. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #10
    Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht.
    Werd das auf kürzeren Einsätzen testen, vorerst nichts vorsorglich unternehmen.
    PS: Es ist ein Nahtdichter dabei.
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  11. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #11
    Mal die Beizettel alle raus und auf dem mit Überschrift "Spare parts" findet sich folgender Text:

    "Seamsealer
    We use a thread special developed for use in tent construction. In the middle, it is a polyester thread for strength and around that cotton threads which expand to make the seam waterproof. If there are any small leakage points, please use the seam sealer enclosed."

    Sollte in dt. etwa so lauten:

    "Nahtabdichtung
    Wir verwenden einen speziell für den Zeltbau entwickelten Faden. In der Mitte ist es ein Polyesterfaden für die Festigkeit und um diese Baumwollfäden, die sich ausdehnen, um die Naht wasserdicht zu machen. Sollten kleine Leckstellen vorhanden sein, verwenden Sie bitte den beiliegenden "Seam Sealer".

    Bei den "Flicken" ist eben neben Nadel und Faden eine Tube (42,5g) "SIL-TEC, silicone seam sealer for silicone coated tents & outdoor frabrics" dabei.
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  12. Neu im Forum

    Dabei seit
    28.02.2018
    Beiträge
    8

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #12
    Klingt so, als dürfte es dann erst mal dicht sein. Danke und gutes Anzelten;)...

  13. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3 - 1. Erfahrung / Aufstell-Tipps für mich?

    #13
    Erste Live-Erfahrungen:

    Erstes mal Zelt außerhalb der Wohnung aufgestellt ...natürlich im Halbdunkeln bei Nieselregen (und drohenden Schauern).
    Ergebnis: Sag erst mal gut aus ...nur am Boden befestigt/gespannt, Stangen auf Spannung, dann noch schnell 2 Abspannungen der großen Seitenflächen nach außen, damit Außen-/Innenzelt nicht aneinanderliegen.

    Es kam noch viel Regen an dem Abend u. in der Nacht (sicher >10 Liter/m²) - das Zelt blieb trocken.

    Aber an den großen Flächen lagen die Zeltbahnen aufeinander - saugten sich an aufgrund des Kondenswassers, das scheinbar durchs Innenzelt an die Innenseite des Außenzeltes kam. Irgendwie hatte ich unzureichend oder falsch abgespannt.

    Erfreulich: Es war trotzdem dicht (klar: neu) UND das Klima im Zelt war sehr gut, obwohl ich das Innenzelt kpl. zu gemacht hatte (alle Moskitonetzbereich dichtgemacht). Es war auch kaum Kondens im Zelt zu verspüren/finden, obwohl ich kein Groundsheet in der 1. Nacht benutzt (hätte ich bei der Aufbausituation kaum ordentlich hinbekommen; hab ich am nä. Tag ergänzt).
    => Die Belüftung ist gut, ähnlich (nicht ganz) dem guten alten Mark III, und das obwohl das Außenzelt ringsum kpl. bis zum Boden geht und die Lüftunsöffnungen eher klein sind. Auch fühlte sich das Zelt innen trotz 2 Nächten mit viel bzw. langem Regen und einer sehr feuchten Wiese (wenige Meter von der sehr hoch wasserführenden Fulda) nie feucht an.

    Ich hab die Abspannung nur wenig optimiert die nä. 2 Nächte und somit war es auch wenige besser bezügl. Berührung Innen-/Außenzelt. Erst beim Abbau - zum Trocknen - hab ich dann mit den Spannleinen experimentiert - und erst nach etwas hin und her und Einsatz aller 16 mitgelieferter PEGs (geile Teile! Leichtes, stabiles aber doch dünnes Material) war ich einigermaßen zufrieden.
    Am nä. Tag beim Trocknen im Garten hab ich auch noch etwas mit versch. Abspann-Varianten gespielt - denke da fehlt mir noch der letzte Kniff.

    Nachdem Ihr mir beim Ringstind auch die entscheidenten Tipps gegeben hattet, hier meine Bitte mir auch für dieses Zelt ein paar Tipps zu geben - und wenn es nur Ratschläge sind dies oder das mal zu versuchen. Vielen Dank.

    Erster Versuch ...Außenzelt hing morgens auf Innenzelte an den Seitenwänden ...Dank Kondensatz "aneinandergesaugt".


    2. Versuch beim Trocknen am nä. Tag im Garten. Mal mehr Abspannungen verwendet (16 Peg's) und etwas variert beim Abspannwinkel.




    Was kann ich noch anders / besser machen?
    Geändert von Martin206 (22.04.2018 um 01:21 Uhr)
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  14. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #14
    Update:

    Ich war nun ein weiteres mal unterwegs damit, 4 Nächte/5 Tage ...mit Wind, Regen, Sonne, Temperaturen von ca. 10 bis 25 °C. Ich hab den orginal Footprint dabei genutzt.

    Das Klima im Zelt war stets sehr gut, weder stickig noch feucht.
    Die wohl beste Abspannung hab ich nun auch raus: Alle 3 Abspannungen geradlinig und fest längs spannen ...das Zelt somit wie ein Tunnel "längst strecken". Die 2 Abspannpunkte an den langen Seiten sind wohl "optional bei Sturm" - also meist nicht nötig.
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  15. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.07.2018
    Beiträge
    2

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #15
    Sehr interessanter Bericht, danke.

    Ich stehe auch kurz davor das Reinsfjell zu erwerben, bin lediglich noch etwas unsicher, was die Wind-/Sturmtauglichkeit betrifft. Hast Du damit schon etwas Erfahrung sammeln können?

    Gibt es sonst noch etwas, was Dir in Praxis inzwischen positiv und negativ aufgefallen ist?
    Besten Dank!

  16. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #16
    Zitat Zitat von Baltic01 Beitrag anzeigen
    Sehr interessanter Bericht, danke.

    Ich stehe auch kurz davor das Reinsfjell zu erwerben, bin lediglich noch etwas unsicher, was die Wind-/Sturmtauglichkeit betrifft. Hast Du damit schon etwas Erfahrung sammeln können?

    Gibt es sonst noch etwas, was Dir in Praxis inzwischen positiv und negativ aufgefallen ist?
    Besten Dank!
    Sturmtauglichkeit konnte ich noch nicht so ausgiebig prüfen ...evtl. gibt es einen Test im Web?
    Bin ab nä. Woche am Staffelsee damit ...da gibt es eigentlich immer ordentlich Stürme ...ich werde berichten.
    Für Sturm würde ich aber 4-6 größere Pegs mitnehmen ...ist schon etwas Fläche die da wirkt, zerrt sicher an den Pegs.

    Positiv:
    - geräumig und super Sitzhöhe
    - hell-freundlich innen
    - man kann alles super dicht machen ...geht ringsum bis runter, auch bei Wind kuschelig warm vermutlich auch gut schneedicht
    - 2 geräumige Apsiden
    - Innenzelt ausknöpfbar ...auch partiell (z.B. 1/2) um z.B. innen zu kochen
    - Dicht auch bei langem Starkregen (Ausnahme s. "Negativ").

    Negativ:
    - wie bei den meisten 4-Season-Zelten hapert es etwas an der Belüftung ...ich muß da noch etwas basteln
    - lange Stangen => lange Kanäle => Aufbau alleine nicht so schön (aber machbar)
    - Apside nicht ganz trocken bei viel Regen (Reißverschluß ...oder doch Siickern am Stangenkanal?): Ein kleiner Streifen wird "betropft"
    - Nachspannen nach erstem Regen nötig (bzw. zumind. sinnvoll)

    Sonstiges:
    - Aufstellen/Abspannen "richtig" machen, d.h. alle der je 3 Schnüre an den Eingängen müssen mit der Längsachse des Zeltes gespannt werden ...nicht an den Ecken schräg nach außen; zudem die Seitenwände unten ("Schneelappen") gut rausspannen und die Spannschnüre dort so lang wie möglich und nicht sooo straff.

    Das ist's was mir gerade einfiel. Spezielle Fragen?
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  17. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.07.2018
    Beiträge
    2

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #17
    Danke für die schnelle u. ausführliche Variante. Was ich im web bisher an Tests gefunden habe, bezieht sich alles auf die UL-Variante. Die kommt aber nicht in Frage, obwohl 4.1kg für die Pro Variante schon grenzwertig sind (+Footprint). Das ist auch der Hauptgrund warum ich alternativ noch das FR Abisko Dome 3 (3.68kg) erwäge. Standfestigkeit u. Verarbeitungsqualität sollte ja ähnlich sein...

  18. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #18
    Zitat Zitat von Baltic01 Beitrag anzeigen
    Danke für die schnelle u. ausführliche Variante. Was ich im web bisher an Tests gefunden habe, bezieht sich alles auf die UL-Variante. Die kommt aber nicht in Frage, obwohl 4.1kg für die Pro Variante schon grenzwertig sind (+Footprint). Das ist auch der Hauptgrund warum ich alternativ noch das FR Abisko Dome 3 (3.68kg) erwäge. Standfestigkeit u. Verarbeitungsqualität sollte ja ähnlich sein...
    Das Abisko ist innnen etwas kleiner (fraglich ob man das braucht). Und es ist selbststehend, beim Reinsfjell würde ich das so nicht sagen, denn damit es einigerm. steht muß man meines Erachtens mind. 4 Pegs setzen.

    Ob das Abisko aber wirklich ohne Pegs passabel steht und ob es wirklich nur 3,7kg wiegt? Das muß ein anderer testen...
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  19. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.459

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #19
    Nochmal 2 Wochen unterwegs gewesen damit:

    Bei Hitze (es hatte 30°C u. mehr) ist's natürlich nichts in (so einem dichten) Zelt. Nachts (13-20°C) ging es aber recht gut, selbst mit (wg. Regengefahr) geschlossenem Überzelt - hätte da mit mehr "Schwitzhütte" gerechnet (hatte Groundsheet drunter).
    Für noch etwas mehr Lüftung hier ein "kleines" Detail ...man braucht kein zusätzl. Material dazu:.



    ...den Peg nur halb rein, die Schlaufe an der Verschlankung am oberen Ende des Pegs eingehängt
    => Außenzelt liegt nicht am Boden auf, es kann Luft unten rein-/durchziehen.

    (PS: 2. Peg dort nur da ich nicht lange abspannen konnte (Weg) und er da "aufgeräumt" ist, nicht verloren geht.)

    Das mit den Stangenkanälen ...klappt inzwischen auch ganz gut, hab "meine" Methode gefunden die Stangen rein und raus zu bringen ohne viel Action.

    Also die "negativen Punkte" nehmen bei weiterem Gebrauch stetig ab ...
    Geändert von Martin206 (06.08.2018 um 16:33 Uhr)
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  20. Neu im Forum

    Dabei seit
    08.08.2018
    Beiträge
    1

    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    #20
    Zitat Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
    Das Abisko ist innnen etwas kleiner (fraglich ob man das braucht). Und es ist selbststehend, beim Reinsfjell würde ich das so nicht sagen, denn damit es einigerm. steht muß man meines Erachtens mind. 4 Pegs setzen.

    Ob das Abisko aber wirklich ohne Pegs passabel steht und ob es wirklich nur 3,7kg wiegt? Das muß ein anderer testen...
    Hallo ,

    das Abisko ist etwas leichter. Ich habe gerade mein Abisko Dome 3 zurück gegeben. Es löste sich die Laminnierung vom Innenzelt. Und das ist schon das zweite Zellt von Fjällräven, was bei mir defekt war. Es ist ein sehr schönes und funktionales Zelt,aber ob es wirklich haltbar ist, das bezweifle ich mal. Ich habe mir jetzt das Helsport Reinsfjell pro 3 bestellt. Das ist sicher schwerer, aber mal ehrlich wenn man mit dem Fahrrad oder Boot unterwegs ist, dann spielt das Gewicht ja auch nicht so eine Rolle.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)