Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33
  1. KuFa Schlafsack Sarek März

    #1
    Nabend!

    ich bin auf der Suche nach einem Schlafsack.
    Mitte März geht es zusammen mit einem Freund in den Sarek. Für diese Tour brauche ich einen ausreichend wärmenden Schlafsack. Im schlimmsten Fall rechnen wir mit Temperaturen von -30°C.

    Es soll Kunstfaser sein - Gewicht spielt da eher weniger eine Rolle.


    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?
    bis minus 30°C sollte er was taugen.

    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    190cm, 94kg, männlich, gut trainiert - daher recht breit.

    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?
    normal

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer)
    Ich habe lieber einen größeren Schlafsack da ggf. noch lange Unterwäsche, VBL, Seideninlett und feuchte Wäsche mit rein sollen.

    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?
    Möglichst günstig sollte er sein - aber eben kein Schrott. Budget wäre flexibel schön wäre 200-350€.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    Sarek mitte März. Zeitraum 4 Wochen.

    7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...)
    Reihenfolge: Preis - Komfort - Gewicht


    Isomatte wird was dickes ohne Luft.


    Vielen Dank schonmal für Tipp's!

    Euch einen schönen Abend.
    Beste Grüße,
    Flo

  2. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #2
    Der einzige Schlafsack der mir da einfällt ist der MH Lamina Z Bonfire.

  3. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #3
    bist bisserl zu groß, Martin Hülle verkauft seinen grad gebraucht, aber wenn Kufa gewünscht ist, ist der nicht schlecht http://www.sackundpack.de/product_in...oducts_id=5440

  4. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #4
    -25° TLIM werden, wenn der TE nicht gerade extrem unverfroren ist, zu kalt sein.

  5. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #5
    In dem Fall würde ich einen modularen Ansatz wählen - also einen primären Schlafsack (so bis -20°) und einen zweiten Übersack für kältere Nächte.

  6. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #6
    Frag doch mal bei ASTucas nach, die arbeiten mit Climashield Apex als Isolationsmaterial, was ich für das derzeit Beste halte, das die KuFa-Abteilung zu bieten hat. Gut komprimierbar, für Kunstfaser einmalige Isolationswerte - und das Beste: langfaserig, daher ohne Naht verarbeitbar, daher keine Kältebrücken.

    Link


    Ist natürlich ein Quilt, der hier verlinkt ist, weil Marco, der Mastermind von AsTucas, die eher herstellt. Er ist aber generell sehr zugänglich und bereit, mit dir die Spezifikationen auszuhandeln, damit du ein auf dich zugeschnittenes Produkt bekommst. Unter 500€ bleibst du auf jeden Fall.

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.477

    AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #7
    OT: Jemand der Quilts näht und vertreibt, wird deiner Meinung nach als Einzelfertigung einen -30 Grad-Schlafsack konstruieren und herstellen, und das für unter 500 Euro inkl. MWSt?

    Einen konkreten Kufaschlafsack kann ich nicht empfehlen, da ich nur Daunenschlafsäcke nutze. Von der Herangehensweise würde ich aber nicht zum Schlafsack noch einen Überschlafsack empfehlen, sondern eher eine richtig warme Hose+Jacke. Damit kann man den Schlafasack auch pimpen und vor allem: Irgendwann des morgens muss man ja bei -30 Grad raus aus den Federn (oder aus dem Climashield) und in die Gänge kommen. Da hat man von so einer Hosen-Jacken-Kombi mehr als von zwei Schlafsäcken.

    Edit: Schlafsack + Überschlafsack + Thermohose und -jacke geht natürlich auch.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  8. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #8
    Ansonsten ggfs. mal bei Cumulus anfragen ob die so etwas machen können.
    AsTucas hat, soweit ich weiß, keine großen Erfahrungen mit Schlafsäcken und auch die Lieferzeiten sind leider alles Andere als kundenfreundlich.

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    874

    AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #9
    Hallo,

    MH Bonfire wurde schon genannt, das Gegenstück von Mammut der Denali MTI. Von Wiggys gibt's den Antarctic den ich selbst besessen habe. Trotz allem solltest dir darüber im klaren sein das wir hier von einem enormen Volumen/Packmass und Gewichten von ca. 3,5kg reden. Gibt's einen Grund wieso es Kufa sein muss?

  10. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #10
    Kunstfaser Schlafsäcke sind mir schon immer generell symphatischer gewesen, da sie nicht so empfindlich gegen Nässe sind. Außerdem limitiert mich mein Budget vermutlich auf Kufa.

    Folgende hatte ich mal rausgesucht - habe aber keinerlei Erfahrungen bezügl. der Qualität und Wärmeeigenschaften. Bisher habe ich immer Cumulus Schlafsäcke genutzt und war sehr zufrieden. Da gibt's im Kufa Bereich aber nichts was ausreichend dimensioniert ist für die kommenden Temperaturen.

    Also hier mal die Schlafsäcke:


    Jack Wolfskin Basecamp -29

    Komforttemperatur: - 20 °C
    Grenztemperatur: - 29 °C
    Extremtemperatur: - 54 °C


    Mountain Equipement Aurora IV


    Komforttemperatur: - 10 °C
    Grenztemperatur: - 18 °C
    Extremtemperatur: - 39 °C


    Carinthia G490x


    Komforttemperatur: - 13,3 °C
    Grenztemperatur: - 21,4 °C
    Extremtemperatur: - 44,9 °C


    Mountain Hardware Lamina Z

    Komforttemperatur: - 18 °C
    Grenztemperatur: - 34 °C
    Extremtemperatur: - 50 °C


    Mammut Denali MTI-5


    Komforttemperatur: - 17 °C
    Grenztemperatur: - 25 °C
    Extremtemperatur: - 49 °C


    Der Jack Wolfskin hat da die besten Temperaturangaben. Ich war bisher allerdings oft nicht sonderlich überzeugt von Jack Wolfskin Produkten.

    Kennt sich jemand mit den oben angegebenen Schlafsäcken aus aund kann mit Erfahrungswerten dienen?

    Beste Grüße, Flo

  11. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #11
    Achja - ganz vergessen. Gewicht spielt eine eher untergeordnete Rolle. Wir werden mit zwei großen Pulkas unterwegs sein. Und rechnen derzeit eh mit einem Ausrüstungsgewicht von um die 100kg pro Person.

    Beste Grüße,
    Flo

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    874

    AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #12
    Nummer 2 und 3 sind nicht warm genug. Den ersten und letzten die ich ja auch vorgeschlagen hatte kenne ich selbst und schätze die Temperaturangaben als realistisch ein. Den JW kenne ich nicht. Was die Unempfindlichkeit gegen Nässe angeht, dafür nutzt man im Daunen Schlafsack, ähnlich wie an den Füßen einen VBL. Wenn du mit Cumlus zufrieden bist, warum nicht einer aus der Alaska Serie? Außen gibt es viele Modelle mit wasserdichter Hülle. KUFA würde ich nur dann nutzen wenn ich weiß das es wirklich dauerhaft sehr feucht ist aber selbst in Schottland war ich mit Daune unterwegs. Und 100kg reine Ausrüstung? plus das Leergewicht der Pulka plus Zuggeschirr ?
    Wie lange seid ihr unterwegs? Mir erscheint das sehr viel...

  13. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #13
    Hi,

    alleine ich habe etwa 35kg Technik ( Fotoausrüstung - Drohne - Kamerafalle - Powerbank - Solar usw. ) dabei. Da kommt man schnell auf das beschriebene Gewicht. Wir sind 4 Wochen unterwegs.

    Würdest du einen Cumulus Alaska 1300 mit Daune bevorzugen?

    Komforttemperatur: - 19 °C
    Grenztemperatur: - 30 °C
    Extremtemperatur: - 46 °C

    Wenn ja warum genau?
    Jack Wolfskin oder Mammut - welcher wäre dein Favorit ( wenn ich doch bei KuFa bleiben sollte ) und warum?

    Was mir bei meinen Cumulus Schlafsäcken aufgefallen ist ( Habe den Progressif und vorher hatte ich einen Daune - den gibt es heute aber nicht mehr ): Die Außenhaut erschien mir immer etwas empfindlich. Im Progressif ist mittlerweile auch an ein zwei Stellen schon ein Loch. Stört mich bei KuFa weniger bei Daune könnte das eher ein Problem sein?

    LG
    Flo

  14. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.021

    AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #14
    Deinen Umgang mit den Temperaturangaben kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    Du sprichst von -30 Grad und gehst von den TComfLimit Werten aus. Bist Du so "unverfroren" ?

    Ich lese da keinen Redundanz raus, wenn Du mal krank wirst, oder nicht genügend isst bzw. erschöpft bist. Sprich. Ich würde nach einem Schlafsack mit möglichst hohem TComf gucken.

    Robustere Außenhüllen gibt es zB bei Nahanny oder Yeti Polen.
    Geändert von mitreisender (07.12.2017 um 16:24 Uhr) Grund: dämlicher Rechtschreibfehler

  15. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.477

    AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #15
    OT: Wozu um Himmels willen brauchst Du eine Kamerafalle?
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  16. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    8.339

    AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #16
    OT: google mal den usernamen
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    874

    AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #17
    Zitat Zitat von FlorianSmit Beitrag anzeigen
    Hi,

    alleine ich habe etwa 35kg Technik ( Fotoausrüstung - Drohne - Kamerafalle - Powerbank - Solar usw. ) dabei. Da kommt man schnell auf das beschriebene Gewicht. Wir sind 4 Wochen unterwegs.

    Würdest du einen Cumulus Alaska 1300 mit Daune bevorzugen?

    Komforttemperatur: - 19 °C
    Grenztemperatur: - 30 °C
    Extremtemperatur: - 46 °C

    Wenn ja warum genau?
    Jack Wolfskin oder Mammut - welcher wäre dein Favorit ( wenn ich doch bei KuFa bleiben sollte ) und warum?

    Was mir bei meinen Cumulus Schlafsäcken aufgefallen ist ( Habe den Progressif und vorher hatte ich einen Daune - den gibt es heute aber nicht mehr ): Die Außenhaut erschien mir immer etwas empfindlich. Im Progressif ist mittlerweile auch an ein zwei Stellen schon ein Loch. Stört mich bei KuFa weniger bei Daune könnte das eher ein Problem sein?

    LG
    Flo
    Hallo,

    Ja ich würde Daune speziell im Winter der Kufa immer vorziehen. Gründe, besseres Wärme/Gewichtsverhältniss, kleineres Packmass, für mich auch besseres Schlafklima. Meine Wahl wäre der Alaska 1300 mit VBL. Diese Kombi nutze ich selbst. Was Nässe und Widerstandsfähigkeit des Materials angeht kannst du bei Cumulus genauso nach einem anderen Material fragen wie bei Yeti Polen/Nahanny oder Roberts. Wenn die Wahl zwischen dem JW und dem Mammut wäre würde ich den Mammut vorziehen, ganz einfach weil ich den im Gegensatz zum JW kenne. Ich hatte auf den ersten Wintertouren auch diverse Kufa Schlafsäcke dabei und bin aus oben genannten Gründen recht schnell davon abgekommen.
    Ist es euere erste Tour dieser Art oder welche Erfahrungen habt ihr bereits gesammelt, auch im Hinblick auf euer zu ziehendens Pulka Gewicht?

  18. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.477

    AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #18
    OT: Naturvårdsverkets föreskrifter för
    nationalparkerna/ suoddjimpárkajda Muddus/Muttos,
    Padjelanta/ Badjelánnda, Sarek och Stora Sjöfallet/Stuor
    Muorkke;
    beslutade den 31 oktober 2013.


    4 § Inom nationalparkerna är det förbjudet att
    1. avsiktligt störa betande renar samt samling och drivning av renar,
    2. fånga, skada, eller döda ryggradsdjur. Insamla ägg eller störa djurlivet
    genom att exempelvis klättra i boträd eller i branter med häckande rovfåglar
    eller avsiktligt uppehålla sig i närheten av djurs boplatser,

    [...]

    5 § Det är utan Länsstyrelsens tillstånd förbjudet att
    1. flyga under 2000 fot
    över marken i Padjelanta/Badjelánnda, Sarek och
    Stora Sjöfallet/ Stuor Muorkke

    Quelle: https://laponia.nu/om-oss/dokument/

    Das Aufstellen von Kamerafallen an Orten, wo man Wildtiere vermutet und das Benutzen von Drohnen dürfte damit nicht in Einklang zu bringen sein.

    @Florian Smits: Falls Du eine Genehmigung für dein Vorhaben vom Länsstyrelsen eingeholt hast, überlies bitte einfach, was ich geschrieben habe.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  19. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #19
    OT: Die Vorschriften der schwedischen Umweltschutzbehörde für
    Nationalparks / Suoddjimpárkajda Muddus / Mutts,
    Padjelanta / Badjelánnda, Sarek und Stora Sjöfallet / Stuor
    Muorkke;
    beschlossen am 31. Oktober 2013.


    Abschnitt 4 In den Nationalparks ist es verboten
    1. absichtlich in Rentier Rentieren sowie Montage und Drift von Rentieren stören,
    2. Wirbeltiere fangen, schädigen oder töten Sammeln Sie Eier oder stören Sie Wildtiere
    durch Klettern, zum Beispiel, Baumstämme oder Felsen mit Raubvögeln
    oder absichtlich in der Nähe von Tiersiedlungen wohnen,


    § 5 Es ist der Bezirksverwaltung untersagt,
    1. Fly 2000 Fuß über dem Boden in Padjelanta / Badjelánnda, Sarek und
    Große Meere / Stuor Muorkke

    ich wüsste nicht warum das fotografieren, plazieren einer wildkamera oder rumgefliege einer drohne irgendwen oder was stören sollte? geschweige denn, dass es zum fotografieren im nationalpark einer besonderen fotoerlaubnis bedarf ...

    ... und wir sprechen über den märz!

    vg. -wilbert-

  20. AW: KuFa Schlafsack Sarek März

    #20
    Zitat Zitat von Homer Beitrag anzeigen
    OT: google mal den usernamen
    Einfach nur gei....!
    Danke für den Tip!!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)