Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 34 von 34
  1. AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #21
    Ich sprach von schönen Gipfelzielen im Allgemeinen und nicht zw 2500 und knapp 3000m.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  2. Freak Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    15.841

    AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #22
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Ich sprach von schönen Gipfelzielen im Allgemeinen und nicht zw 2500 und knapp 3000m.
    Bei welchem dieser anderen schönen Gipfelziele (die es ohne Zweifel gibt) würdes Du eine Hüttenübernachtung anraten?
    Meine Reisen (Karte)

  3. AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #23
    Was mich freuen würde, wären konkrete Vorschläge für eine gute 2 Tagestour, bei dem man auf einen Gipfel kommt, schöne Wege und Aussicht hat und eine Hütte oder Pension zum übernachten

  4. AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #24
    Nimm den Watzmann, sagenumwobenes Symbol der deutschen Alpen.
    Gemütliche Anreise am ersten Tag nach Schönau. Dort vom Parkplatz Hammerstiel in Schönau je nach Pausen auf zwei Almhütten unterwegs in ca. 2,5 - 3 h zum Watzmannhaus. Dort bequem und mit herrlichen Blicken ins Tal übernachten.
    Am zweiten Tag in ca. 2,2 - 3 h vom Watzmannhaus auf das Hocheck als Vor-Gipfel, aber schon mit gruseligen Blicken auf den Königssee und in die Nordwand und einschließlich bombastischem Gipfelkreuz sowie Not-Schutzhütte in Kleinstformat.
    Vom Hocheck aus weiter in je nach Übung/Wetter ca. 20 - 30 Minuten zur Mittelspitze als Gipfel im Gratbereich. Dort wird es eher was für Geübte, da ausgesetzt und schrofig sowie entlang von Seilsicherungen. Besser mit Klettersteigset, da sehr häufig nass und abrutsch- bzw. absturzgefährdet. Handschuhe unbedingt nötig.
    Vom Hocheck oder der Mittelspitze zurück über den Aufstiegsweg zum Watzmannhaus (ausgiebige Rast möglich) und dann zum Parkplatz mit unstressiger Heimfahrt oder Elektro- Boot-Tour über den Königssee.

    Für nach Deiner Darstellung eher Ungeübte ist von einer weiteren Überschreitung des Gipfelgrates zum Wimbach runter deutlich (!) abzuraten, da sehr rutschig, steinschlaggefährdet und mit Gefahr des Verlaufens sowie sehr lang ohne Wasser/Hütte.
    Das Wetter ist auch dort vorher und konkret abzufragen - wir mussten im August wegen 30 - 50 cm Neuschnee an der Schulter vor dem Hocheck umkehren und hatten im Oktober bestes Wetter - mussten dabei aber wegen schon erfolgter Schließung des Watzmannhauses in der Winterhütte essen und wegen Überfüllung der Winterhütte davor im Biwaksack campieren sowie Wasser für 2 Tage mitschleppen.
    Es ist eine Bergtour, kein Spaziergang. Aber lohnend. Und bitte nicht am Wochenende oder eben mindestens schon Freitag hoch zum Watzmannhaus.
    http://www.tourentipp.de/de/touren/W...sgaden_66.html als eine Beschreibung.

  5. Alter Hase
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    4.734

    AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #25
    Hmmm...grad wollt ich schreiben:

    Nee, macht doch Eure Tour...

    Klamm / Reintal / Knorrhütte ...is einfach schön.

    Weiter zum Gipfel habt Ihr, der Infrastruktur seid Dank, alle Optionen offen zu Fuß oder per Bahn rauf oder runter zu kommen.

    Vom letztn Gekraxel, lasst Euch nicht einschüchtern...(die Schlüsselstelle liegt eh zwischen Beton und Gipfelkreuz)

    Habt Ihr geschafft: "Hey, coole G´schichte"!

    Fandet ihr es Toll, werden noch viel schöne Berge folgen
    Fandet ihr es blöd...naja immerhin wars die Zugspitze!!

  6. Erfahren
    Avatar von Biki
    Dabei seit
    10.12.2010
    Ort
    kleiner Odenwald/ Nordbaden
    Beiträge
    277

    AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #26
    Den Umgang mit der Sicherung kannst du im Odenwald in den 4 Klettersteigen üben.

  7. AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #27
    @reinergeorg: Und Du meinst wirklich für eine Anfängergruppe ohne jede Bergerfahrung ist der Watzmann leichter als die Zugspitze übers Reintal und als erste Bergtour überhaupt geeignet?

    Meine bescheidene Meinung: Dann lieber mit dem nötigen Respekt und entsprechender Vorbereitung gemütlich in zwei Tagen übers Reintal auf die Zugspitze. Der Watzmann mag schön sein, eine Anfängertour ohne Guide ist das aber ganz sicher nicht.

    Alternativen für zwei Tage mit Gipfel direkt bei Garmisch kenne ich keine, aber in den einschlägigen Tourenseiten wie z.B. dem DAV Tourenportal findet ihr viele Tourenvorschläge in den umliegenden Berggruppen.

    Wenn ihr nicht auf Garmisch festgelegt seid würde sich das Karwendel oder das Allgäu anbieten. Zumindest für zweitägige Touren sollte es hier ausreichend viele Möglichkeiten geben. Mit Gipfel bin ich aber für Empfehlung raus, bin zwar häufiger auf Touren in den Bergen unterwegs aber kein Gipfelstürmer.
    Geändert von thomas79 (08.12.2017 um 22:48 Uhr)

  8. AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #28
    Er schreibt er hat noch keinerlei Bergerfahrung und hier wird ein Klettersteig empfohlen? Ist leicht übers Ziel hinausgeschossen, oder?

    Ich kann auch das Karwendel empfehlen. Bis jetzt meine Lieblingsecke in den Alpen.

    Aber ganz ehrlich, es ist nur eine Zweitagestour und kein Dreiwochentrip. Wenn ihr auf die Zugspitze wollt, geht da hoch. Es haben ja schon einige Leute geschrieben, dass der Weg sehr schön ist. Manche finden es ja auch allein schon hässlich, weil da ganz viele andere Leute sind, auch "Gondeltouristen", aber sowas stört jeden anders.

    Also, am besten eure eigene Meinung bilden. Wenn es euch Spaß gemacht habt, aber ihr auch fandet dass es am Ende nicht so schön war, könnt ihr ja das nächste mal wo anders, einsames hin

  9. Freak Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    15.841

    AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #29
    Wenn man in dem gewählten Zusammenhang bleibt, verstehen wir das alle.
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen
    @reinergeorg: Und Du meinst wirklich für eine Anfängergruppe ohne jede Bergerfahrung ist der Watzmann leichter als die Zugspitze übers Reintal und als erste Bergtour überhaupt geeignet?
    Es wurde ausführlich erklärt, man könne ja bis zum Hocheck gehen (anfängertauglich IMHO) und ganz vielleicht noch zur Mittelspitze (wer schwindelfrei ist). Von der Überschreitung wurde klar abgeraten. Da man den selben Weg zurück nimmt, ist das für eine Gruppe zum Ausprobieren vielleicht sogar ganz gut geeignet.
    Bei der Zugspitze bspw. will man ja wahrscheinlich runtergondeln, d.h. der Gipfel oder zumindest Sonnalpin ist Pflichtziel.

    Zitat Zitat von blackteah Beitrag anzeigen
    Er schreibt er hat noch keinerlei Bergerfahrung und hier wird ein Klettersteig empfohlen? Ist leicht übers Ziel hinausgeschossen, oder?
    Die Klettersteige wurden zur Übung empfohlen, um ggf. versicherten Stellen im Gebirge gewachsen zu sein oder herauszufinden ob man das mag.
    Diese Klettersteige befinden sich nicht im Gebirge und beinhalten quasi keine objektiven Gefahren.
    Meine Reisen (Karte)

  10. AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #30
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Wenn man in dem gewählten Zusammenhang bleibt, verstehen wir das alle.

    Es wurde ausführlich erklärt, man könne ja bis zum Hocheck gehen (anfängertauglich IMHO) und ganz vielleicht noch zur Mittelspitze (wer schwindelfrei ist). Von der Überschreitung wurde klar abgeraten. Da man den selben Weg zurück nimmt, ist das für eine Gruppe zum Ausprobieren vielleicht sogar ganz gut geeignet.
    Bei der Zugspitze bspw. will man ja wahrscheinlich runtergondeln, d.h. der Gipfel oder zumindest Sonnalpin ist Pflichtziel.



    Die Klettersteige wurden zur Übung empfohlen, um ggf. versicherten Stellen im Gebirge gewachsen zu sein oder herauszufinden ob man das mag.
    Diese Klettersteige befinden sich nicht im Gebirge und beinhalten quasi keine objektiven Gefahren.
    Naja, meiner bescheidenen Meinung nach ist die Mittelspitze keinen deut einfacher zu begehen als die Zugspitze übers Reintal - eher noch anspruchsvoller. Daher wäre es für mich eben keine einfachere Alternative.

    Und zum Thema Klettersteige im Mittelgebirge: Ich kenne die empfohlenen Klettersteige nicht von vor Ort, aber schon weniger Meter Luft unterm Allerwertesten können tragisch enden... Sicherung ist also angebracht (auch auch auf diversen Seiten nach einer kurzen Suche nachzulesen, ich würde zumindest keine überhängende Stelle ohne gehen), von demher sind da durchaus "objektive Gefahren" vorhanden.

    Mit erfahrener Anleitung und Sicherung mit Klettersteigset sind Klettersteige im Mittelgebirge aber natürlich eine gute und einfache Möglichkeit sich vorzubereiten.

  11. Freak Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    15.841

    AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #31
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen
    Naja, meiner bescheidenen Meinung nach ist die Mittelspitze keinen deut einfacher zu begehen als die Zugspitze übers Reintal - eher noch anspruchsvoller. Daher wäre es für mich eben keine einfachere Alternative.

    Und zum Thema Klettersteige im Mittelgebirge: Ich kenne die empfohlenen Klettersteige nicht von vor Ort, aber schon weniger Meter Luft unterm Allerwertesten können tragisch enden... Sicherung ist also angebracht (auch auch auf diversen Seiten nach einer kurzen Suche nachzulesen, ich würde zumindest keine überhängende Stelle ohne gehen), von demher sind da durchaus "objektive Gefahren" vorhanden.

    Mit erfahrener Anleitung und Sicherung mit Klettersteigset sind Klettersteige im Mittelgebirge aber natürlich eine gute und einfache Möglichkeit sich vorzubereiten.
    Sach'ja, Wiedersprüche lösen sich auf, wenn man den Zusammenhang richtig auswälzt

    Mit dem Watzmann und der Zugspitze ist es bezüglich Massenauflauf wahrscheinlich fast einerlei... bezüglich Schwierigkeit sind Zugspitze und W.-Hocheck wohl vergleichbar; und da würde ich das Hocheck auf jeden Fall als lohnender bezeichnen. Es sei denn, man steht auf Gipfel-Weizenbier vom Faß.
    Meine Reisen (Karte)

  12. Alter Hase
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    4.734

    AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #32
    OT:
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Weizenbier
    Flachlandtiroler

    Freak Pilstrinker

    Duisburg


    qed.
    Geändert von Flachlandtiroler (09.12.2017 um 19:58 Uhr) Grund: Tatsachen richtiggestellt, Martin

  13. Alter Hase
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    4.734

    AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #33
    Zum Ernst des Lebens!

    Da Oben ist kein Klettersteig, es ist ein alpiner (=felsiger, steiniger, gerölliger) Pfad mit ab und an einem Seil.

    Runterfallen sollt man nirgends > bösesböses Aua!

    Insoweit ist die Tour für den TO schon irgendwie optimal.

    Gemütlicher erster Tag zum checken der knirschenden Gelänke
    Hüttenübernachtung (hat was)
    Ungefährlicher Rückzug jederzeit möglich (an Tag 1 oder in der Früh Tag 2)

    Unproblematischer Aufstieg (bis Sonn Alpin) dort
    a.) Weiter
    b.) Gondel rauf
    c.) Bahn runter

    Beim Watzmann (z.B) isses schon blöd am Mittelspitz in Probleme zu geraten....

  14. AW: Reintalweg - Vorbereitung, Ausrüstung, 1 oder 2 Tage

    #34
    ich denke sie wie Sammy es geschrieben hat werden wir es auch machen.
    Die Reintalangerhütte ist gut gebucht und hat nur noch Lagerplätze.
    Werden dann auf der Knorrhütte übernachten und am nächsten Tag am Sonn Alpin entscheiden wie es zu Ende geht

    Vielen Dank für die konstruktive Hilfe und die Alternativmöglichkeiten.
    Diese werde ich dann gerne auf der nächsten Tour in betracht ziehen

    noch ein allgemeiner Hinweis zur Klamm:
    Diese wird ab Frühjahr wieder ab 06:00h offen sein.
    Die Stadt hat sich mit der Versicherung geeinigt

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)