Ergebnis 1 bis 9 von 9

  1. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.950

    Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #1
    Ich weiss das Thema ist nat. etwas offtopic im Sinne outdoor, aber ich hoffe ich kann das trotzdem hier posten.

    Bekannte von mir wollen mit ihrem Landcruiser einen mehrmonatigen Trip durch diverse afrikanische Länder machen, sind aber beides ziemliche Outdoor Novizen. Vor Ort sind sie dann schon mit Leuten unterwegs die sich aus kennen, also keine Sorge

    Ihr Problem ist, dass es keinen einheitlichen Gaskartuschen/flaschen Standard in Afrika gibt und sie deshalb nicht so wirklich Ahnung haben was sie kaufen sollen. Sie planen jetzt den Kocher tendenziell vor Ort zu kaufen, aber hätten gerne eine Backuplösung wenn alle Stricke reissen.

    Ich meinte dann, dass evtl. ein Benzin/Multifuelkocher eine Lösung sein kann, denn Benzin findet man immer und Reinbenzin kann auch immer wieder mal verfügbar sein. In der absoluten Not, kann auch der Diesel aus dem Tank genommen werden.

    Die normalen rucksacktauglichen Benziner/Multifuels sind mir zu Genüge bekannt. Gibt es denn noch eine etwas stationärere Lösung?

    Ich habe hierzu nur folgende Benziner Produkte gefunden.

    Optimus Hiker +

    Coleman Powerhouse


    Spiritus hatte ich auch schon überlegt, aber ich denke da ist die Verfügbarkeit auch eher schwer...

    Zur Vollständigkeit: Hobo oder Esbit ist für die beiden keine Option, müssen wir nicht diskutieren.

    Für Hilfe wäre ich dankbar!

  2. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    162

    AW: Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #2
    Wie bastelaffin sind deine Bekannten denn?
    1. Für den MSR XGK habe ich mir aus Sperrholz, Kork und Draht ein Unterteil gebaut, damit der Kocher fixiert ist und nicht im Schnee versinkt und die Flasche sich nicht wegdreht. Die Konstruktion kann man natürlich für Fälle, wo es nicht aufs Gewicht ankommt auch robuster mit mehr Metall ausführen. Im Fjellforum gibt es auch Fotos dazu, die dann schon recht robust aussehen mit eckiger Kiste als Abdeckung zum Transport.
    2. Ein Bekannter von mir schwört auf osteuropäische Benzinkocher, auch aus Armeebeständen. Auch in Skandinavien werden vergleichbare Teile gehandelt. Wegen des Alters und möglicher erforderlicher Bastelei und Reinigung würde ich die aber niemandem empfehlen, der Benzinkocher zum ersten Mal benutzt.
    Meine Homepage: www.nordwinter.de


  3. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.950

    AW: Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #3
    Eher weniger bastelaffin würde ich sagen und definitiv unerfahren mit Benzinkochern. Der Kocher muss schon eine "einfache" Lösung sein, wobei ich hierzu die Multifuels mit Pumpe oder Vergleichbares zähle, die nach etwas Übung auch ohne abgesengte Augenbrauen beherrschbar sind.. Die Lösung einen normalen Multifuel auf etwas zu befestigen bzw. sich eine Art Arbeitsplatz zu bauen ist aber sicherlich eine Lösung die ich ihnen vorschlagen werde, wenn sich keine fertige stationäre Lösung ergibt. Lieben Dank!

  4. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    162

    AW: Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #4
    Von meinem habe ich noch keine Fotos, ist erst am Wochenende fertig geworden.
    Hier der Link zum Nachbarforum (mit einigen Fotos) zur Inspiration:
    https://www.fjellforum.no/forums/topic/18265-primusunderlag/
    Meine Homepage: www.nordwinter.de

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.655

    AW: Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #5
    Därr Reiseausrüster. Da würde ich mich beraten lassen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Därr Reiseausrüster. Da würde ich mich beraten lassen.

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    601

    AW: Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #6
    Je einfacher der Kocher desto besser. Ich würde nichts basteln sondern den lange bewährten Coleman nehmen. Wichtig ist vorab das handling und ggf. kleine Reperaturen. Sprit, egal welcher ist in Afrika nicht immer sauber. Vor dem befüllen des Kochertanks den Sprit filtern. Transportiert werden sollte der Kocher in einer Alubox die auch als Standfläche dient.
    Ergänzend würde ich die Frage nach Kocher etc. im Buschtaxiforum stellen. Dort sind die Toyotafahrer mit einem guten Know how unterwegs. Für Afrikadurchquerung würde ich noch die Alternative Campinggaz abarbeiten. Weite Teile Afrikas sind noch immer Französich geprägt.... Mann kann mit den verbrauchsangaben der Kocher und dem Inhalt der blauen Flaschen relativ gut seinen Verbrauch kalkulieren. Zwei kleine Flaschen sind besser wie eine große.
    Die Versorgung mit Gas ist in Afrika entlang der klassische Routen nicht schlecht. Kommt halt auf die Adapter an die man dabei hat.
    Einschlägige französische und das Landroverforum (D & UK) bieten auch einiges.
    In Namibia und Südafrika haben wir auf Gas gekocht. Z. B. In der Namib gibt es ein Ende Lodge in der mit Gas die Lebensmittel gekühlt werden. Bis hin zum Eis für den Sundowner.
    Klassische Kocher z. B. für Blauwassersegler werden mit Gas, Spiritus oder Petroleum betrieben.

  7. Erfahren
    Avatar von Reddo
    Dabei seit
    08.04.2017
    Beiträge
    334

    AW: Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #7
    Für Yachten und Wohnmobile gibt es Ceranfeld-Kocher, die mit Diesel betrieben werden können. Sowas quasi als herausnehmbare Koch-Box - müssten die sich halt bauen lassen . Klar, das wär die ausgefallene, teure Ultra-Deluxe-Variante ... aber komfortabler wirds nicht mehr.
    Geändert von Reddo (28.11.2017 um 14:53 Uhr)
    "What is above knows what is below, but what is below does not know what is above. One climbs, one sees. One descends, one sees no longer, but one has seen. There is an art of conducting oneself in the lower regions by the memory of what one saw higher up. When one can no longer see, one does still know.” - René Daumal


  8. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.950

    AW: Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #8
    Zitat Zitat von Reddo Beitrag anzeigen
    Für Yachten und Wohnmobile gibt es Ceranfeld-Kocher, die mit Diesel betrieben werden können. Sowas quasi als herausnehmbare Koch-Box - müssten die sich halt bauen lassen . Klar, das wär die ausgefallene, teure Ultra-Deluxe-Variante ... aber komfortabler wirds nicht mehr.
    eigentlich eine geniale Idee, aber ich denke etwas over the top

  9. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.903

    AW: Kochlösung Afrikareise mit dem Auto

    #9
    Als Backup im Auto würde ich einen Hobokocher (z.B. Künzi) mitnehmen und wo es hat etwas trockenes Holz (braucht nicht viel) aufladen.

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)