Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 82
  1. Erfahren

    Dabei seit
    12.02.2016
    Beiträge
    108

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #21
    Das Galaxy S5 sollte eigentlich mittlerweile für um die 200€ erhältlich sein.
    Ich würde momentan auch kein neues Modell haben wollen. Die Leistung des Geräts ist für meine Bedürfnisse absolut ausreichen und die neuen Modelle haben entweder den Akku fest verbaut und/oder keinen SD-Kartenslot.
    Der Empfang ist in meinen Augen sogar besser als bei meinem Garmin Oregon 300. In jedem Fall hat es einen deutlich schnelleren Sat-fix. Für die neuesten Garmins kann ich nicht mehr sprechen. Da bin ich nicht mehr auf dem laufenden.
    Ob ein Outdoornavi besser zu handhaben ist, liegt doch eigentlich an der Software. Es wird einfach nur die Position bestimmt. Der Rest sind Berechnungen, für die es keine besonderen Geräte mehr braucht.
    Die Vorteile eines Outdoornavis liegen bei einer besseren ablesbarkeit des Displays bei Sonneneinstrahlung und bei den universellen Akkus.

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    861

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #22
    Navis sind robuster! So oft wie die Smartphones kaputtgehen, sollte man sich wirklich überlegen, ob man ihm viel zumuten sollte. Displaybruch (selbstverschuldet oder spontan) kommt recht oft vor. Ist mir schon bei drei Smartphones passiert: Samsung, Sony und Blackberry. Die letzteren waren auf Garantie und ich habe Ersatz bekommen. Beim ersten musste ich die Reparatur selber durchführen und bezahlen.

    Bei einem alten Garmin mit einfachem LCD-Display hat man diese Probleme nicht.

  3. Neu im Forum

    Dabei seit
    26.11.2017
    Beiträge
    6

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #23
    Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass ein Smartphone für mich das Richtige ist.

    Gebraucht (general-überholt) findet man das Galaxy S5 für so 100-200 €.
    Alternativ würde sich das Oukitel C5 für 70€ anbieten. Akku-Kapazität scheint mit ca. 3000 mAh die gleiche zu sein. Den GPS-Empfänger kann ich natürlich nicht bewerten.

    Hat da jemand Erfahrungen oder kann ein anderes, günstiges Smartpone empfehlen?

  4. Vorstand
    Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5.608

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #24
    Zitat Zitat von Homer Beitrag anzeigen
    wechsel mal nen handyakku im regensturm
    Kann ich machen. Es gibt echt gute Argumente für AA-Batterien und gegen Handy-Akkus - das hier ist keines.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  5. AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #25
    Ich benutz auch nur noch Smartphone mit LocusPro als GPS-Gerät. Letzten Sommer habe ich mir ein Mi Max 2 mitgebracht, mit dem Riesen-Akku (5300mAh) würde es eine ganze Woche ohne Neuaufladung mittracken (ich zeichne gerne alle Wege auf, damit ich später die Fotos mit Geokoordinaten versehen kann). Natürlich im Flugmodus, also ohne Mobilnetzempfang, auch WLAN & Bluetooth abgeschaltet (nur dann ist überhaupt die Vergleichbarkeit mit den Garmin-Navis hergestellt).
    Nur der 6.44"-große, gut ablesbaren Bildschirm benötigt, wenn angeschaltet, relativ viel Strom. Aber das kann man ja auf die Minuten begrenzen, bei denen man tatsächlich draufschaut. Wenn es nicht gerade winterliche Temperaturen sind, hat der LiIonen-Akku eigentlich nur Vorteile gegenüber Eneloops, höhere Leistungsdichte, bessere Wiederaufladbarkeit, besonders mit Solarpanel (auf dem Boot). Frei verfügbarer Speicherplatz ohne Ende (64 GB intern + 128 GB SD-Karte, dabei zeitgleich Dual-SIM möglich, besonders fürs Nicht-EU-Ausland interessant), so dass ich neben den vorher runtergeladenen Openandromaps auch Satellitenbilder der befahrenen Flüsse speichern kann. Der viele Speicherplatz reicht sogar für ein Backup der Fotos unterwegs, ggfs. auf weiteren Mikro-SD-Karten. Dazu läuft alles viel schneller und flüssiger als alles, was ich von Garmin kenne.
    Und am Ende, wenn man wieder in der Zivilisation ist, kann man auch noch all die anderen Möglichkeiten des Smartphones nutzen. Das alles zusammen können die Garmin-Geräte nicht. Finde mal damit am Stadtrand von Moskau auf die Schnelle ein günstiges Hotel

  6. Erfahren
    Avatar von Wandermaedel
    Dabei seit
    02.11.2017
    Ort
    Zwischen Münster -und Sauerland
    Beiträge
    170

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #26
    Ich glaube, die Frage ob Smartphone oder Outdoor-Navi lässt sich nicht eindeutig mit ja oder nein beantworten. Die eine Fraktion mag ihr Outdoor-Navi, die andere ein Smartphone.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    716

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #27
    Beides hat seine vor- und Nachteile.

    Da es aber ja nur um Tagestouren geht und Du bis jetzt keine extremeren Einsätze (bei Regen auf dem Boot o.ä.) erwähnt hast kann man sicher gut mit einem Smartphone arbeiten wenn man ein wenig darauf achtet nicht schon mit leerem Akku loszugehen.

    Da Du ja ohnehin noch kein Smartphone hast und Dir überlegst Dir eines anzuschaffen würde ich an Deiner Stelle damit starten. Wenn Du noch ein paar Euro drauflegen kannst sind hier ja schon ein paar Vorschläge für Smartphones gekommen. Du kannst ja beim Kauf schon auf einen guten GPS-Empfänger, Robustheit und eine lange Akkulaufzeit achten.

    Wenn Du dann irgendwann doch ein separates GPS haben möchtest kannst Du ja immernoch auf dem Gebrauchtmarkt ein eTrex o.ä. zulegen.

  8. AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #28
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen
    ... Du kannst ja beim Kauf schon auf einen guten GPS-Empfänger, Robustheit und eine lange Akkulaufzeit achten.
    Wie achtet man vor dem Smartphone-Kauf auf einen guten GPS-Empfänger?

    In Tests und Vergleichen lese ich nichts darüber. Höchstens mal ganz vereinzelt, wenn ein Gerät mal gravierende Schwächen hat, zB weil die GPS-Antenne unterm Aluminumgehäuse nicht mehr viel empfängt.

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    716

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #29
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Wie achtet man vor dem Smartphone-Kauf auf einen guten GPS-Empfänger?
    Mit ein wenig recherchieren findet man da schon ein paar Infos. Intensiv habe ich da jetzt die letzten Jahre seit meinem letzten Handykauf nicht mehr dazu gesucht, aber eine schnelle Google-Suche bringt schon ein paar Anhaltspunkte und einen Einstieg in die Recherche: https://www.google.de/search?q=handy...TjFKPBXvyogJAK oder auch https://www.google.de/search?client=...w=1368&bih=800

    (muss man sich aber ein wenig durchwühlen um die reinen Werbeseiten von Seiten mit Inhalt zu trennen)

    Nachtrag: Spätestens wenn man eine Vorauswahl getroffen hat kann man ja immer nach "Model XY GPS Erfahrungen" o.ä. suchen. Wenn es da größere Schwachstellen gibt wird man mit Sicherheit fündig.
    Geändert von thomas79 (27.11.2017 um 22:25 Uhr)

  10. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #30
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Wie achtet man vor dem Smartphone-Kauf auf einen guten GPS-Empfänger?

    In Tests und Vergleichen lese ich nichts darüber. Höchstens mal ganz vereinzelt, wenn ein Gerät mal gravierende Schwächen hat, zB weil die GPS-Antenne unterm Aluminumgehäuse nicht mehr viel empfängt.
    Schaun ob nur GPS oder auch GLONASS empfangen werden kann.

  11. AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #31
    Zitat Zitat von Ramanujan Beitrag anzeigen
    Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass ein Smartphone für mich das Richtige ist.

    Gebraucht (general-überholt) findet man das Galaxy S5 für so 100-200 €.
    ich hatte im letzten ungarn urlaub mein samsung S5 mini mit und ein kumpel sein iphone 4S"glaub ich" und wir waren nur noch genervt wie lausig die empfänger in diesen geräten funktionieren.
    wir hatten da kein A-gps aktiv also der gps empfänger alleine läuft."dass ist auch ein wichtiger punkt!"
    elliche minuten bis überhaupst sateliten gefunden werden, ständige empfangsabbrüche "paar meter unter bäumen reichten da" und extreme ungenauigkeiten waren da die regel.

    das beste handy war noch immer bei mir das alte motorola defy+ aus dem jahr 2011 was jedes modernere gerät ausperformt.

    an die empfangsstärke und genauigkeit meines garmin etrex ist bisher noch kein handy gekommen.
    würde es wirkklich ein handy geben das ohne schönrederei nen ordentlichen empfänger verbaut hätte würde ich auch schon längst zur seite gelegt haben.......

  12. Fuchs
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.048

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #32
    iPhone 7 scheint ganz gut zu funktionieren:
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...mit-dem-Iphone
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    716

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #33
    Zitat Zitat von Ramanujan Beitrag anzeigen
    Ich mache im Prinzip ausschließlich Tagestouren und bin fast immer alleine unterwegs. Bisher reichte mir ein OSM-Karten-Ausdruck fast immer aus. Generell wollte ich nicht mehr als 200 Euro ausgeben.

    Was würdet ihr mir empfehlen?
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    iPhone 7 scheint ganz gut zu funktionieren:
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...mit-dem-Iphone
    Das trifft wohl nicht ganz den Preisrahmen

  14. AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #34
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Schaun ob nur GPS oder auch GLONASS empfangen werden kann.
    GPS, A-GPS, Glonass und Beidou sind doch heute Standard, zumindest bei China-Phones. Also ich weiß immer noch nicht, wie ich guten GPS-Empfang im Vorhinein erkennen kann, zumindest bei den hier gewünschten Smartphone bis 200€.

    Bezüglich meines Mi-Max2 bin ich ziemlich zufrieden. Die Tracks sehen sehr vernünftig aus, auf jeden Fall viel besser als meine Holux-GPS-Maus. Mein altes Sony Xperia T zeichnet auch sehr gute Tracks auf, erstaunlicherweise unterscheiden sich die Tracks aber doch immer wieder deutlich von denen des Mi Max2, auch wenn sie nebeneinander auf dem Bootsdeck liegen. Welcher Track aber nun der "Richtigere" ist, konnte ich noch nicht entscheiden. Müsste ich mal ein DGPS mitlaufen lassen

    Nur bezüglich eines wasserdichten, stoßfesten Gehäuses bin ich auf beschriebene Probleme mit dem dann spürbar schlechteren GPS-Empfang gestoßen. Aber da war die Sache klar: das Alu-Gehäuse schirmte zu sehr ab. Stattdessen nehme ich jetzt eine einfache Plastehülle. Funktioniert ziemlich gut, auch die Bedienung über den Touchscreen. Und man sieht sicher, ob die Hülle noch dicht ist, wenn man immer genügend Luft mit einschließt.

  15. Erfahren
    Avatar von Reddo
    Dabei seit
    08.04.2017
    Beiträge
    334

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #35
    Ich nehme es gleich mal vorweg - meine Erfahrungen in Sachen GPS-Gerät beschränken sich auf ein altes Garmin und das recht angestaubte, alte InReach Explorer. Was Benutzerführung und Detailauflösung angeht, machen die absolut keinen Stich gegen Locus Maps, das auf meinem Samsung Note 2 läuft.

    Als ich den Ernstfall hatte (dichter Nebel im Gebirge) habe ich festgestellt, wie unglaublich wichtig es ist, dass der GPS-Track auf möglichst gutem Kartenmaterial dargestellt wird - das ist auf dem Handy eher erhältlich und besser dargestellt. Dezidierte GPS-Geräte mit vergleichbar gutem Kartenmaterial und Auflösung sind wohl außerhalb des Preisrahmens (?).

    Dementsprechend würde ich das Smartphone bevorzugen und es einfach in eine gute, stabile Hülle packen. Die Akku-Laufzeit ist da noch das kleinste Problem - Powerbank mitnehmen und gut.

    Wenn ich auf Touren ginge, auf denen Verlässlichkeit und Robustheit des Gerätes so existenziell wichtig sind, dass man aus diesem Grund vom Smartphone abrückt, hätte ich sowieso zwei Geräte dabei.
    "What is above knows what is below, but what is below does not know what is above. One climbs, one sees. One descends, one sees no longer, but one has seen. There is an art of conducting oneself in the lower regions by the memory of what one saw higher up. When one can no longer see, one does still know.” - René Daumal

  16. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.727

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #36
    Zitat Zitat von Reddo Beitrag anzeigen
    ..., machen die absolut keinen Stich gegen Locus Maps, ...
    hmmm, ich hab auf dem etrex und für locus die gleiche OSM-karte
    der unterschied ist, daß das etrex auch im dichten laubwald empfang hat.
    #staythefuckhome

  17. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #37
    Im Preisrahmen habe ich positive Erfahrungen mit dem Moto G5 gemacht.

    https://www.notebookcheck.com/Test-M....213430.0.html

    Die Kritik im Test kann ich nicht teilen, bei meiner APP zum tracken kann ich die Frequenz einstellen, da wird dann nicht so interpoliert.

  18. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.192

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #38
    Seitdem mir ein Smartphone beim Temperaturwechsel von mehrtägigen doppelstelligen Minusgraden auf Zimmertemperatur unbrauchbar geworden ist, bin ich Fan meines Outdoor-Navis. Ok, das Smartphone könnte man sicherheitshalber in einer wasserdichten Plastiktüte langsam auftauen, aber wenn man das vergisst, kann man nicht mehr nur nicht telefonieren, sondern ist auch bzgl. Ortung aufgeschmissen. Natürlich nicht notwendigerweise, wenn man immer noch eine Karte dabei hat, aber hat man das immer? Beim Outdoor-Navi muss ich mir um sowas keine Gedanken machen, und auch die Laufzeit ist länger.

  19. AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #39
    Ich habe beides

    Navi: Garmin etrex 10
    Smartphone: Sony xz1 compact ...klick!!!

    und setze sie je nach Bedarf, Anspruch und Sicherheitserfordernis entsprechend ein.

    Thomas
    Geändert von atlinblau (28.11.2017 um 13:19 Uhr)

  20. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: Smartphone oder Outdoor-Navi?

    #40
    Ok, weil es um die Berge geht, vielleicht doch ein Navi. Für Brandenburg oder Rhön reicht ein Smartphone.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)