Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 28
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.08.2015
    Beiträge
    58

    Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #1
    Hallo zusammen,

    bisher habe ich auf meinen Bergtouren immer ganz traditionell mit Holz gefeuert. Das ist zwar für die Stimmung schön, man stinkt aber auch noch Wochen danach nach Rauch. Daher soll ein Kocher her.

    Die Diskussionen über die verschiedenen Gaskartuschen scheinen eine richtige Wissenschaft zu sein, in die ich bisher noch nicht wirklich eingetaucht bin. Habe nur mal oberflächlich begonnen mich einzulesen.

    Der Kocher soll auch geeignet sein, um Winter auf 2.000 m noch zu kochen. -10 Grad sind da ja ruckzuck erreicht.
    Gibt es hier Kocher, die ihr guten Gewissens empfehlen könnt? Mir wurde eine externe Gaszufuhr besser gefallen, da der Kocher dadurch nicht so instabil wird...

    Danke schon mal vorab und Grüße!

  2. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    326

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #2

  3. Fuchs
    Avatar von oesi
    Dabei seit
    22.06.2005
    Ort
    Ahrtal
    Beiträge
    1.451

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #3
    Der Kovea Spider ist wirklich ein guter Kocher. Kann mich der Empfehlung nur anschließen.
    Für Temperaturen unter Null Grad sind Grundsätzlich Schlauchkocher zu empfehlen, die eine Vorheizschlaufe haben. Damit kannst du denn Kocher auch im Flüssigbetrieb nutzen, wenn das Gas aufgrund der Temperaturen nicht mehr aus der Kartusche kommt. Der Kovea Spider ist leicht, sehr robust und gut regulierbar. Ich nutze ihn sehr gerne. Einen Windschutze solltest du grundsätzlich auch mitnehmen.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  4. AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #4
    Zitat Zitat von alve89 Beitrag anzeigen
    Die Diskussionen über die verschiedenen Gaskartuschen scheinen eine richtige Wissenschaft zu sein, in die ich bisher noch nicht wirklich eingetaucht bin. Habe nur mal oberflächlich begonnen mich einzulesen.
    Das ist ganz einfach: Schraubkartuschen mit Lindalgewinde (EN417).
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.08.2015
    Beiträge
    58

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #5
    Danke für die schnellen Rückmeldungen! Den genannten kenne ich noch nicht (habe ihn noch nie gelesen) und hätte jetzt auch eher mit Marken wie Primus, MSR, Edelrid, ... gerechnet. Sonderlich stabil sieht der jetzt aber irgendwie nicht aus...?

    Kann der auch zu einem Benzinbrenner umgerüstet werden? Wie ist generell die Verfügbarkeit von Ersatzteilen (bei z. B. Primus erhält man ja im Bedarfsfall jedes Teil einzeln)?

    Das mit der Vorheizschlaufe habe ich schon gelesen (Primus Gravity III?). Muss ich dabei dann irgendwas beachten? Also wie funktioniert die in ihrer Funktion als Vorheizer?

  6. Fuchs
    Avatar von oesi
    Dabei seit
    22.06.2005
    Ort
    Ahrtal
    Beiträge
    1.451

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #6
    Der Korea Spider ist tatsächlich sehr stabil. Hatte auch schon 6 kg auf dem Kocher ohne das es wackelig wurde. Dem traue ich mehr zu als dem Primus Gravity. Seine dünnen Topfauflagen wirken für mich weniger stabil. Den hatte ich selbst aber noch nicht ausprobiert. Der Spider ist auch nochmal deutlich leichter.

    Über Korea gibt es hier im Forum viele positive Berichte. Kovea ist keine "Chinamarke". Die bauen sehr hochwertige Kocher.

    Über Ersatzteile bei Gaskochern habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Wass soll denn da schon kaputt gehen? Das ist bei Benzinkochern etwas anderes. Und nein, den kann man nicht auf Benzin umrüsten. Mehrstoffkocher kosten einiges mehr und sind auch viel schwerer. Mitnahme im Flugzeug ist auch nicht immer problemlos möglich.

    Wenn du auf Flüssiggas umstellen möchtest, musst du einfach die Kartusche umdrehen. Dann läuft das Gas durch den Schlauch Richtung Kocher. In der Vorheizschlaufe wird dann das flüssige Gas wieder gasförmig.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.08.2015
    Beiträge
    58

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #7
    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    Und nein, den kann man nicht auf Benzin umrüsten. Mehrstoffkocher kosten einiges mehr und sind auch viel schwerer.
    Ich frage, weil es beim bspw. beim Gravity ein Umrüstset gibt. Aber geplant ist ein Benzinkocher (erstmal) eh nicht, daher ist es völlig egal.

    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    Wenn du auf Flüssiggas umstellen möchtest, musst du einfach die Kartusche umdrehen. Dann läuft das Gas durch den Schlauch Richtung Kocher. In der Vorheizschlaufe wird dann das flüssige Gas wieder gasförmig.
    Und die Gaszufuhr regle ich hiermit mit dem Drahbügel an der Kartusche?

  8. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.183

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #8
    bei mir hat der spider schon bei leichtem frost geschwächelt.
    im flüssisgasbetrieb fing er an zu pumpen und im letzten viertel der kartusche lies der druck immer weiter nach.

    als er bei mir im vergleich sogar weniger power zeigte als der bulin 100-b5, hatte ich die faxen dicke und das teil wurde verkauft.

    (da alle so begeistert vom spider sind, hatte ich vielleicht ein montagsmodell erwischt.)

    sehr gut hingegen funktioniert der clone vom trangia gaseinsatz.
    https://de.aliexpress.com/item/Stain...311.0.0.hSs2jH
    trotz des geringen preises ist es einer der wenigen brenner, der flüssiggas verbrannt hat ohne zu pumpen.
    der verbrauch ist leider im winter recht hoch. aber das problem wird man, mehr oder minder, beim schmelzen von schnee immer haben.
    um böse überraschungen zu vermeiden, würde ich den verbrauch deines brenners einmal bei kälte testen.

    vg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (28.11.2017 um 10:32 Uhr)

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    605

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #9
    Hallo,
    der MSR Reactor funktioniert gemeinsam mit Primus Wintergas sehr gut bei Minusgraden. Das ist aber eine teure Variante und der Kocher ist praktisch kaum zu regulieren wie herkömliche Gaskocher, dafür sehr zuverlässig und sparsam. Es gibt mittlerweile auch von anderen Herstellern ähnliche Systeme.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    06.09.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    105

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #10
    Hab zwar keine eigene Erfahrung damit, aber vom bergsteigenden Freund (bis 6000m) wird der Soto "Microregulator" bzw. jetzt wohl der Nachfolger "Windmaster" immer angepriesen. Der "funktioniert" wohl angeblich einfach...

  11. Erfahren

    Dabei seit
    03.10.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    326

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #11
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    bei mir hat der spider schon bei leichtem frost geschwächelt.
    im flüssisgasbetrieb fing er an zu pumpen und im letzten viertel der kartusche lies der druck immer weiter nach.

    als er bei mir im vergleich sogar weniger power zeigte als der bulin 100-b5, hatte ich die faxen dicke und das teil wurde verkauft.

    (da alle so begeistert vom spider sind, hatte ich vielleicht ein montagsmodell erwischt.)
    bei meinem Spider neigen Ventil und Schlauch zum vereisen, auch schon bei deutlichen einstelligen Plusgraden. Bekommt man mit einem wärmenden Griff ans Ventil zwar wieder hin, aber es nervt schon etwas. Mein Kocher selbst verbrennt Flüssiggas (meist Rother Lötgas) bis 0 Grad aber problemlos, tiefer habe ich ihn bisher noch nicht getestet.

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    #12
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    bei mir hat der spider schon bei leichtem frost geschwächelt.
    im flüssisgasbetrieb fing er an zu pumpen und im letzten viertel der kartusche lies der druck immer weiter nach.

    als er bei mir im vergleich sogar weniger power zeigte als der bulin 100-b5, hatte ich die faxen dicke und das teil wurde verkauft.

    (da alle so begeistert vom spider sind, hatte ich vielleicht ein montagsmodell erwischt.)

    sehr gut hingegen funktioniert der clone vom trangia gaseinsatz.
    https://de.aliexpress.com/item/Stain...311.0.0.hSs2jH
    trotz des geringen preises ist es einer der wenigen brenner, der flüssiggas verbrannt hat ohne zu pumpen.
    der verbrauch ist leider im winter recht hoch. aber das problem wird man, mehr oder minder, beim schmelzen von schnee immer haben.
    um böse überraschungen zu vermeiden, würde ich den verbrauch deines brenners einmal bei kälte testen.

    vg. -wilbert-
    Wie ist die Haltbarkeit von diesen "Trangia-Brenner-Plagiaten" (Bulin stellt auch eine Kopie her)?

    Zum Trangia Original-Brenner wurde auf einem großen Verkaufsportal berichtet, dass sich der Brennerkopf nach kurzer Zeit (< 1 Jahr) verabschiedet hat ("Metall zerbröselte").

    Die ganzen hochpreisigen Modelle habe anscheinend alle ihre Tücken, sodass ich ernsthaft am überlegen bin, mir ein günstiges China-Plagiat zu kaufen.
    In der Hochpreisliga sind diese negativen Kriterien eigentlich nicht tragbar. Insbesondere waren bei Primus einige Vorgängermodelle robuster, leichter und qualitativ besser bzw. störunanfälliger konzipiert. Wobei da dann das Gewicht an letzter Stelle der Kaufkriterien stünde. Leider gibt es diese Modelle nicht mehr zu kaufen.

    Hier die "Tücken" kurz zusammengefasst:

    Primus Omnifuel: teuer, schwer, Beinvernietung filigran bzw. das Gestell selbst, beim aktuellen Modell verbiegt die Federzugkraft, die das Prallblech fixiert, den Brennerkopf

    Primus Eeasyfuel Duo: teuer, schwer, Beinvernietung filigran bzw. das Gestell selbst, kommt am ehesten noch in Frage

    Primus Express Spider: zwar leicht, erschwinglich, dafür noch filigraner (s.o.) und wenig Leistung

    Primus Gravity: wer zum Henker baut einen vierbeinigen Schlauchkocher, bei welchem der Piezozünder weg schmort, wenn ein Winschutz verwendet wird?! Der Umrüstsatz auf Multifuelbetrieb ist zudem preislich teuer.

    MSR Wind Pro: das Vorheizrohr ist ein Witz, dazu teuer (...)

    MSR Whisperlite: teuer, Gesamtleistung bei Gaseinsatz wohl noch ok, allerdings ist der Pumpenadapterblock aus Alu und somit ein
    Gewindeausriss vorprogrammiert, vom Pumpenplastik nicht zu sprechen

    Edelrid Hexon: Gewicht ok, Leistung auch, allerdings verschiebts sich wohl gerne das Prallblech, Pumpenmechanik schlecht

    Kovea Spider: pumpt bei Kälte im Flüssiggasbetrieb, Leistung fraglich

    Optimus Vega: Vom Regler bis sonstwohin nur Negatives gelesen.
    Geändert von rapidfire22 (17.12.2017 um 02:10 Uhr)

  13. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.183

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #13
    leider kann ich über die langfristige halbarkeit nicht viel sagen, da ich den brenner selbst erst zwei jahre in gebrauch habe.
    ... und auch nicht im dauergebrauch, da es ja noch andere brenner gibt.

    bevor ich mir den ali-clone brenner bestellt habe, hatte ich einen alten primus gasbrenner auf dem gebrauchtmarkt ergattert.
    im vergleich ist der ali-brenner leichter und weniger massiv gebaut.
    beide brenner kann man einfach auseinanderbauen und gegebenenfalls reinigen. bei dem gebrauchten primus war z.b. vor der düse ein kleines mikrosieb verstopft. leider konnte ich es nicht mehr reinigen und musste den brenner ohne sieb wieder zusammenbauen. nun läuft er wieder tadellos.
    der ali-brenner hat solche feinheiten in der konstruktion natürlich nicht, funktioniert aber bisher genauso zuverlässig.

    beeindruckt hat mich der billige bulin 100-b5 brenner in kombi mit einem lamellentopf.
    https://www.amazon.de/Fire-Maple-Koc..._encoding=UTF8
    die kochzeiten sind verblüffend kurz.
    ohne heat exchanger rechnet sich das mit dem bulin 100-b5 wahrscheinlich nicht, da er einen etwas höheren verbrauch als der spider hat. auch ist das flammenbild bei meinem b5 etwas unregelmäßig, was wiederrum beim oben genannten topf egal ist, da sich die hitze in den lamellen gleichmäßig verteilt.

    nachdem ich letzten winter erschrocken über meinen gasverbrauch, (primus wintergas ) beim schneeschmelzen war, teste ich diesen winter wie weit ich mit butangas komme. ich werde die kartusche immer schön warmhalten und isolieren.
    http://www.fjaderlatt.se/2016/02/top...in-winter.html

    vg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (17.12.2017 um 06:51 Uhr)

  14. Fuchs
    Avatar von Klippenkuckkuck
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Freiberg/Sa.
    Beiträge
    1.276

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #14
    Ich benutze den Kovea Spider seit 5 Jahren (damals noch aus Südkorea importiert). Bisher sind keine Abnutzungs bzw. Ausfallerscheinungen erkennbar. Wie wilbert schon schrieb, pumpt bzw. tuckert er im Flüssiggasbetrieb, so what.
    Funktioniert hat er noch bei -15°C (mit halb voller MSR ISO pro Kartusche).

    @ wilbert
    Mich würden deine Erfahrungen mit dem Primus Wintergas interessieren.

    Edit: hab noch einen link gefunden:
    https://hikinginfinland.com/2015/02/...inter-gas.html

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.08.2015
    Beiträge
    58

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #15
    Weder der Spider noch der B5 haben ja irgendwelches Zubehör dabei - welchen Windschutz benutzt ihr denn?

  16. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.880

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #16
    BRS 9 Platten Windschutz 135 x75mm ca 120gr
    Oder Titanfolie. Ca 20gr
    Oder dicke Alufolie z.B von Fire Maple ca 60gr

    Im Schnee brauchst du noch eine Unterlage

    Oder
    Kocher in einen Hobo oder Sturmkocher einbauen
    Geändert von lutz-berlin (20.12.2017 um 09:36 Uhr)

  17. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.183

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #17
    na, ja ich hätte mehr leistung vom “wintergas” erwartet. das war wohl wunschdenken, da der erhöhte brennwert von den paar prozent propangas offensichtlich nicht viel ausmacht.

    was allerdings gut funktioniert hat, ist die druckkonstanz durch den propananteil. bei umgedrehter kartusche hatte der trangia gasbrenner immer genügend druck für eine kraftvolle flamme.
    ob das auch bei aufrecht stehender kartusche so gut funktioniert, kann ich nicht beurteilen.

    in dem vid von hendrik sieht das ja alles gut aus. aber wie wird es im letzten drittel der gasfüllung sein, wenn der propananteil im gasgemisch schon verbraucht ist …?

    mich würde interressieren, ob die innenauskleidung einer leeren primus-wintergas kartusche auch bei der vergasung von nachgefülltem butan hilft.

    als windschutz nehme ich sowas
    https://de.aliexpress.com/item/9Pcs-...StoreLevelAB=5
    oder leichter, müsste dann aber mit heringen fixiert werden, sonst weht es dir weg.
    https://de.aliexpress.com/item/Campi...StoreLevelAB=5

    vg. -wilbert-

  18. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.880

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #18
    Was soll Loeschpapier an den physikalischen Eigenschaften von einem Gasgemisch veraendern??

  19. AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #19
    Die Oberfläche zum Wärmeaustausch mit der Umgebung vergrößern.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  20. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.08.2015
    Beiträge
    58

    AW: Gaskocher für Ganzjahreseinsatz gesucht

    #20
    Ich habe mir nun den Bulin 100-B5 bestellt - mal schauen, wie der so ist. Nun stellt sich noch die Frage nach dem richtigen Gas für den Wintereinsatz. Den Link zum Test von Primus Wintergas habe ich mir durchgelesen, deutlich mehr bringt das ja nicht unbedingt.

    Worauf muss ich beim Gaseinsatz im Winter achten? Welches Gas (Erfahrungen, Zusammensetzung, ...) ist das "richtige"? Welche Kartuschen (Gewinde, ...) sind für den Bulin die richtigen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)