Seite 39 von 47 ErsteErste ... 293738394041 ... LetzteLetzte
Ergebnis 761 bis 780 von 921
  1. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.478

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von Fabian485 Beitrag anzeigen
    Das ist doch aber kein neues Phänomen, dass jede/r im Internet schrieben kann was er/sie will.
    Wenn man da nicht differenzieren kann, dann ist man im Internet falsch.
    Das sind dann wohl 99% der Internetnutzer? Auch für mich ist es unglaublich schwer Meinungen, Erfahrungen und Hinweise im Internet richtig einzuschätzen.

    Zitat Zitat von Fabian485 Beitrag anzeigen
    Das mag bei Bergtouren schon gefährlich sein, wird aber in anderen Foren bei Tipps zu Medikamenten/ medizinischen Behandlungen noch deutlich gravierender.
    Jede Person die das Internet nutzt sollte sich darüber im Klaren sein, dass man nicht alles für bare Münze nehmen darf.
    Das Problem ist, dass man Meinungen, die der eigenen entsprechen, höher gewichtet. Suggestive Wahrnehmung. Von Facebook und Co wird das ja noch gefördert, indem man nur noch Beiträge aus seiner Blase zu lesen bekommt. Davor ist imho niemand gefeit. Die Ausprägung ist unterschiedlich, aber es passiert.
    I am a leaf on the wind... Watch how I soar…
    Wash​

  2. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Niemand hat behauptet, dass es einfach ist herauszufinden welche Meinungen Substanz haben.
    Es sollte aber dennoch jedem klar sein, dass im Internet jede/r schreiben kann was man möchte und die Aussagen dementsprechend bewerten.

  3. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Das sind dann wohl 99% der Internetnutzer? Auch für mich ist es unglaublich schwer Meinungen, Erfahrungen und Hinweise im Internet richtig einzuschätzen.

    ...

    Das Problem ist, dass man Meinungen, die der eigenen entsprechen, höher gewichtet. Suggestive Wahrnehmung. Von Facebook und Co wird das ja noch gefördert, indem man nur noch Beiträge aus seiner Blase zu lesen bekommt. Davor ist imho niemand gefeit. Die Ausprägung ist unterschiedlich, aber es passiert.
    Ich sehe da aber keine schnelle Lösung. Hier geht's ja nicht einmal um eindeutige 'Fake News' - sondern oftmals um Einschätzungen, ob fundiert oder nicht, die voller zumindest momentaner Überzeugung verfasst werden. Außerdem waren viele Leute schon früher damit überfordert, das gedruckte Wort mit dem notwendigen Abstand zu evaluieren (eigentlich alle, an irgendeiner Stelle). Im Gegensatz zu Facebook bieten Foren wenigstens den Vorteil, dass der Widerspruch auf eine besonders radikale Äußerung nicht allzu lange auf sich warten lässt. Was aber nicht heißt, dass dieser Widerspruch - von welcher Seite auch immer - stilistische oder inhaltliche Narrenfreiheit genießen sollte.

  4. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.478

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von Fabian485 Beitrag anzeigen
    Niemand hat behauptet, dass es einfach ist herauszufinden welche Meinungen Substanz haben.
    Es sollte aber dennoch jedem klar sein, dass im Internet jede/r schreiben kann was man möchte und die Aussagen dementsprechend bewerten.
    Ist das Problem eigentlich so wirklich neu? Es gibt auch genug Bücher, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Filme, etc., deren Meinungssubstanz schwer nachzuvollziehen ist. Am Ende kann man von jedem behaupten, er wäre Experte. Und macht es auch.
    I am a leaf on the wind... Watch how I soar…
    Wash​

  5. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    1.741

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von Fabian485 Beitrag anzeigen
    Das ist doch aber kein neues Phänomen, dass jede/r im Internet schrieben kann was er/sie will.
    Wenn man da nicht differenzieren kann, dann ist man im Internet falsch.
    Das mag bei Bergtouren schon gefährlich sein, wird aber in anderen Foren bei Tipps zu Medikamenten/ medizinischen Behandlungen noch deutlich gravierender.
    Jede Person die das Internet nutzt sollte sich darüber im Klaren sein, dass man nicht alles für bare Münze nehmen darf.
    Wir sind hier aber nicht einfach "Internet".
    Viele hier kennen sich persönlich, und es ist Ziel, in meinen Augen sogar Aufgabe, des Forums, dem fundierten Austausch von Informationen zur diversen Outdoor-Tätigkeiten einen Platz zu geben. Dazu gehört in meinen Augen auch falsche oder gefährliche Tipps anzusprechen und/oder richtig zu stellen.

  6. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Ist das Problem eigentlich so wirklich neu? Es gibt auch genug Bücher, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Filme, etc., deren Meinungssubstanz schwer nachzuvollziehen ist. Am Ende kann man von jedem behaupten, er wäre Experte. Und macht es auch.
    Keine Frage, auch in Büchern, Zeitschriften und teilweise sogar in Fachjournalen stehen krude Sachen.

    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Wir sind hier aber nicht einfach "Internet".
    Viele hier kennen sich persönlich, und es ist Ziel, in meinen Augen sogar Aufgabe, des Forums, dem fundierten Austausch von Informationen zur diversen Outdoor-Tätigkeiten einen Platz zu geben. Dazu gehört in meinen Augen auch falsche oder gefährliche Tipps anzusprechen und/oder richtig zu stellen.
    Da stimme ich dir vollkommen zu. Das gute an Foren, wie martinfarrent es ja schon richtig ausgedrückt hat, ist, dass es zu jeder umstrittenen Meinung i.d.R. recht schnell Gegenmeinungen gibt. Es bleibt dennoch immer am Leser hängen diese Meinungen zu betrachten und für sich zu entscheiden welchen Nutzen man daraus zieht.
    Das ist anders als bei gedruckten Werken wie Büchern o.Ä. Dort dauert es mitunter recht lange bis man dazu mal eine Gegenmeinung hört, wenn man dafür nicht offen ist.

  7. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von Fabian485 Beitrag anzeigen
    Keine Frage, auch in Büchern, Zeitschriften und teilweise sogar in Fachjournalen stehen krude Sachen.
    Interessant ist ja überdies, dass in fast allen Interessensbereichen eine riesige Szene ganz außerhalb des Internets überlebt hat. Da sind sogar Leute, die auch Gedrucktes zuletzt vor Jahrzehnten gelesen haben und trotzdem relativ à jour sind. Also müssen auch Gespräche im 'echten Leben' irgendeine Wirkung haben. Ich meine damit nur, dass Verantwortungsbewusstsein nicht zu der Angst führen muss, die alleine entscheidende Quelle aller Unglücke zu sein. Ich glaube, die Zahl der Fälle, in denen der Teilnehmer X zwischen einem Leser und den Tod steht (oder selbigen fahrlässig abmurkst), hält sich in relativ engen Grenzen. Besonders im Hinblick auf Vorsicht kann man im UL-Bereich auch sagen, dass die allermeisten Menschen sogar verbrieften Lösungen erst einmal misstrauen und sich da recht langsam heran tasten. Ein ganz einfaches Beispiel ist eine NeoAir XLite. Wer sieht so ein Ding erstmals im Laden und denkt: "Mann, wie robust!"? Dass es sich tatsächlich um eine ziemlich zuverlässige Matratze handelt, will erst einmal erfahren werden - angemessene Behandlung vorausgesetzt.

    Das soll jetzt nicht heißen, dass ich gefährlichen Ratschlägen nicht sofort laut widersprechen würde. Es sollte diesbezüglich aber auch keiner zum Messias stilisiert werden... zumal eigenhändig nicht (steigt manchen Leuten zu Koppe).
    Geändert von martinfarrent (07.12.2017 um 15:26 Uhr)

  8. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von martinfarrent Beitrag anzeigen
    ... Ein ganz einfaches Beispiel ist eine NeoAir XLite. ...
    Ist eine NeoAir XLite überhaupt UL? Sie lässt sich kaum einfach auf Torso-Länge kürzen, ist schwerer als eine dünne, kurze EVA-Matte, kann nicht als Rückenplatte im Rucksack dienen (oder für einen Burrito) und bietet unnötigen Komfort. Wahrscheinlich kein Beispiel für UL. (Hier bei ODS käme noch die Empfehlung, sie mit einer dünnen Eva-Matte zu kombinieren. Erst recht nicht UL.)

    Was sagen denn die ULer?
    Geändert von GemeinsamDraussen (07.12.2017 um 17:13 Uhr)
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  9. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Ist eine NeoAir XLite überhaupt UL? Sie lässt sich kaum einfach auf Torso-Länge kürzen, ist schwerer als eine dünne, kurze EVA-Matte, kann nicht als Rückenplatte im Rucksack dienen (oder für einen Burrito) und bietet unnötigen Komfort. Wahrscheinlich kein Beispiel für UL. (Hier bei ODS käme bestimmt noch die Empfehlung, sie mit einer dünnen Eva-Matte zu kombinieren. Erst recht nicht UL.)
    Die XLite geht meines Wissens nach bis ca -5°. Da sind (soweit ich weiß) die schaumstoffmatten nicht viel leichter.

    Außerdem spielt bei UL auch das Packmaß eine Rolle, und das ist bei der XLite absolut unschlagbar .

    Man kann sie sich ja in kurz kaufen und dann z.B. mit einer passenden Schaumstoffmatte für die Füße kombinieren, spart man vlt nochmal so 20-50g . Ist dann eigtl schon UL (für mein Laienhaftes Verständnis)...

  10. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Ist eine NeoAir XLite überhaupt UL?
    Na sicher. Wenn du eine 5-cm-Matte in voller Länge willst, ist die die Matte der UL-Wahl.

    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Sie lässt sich kaum einfach auf Torso-Länge kürzen
    Unten rundum bügelnd verschweißen und dann abschneiden. Oder gleich die S (ist Torsolänge) kaufen.

    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    kann nicht als Rückenplatte im Rucksack dienen
    Gefaltet innen in das Rückenfach/Trinblasenfach schieben, zwei Atemstöße rein, fertig. Ich fand das gut.

    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    bietet unnötigen Komfort
    Das ist ein persönlicher Faktor. Ich habe „Rücken“ und finde das nicht „unnötig“.
    Geändert von Stromfahrer (07.12.2017 um 17:25 Uhr)
    Gygago.com | 01/2018 – GR5 Schneeschuh-WE | 04/2018 – GR53 Süd | 09/2018 – PN du Mercantour

  11. Dauerbesucher
    Avatar von kletterling
    Dabei seit
    30.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    580

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Ist eine NeoAir XLite überhaupt UL? ... kann nicht als Rückenplatte im Rucksack dienen (oder für einen Burrito) ...

    Was sagen denn die ULer?
    OT: Ein ULer (nich 'die') sagt: kann sie doch, mehrfach gefaltet hinten rein in's FAch des PACKraums geht das wunderbar, besonders, wenn noch a weng Luft drin ist. Burrito ginge so auch, mach ich aber schon lange nicht mehr. Nur so am Rande.

    Edit sagt: zefix, Stromfahrer war schneller. Aber na gut, sagen schon zwei ULsen das gleiche, also vielleicht doch 'die ULer'

  12. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von martinfarrent Beitrag anzeigen
    ... Ein ganz einfaches Beispiel ist eine NeoAir XLite. ... Dass es sich tatsächlich um eine ziemlich zuverlässige Matratze handelt, ...
    Seid wann das denn?

    mfg
    der Ray
    "May the forrest be with you!" Maiu Lünekund

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Benzodiazepin
    Dabei seit
    12.03.2012
    Ort
    Bern, Schweiz
    Beiträge
    875

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von blackteah Beitrag anzeigen
    Die XLite geht meines Wissens nach bis ca -5°. Da sind (soweit ich weiß) die schaumstoffmatten nicht viel leichter.

    Außerdem spielt bei UL auch das Packmaß eine Rolle, und das ist bei der XLite absolut unschlagbar .

    Man kann sie sich ja in kurz kaufen und dann z.B. mit einer passenden Schaumstoffmatte für die Füße kombinieren, spart man vlt nochmal so 20-50g . Ist dann eigtl schon UL (für mein Laienhaftes Verständnis)...
    ich hab die xlite in kurz. als schutz kommt je nachdem eine dünne EVA oder etwas tyvek drunter. für die füsse nehm ich, wie von vielen empfohlen, den rucksack mit dem zeugs drin, das man nicht braucht. der ist dann ähnlich hoch wie die matte.
    experience is simply the name we give to our mistakes

    meine reiseberichte

  14. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Hier ist das richtige Stichwort wieder in #1 zu finden: Die richtige Ausrüstung für jede Tour. Auf einer gekürzten EVA schlafen geht (für mich zumindest) nur wenn der Boden sehr weich sein wird. Zum Beispiel Gras oder Waldboden. Das wäre dann UL.

    Weil die (lange) XLite nun mal existiert, sehr klein und leicht ist, nehmen viele aber einfach immer diese und schlafen sehr komfortabel und warm. Der durchschnittliche, real existierende UL Trekker ist ja gar nicht so extrem.

    Zitat Zitat von Benzodiazepin Beitrag anzeigen
    ich hab die xlite in kurz. als schutz kommt je nachdem eine dünne EVA oder etwas tyvek drunter. für die füsse nehm ich, wie von vielen empfohlen, den rucksack mit dem zeugs drin, das man nicht braucht. der ist dann ähnlich hoch wie die matte.
    Ist wie immer alles etwas individuell. Ich hatte die kurze XLite mal, aber das war für mich schrecklich weil die Beine dann von einem Cliff runterhängen. Das ging irgendwie gar nicht. Auch mit Rucksack und so nicht. Schlaf ist sehr wichtig. Erst recht wenn man (nicht ich) als UL Trekker am nächsten Tag 45 km machen will oder muss.
    Geändert von SouthWest (07.12.2017 um 18:01 Uhr)

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Benzodiazepin
    Dabei seit
    12.03.2012
    Ort
    Bern, Schweiz
    Beiträge
    875

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von derray Beitrag anzeigen
    Seid wann das denn?
    OT: ich trau der jedenfalls mehr als dem pendant von exped. die ist zwar auch gut und hat mir einige touren gehalten, ist mir aber diese woche mit einem riesigen knall mitten in der nacht delaminiert. bin beinahe gestanden vor schreck
    experience is simply the name we give to our mistakes

    meine reiseberichte

  16. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    ... hier nochmal was allgemeines zum ul-trekking.
    das vid. ist angenehm sachlich und bringt vieles auf den punkt.
    https://backpackinglight.com/ultrali...video-private/

    vg. -wilbert-

  17. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von Benzodiazepin Beitrag anzeigen
    ich hab die xlite in kurz. als schutz kommt je nachdem eine dünne EVA oder etwas tyvek drunter. für die füsse nehm ich, wie von vielen empfohlen, den rucksack mit dem zeugs drin, das man nicht braucht. der ist dann ähnlich hoch wie die matte.
    Also ich bin froh, dass ich sie in lang habe. Mein Rucksack ist abends immer leer. Und das Zahnputzzeug/Elektronikzeug/1. Hilfeset ist nun auch nicht so isolierend als dass es reichen würde
    (finde die XLite um den Gefrierpunkt eh weng zu kalt )

    Guter Tipp mit dem aufblasen und als Rückenteil benutzen. Ich überlege schon länger, mal einen rückenteillosen Rucksack auszuprobieren, aber dachte immer dass es ohne Isomattenstütze dann doch zu unbequem wird...

  18. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von derray Beitrag anzeigen
    Seid wann das denn?

    mfg
    der Ray
    Spontan würde ich jetzt sagen: seit Jahren ohne Panne. Das wäre aber eine blöde Antwort, weil nur das Ergebnis meiner subjektiven Erfahrung mit der Matratze (YMMV und so weiter... ).

  19. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat Zitat von Stromfahrer Beitrag anzeigen
    Na sicher. Wenn du eine 5-cm-Matte in voller Länge willst, ist die die Matte der UL-Wahl ...
    Das ist ein persönlicher Faktor. Ich habe „Rücken“ und finde das nicht „unnötig“.
    Zitat Zitat von kletterling Beitrag anzeigen
    [OT]... also vielleicht doch 'die ULer'
    Zitat Zitat von SouthWest Beitrag anzeigen
    Hier ist das richtige Stichwort wieder in #1 zu finden: Die richtige Ausrüstung für jede Tour. ... Weil die (lange) XLite nun mal existiert, sehr klein und leicht ist, nehmen viele aber einfach immer diese und schlafen sehr komfortabel und warm. Der durchschnittliche, real existierende UL Trekker ist ja gar nicht so extrem.
    Jetzt hab ichs bestimmt verstanden: ich kann meine persönlichen Randbedingungen völlig frei wählen. Das ist doch mal ne gute Nachricht!. Das heißt, ich nehme immer die leichteste, für mich verfügbare, und richtige Ausrüstung entsprechend meiner selbst definieren Randbedingungen mit. Sehr geil!

    Moment! - Äh, das tu ich doch, und schon ganz lange.

    Yippee! Ich bin ULer!

    Hab ich mir doch mit meinem Wanderwagen schon lange gedacht!
    (Den Dutch oven kann, wer will, mit passender Argumentation auch dabei haben - vorausgesetzt es ist der leichteste verfügbare.)

    Da ich schon seit Jahren darauf achte, meine leichtesten Sachen mitzunehmen, ernenne ich mich hiermit gleich noch zum offiziellen UL-Guru. Müsste ich da noch ein Buch schreiben? - Nö, meine Website hat längst den Umfang eines Buches. Ein Forum ist schnell aufgesetzt, das kann ich. Jetzt muss ich mich mal auf die Vortragsreise vorbereiten, hoffentlich finde ich Zeit zwischen den Video-Aufnahmen für meinen UL-Guru-Video-Blog...

    OT: Ist mit der kreisähnlichen Bewegung, in der sich die Argumentation hier dreht, eigentlich diese berühmte Spirale gemeint?
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  20. AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger



    Einfach nur goil, deine Posts!

    Danke!!


Seite 39 von 47 ErsteErste ... 293738394041 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)