Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 62
  1. Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #1
    Haben die Bücher von Simon (Zwimon), Norwegen der Länge nach, und Christine (German Tourist), Laufen. Essen. Schlafen., einen (kleinen) Boom auf den genannten Wegen und Routen (Norge på langs ist ja kein Weg) ausgelöst?

    Komplettiert wird das noch durch Cheryl Strayeds Buch Der große Trip - Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst und den Film dazu.

    Speziell Simons Norwegen-Tour muss sich doch hier niedergeschlagen haben. Denn hier treiben sich jede Menge Skandinavien-Enthusiasten rum, und die Route war vor Simons Buch ja weitgehend unbekannt. Das war oder ist vielleicht Ansporn genug.

    Die US-Trails sind bei ULern und einigen Fernwanderern zwar bekannter, aber das breite Wanderpublikum dürfte erst durch German Tourist und Cheryl Strayed von den drei Trails erfahren haben.

    Also, gibt es Zahlen, oder ist jemand aufgrund der Bücher auf auf einer der Routen gelandet, oder wird konkret landen, oder plant dort zu landen?
    Geändert von Werner Hohn (13.11.2017 um 21:22 Uhr)
    .

  2. Lebt im Forum
    Avatar von November
    Dabei seit
    17.11.2006
    Ort
    Dresden-Mickten
    Beiträge
    5.965

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #2
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Speziell Simons der Norwegen-Tour muss sich doch hier niedergeschlagen haben. Denn hier treiben sich jede Menge Skandinavien-Enthusiasten rum, und die Route war vor Simons Buch ja weitgehend unbekannt.
    Ist das wirklich so oder ist das nur dein Eindruck, da du dich als "Südeuropäer" ja kaum mit den Skandinavischen (Weit)wanderwegen beschäftigt hast?
    Ich bin nun wahrhaftig kein Norwegen-Freak, aber mir war die Existenz der Route geläufig.
    Andererseits schreibt Simon selbst, dass er erst spät davon gehört hat ...

    Fakten und Zahle habe ich keine, aber Vermutungen, was Norge på langs betrifft:
    Es wird einen kurzen Hype geben und der Weg wird etwas von seinem Mythos verlieren. Je mehr ihn beginnen und dann sogar schaffen, desto weniger wird es etwas besonderes sein. "Norge på langs" wird bald nur noch ein Schulterzucken hervorrufen.
    Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.
    (Mark Twain)

  3. AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #3
    Gerade die amerikanischen Tru-Hikes werden durch die allseits bekannte AT Doku und der Geschichte bzw. den Film von Cheryl Strayed ihre Bekanntheit haben. Ob da wirklich Christines Buch der Auslöser war, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln (lasse mich aber gerne eines besseren belehren).
    Mit NPL und Simons Buch könntest du recht haben. Aber ist seit Simons Tour ein ODSler NPL gelaufen?

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  4. AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #4
    Zitat Zitat von November Beitrag anzeigen
    Ist das wirklich so oder ist das nur dein Eindruck, da du dich als "Südeuropäer" ja kaum mit den Skandinavischen (Weit)wanderwegen beschäftigt hast?
    Ich bin nun wahrhaftig kein Norwegen-Freak, aber mir war die Existenz der Route geläufig.
    Andererseits schreibt Simon selbst, dass er erst spät davon gehört hat ...
    Doch, die Route war mir geläufig. Im Laufe der Jahre mag es untergegangen sein, aber in diesem Forum bin ich als Weitwanderer gelandet. Dazu kamen noch die E-Wege im Wiki. Bei der Recherche im Web konnte man damals schon von Norge på langs lesen.

    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Gerade die amerikanischen Tru-Hikes werden durch die allseits bekannte AT Doku und der Geschichte bzw. den Film von Cheryl Strayed ihre Bekanntheit haben. Ob da wirklich Christines Buch der Auslöser war, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln (lasse mich aber gerne eines besseren belehren).
    Mit NPL und Simons Buch könntest du recht haben. Aber ist seit Simons Tour ein ODSler NPL gelaufen?
    Wir kreisen ja immer in der Mitte des Suppentellers, und kennen die AT-Doku. Aber das breite Publikum? Bill Bryson wäre noch zu nennen. Doch hat der mehr Europäer auf den AT gebracht? Christine dagegen wanderte durch die deutschen Talkshows und Magazine, die das Publikum am Rande oder jenseits unseres Wander-Suppentellers erreichen.
    .

  5. AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #5
    Bei mir in der Familie bin ich der einzige Wanderer, im Freundeskreis sieht es ähnlich aus. Aber alle kennen die AT Doku (und den großen Rucksackträger), keiner Bill Bryson, keiner Christine.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.199

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #6
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Bill Bryson wäre noch zu nennen.
    OT: Bill Bryson hat mich vor 10 Jahren nicht unwesentlich zum Wandern gebracht, zwar keine Weitwanderungen, aber wenigstens Mehrtagestouren alleine und mit vollem Marschgepäck.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  7. Erfahren
    Avatar von Zwimon
    Dabei seit
    04.08.2008
    Ort
    Iserlohn
    Beiträge
    443

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #7
    Auch wenn es sich für mich ziemlich schräg anhört und auch ein stückweit unbegreiflich ist, aber ja, ich denke es gibt gerade einen deutschen NPL-Boom. Zwar nicht unbedingt hier im Forum, aber generell. Ich bekomme unzählige Mails und Nachrichten dazu und weiß von vielen, die aufgrund des Buches und meiner Vorträge davon gehört haben und sich nun auf die Socken gemacht haben und machen wollen. Und die haben nicht alle unbedingt einen Blog

    Auch ein anderer umtriebiger NPLer aus dem deutschsprachigen Raum ist daran nicht ganz unschuldig. Ihm selbst ist es passiert, dass er auf einer norwegischen Hütten mit den Worten begrüßt wurde: "Wegen dir und Simons Buch sitze ich hier und habe mich an die Tour gemacht! Ihr seid schuld !"

    Aber um den Trend etwas zu relativieren, so sprechen wir doch von einer, maximal zwei handvoll Leute aus Deutschland, die das NPL-Thema nun angehen (immerhin eine Steigerung von einigen hundert % ). Kein Vergleich aber zu PCT und AT, da gab es ganz sicher auch vor Christines Buch schon einen riesen Hype durch die Bücher von Bryson Strayed.

    Und auch im deutschen Fernsehen war das Thema ja schon vor Christines Buch, mit Inga und Christian durfte ich sogar schon mal einen Vortrag in Kiel halten. Lustigerweise habe ich Christian dann zufällig und völlig unerwartet im Dovrefjell wieder getroffen

    Also ja, ich bekenne mich schuldig, es gibt derzeit einen kleinen, zaghaften deutschen NPL-Boom in Norwegen ...

  8. #8
    Mich hat Simons Vortrag beim ODS-Treffen letztes Jahr und sein Buch sehr inspiriert und mich angefixt, selbst eine große Tour zu machen. Ich hatte mich anschließend mit ihm unterhalten und er machte mir Mut, doch z.B. beim Arbeitgeber mal die Möglichkeiten auszuloten. Denn eins ist klar: auf die Rente (mit 67 oder wann auch immer!) will ich mit so was nicht warten.

    Nach meinem Eindruck ist es vor allem die deutlich längere Zeit auf Tour im Vergleich zu einem Jahresurlaub, die den Unterschied macht. Bei Simon oder auch Hape Kerkeling ("Ich bin dann mal weg") war das eher in Form einer Auszeit als z.B. bei Christine (ich will außerdem noch was anderes als Laufen, Essen, Schlafen) oder Grenzenlos, die ja quasi "Berufsweltenbummler" sind. So radikale Lebensumstellungen kann (Familie) und will (Sicherheit) nicht jeder treffen, aber die Idee, sich zwei oder drei Monate freizuschaufeln ließ mich nicht mehr los.

    Jetzt - fast 1 1/2 Jahre später - bin ich so ziemlich in der Endphase der Planung für meine "Große Tour" ab Ende April 2018 bis Mitte Juli. Ich wurde also auf jeden Fall von Simon angesteckt und danke ihm sehr dafür!

    OT: Allerdings wollte ich keine Tour nachlatschen und habe mir lange überlegt, was ich machen will und wo. Trekking, Radtour, Kajaktour? Da ich verschiedene Landschaften sehen will, neues entdecken und erkunden, auch Kultur haben wollte, vielleicht auch ein bisschen skizzieren unterwegs, habe ich mich für eine Radtour entschieden. Mit dem Fahrrad ist man einfach am beweglichsten, nicht zu schnell (ich jedenfalls) und nicht zu langsam. Entgegen Rittlinger denke ich: Mit dem Fahrrad kommt man überall hin! Und wo nicht, kann man es immer noch stehen lassen und zu Fuß weitergehen...

    Da es von der Jahreszeit her gut passt, ich notfalls schnell unterbrechen oder abrechen können wollte (Familie) und ich Frankreich noch fast überhaupt nicht kenne, wird es also eine Radtour entlang Rhin-Rhone-Kanal, Rhone, Mittelmeerküste, Canal du Midi, Canal du Garonne, Atlantikküste soweit die Räder tragen. Zurück über die Seine und Paris, oder über den Rhein oder von irgendwo mit dem Zug. Ich freue mich riesig und hoffe, dass nichts dazwischen kommt.
    Und der nächste Traum taucht schon am Horizont auf: Transamerica Bicycle Trail...


    Ich denke, es ist gut sich von Vorbildern anstecken zu lassen und aufzubrechen. Allerdings glaube ich nicht, dass sich die Erlebnisse, die andere gemacht haben und in Büchern o.ä. beschreiben, rekonstruieren lassen. Vielleicht ist es auch Bequemlichkeit, die manche dazu bringt, anderen "nachzureisen", vielleicht eine Mischung aus beidem.
    "Booms" in dieser Art lösen wir sicherlich auch durch Diskussionen hier aus, auch was Modeländer (z.B. Island!) anbelangt. Jeder Reisebericht löst quasi Begehrlichkeiten und Auch-haben-Wollen-Reflex aus.

    Ich glaube, mehr Mut und Initiative, seine Tour zu machen, wäre gut. Simon und all die anderen sind keinem Boom gefolgt...

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.410

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #9
    Zitat Zitat von Waldhexe Beitrag anzeigen
    Simon und all die anderen sind keinem Boom gefolgt...
    Beim Treffen an der Rossmühle vor zwei Wochen war, neben einigen "Simon-Inspirierten", auch ein Gast (Name ist mir entfallen, kein ODSler), der ist dieses Jahr bis zum Nordkapp gelaufen und hat erst hinterher rausgefunden, das es das quasi "schon gibt".
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  10. Erfahren
    Avatar von Zwimon
    Dabei seit
    04.08.2008
    Ort
    Iserlohn
    Beiträge
    443

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #10
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Beim Treffen an der Rossmühle vor zwei Wochen war, neben einigen "Simon-Inspirierten", auch ein Gast (Name ist mir entfallen, kein ODSler), der ist dieses Jahr bis zum Nordkapp gelaufen und hat erst hinterher rausgefunden, das es das quasi "schon gibt".
    Maik hieß er. Wollte ursprünglich PCT oder AT mit seinem Kumpel laufen. Der war abgesprungen und da er Norwegen von unzähligen Urlauben schon kannte, ist er in einen Outdoorladen gegangen, hat sich alles zusammengekauft was man für den Norden so braucht, ist dann nach Kristiansand gefahren, hat sich dort beim DNT beraten lassen und die Karten gekauft und ist losmarschiert bis Tromsö

    Hinterher oder auch schon zwischendurch dämmerte ihm, dass er sowas wie NPL gemacht hatte ohne vorher groß davon gewusst zu haben! Ziemlich coole Nummer

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.410

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #11
    Zum Thema Boom.

    Selbstmarketingmäßig ist Simon echt ein Waisenknabe.

    Der hier will 2020 los und hat schon 82 Follower:

    https://www.facebook.com/3000km.2020/
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  12. AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #12
    Daß die Namen durch Bücher bekannter werden glaube ich auch. Traf im letzten Jahr einen Australier der nur deswegen auf dem Kungsleden unterwegs war, weil der in seinem Buch "Die 30 schönsten Treks der Welt (oder so ähnlich)" drin war. Daß es andere schöne (und einsamere) Wege im Norden gibt wollte er überhaupt nicht hören. Scheint für manche also eine Rolle zu spielen, daß ein Weg auch einen bekannten Namen trägt.

    Ob es neben der Bewunderung und Sehnsucht aber wirklich dazu kommt, daß sich mehr Leute für so lange Zeit vom Beruf freischaufeln ? Oder es gibt eben vermehrt die "Section Hiker", die sich so etwas als Langzeitprojekt raussuchen ? Dann ist es aber auch schnell verlockend in einem Jahr auch mal abweichend dann doch woanders zu laufen ?

  13. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.206

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #13
    Vom Appalachian trail und dessen Beliebtheit bei Weitwanderern hat uns schon unsere Englischlehrerin vor 2.500 Jahren erzählt. Neu ist was anderes...
    Vor > 20 Jahren hatte ich NPL auch schon durchgeplant, mich dann aber für einen Langaufenthalt auf Spitzbergen entschieden. Norwegen der Länge nach zu durchlaufen war auch damals nichts neues. Man muss doch nur auf die Landkarte schauen und schon drängt sich die Tour förmlich auf.

    Neu hingegen ist in gewisser Weise, dass unzählige Touren im Netz dokumentiert werden, was früher natürlich nicht möglich war. Daher würde ich mal von einem Artefakt sprechen.
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  14. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.451

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #14
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    ...Ob da wirklich Christines Buch der Auslöser war, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln (lasse mich aber gerne eines besseren belehren)....
    Oh yes, m gewissen Sinn leider, ich hatte im Fruehjahr etliche Frauen, die ich auf Komplett-Ausruestung fuer den PCT beraten habe, die alle den Anstoss durch Ihr Buch bekommen hatten. Teilweise auch Welche dabei die vorher noch nie gewandert waren, meinen Vorschlag, doch erstmal ein paar Eifel-Wochenenden, dann vielleicht mal 14 Tage Jakobsweg, im Jahr draf dann, falls es das Richtige ist den PCT damit blockten, dass sie schon Flugticket und alle anderen Formalien haetten.

  15. AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #15
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    ...meinen Vorschlag, doch erstmal ein paar Eifel-Wochenenden, dann vielleicht mal 14 Tage Jakobsweg, im Jahr draf dann, falls es das Richtige ist den PCT damit blockten, dass sie schon Flugticket und alle anderen Formalien haetten.


    Gibt es eine Statistik über NPL-Abbrecher und deren Zunahme in den letzten Jahren ?

  16. Moderator
    Fuchs
    Avatar von MaxD
    Dabei seit
    28.11.2014
    Ort
    Bruchköbel
    Beiträge
    1.267

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #16
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen


    Gibt es eine Statistik über NPL-Abbrecher und deren Zunahme in den letzten Jahren ?
    Link

    Bei diesen Statistiken sind permits und completions aufgeführt.
    ministry of silly hikes

  17. Vorstand
    Lebt im Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    19.849

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #17
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    im Jahr draf dann, falls es das Richtige ist den PCT damit blockten, dass sie schon Flugticket und alle anderen Formalien haetten.
    @khyal: ich versuche zu entschlüsseln, aber es gelingt nicht: Hatten sie die Formalien schon erledigt oder nicht? Und warum "blocken"? Heißt dass, dass dort nur eine eingeschränkte Zahl von Leuten laufen darf?

  18. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.451

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #18
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen


    Gibt es eine Statistik über NPL-Abbrecher und deren Zunahme in den letzten Jahren ?
    Wer soll die fuehren, woher soll er die Daten bekommen...es gibt ja keine Kontroll-Stationen o.A. (fehlte doch eigentlich bei dem Ruimmel (es sind ja inzwischen > 100 potentielle Thruhiker, die northbound haeufig am selben Tag auf dem PCT starten - nur noch, so mit Wanderzeichen zum Aufnaehen usw )....das Einzige, was es meines Wissens gibt, sind Zaehlungen aufgrund von freiwilligen Rueckmeldungen, da wird es immer gewisse dichterische Freiheiten geben...

    Ich habe jetzt bei weitem nicht jeden verfolgt, den ich fuer Weitwanderwege beraten habe, insofern habe ich nicht verlaessliche empirische Daten, aber haeufiger ist es so, dass sie mir spaeter entweder Emails senden (viele haben ja einen Email-Verteiler) oder mir die Adresse von ihrem Blog senden oder eben, weil sie unterwegs Material-Unterstuetzung / Beratung brauchen, mich anemailen usw

    Danach wuerde ich sagen, es hat stark zugenommen durch die Buecher, da es deutlich mehr Leute gibt, die im stillen Kaemmerchen beschliessen, dass es jetzt eine tolle Idee waere, mal lange Wanderferien z.B. auf dem PCT zu machen, statt immer Mallorca...nein das ist natuerlich nicht ganz ernst gemeint ,
    aber was ich damit meine, ist, dass es vorher ueberwiegend so gelaufen ist, angefangen zu Wandern, auch schon mal mit Kumpels unterwegs, ueber mehrere Jahre Erfahrungen gesammelt, weiteres Wissen von Erfahrenen bekommen, angefangen Ausruestung abzuspecken, da natuerlich auch Erfahrungen gesammelt, bis sich irgendwo eher bei L als UL die Ausruestung eingependelt hat, dann auch mal ein oder 2 Mal etwas laenger als ein paar Tage gewandert und dann irgendwann nach weiteren Spezifischer Material-Beratung auf den Weitwanderweg...

    Ich finde es jetzt aber auch voellig egal, ob jemand mal das urspruenglich verfolgte Ziel, am einen Ende eines Weitwanderwegs anzufangen und am anderen Ende aufzuhoeren, noch unterwegs durchgezogen hat, oder sich zu Anderem entschieden hat, Hauptsache Erkenntnisse und Spass dabei und gesund zurueck...

    Mal als Beispiel jemand hat den PCT als erste Wandertour, inspiriert von germantourist´s Buch gestartet, sie ist rel schnell davon abgekommen, ihn durchzuwandern, ist ueberwiegend mit derselben Gruppe ein paar Tage gelaufen, hat dann ein paar Tage bei einem Trailangel geschillt, dann mit Hilfen von Bussen "ihre Gruppe" wieder eingeholt usw
    Nach einiger Zeit hat sie den PCT abgebrochen und ist dann etwas spaeter auf einen Jakobsweg gegangen.
    Sie hat unterwegs Spass gehabt, viel Erkenntnis gesammelt, ist immer noch gesund....ich sehe das dann als deutlich erfolgreiches Fernwandern, als jemand, der koste, was es wolle, so ein Ding bis zum (bitteren) Ende durchzieht, nur weil er es sich mal vorgenommen hat...

  19. Vorstand
    Lebt im Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    18.767

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #19
    Da fehlen nur ein paar Satzzeichen, lina : Und - falls es das Richtige ist - (dann erst) den PCT (zu laufen), (das Gespräch) damit blockten, dass sie schon alles zusammenhätten...

    Interessante Info, kann mir gut vorstellen, dass das Buch gerade Frauen anspricht.
    Geändert von Torres (15.11.2017 um 09:18 Uhr) Grund: Noch deutlicher
    Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte. F. W. Nietzsche

    Nordlicht bleibt Nordlicht und Tüdelkram is Tüdelkram.

  20. Vorstand
    Lebt im Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    19.849

    AW: Norge på langs & US-Trails: Boom durch Bücher und Film?

    #20
    OT: Satzzeichen helfen nicht.
    Worauf bezieht sich "blocken"?
    Ist die Anzahl der permits eingeschränkt? Zeitlicher Vorlauf vorgegeben?
    Warum soll man nicht mit PCT-Ausrüstung auch durch die Eifel wandern können?
    etc.
    Geändert von lina (15.11.2017 um 09:17 Uhr)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)