Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.838

    Erfahrungen zu Nordisk Grip 3.8 L oder anderen Isomatten in "Körperform" gesucht

    #1
    Hallo,

    ich bin gerne im Biwacksack unterwegs. In meinen Sack packe ich bisher eine Kaikkialla Kevo 3.8L mit einer Größe von 198 x 66 x 3,8 cm³ und einem Gewicht von 1010g. Das Packmaß beträgt 34 x 18 x 18 cm³, der R-Wert 3,8. Obwohl der Sack recht groß ist, bemerke ich das Problem, dass die Isomatte im Fußbereich zu breit ist und ich frage mich, ob ich solch einen riesen Isomattenfußbereich überhaupt brauche. Zum einen verschenke ich so Länge, weil ich die letzten cm des Sackes nicht nutzen kann, zum anderen drückt die Matte den Biwaksack auf den Schlafsack → ich verliere u.U. Isolation durch Komprimierung des Lofts.

    Davon abgesehen ist die Matte echt groß und schwer. Ich möchte mich hier also etwas verkleinern, aber ohne den R Wert signifikant zu verringern. Er soll also über 3 bleiben. Gewicht gerne um die 500g. Das Packvolumen wird dann ja meist automatisch kleiner.

    Ich habe mich nun etwas selbst umgeschaut und bin z.B. auf die Therm-a-rest NeoAir Modelle XLite und XTherm gestoßen. Beide um die 500g und zu den Füßen hin spitz zulaufend. Zu dem Marktführer findet man auch eine Menge Berichte und Erfahungen. Ich fand aber auch die im Threadtitel erwähnte Nordisk Grip 3.8 L, hier mal ein Angebot, wo man vor allem ein Bild (!) der Matte bekommt: https://www.trekking-lite-store.com/...rip-3.8-l.html

    Diese Matte erreicht ihren R Wert von 3,6 nicht durch Hightech wie bei Therm-a-rest, sondern durch Weglassen von Stoff, wo er (scheinbar) nicht gebraucht wird. Sie kommt damit auch auf ~500g, aber ich erhoffe mir von den dickeren Materialien (30D Nylon auf der Unterseite) eine bessere Haltbarkeit. Zusätzlich ist sie nur halb so teuer wie die Therm-a-rest Matten, das macht sie für mich auch etwas attraktiver. Sie ist nur 50cm breit, meine vorherige war 66cm breit. Ob mir das reicht, werde ich wohl ausprobieren müssen. Aber auch dazu gerne persönliche Erfahrungen!

    Generell finde ich aber kaum Erfahrungen speziell zu diesem Modell. Hat jemand von euch die Matte mal ausprobiert oder hat generell Erfahrungen zu Isomatten der Firma Nordisk? Oder vielleicht gibt es andere Mattenmodelle anderer Hersteller, die auch probieren die Körperform zu imitieren, zu denen ihr Erfahrungen habt?

    Danke für eure Hilfe und VG
    Ziz

    Edit/Nachtrag: Ich lese gerade, dass die XLite von Therm-a-rest auch 30D unten hat und die XTherm sogar 70D. Das grenzt echt an schwarzer Magie. Das macht die Nordisk Grip natürlich wieder etwas uninteressanter. Zumal einige die 63cm der Neon-Airs sogar als gering empfinden, da kann ich mir die Meinung zu 50cm Breite der Grip ja denken. Aber mal schauen, vielleicht kommen ja noch interessante Plot Twists, die wieder für die Nordisk sprechen.
    Geändert von Ziz (31.10.2017 um 15:44 Uhr)
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  2. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.225

    AW: Erfahrungen zu Nordisk Grip 3.8 L oder anderen Isomatten in "Körperform" ges

    #2
    Hallo Ziz , ich habe seit einem knappen Jahr eine Trangoworld MicroAir als leichte Ergänzung zur ConfortAir . Mittlerweile ca. 15 Nächte draufgepennt . Das die Matte schmaler ist , merke ich schon , aber Schlafprobleme hatte ich deshalb noch keine . Das stört eher beim gemütlichen Ablümmeln wegen Schlechtwetter als beim Schlafen .
    Bei kälteren Temp. ( z.B. gestern und vorgestern leicht im Minus ) lege ich aber eine 4mm Eva-Matte unter . Nicht wegen mangelnder Isoleistung , sondern ich finde es angenehmer wenn es recht und links neben der Matte nicht gleich kalt ist .

    MfG, windriver

  3. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.838

    AW: Erfahrungen zu Nordisk Grip 3.8 L oder anderen Isomatten in "Körperform" ges

    #3
    Danke für deine Erfahrung, windriver. Eine extra Eva will ich eigentlich vermeiden, das nimmt mir zu viel Volumen. Abwettern auf schmaler Matte hatte ich auch noch gar nicht auf dem Schirm. Natürlich ein wichtiger Punkt. Ingesamt klingt das im Moment wirklich danach, dass ich mir eher die XLite hole, wenn sie mal wieder unter 120€ springt.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    11.04.2018
    Beiträge
    5

    AW: Erfahrungen zu Nordisk Grip 3.8 L oder anderen Isomatten in "Körperform" ges

    #4
    Hallo Ziz,

    ich antworte erst recht spät und du hast dir vermutlich schon eine Isomatte zugelegt. Doch da ich die Nordisk Grip 3.8 selbst habe und ansonsten ja nicht viel über diese Matte zu finden ist, könnte das hier auch für andere interessant sein.

    Ich habe sie mir vor allem geholt, weil:
    - sie leicht ist, 569g mit Packbeutel und Befestigungsriemen (nachgewogen)
    - sie einen Schaumstoffkern hat (wenn sie ein irreparables Loch hat, muss man nicht auf komplett nacktem Boden schlafen)
    - sie, wie genannt, im Verhältnis zu anderen Matten mit ähnlichem Gewicht und R-Wert recht billig ist (im Angebot)

    Die Breite ist mit 50cm schon recht schmal, sollte aber für ruhige Schläfer ausreichend sein.
    Der Komfort ist für mich in Ordnung. Wenn man die Matte nachträglich aufbläst ist sie prall genug, sodass man keinen Bodenkontakt hat, wenn man sich auf ihr umdreht oder auf der Seite schläft. Aber ich denke du wirst ein ungefähres Gefühl dafür haben, wenn du vorher auch schon eine 3,8 cm Matte hattest.

    Mit der Isolationsfähigkeit bin ich voll und ganz zufrieden, bis jetzt war die Isomatte bis zu leichtem Frost (Lufttemperatur ca. -1°C) ohne zusätzliche Unterlagen (außer dem Zeltboden) im Einsatz. Dabei hatte ich nie das Gefühl das es von unten Kalt wird.

    Die Matte raschelt so gut wie gar nicht und die (schwarze) Unterseite der Matte ist sehr griffig (ist wie leicht gummiert). Da ist so gut wie keine Bewegung zwischen Zeltboden und Matte möglich, wenn man darauf sitzt/liegt. Für die Anwendung im Zelt ist sie auf jedenfall ausreichend robust.

    Der stark verengte Bereich bei den Füßen stört beim schlafen nicht, doch wie schon angesprochen bei längeren Zeltaufenthalten wäre es ab und zu gut eine etwas größere isolierte Fläche zu haben.

    Insgesamt bin ich mit der Matte sehr zufrieden, da sie meine Hauptbedürfnisse gut erfüllt. Das Preis/Leistungsverhältnis finde ich sehr gut.


    Mfg Jonas

  5. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.838

    AW: Erfahrungen zu Nordisk Grip 3.8 L oder anderen Isomatten in "Körperform" ges

    #5
    Ja, mittlerweile habe ich mich für eine Feststoffmatte entschieden, aber trotzdem vielen Dank für deinen Bericht , klingt auf jeden Fall sehr interessant. Vielleicht sollte man manchmal einfach mutiger sein und einfach mal was ausprobieren.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)