• thefly


    Nutzungsregeln für outdoorseiten.net
    - gültig ab dem 10.04.2012-


    Präambel

    Die Webseite www.outdoorseiten.net (outdoorseiten.net) soll den Informations- und Gedankenaustausch zwischen Outdoor-Interessierten erleichtern. Outdoorseiten.net sind politisch und wirtschaftlich unabhängig sowie werbefrei. Um einen reibungslosen und konfliktfreien Betrieb zu ermöglichen, hat der Betreiber allgemeine Nutzungsbedingungen sowie Richtlinien für den Umgang miteinander (ODS-Netiquette/„Die elf Gebote“) festgelegt.

    Nutzungsbedingungen und outdoorseiten-Netiquette gelten gleichermaßen für den Betreiber, die Moderatoren, die Administratoren und die Teilnehmer („User“). Alle, die sich aktiv an outdoorseiten.net beteiligen wollen, bestätigen mit ihrer Registrierung, die Regeln zur Kenntnis genommen zu haben und sie anzuerkennen.


    Nutzungsbedingungen

    1. Allgemeines

    1.1 Betreiber
    Der als gemeinnützig anerkannte Verein outdoorseiten.net e.V. (im Folgenden „Betreiber“ genannt) betreibt unter der Hauptdomain outdoorseiten.net (im Folgenden „outdoorseiten.net“ oder „outdoorseiten“) unter anderem ein Internetforum, eine Fotogalerie („Galerie“), ein Outdoorwiki („Wiki“), eine GearList und weitere Internetangebote. Anschrift und Kontaktdaten des Vereins können im Impressum nachgelesen werden.

    1.2 Zielsetzung und Zweck von outdoorseiten.net
    outdoorseiten.net ...

    Vorwort
    Seit dem 25.05.2018 ist die europäische Datenschutzgrundverordnung, abgekürzt DSGVO, bindend. Sie beinhaltet die folgenden Bausteine:
    - Informations- und Transparenzpflichten: Welche personenbezogenen Daten werden erhoben, welche personenbezogenen Daten werden gespeichert, Grund für die Speicherung, wohin fließen die personenbezogen Daten, wer hat Zugang zu den persönlichen Daten, welche Rechte haben die Inhaber der Daten bezüglich Änderung, Löschung, Speicherung etc. Es muss eine Datenfolgeeinschätzung erfolgen.
    - Einwilligung: Wer seine Daten weitergibt, muss das freiwillig und mit deutlicher Einwilligung tun. Er muss über die Konsequenzen in einfacher Form und in einfacher Sprache aufgeklärt werden.
    - Nachweis- und Rechenschaftspflichten, Datenschutzmanagementsystem, Melde- und Benachrichtigungspflichten: Es muss nachgewiesen werden, dass der Datenschutz berücksichtigt wird. Bei Datenverlust müssen Behörden und Betroffene informiert werden. Bei größeren Unternehmen muss es einen Datenschutzbeauftragten geben, und die Technik muss auf dem neuesten Stand sein.

    Wir wollen Dich daher darüber aufklären, ...