PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sea to Summit Reactor Schlafsack-Inlet



Inukshuk
11.10.2005, 16:38
Hallo,
kennt jemand den Sea to Summit Thermolite Reactor Liner (http://www.seatosummit.com.au/thermo.php?cat=liners)? Thermolite ist wohl ein neues Material von Dupont. Das Ding wiegt wohl 230g und soll (laut Hersteller...) 8 Grad bringen. Die Produktbeschreibung ist nicht allzu aussagekräftig, aber ich habe einen ziemlich begeisterten Review (http://www.backpackgeartest.org/reviews/Sleep%20Gear/Summer%20Bags%20and%20Liners/Sea%20to%20Summit%20Thermolite%20Reactor%20Liner/Owner%20Review%20by%20Ralph%20Ditton/) gelesen. Also, hat jemand das Teil schon mal gesehen oder sogar ausprobiert?

Gruß, Kathrin

Rajiv
11.10.2005, 17:13
Kann Dir leider nicht mit Erfahrungen zu diesem Teil dienen, aber Thermolite(als Kunstfaser-Füllung für Schlafsäcke) von Dupont ist doch schon eine ganze Weile auf dem Markt.

Rajiv

Nicht übertreiben
11.10.2005, 17:24
Scheint irgendeine neue Variante von Thermolite zu sein, wenn ich das richtig verstehe. Die Temperaturangabe stimmt aber nicht, die Komforttemp. beträgt nicht 8°C, sondern das Ding verbessert lediglich die Temperaturleistung um 8°C, ein großer Unterschied ;)

Thorben

Inukshuk
11.10.2005, 17:30
So ganz durchschaue ich das auch nicht. Jedenfalls ist es hierbei nicht Füllmaterial, sondern das ganze Teil ist daraus gemacht.
Sea to Summit sagt dazu:

Sea to Summit developed this lighter weight version of Dupont Thermolite® Base especially for the Reactor sleeping bag liner.

Rei (amerikanischer Outdoor-Dealer) sagt:
ntroducing the Reactor® Thermolite Mummy Liner--the first to use Thermolite® from Dupont.

Und was DuPont dazu sagt, weiß ich leider nicht, da deren Homepage mit meinem Opera nicht vernünftig angezeigt wird :bash:

@Nicht übertreiben:
So habe ich das auch gemeint, dass das 8 Grad zusätzlich bringen soll.

Christine M
11.10.2005, 17:53
DuPont sagt irgendwie nix dazu (dachte, ich könnte dir vielleicht helfen). Wenn man Thermolite in der Suchfunktion eingibt, werden zwar zunächst irgendwelche Einträge angezeigt, wenn man sie anklickt, landet man aber wieder auf der Eingangswebsite. :-? Und sie haben auch so eine Website, auf der man zwangsweise hängenbleibt, d. h. sich nicht wieder auf eine vorherige andere Website zurückklicken kann. So welche habe ich ohnehin gefressen. :ill:

Zum Inlet: Seideninlets wiegen die Hälfte und sollen (laut Cocoon) immerhin auch 5°C mehr an Temperaturleistung bringen.

Christine

derMac
11.10.2005, 17:53
Bist du auf Einkaufstour? :wink:
Also ich kenn die Dinger nicht, glaube aber die 8 K auch nicht wirklich. Da würden ja 3 davon übereinander schon einen ziemlich guten Schlafsack ergeben. Und das mit knapp 700 g. :o Aber mein Seideninlett soll ja auch 4,7nochewas bringen. :lol:

Mac

berlinbyebye
03.11.2009, 18:42
Habe diesen Thread nochmal rausgeholt, weil auch ich nun langsam meinen Schlafsack pimpen will/muss.

Hat denn nun jemand in der Zwischenzeit dieses sea to summit reactor- Teil getestet?


Grüße

bbb

christianss
09.11.2009, 16:41
Ja, ich. Ich hab ihn im Sommer zusätzlich zu meinem Sommerschlafsack in Schweden genutzt und ich würde schon sagen, dass der Liner ca. 5 Grad C bringt. Außerdem hält er deinen Schlafsack sauber.

Ultralight Outdoor Gear (http://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/Pyrenean_Trip_2009_Gear_reviews.html) kommen zu einem ähnlichen Schluss im 2009 Trip Report.

Es sind aber auch 280g und kostet 30 Pfund, daher sehr individuell, ob es Sinn macht oder nicht.

Gruß,
Christian

Andre84
06.04.2010, 09:42
Wenn der Schlafsack die angepeilten 8°C Temperatursteigerung wirklich bringt, wäre das doch geil. Dann könnte man den Sommerschlafsack durch den Reactor zur 3-Seasons-Penntüte pimpen. Und nen Inlett benutze ich eh, von derher wäre es für mich kein Mehrgewicht.

Andre84
06.04.2010, 09:51
Grad gesehen: es gibt auch noch den Reactor Extreme (http://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/sea_to_summit_reactor_extreme_sleeping_bag_liner.html) mit 110g/m² Thermolite. Der soll laut Angaben 14°C Steigerung bringen. Hat den vielleicht schonmal jemand getestet?

Prachttaucher
06.04.2010, 12:46
Mit diesem Teil (http://www.abenteuer-box.de/expedition/sonstzubehoer/ajungilakbeitofleece.php) hat´s bei mir wirklich funktioniert mit aus Sommer- werde 3-Jahreszeitenschlafsack. ;-) Ich wäre zumindest skeptisch ob das auch UL geht.

Andre84
06.04.2010, 18:04
Das ist natürlich nicht mehr UL sonder UH. Naja, vielleicht einfach mal ausprobieren ... Besten Dank

Wildrose
21.08.2010, 21:24
Da offensichtlich dieser thread noch "lebt", hier nun meine Erfahrung damit:

habe den thermo lite (8 Grad plus) dieses Jahr in der Schweiz gekauft und bin davon begeistert. Habe ihn beim Zelten im Schlafsack genutzt und auf einer Hüttentour im Seidensack - einfach genial, sehr dünn, leicht, klein und wärmt tatsächlich gut und wenn´s zu warm wird, einfach weglassen oder wenn es sehr warm ist, solo benutzen. Wirklich empfehlenswert.

Dragamor
03.09.2010, 14:16
http://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/sea_to_summit_reactor_extreme_sleeping_bag_liner.html

Also 14 Grad. Warum kauf ich I... mir dann ne andere Penntüte für viel Geld. Würde mein 0 Grad Sack ja direkt bis -14 Grad gehen bei grade mal 1100 Gramm

Wie reallistisch sind diese Werte? Einer hat den ja zumindest.

Vorallen wenn der 14 Grad schafft kann man den ja direkt als Sommerpenntüte nehmen bei grade mal 340 Gramm

Wildrose
03.09.2010, 21:03
http://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/sea_to_summit_reactor_extreme_sleeping_bag_liner.html

Also 14 Grad. Warum kauf ich I... mir dann ne andere Penntüte für viel Geld. Würde mein 0 Grad Sack ja direkt bis -14 Grad gehen bei grade mal 1100 Gramm

Wie reallistisch sind diese Werte? Einer hat den ja zumindest.


Also, ich kann dazu nur sagen, der mit 8 Grad bringt wirklich eine Menge. Der ist wirklich wärmend, obwohl total dünn. Ob man das aber nun so wirklich rein mathematisch sehen kann ... nicht jeder entwickelt gleich viel Eigenwärme in so einem Säckchen ... und dann von Null auf -14 ...??? Ich würde empfehlen, das zu Hause auf dem Balkon/Terrasse mal im Winter vorher zu testen. Du mußt ja auch bedenken, das die Angabe für Deinen Schlafsack mit 0 Grad ja auch so eine ungefähr Angabe ist. Aber ich denke, wenn Du nicht so kälteempfindlich bist, sollte Deine Penntüte mit dem 14 Grad Sack gut auf -5/-8 aufgepimpt werden können, wenn nicht sogar bis auf -10.

Ich stehe ja eh auf "Zwiebel"; nicht nur bei der Kleidung. Wenn es kälter ist als erwartet, hat man mit dem "Wärmesack" sehr gute "Reserven" und wenn es wärmer wird ... einfach weglassen und paßt.

Aber es ist immer schwierig Empfehlungen zu geben. Wenn Du Dir den kaufst und unzufrieden bist ...


Vorallen wenn der 14 Grad schafft kann man den ja direkt als Sommerpenntüte nehmen bei grade mal 340 Gramm


Genau das steht auf der Verpackung: das man den auch solo bei sehr warmen Bedingungen benutzen kann. Er ist aber nicht so winddicht wie beispielsweise ein richtiger Schlafsack, also nicht für jeden Einsatz alleine geeignet.

Dragamor
06.09.2010, 12:48
Schade. Hätte den hier eher sehen müssen. Hab ja mittlerweile einen Sack für tiefe Minus-Temp. Naja wat solls. Wobei ich mir das irgendwie nicht vorstellen kann das dieses Prinziep bei tiefen Temp wirklich funktioniert. Könnte ja jeder Schlafsackhersteller von vornerein sowas mit einbauen als Innenmaterial.

berlinbyebye
22.08.2012, 22:00
Würde mal gerne von Besitzern des reactor inletts wissen, was diese schätzen bis zu welcher Temperatur man das Ding benutzen kann.
Bzw. konkreter: Reicht das für die kanarischen Inseln mit ca 16 Grad Nachttemperatur?

latscher
22.08.2012, 23:22
Würde mal gerne von Besitzern des reactor inletts wissen, was diese schätzen bis zu welcher Temperatur man das Ding benutzen kann.

Eine genaue Temperaturangabe kann ich nicht machen, allerdings ist das Ding sehr "luftig". Sprich: schon bei leichtem Wind wird es ohne Windschutz erheblich kühler damit.

Aktaion
22.08.2012, 23:47
Würde mal gerne von Besitzern des reactor inletts wissen, was diese schätzen bis zu welcher Temperatur man das Ding benutzen kann.
Bzw. konkreter: Reicht das für die kanarischen Inseln mit ca 16 Grad Nachttemperatur?

Das ist nicht für den Soloeinsatz gedacht.
Sprich: Nur bei "stehender" Luft fängt der Temperaturzugewinn an.
Auch das "extreme" bringt nicht die draufgedruckten 14°C extra :cool: ( 7-8 sind realistisch)

Also muss Schlafsack drumrum.

Mit einem Fleeceinlett a`la Carinthia Grizzly könnten laue Nächte (überdacht und ohne Kondens&Co) passen.

Passender wäre ein kaum größerer/schwererer, aber "leider" (Daune halt) doppelt so teurer - Macpac Escapade 150 (http://www.macpac.co.nz/shop/en_nz/gear-and-clothing/sleeping-bags/sleeping-bags-travel/escapade-150.html)

berlinbyebye
23.08.2012, 07:40
Danke.
Suche immer noch nach einer Sommer-Herbst-Kombination, also leichter Daunensack (vielleicht 500gr. Daune), der im Herbst gepimpt werden kann.
Erstaunlich: Heute bei offener Tür geschlafen: 400gr. Fleece war "kälter" als ein 150 gr. Seideninlett.

berlinbyebye
28.10.2012, 15:15
wollte noch einmal versuchen, einen Tipp zu bekommen:

mein Kufa-Sack geht wohl so bis 3 Grad. Ich muss ihn daher für die nächsten Wochen etwas "aufwärmen". So um ca. 5 Grad.

Kann jemand ein Inlett bis 500 gr. Gewicht empfehlern??

Danke.

dominiksavj
28.10.2012, 15:18
Zieh dir ne Fleecehose an? Dazu ne Daunenjacke? Fleeceinlett?

Wildrose
28.10.2012, 16:19
wollte noch einmal versuchen, einen Tipp zu bekommen:

mein Kufa-Sack geht wohl so bis 3 Grad. Ich muss ihn daher für die nächsten Wochen etwas "aufwärmen". So um ca. 5 Grad.

Kann jemand ein Inlett bis 500 gr. Gewicht empfehlern??

Danke.

Du hast doch schon den Titel des thread gelesen - das beste und vermutlich auch einzige Inlet für diesen Zweck ist das "sea to summit thermolite reactor". Gibt es in verschiedenen Wärmestufen und Dicken. Kann ich nach wie vor nur empfehlen - auch wenn er klein, leicht und dünn ist, ist er ziemlich warm. Ich habe den Kleinen seit Jahren immer dabei, wenn ich im Zelt oder sonst wie draußen schlafe. Wenn es mal kälter wird, einfach mit rein und warm is! Ist auch noch ein guter Schmutzschutz für die Penntüte und leicht in der Waschmaschine zu reinigen. Packmaß ca. 1 Paar dicke Socken und Gewicht unter 300 g - 36 Euro.

Kannst den auch im Sommer wenn es sehr warm ist solo benutzen oder ggf. als Hüttenschlafsack verwenden.

dominiksavj
28.10.2012, 16:25
Mein Gedanke war halt das man eine Daunenjacke und ne lange U-Hose oder Fleecehose bei so einem Wetter eh dabei hat. Stichwort Multiuse.
Weiss nicht ob es nur Gerüchte sind oder Fakten, aber ich hab von dem Reactor Inlett nichts gutes gehört. Will da mich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Wildrose
28.10.2012, 18:08
Mein Gedanke war halt das man eine Daunenjacke und ne lange U-Hose oder Fleecehose bei so einem Wetter eh dabei hat. Stichwort Multiuse.
Weiss nicht ob es nur Gerüchte sind oder Fakten, aber ich hab von dem Reactor Inlett nichts gutes gehört. Will da mich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Natürlich kannst Du mehrere Lagen mit in den Sack nehmen. Aber eher wird das Zeugs reingestopft, als das man es anzieht.

Und die Gerüchte ... habe ich noch nie was von gehört. Was soll das denn an dem sea to summit schlecht bzw. nicht gut sein?

Wie gesagt, ich benutze ihn seit Jahren und habe ihn in 2 verschiedenen Wärmevarianten; ich bin mehr als zufieden damit.

dominiksavj
28.10.2012, 18:22
Also die hier sind nicht so begeistert...:
http://www.backpackinglight.com/cgi-bin/backpackinglight/forums/thread_display.html?forum_thread_id=363

Wie gesagt: Ich möchte mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Deswegen zieh ich mich zurück, obwohl es schon interessant ist mit was für Gedanken hier gespielt werden.


Edit: Vorallem wenn man den Fred hier von vorne durchliest

berlinbyebye
28.10.2012, 19:17
o.k. vielleicht nehme einfach besser ein Baumwoll-Inlett...

Wildrose
28.10.2012, 19:28
Also die hier sind nicht so begeistert...:
http://www.backpackinglight.com/cgi-bin/backpackinglight/forums/thread_display.html?forum_thread_id=363

Wie gesagt: Ich möchte mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Deswegen zieh ich mich zurück, obwohl es schon interessant ist mit was für Gedanken hier gespielt werden.


Edit: Vorallem wenn man den Fred hier von vorne durchliest

Ich hab´s jetzt nur mal angelesen, sehe aber nicht das Problem! Wie jeder weiß, ist das Empfinden von Kälte etwas durchaus subjetives und individuelles. Wenn ich also einen Schlafsack habe, der bis 3 Grad Celsius als Komfortgrenze angegeben ist und ich den summit mit 8 Grad da hinein nehme, heißt das doch noch lange nicht, das ich dann den mathematischen Wert von -5 als tatsächlich annehmen kann. Ein Überschreiten der Komfortgrenze bedeutet noch nicht, das ich friere, aber mir kann durchaus schon kühl sein. Ich sehe jetzt kein solches Drama in den Diskussionen, wie Du es offensichtlich siehst - denn ich habe ganz einfach meine eigenen Erfahrungen gemacht. Da ist mir "wurscht", was andere dazu sagen.

Wenn ich davon spreche, das man den summit auch "alleine" nutzen kann, dann sicherlich nur bei Temperaturen, wo ich mich auch sonst z. B. nur mit einer ganz dünnen Decke zudecken würde.

@ berlinbyebye

Mit Baumwolle bist Du wohl am schlechtesten beraten. Baumwolle ist schwer und wenn feucht oder naß kühlt es zusätzlich aus und trocknet auch schlecht bis schwer. Kein Mensch würde heutzutage noch Baumwollunterhemden auf einer Tour tragen - aber im Schlafsack soll er gut sein?

blue0711
28.10.2012, 19:30
Ihr habt aber schon gelesen, dass die Jungs da von 50F-Säckchen reden?

Das sind ja 10°. Sowas kriegt der dubbeligste Sommerschlafsack auf die Reihe.
Dass da der Liner keine Wirkung entfalten kann, ist mir klar.
Der funktioniert nur dadurch, dass er ein warmes Luftpolster im Fleece aufbaut, was nur geht, wenn der Schlafsack drumrum ein Mindestmaß an Wärmeleistung hat und nicht nur ne bessere Decke ist.

Wildrose
29.10.2012, 08:49
Ihr habt aber schon gelesen, dass die Jungs da von 50F-Säckchen reden?

Das sind ja 10°. Sowas kriegt der dubbeligste Sommerschlafsack auf die Reihe.
Dass da der Liner keine Wirkung entfalten kann, ist mir klar.
Der funktioniert nur dadurch, dass er ein warmes Luftpolster im Fleece aufbaut, was nur geht, wenn der Schlafsack drumrum ein Mindestmaß an Wärmeleistung hat und nicht nur ne bessere Decke ist.

Laß uns doch mal die Rechnung anstellen: wenn die Umgebungstemperatur 10 °C beträgt und wir 8 °C als Wärmeleistung vom "thermolite" ansetzen, dann haben wir eine Schlaftemperatur, die bei ca. 18 °C beträgt. Wer würde sich da nur mit einem "Laken" zudecken und erwarten, es warm und kuschelig zu haben? Ich halte die "Bedenken" (s. link) für Blödsinn; ich käme ja auch nicht auf die Idee eine Funktionsunterhose deshalb als "Mist" zu bezeichnen, weil sie mich allein getragen im Schnee nicht ausreichend wärmt.

Und mal ehrlich: die "thermolite"-Säcke sind doch primär für den Gebrauch IM Schlafsack (oder unter einer Decke) gedacht und um dessen Einsatzbereich ggf. zu erweitern und nicht als Sommerschlafsack. Ich muß keinen superdicken Sack und sein hohes Gewicht mitschleppen und ggf. schwitzen, falls es denn doch wärmer ist, sondern kann, meinen leichteren Sack nehmen und ihn auch bei niederigeren Temperaturen verwenden - falls die Temperaturen doch niedriger sind. IM Sack jedenfalls sind sie einfach klasse und genial und halten, was sie versprechen. Den Soloeinsatz kann man bei Temperaturen erst jenseits der 22 Grad in Erwägung ziehen.

blue0711
29.10.2012, 10:43
Ich meinte auch nicht den Solo-Einsatz, sondern, dass Inletts nur dann wirken können, wenn der Schlafsack drumrum eine gewisse Wärmeleistung bringt und einigermaßen der Wind abgehalten ist.

Deine Rechnung holpert trotzdem etwas. Die Wärmeleistung bezieht sich auf die Temperaturangabe.
Wenn also die Komforttemperatur des Schlafsacks bei 0° liegt, soll das Inlett die auf -8° verbessern.
Die Schlaftemperatur IM Sack ist dabei gleich, sonst wärs keine Komforttemperatur.
Ich kenne das so, dass der Mensch bei etwa 26° Lufttemperatur ohne Strahlungsverluste (also keine kalten Flächen drumrum) sich ohne körperliche Betätigung nackt wohl fühlt.
Das muss also durch alle Schichten bis zur Haut erreicht werden, damit die mit normaler Wärmeregulierung arbeiten kann.

Strahlungsverlust kann man im Schlafsack IMHO vernachlässigen, da nur Dämmmaterial drumrum ist. Konvektionsverlust nur dann, wenn die Materialien winddicht sind.
Ein Inlett ist also wohl dann am sinnvollsten und wirksamsten, wenn man die Winterschichtung hat:
Inlett, VBL, Daune, Biwaksack (oä. Feuchte-/Windschutz)

In einem "Sommerdeckchen" bringt das IMHO nix, weil das insgesamt zu viel Luft durchlässt. Da reichen zudem auch schon die Bewegung oder das "Anstoßen" mit Knie und Ellebogen für unangenehme Wärmebrücken.

Wildrose
29.10.2012, 11:10
Ich meinte auch nicht den Solo-Einsatz, sondern, dass Inletts nur dann wirken können, wenn der Schlafsack drumrum eine gewisse Wärmeleistung bringt und einigermaßen der Wind abgehalten ist.

Das hatte ich auch genau so verstanden und mich darauf bezogen.


Deine Rechnung holpert trotzdem etwas. Die Wärmeleistung bezieht sich auf die Temperaturangabe.
Wenn also die Komforttemperatur des Schlafsacks bei 0° liegt, soll das Inlett die auf -8° verbessern.
Die Schlaftemperatur IM Sack ist dabei gleich, sonst wärs keine Komforttemperatur.
Ich kenne das so, dass der Mensch bei etwa 26° Lufttemperatur ohne Strahlungsverluste (also keine kalten Flächen drumrum) sich ohne körperliche Betätigung nackt wohl fühlt.
Das muss also durch alle Schichten bis zur Haut erreicht werden, damit die mit normaler Wärmeregulierung arbeiten kann.

Das "Birnige" bei der gesamten Betrachtung liegt darin, das Temperaturangaben für den Schlafkomfort keine feste Größe sind. Ich z. B. friere schnell - ich brauche immer etwas mehr; Männer i. d. R. deutlich weniger. In sofern ist das Berechnen nur eine Richtgröße und als solche hatte ich meine Überlegungen auch verstanden.

Ganz ehrlich, ich verstehe jetzt auch nicht so ganz Dein Problem! Hat man einen Schlafsack und befürchtet, er könnte nicht warm genug sein für das, was man sich so vorgenommen hat, so kann man seine gesamte Ausrüstung ggf. in die Schlaftüte stopfen oder man nimmt ein Inlet. Eines aus Baumwolle hat erstens wenig Wärmewirkung und ist vom Material auch her nicht mehr zeitgemäß oder man verwendet ein "thermolite", das leicht, angenehm und deutlich wärmender bzw. eine bessere Isolationsleistung hat.

Was Deine Ausführungen mit den 26 Grad wohlfühlen anbelangt ... wie soll das ohne Decke ohne Strahlungsverlust gehen, wenn der Körper eine Temp. von ca. 36 Grad hat - die Umgebungstemp. also deutlich unter der Körpertemp. liegt? Diese Tmp-Differenz wird im allg. als "frieren" empfunden. Mag ja sein, das es Menschen gibt, die sich bei sinkender Körpertemperatur wohl fühlen (z. B. bei Fieber), aber selbst bei 26 Grad habe ich z. B. immer ein Nachthemd an und eine dünne Decke drüber.

Zu Deinen sonstigen Ausführungen ... irgendwie verstehe ich jetzt nicht, was Du damit verdeutlichen willst, was nicht schon zuvor gesagt wurde? Irgendwie reden wir da aneinander vorbei.

theslayer
29.04.2014, 00:28
Gibt es inzwischen ein paar mehr Erfahrungen zu dem Inlet, finde es ja recht spannend und bei unter 40€ auch gut im Preis.

Würde mich über mehr Meinungen sehr freuen!

Grüße
Daniel

binom999
29.04.2014, 04:44
Ich nutze seit ca. 3 Jahren so ein Teil.

Ich bin damit sehr zufrieden und nutz es auch manchmal in Hostels wo ich versifften Decken nicht nutzen will.

Von der Wärmeleistung darfst du dir aber nicht zuviel erwarten. Wenn der Wind pfeift und dein Schlafsack das nicht abhält frierst du genauso wie mit und ohne Inlet. Deshalb hab ich auch immer noch einen megaleichten Bivysack mit dabei, und das kombiniere ich dann immer. Bivyi+Inlet+Schlafsack (wiegt unter 1kg bei meinem Setup.) ist richtig gut warm und bin damit immer noch leichter und hab mehr Kombinationsmöglichkeiten als mit nur einem schweren Schlafsack.

theslayer
29.04.2014, 20:52
Mir geht es darum, meinen Daunenschlafsack, der +5° Comfort und 0° Limit hat, doch ein klein wenig weiter zu boosten, damit ich beim Kungsleden mir keine Sorgen machen muss, frieren zu müssen.

Habe schon bei -2.5° gemütlich mit Pulli in dem Schlafsack geschlafen, denke also viel extra-Wärmeleistung brauche ich nicht, 5° mehr würden mir halt die benötigte Sicherheit geben.

Wird immer im Zelt genutzt, also Wind oder ähnliches kommt nicht richtig an den Schlafsack ran!

Grüße
Daniel

boulderite
29.04.2014, 22:43
Ich hab das normale Thermolite Reactor Inlet seit 2 Jahren und damit ist es in meinem Schlafsack doch deutlich wärmer. Man merkt die Wärmeleistung auch so ohne Alles.

cliffhanger
29.04.2014, 22:58
Es gibt 3 verschiedene Sea to Summit Reactor Inlets.

Es hilft vieleicht ein wenig mehr, wer von welchem Inlet redet! (248, 263, 399 gr.)

hang on

cliffhanger

theslayer
29.04.2014, 23:07
Boulderite hat doch grad vom "Normalen" geschrieben, also die leichteste Version.

Um die ginge es mir auch, mehr will ich nicht wirklich Schleppen, mir geht es ja nur darum, ein wenig sicherheitspolster zu haben.
Eine Frage hätte ich noch:
Ich habe einen ziemlich weiten Daunen-Schlafsack, der ist wirklich Ideal für mich als Seiten-/Bauchschläfer. Ist der Reactor sehr enganliegend, dass ich mir das tolle Gefühl, in einem weitgeschnittenen Schlafsack zu sein, vollkommen kaputt mache?

Klar muss das Inlett ja auf der Haut aufliegen für den Wärmeboost, aber hat man darin immer noch das Gefühl, sich gut drehen und wenden zu können?

grüße
Daniel

boulderite
30.04.2014, 01:26
Mhja. Ich habe einen Schlafsack mit elastischen Nähten von Deuter, und in dem kann man sich dann nicht mehr so schön ausbreiten wie ohne Inlet. Ob's eher anliegt oder eher locker sitzt kommt ja auch drauf an, was für eine Figur man hat.
Ich glaube, die Inletts von Cocoon sind lockerer geschnitten. Beim Globi kannste sie dir ja mal angucken!

derSammy
30.04.2014, 06:48
Ist der Reactor sehr enganliegend, dass ich mir das tolle Gefühl, in einem weitgeschnittenen Schlafsack zu sein, vollkommen kaputt mache?
l


Neeee....der is so geschnitten dass man(n) mit 187 und einem 8Pack (an Bauch und Hüfte) wunderbar reinpasst...und sich bewegen kann....

Katun
30.04.2014, 08:13
Wenn dir kalt ist, wirst du dich kaum ausbreiten wollen.
Ich hab die compact-Version. Find sie "geräumig" und gemütlich und etwas wärmend evtl. - aber auch schnell irgendwie müfflig, da genügen ein-zwei Nächte - viel länger habe ich sowas bisher nicht in Gebrauch. Etwas elektrostatisch ist das Teil tendenziell auch.

berlinbyebye
02.05.2014, 09:44
Bin mit dem Ding auch sehr zufrieden.

Es hat zwar die normalen Inlett-Maße, jedoch ist es sehr dehnbar.

Deshalb nehm ich´s auch so gerne mit.

Ich bilde mir ein, dass es auch noch deutlich wärmt.

theslayer
02.05.2014, 11:23
Klingt doch ganz gut.
Das mit dem Müffeln macht mir ein wenig Sorgen, bei mir werden es 10 Nächte am Stück sein, aber wenn man tagsüber schon so mieft, dann ist das Nachts nur konsequent! :grins:

Steht auf der Wunschliste!

clip
15.05.2014, 15:35
also nach ein paar nächten würde ich nicht mehr von muffeln reden: das teil stinkt dann richtig! und mit ein bischen seife und kaltem wasser ist dem auch nicht beizukommen.
die wärmeangaben halte ich für unrealistisch. ich glaube, das wärmegefühl wird mehr dadurch hervorgerufen, daß man in dem teil schwitzt. witziger weise konnte ich in den tropen einen gegenteiligen, als den angepriesenen effekt feststellen: es kühlt! das teil schmiegt sich glatt an die haut und der abgegebene schweiß verdunstet über das material zügig, statt an der haut runterzulaufen/tropfen. aber auch hier gilt: es fängt schnell an zu stinken :-p
das hautgefühl würde ich als angenehm und einzigartig bezeichnen. die schulterbreite ist wirklich großzügig und wie andere schon geschrieben haben ist das material sehr dehnfähig. im internet kann man den reactor schon für wenig geld bekommen und wegen dem erlebniss, etwas neues kennen zu lernen und vor allem zu fühlen, spricht meines erachtens kaum was gegen eine anschaffung.
meine erfahrung bezieht sich auf die standard-ausführung.

Katun
15.05.2014, 16:06
und wegen dem erlebniss, etwas neues kennen zu lernen und vor allem zu fühlen, spricht meines erachtens kaum was gegen eine anschaffung.

Abenteuer Inlet.
Also ich bin samstags erfreut, ein gewaschenes noch etwas duftiges (gut, wahrscheinlich auch nicht mehr duftig, irgendwann mal duftig weggepackt) Inlet einzupacken - und sonntags enttäuscht, dass es doch besser gleich wieder in die Waschmaschine wandert. Gilt für kurze Winterspielereien (der Eigenmüffelfaktor hält sich da sehr in Grenzen, dazu hat man vergleichsweise viel an. Es ist mir undurchsichtig, was mit dem Teil passiert). Der Schlafsack etwa hat diesen Effekt nicht.

Einfach mutig ausprobieren und outdoorer nehmen eben dies und jenes in Kauf bei so extra erfundenen genialen Gegenständen. :D

boulderite
15.05.2014, 16:17
Komisch, mein Inlet braucht schon sehr lange, bevor es müffelt - ich hab' das ja mal fast 6 Monate quasi durchgängig benutzt und wir haben die Teile nur alle paar Wochen gewaschen, ehrlich gesagt… ich hatte natürlich in der Regel zumindest Unterwäsche, meist aber Leggins und Shirt an… keine Ahnung, was ihr in den Dingern treibt :bg:

geronimo
15.05.2014, 16:27
Komisch, mein Inlet braucht schon sehr lange, bevor es müffelt - ich hab' das ja mal fast 6 Monate quasi durchgängig benutzt und wir haben die Teile nur alle paar Wochen gewaschen, ehrlich gesagt… ich hatte natürlich in der Regel zumindest Unterwäsche, meist aber Leggins und Shirt an… keine Ahnung, was ihr in den Dingern treibt :bg:

Seideninlet? Die müffeln in der Tat nicht (so schnell).

boulderite
15.05.2014, 16:34
Seideninlet? Die müffeln in der Tat nicht (so schnell).
Nein, das hier diskutierte Thermolite Reactor.

clip
15.05.2014, 16:44
Nein, das hier diskutierte Thermolite Reactor.

den eigenen saft riecht man ja oft nicht so. laß mal jemand anderes dran riechen ;-)
kann aber wirklich sein, daß wenn du in klamotten schläfst, der schweiß(geruch) nicht so durchdringt. aber der (geruchs)unterschied im vergleich zu schlafsäcken, egal ob kunstfaser, daune, seide oder baumwolle finde ich, müßte jedem auffallen.

geronimo
15.05.2014, 16:48
Nein, das hier diskutierte Thermolite Reactor.

Das erstaunt mich jedoch etwas. Aber vielleicht bist Du einer der glücklichen Menschen, bei denen der Schweiss nicht riecht. Glückwunsch!
Für mich war der Geruch ein Grund (DER Grund) auf ein Seideninlet zu wechseln.

boulderite
15.05.2014, 17:01
Irgendwann müffelt meiner ja auch, aber definitiv nicht nach einer Nacht, eher nach zwei Wochen! In der Regel merke ich das schon, wenn Sachen stinken, und mein Freund würde auch Laut geben ;-) Vielleicht schwitze ich einfach nicht so viel, keine Ahnung. Wenn es nicht grade sehr heiß ist, wache ich auch im Schlafsack in der Regel trocken und warm auf. Mir ist es halt eh lieber, der Schweiß hängt im Inlet als im Schlafsack, denn ersteres lässt sich einfacher waschen.

binom999
16.05.2014, 05:21
Ich hab das Ding im Dauergebrauch und bei mir müffelt da auch nichts, jedenfall nicht in einer der hier beschriebenen Ausmaße.

Aber wenn man auf Tour ist ist mir das doch boogie wie sehr ich müffel. 1. bin ich im freien und 2. gehört das nunmal irgendwie mit dazu. Verhindern kann man das eh nicht großartig und nach einer Weile nimmt man das gar nicht mehr wahr.

Vielleicht liegt das aber auch daran, dass jeder einen anderen olfaktorischen ausgeprägten Sinn hat.

Müffeln kann viele Gründe haben (Ernährung) von daher ist da jeder anders, aber wenn du in deinem Schlafsack schwitzt dann würde eben der Schlafsack stinken und nicht das Inlet.

berlinbyebye
16.05.2014, 08:08
Bestätige: bei mir auch kein Müffeln!

theslayer
17.08.2014, 17:02
Hatte das Inlet jetzt 8 Tage auf dem Kungsleden genutzt.
Leider kann ich auch nicht wirklich sagen, inwiefern die Wärmeleistung was reißt, ob es jetzt deutlich wärmer mit als ohne Inlet war, finde ich schwer zu sagen, von Grad-Zahlen ganz zu schweigen.
Aber ein paar nächte lag ich nur im Inlet mit gnaz offenem Schlafsack drüber, auch fand ich das Gefühl im Reactor zu liegen angenehm (bis auf Stellen mit Hornhaut, das schrubbt dann ganz schön :hahaa: ) und auch überhaupt nicht einengend.

Allerdings müffelt meiner nach dem Trail doch ganz ordentlich, habt ihr die irgendwie besonders gewaschen oder reicht einfach 40°, Weichspüler und ab dafür in der Waschmaschine ?

Grüße
Daniel

Feuersplitter
09.02.2015, 21:00
Ich nutze das Inlet in ein paar Tagen zum Winterzelten um meinen Schlafsack etwas aufzupimpen. Ich habe 3x Nächte im Zelt und gucke mal was das kleine Teil so bringt. Und wann es wie zu müffeln anfängt :grins:

beigl
11.06.2015, 18:25
Hat jemand schon mal den Versuch mit mit nur (Plastik-)Biwaksack und Reactor Schlafsack bei einem quasi-Not-Biwak in den sommerlichen Bergen gemacht? Bzw. wäre der Einsatzbereich bei mir Hüttenschlafsack und evtl. eine Nacht bei freiem Himmel mit allen Klamotten an, wenn es wirklich sein muss.

Bobsch87
23.07.2015, 09:15
Das Thermolite Reactor compact plus bringt ja bei nur ein paar Gramm mehr auch ein paar Grad mehr. Die meisten hier scheinen sich aber für das standardmäßige Thermolite Reactor zu entscheiden. Woran liegt das? "Nur" am Preis?

Wie ist die Bewegungsfreiheit im Thermolite compact plus? Eingeschränkter als im Thermolite reactor?

Müffelt das compact plus auch so schnell und stark?


Viele Grüße
Boris