PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windstopper contra 200er Fleece



Dominik
25.09.2002, 21:31
Hi,
ich kann mich einfach nicht entscheiden.
Vielleicht könnt ihr mir da ein wenig helfen.
Wo seht ihr die Vorteile / Nachteile, was wär eurer Erstkauf?
Bis denn
Dom

gi
25.09.2002, 21:33
Kommt drauf an: Windstopper is was leichtes fürn Herbst... Fleecjacke ist IMHO was warmes, eher fürn Winter, wann willst es tragen?!

Findus
25.09.2002, 21:39
Also, in meiner Situation würd ich mir einen Windstopper zulegen, in Aix bläst der Mistral wohl ziemlich heftig, obwohl es sonst nicht so kalt wird. Kommt also mal wieder auf die Situation an, in der du es brauchst. :wink: Noch ein Tipp: Kauf dir doch das eine und wünsch dir das andere zu Weihnachten. :bg:


Findus

Dominik
25.09.2002, 21:40
Also so sicher bin ich mir noch nicht ob der Windstopper (z.B. die Blizzard von JW) nicht für den Winter geeignet ist. Das ist leider mein Problem. Auf diesem Gebiet hab ich null Ahnung.

Den Deutschen Winter im Sauerland (-10) sollte sie jedenfalls schon standhalten.

gi
25.09.2002, 21:41
Oder nen Softshell, is das nicht beides, oder bin ich mal wieder falsch informiert?!

@ Findus
*hehe* so machs ich auch immer... ;)

Kater
25.09.2002, 21:43
Ja, nen Softshell soll ziemlich winddicht, gut wasserabweisend sein und atmen das es ne Freude ist. *g* Sind aber vermutlich ziemlich teuer...

gi
25.09.2002, 21:44
Arschteuer, besonders die Marken, die "einen Namen" haben....

Findus
25.09.2002, 21:50
Laut JW-Katalog gibts noch ein paar andere Windstopper. Der Tempest hat 2 Seiten (quasi zum Wenden :wink: ). Wenn man die Fleeceseite nach innen tut, wärmt es, wenn man sie nach außen tut, hat man nur die Windstopperfunktion. Leider kostet die n büschen was (239,95€), aber warm sieht se schon aus.

Findus

ICEMAN_1230
25.09.2002, 21:52
Na ja Qualität hat immer ihren Preis und bevor man sich irgend ein Billigteil zulegt sollte man gleich was besseres nehmen, das auch länger hält und womit man auch seine freude hat.

Sven

gi
25.09.2002, 21:55
Dat stimmt! Aber normalerweise bin ich nicht für solche Mischungen (@Findus), das kommt mir immer so halbherzig vor, nix ganzes halt! ;)

Findus
25.09.2002, 21:56
@Iceman: Hast ja recht, hast ja recht, nur leider hat man nicht immer das Geld, das man gerne in solche Sachen investieren würde... :-?

Findus

Jens
25.09.2002, 21:58
Also ich fine Windstopper echt interessant, vor allem wenn man auch im Winter watt unternehmen will. Wenn du dann am toben bist kannst du ruhig die Jacke auslassen, Windschutz ist da. Und die Wärme wird auch mit Jacke drüber körpernäher gehalten.

Jens

Kater
25.09.2002, 21:59
@ Findus
Aber meistens ist es besser wenn man sich abspart und was vernünftiges kauft anstatt ein billiges oder fragwürdiges Schnäppchen was schnell die Reise zum großen Manitu antritt... :D

Findus
25.09.2002, 22:04
tja, dann gibts wohl wirklich nur sparen oder nette Eltern/sonstige Verwandte, die einem gern mal was jutes tun :bg:

@gi: mit sowas hab ich kein Problem, ist einfach nur praktisch find ich und spart Geld

Findus

ICEMAN_1230
25.09.2002, 22:07
Ähmm!

Ein kleiner Tipp für diejenigen von Euch, die nicht so viel Geld übrig haben oder nichts/wenig verdienen!

Wünscht Euch die Sachen von Euren Eltern oder Verwandten (Geburtstag, Weihnachten usw.)

Gruß
Sven

Findus
25.09.2002, 22:16
@Iceman:

siehe oben :bg: :bg: :bg:

Findus

Becks
26.09.2002, 09:40
Wenn ich kein Fleece daheim hätte und nun vor der Wahl stehen würde wär meine Entscheidung klar:

Windstopper Fleecejacke, weil se universeller einsetzbar ist und auch bei Wind ohne Gorejacke eingesetzt werden kann. Und wenn es um die Windstopper ging - dann die Mountain Hardwear Jacke weil sie Taschen ohne Ende hat und verstärkte Schulterbereihe aufweist (mein Patagoniafleece hatte nach einmal Rucksackeinsatz n Loch oben drin - zu leicht gebaut *seufz*)
Das Baby ist die Idealjacke für Wanderungen wenn es zwar kühl und windig ist, aber nicht regnet. Außerdem typisches Mountain Hardwaerzeugs: bombensicher gebaut, ideal für mich wenn ich an den Materialverschleiß denke den ich manchmal habe.

Alex

XL
26.09.2002, 10:23
@dominik


Den Deutschen Winter im Sauerland (-10) sollte sie jedenfalls schon standhalten.

mit langer fleece unterwäsche einem hemd drüber und nem max. 200er fleece pulli schafft sie das. vorausgesetzt du bist keine verfrohrene büromaus :lol:

mir war das teil beim laufen mit rucksach ca. 15kg meis noch zu warm. aber dafür hats ja gute lüfter....

nochwas - damk den cordura flicken an schulter und armen ist das ding auch zum klettern, krabbeln und rucksackschleppen geeignet.

die blizzard ist meine meistgetragene jacke - habe für sauwetter nur noch einen poncho drüber - und über gore tex und co. habe ich mir bisher keine gedanken gemacht...

so genug werbung :bash:

Finn
26.09.2002, 10:28
entweder becks idee oder wenn ich vor der wahl stehen würde, würde ich das 200er fleese nehmen. wind lässt die auch keinen durch. wenn es kalt ist (-10°C) dann ist sowieso eigentlich nie wind und dann hält die auch.

würde mich also an deiner stelle für fleese entscheiden, außerdem ist fleece kuscheliger :wink:

Finn

David
26.09.2002, 10:56
Hallo Dominik,
ich bin ja seit letztem Jahr Windstopperfan. Zunächst hat mich der Preis davon abgehalten, aber irgedwann habe ich zugeschlagen und nen Windstopper von Berghaus gekauft. Was soll ich sagen, das Teil ist genial. Er hält mich auf den täglichen Fahrraddahrten in Münster bei klarem Herbst- und Winterwetter herrlich warm. Aber auch auf Touren hat er sich bestens bewährt. Zuletzt im März auf einer Wintertour durch Norwegen und Schweden. Habe ihn fast täglich getragen. Natürlich muss man während der Pausen was überziehen, aber wie gesagt, ich bin begeistert. Ich würde allerdings auf Belüftungsmöglichkeiten und eventuell verstärkte Schulterpartien achten, falls du mit Ruicksack unterwegs bist. Finde den Blizzard von JW übrigens auch sehr gut.
Viel Spass
David