PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Benzin- oder Multifuel-Kocher für Weltreise gesucht



Hannes1983
26.09.2005, 13:35
Hi zusammen!!

Ich stehe vor folgendem Problem. Ich gehe nächstes Jahr vermutlich für ein halbes Jahr auf Weltreise und möchte hier nicht meinen Trangia sondern, einen Bezinkocher mitnehmen. Da Benzin einfach fast überall zu bekommen ist.
Ich möchte mir einmal einen Kocher kaufen, den ich den nächsten Jahren natürlich noch für andere Einsatzbereiche einsetzen will, z.B. Wintertouren.
Auf meiner Weltreise werde ich in Großen Höhen in Nepal, im regnerischen Neuseeland und im kühlen Patagonien unterwegs sein. Ich brauche also einen Kocher der bei großer Hitze wie auch bei sehr tiefen Temperaturen funktioniert.
Was könnt ihr mir da empfehlen?? Ich möchte ihn halt jetzt schon kaufen, da ich mich mit der Technik eines solchen Brenners beschaffen will. Da ein Benziner doch seine Geschicktheiten verlangt so wie ich es hier gelesen habe.
Es kann aber auch durchaus ein Multifuel empfohlen werden. Er muss aber hauptsächlich Benzin gut verbrennen ohne gleich eine verstopfte Leitung zu haben.

Gruß Hannes

underwater
26.09.2005, 14:07
Seit über 10 Jahren bei mir im Einsatz: MSR Whisperlite Intl.
Keine Kritik (zumindest an meinem) - Ersatzdüse mitnehmen.

Felix
26.09.2005, 14:11
Kocherkauf ist Glaubensfrage. :bg:
Gehe in ein Geschäft, dass möglichst viele verschiedene Modelle vorrätig hat. Schau sie dir an, probier sie aus. In den Tiefen des Forums gibt es viele Freds, die sich mit Kochern beschäftigen. Es gab auch mal einen Kochervergleich.
Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir den Optimus Nova empfehlen. Andere werden dir den MSR Dragonfly oder einen anderen ans Herz legen. Eine eindeutige Meinung wird es nicht geben. Mit der Suche (in und außerhalb des Forums) solltest du einiges finden können.

Gruß

Felix

Wildbertstock
26.09.2005, 14:51
wie wäre es mit dem Primus Omnifuel? Der geht mit drei auswechselbaren Düsen ganz bequem mit Gas oder mit Benzin bzw. zur Not mit Diesel/Kerosin etc. (oh Graus). Die Verstopfung holt man sich eh mit schlechter Benzinqualität und den Zusätzen.

alaskawolf1980
26.09.2005, 15:38
Oder wenn man etwas weniger Geld ausgeben will, den Multifuel von Primus (Vorgänger Omnifuel).
Ebenfalls keine Kritik. Super Teil.

Du müßtest verschiedene Kocher mal selber testen können, damit du dich für den entscheiden kannst, den du bedienerfreundlich findest.

Hannes1983
26.09.2005, 17:16
Hi zusammen!!

Das hört sich sehr hilfreich für mich an. Ich werde mir mal die genannten Kocher anschauen. Ob ich die allerdings irgendwo bei mir in der nähe alle testen kann, mag ich zu bezweifeln. Aber ich werd evtl. mal ne Bestellung bei Globi rauslassen und mir ein persönlichen Eindruck von den Dingern machen.

Machts gut Hannes

Taube
26.09.2005, 18:46
Ich kann dir auch aus eigener Erfahrung den Optimus Nova empfehlen.
Ich finde, er fasst sich schon robuster an, als der Dragonfly(ich weiß aber nicht wie stabil der Omnifuel/Multifuel von Primus ist, hatte ich noch nicht in der Hand).
MSR benutzt Kunststoffpumpen die anscheinend viel leichter kaputt gehen als die Alupumpen.
Ich meine auch, dass man bei dem Nova alle Brennstoffe mit einer Düse betreibt.
Gewichtsunterschiede gibt es meiner Meinung nach sowieso nicht wirklich bei den bisher angesprochenen Brennern.
Und man kann den Nova wirklich super regulieren.

Taube

Robiwahn
26.09.2005, 19:38
Moin

Ja, man kann beim Nova mit einer Düse alles (außer Spiritus) verbrennen, was es so an brennbaren Stoffen gibt. Meine persönlich Erfahrung schließt Diesel, Kerosin, Heizöl, Benzin mit und ohne 2-Takt-Öl, Petroleum, schwed. Lysfotogen (=Petroleum), Grillanzünder und ein Petroleum-Olivenöl-Gemisch ein. Bei letzterem hatte ich dann allerdings das Olivenöl unten am Topf, funktioniert also nicht so gut. Am besten funzt er mit Petroleum. Auch die Feinregulierung am Nova ist wirklich Oberklasse. Und die Metallpumpe ist in meinen Augen ein weiter großer Pluspunkt. Und er hat bisher von 300m Meereshöhe bis 4000m völlig klaglos funktioniert, im Sommer wie auch im Winter in Schweden bei -15°C.

Grüße aus Bolivien, Robert

Corton
27.09.2005, 10:35
Ist zwar ein wenig OT, aber ich häng mich mal hier mitdran.

Bin gerade auch am überlegen, welchen Multifuel-Kocher wir uns zulegen sollen, nachdem ich den Snowpeak Gigapower WG Benziner inzwischen wieder verkauft hab. An sich ein sehr feines Teil, aber dann, wenn ich einen Benziner brauche (also wenn´s richtig kalt (= unter -15°C) wird), startet der Snowpeak schon längst nicht mehr einwandfrei (und schon gar nicht mehr ohne Vorheizen) und bei -25°C und darunter hatte ich große Probleme das Ding überhaupt noch irgendwie in Gang zu setzen, bin fast verzweifelt. Sind solche Probleme bei großer Kälte normal?

Zu meinem großen Erstaunen hat unser Primus Gaskocher (Himalaya Easyfuel, Flüssiggas-Einspeisung) mit Primus Kartusche bei -25°C noch funktioniert, aber es war leider nur noch eine sehr kleine Flamme zu erzeugen, mit der man nicht wirklich was anfangen konnte. [Letzterer wird bei Anschaffung eines Multi-Fuel Kocher übrigens ebenfalls verkauft, da der Easyfuel dann absolut überflüssig wird. Falls also jemand genau diesen (sehr guten) Gaskocher braucht, ...]

Wie gesagt, mir geht´s vor allem um die Kältetauglichkeit. Welcher Kocher lässt sich bei großer Kälte am besten/einfachsten handhaben bzw. starten und ist absolut funktionssicher und zuverlässig? Scheint so, als ob man aktuell nur die Wahl zwischen Optimus Nova und Primus Omnifuel hätte, oder irre ich da? Der MSR Dragonfly ist eigentlich keine Option, da er sich nicht mit Gas betreiben lässt. Gibt´s zu Nova und Omnifuel überhaupt Alternativen?

Corton

Felix
27.09.2005, 10:48
Soweit ich weiß, lässt sich der Nova auch nicht mit Gas betreiben. Du hast also eben eine Entscheidung getroffen.

Spinoza
27.09.2005, 10:52
Moin Corton,

der Nova läuft auch nicht mit Gas, müsste also aus Deiner Kandidatenliste ebenfalls rausfallen...aaaber, wie andere schon schrieben, der Kocher lässt sich wirklich fast wie ein Gaskocher regulieren - richtig prima. Weniger als -10°C waren es bei mir nie, aber trotzdem gab es dann mit der herkömmlichen Startmethode Schwierigkeiten, weil das kalte Benzin so schlecht vergast. Manch einer behilft sich dann mit Brennpaste zum Vorheizen. Meine Methode bestand -in Erinnerung an die Praktiken der Spiritusfraktion :-) - darin, etwas Benzin in einem Flachmann am Körper mitzutragen und mit diesem erwärmten Benzin vorzuheizen.

@Robiwahn: das mit dem Petroleum musss ich unbedingt mal ausprobieren, kannst du dazu noch mehr berichten ?

Schoolmann
27.09.2005, 10:55
Ich werde mir höchstwahrscheinlich den Optimus Nova zulegen. Ich warte aber noch etwas , da er die neue Pumpe vom Quasar bekommen soll (laut Optimus). Dadurch soll er sich noch besser regeln lassen. Auf der Homepage tut sich aber nichts, nicht mal der Quasar ist drauf).

Wie siehts mit dem neuen oder alten XGK aus? Soll doch der Expeditionskocher schlechthin sein, nur regeln lässt er sich kaum (aber wenn man Schnee schmelzen muss, hat man eh wohl fast immer volle Power)

alaskawolf1980
27.09.2005, 10:58
Ist zwar ein wenig OT, aber ich häng mich mal hier mitdran.

Bin gerade auch am überlegen, welchen Multifuel-Kocher wir uns zulegen sollen, nachdem ich den Snowpeak Gigapower WG Benziner inzwischen wieder verkauft hab. An sich ein sehr feines Teil, aber dann, wenn ich einen Benziner brauche (also wenn´s richtig kalt (= unter -15°C) wird), startet der Snowpeak schon längst nicht mehr einwandfrei (und schon gar nicht mehr ohne Vorheizen) und bei -25°C und darunter hatte ich große Probleme das Ding überhaupt noch irgendwie in Gang zu setzen, bin fast verzweifelt. Sind solche Probleme bei großer Kälte normal?

Zu meinem großen Erstaunen hat unser Primus Gaskocher (Himalaya Easyfuel, Flüssiggas-Einspeisung) mit Primus Kartusche bei -25°C noch funktioniert, aber es war leider nur noch eine sehr kleine Flamme zu erzeugen, mit der man nicht wirklich was anfangen konnte. [Letzterer wird bei Anschaffung eines Multi-Fuel Kocher übrigens ebenfalls verkauft, da der Easyfuel dann absolut überflüssig wird. Falls also jemand genau diesen (sehr guten) Gaskocher braucht, ...]

Wie gesagt, mir geht´s vor allem um die Kältetauglichkeit. Welcher Kocher lässt sich bei großer Kälte am besten/einfachsten handhaben bzw. starten und ist absolut funktionssicher und zuverlässig? Scheint so, als ob man aktuell nur die Wahl zwischen Optimus Nova und Primus Omnifuel hätte, oder irre ich da? Der MSR Dragonfly ist eigentlich keine Option, da er sich nicht mit Gas betreiben lässt. Gibt´s zu Nova und Omnifuel überhaupt Alternativen?

Corton

Also mit den zwei Primusteilen solltest du keinerlei Probleme haben. Mein Multifuel hat schon lange keinen Vorheizfilz mehr und funktioniert auch ohne wirklich perfekt. Wieso sollte man auch den Filz brauchen.... Man läßt etwas Benzin auslaufen, brennt das an und heizt damit vor. Der Filz ist da überhaupt nicht notwendig, da das Benzin ja auch nciht weglaufen kann.
Für deine -25 Grad und drunter, kann ich dir Primus also nur empfehlen.
Den Omnifuel hatte ich aber selber bei der Temperatur noch nicht getestet, nur meinen Multifuel. SOllte aber gleich sein.

alaskawolf1980
27.09.2005, 11:07
Wie siehts mit dem neuen oder alten XGK aus? Soll doch der Expeditionskocher schlechthin sein, nur regeln lässt er sich kaum (aber wenn man Schnee schmelzen muss, hat man eh wohl fast immer volle Power)


OT: Kommt drauf an, wie man das Schneeschmelzen beginnt. Hat man schon etwas Wasser im Topf oder nicht? Schnee kann man, was viele nicht glauben, auch anbrennen lassen (Wenn man Schnee in einen Topf gibt, und sofort mit voller Power den Kocher heizen läßt, bevor überhaupt etwas Wasser am Topfboden entsteht... dann kann dies passieren)!!! Und dieses Wasser schmeckt dann wirklich nicht mehr lecker.

Corton
27.09.2005, 14:07
@Schoolman
Warum Nova und nicht Omnifuel?

Dass der Nova kein Gas schluckt, hab ich ganz übersehen. Da bleibt ja eigentlich nur noch der Omnifuel, bei dem ich vor allem die Titan Version sehr lässig finde. Irgendein US-Händler hat genau diesen Kocher neulich für 150$ angeboten. Als ich mein Interesse bekundet habe, hat er mir umgehend mitgeteilt, dass er nicht nach Deutschland versendet, was auch immer ich mache. :-?

Corton

Nicht übertreiben
27.09.2005, 14:16
Schnee anbrennen :bg: Ich hoffe das meinst du nicht ernst?

Immer nur Vollgas schränkt allerdings wirklich ein und würde mir nicht mehr unter den Topf kommen, wobei der neue XGK schon nett aussieht :wink:

Robiwahn
27.09.2005, 14:22
Moin

Das man den Anzündfilz nicht braucht, kann ich nicht unbedingt bestätigen. Der Nova hat auch so ein Teil und nachdem ich letztens für den Flug das gute Stück bis auf die kleinste Dichtung zerlegt habe, habe ich danach vergessen, den Filz wieder einzubauen. Und mit Benzin ließ er sich nicht wirklich gut starten. Ok, es hat letztendlich funktioniert, aber nur unter ewigem spuckendem Protest (wer Benzinkocher kennt, weiß was ich meine). Der Anzündfilz hilft meiner Ansicht nach vor allem, Brennstoff zu sparen (weil er die Flamme und damit die Heizung direkt an die Düse heranbringt, diese schneller erwärmt wird und damit der Brennstoff schneller vergast wird), und bei nicht so leicht brennbaren Stoffen wie Petroleum/Diesel/Heizöl auch die Sachen überhaupt anzubekommen.
Damit kommen wir zu Spinozas Frage. Der Nova funktioniert super mit Petroleum, Grillanzünder, Lampenöl usw. (ist eh alles das selbe). Brennt ganz entspannt und ruhig vor, dann gibt es eine ganz kleine Stichflamme und es zischt so gasförmig und dann kannst du ihn aufdrehen, bis das Prallblech glüht. In meinen Augen vor allem sicherer, da es in flüssigem Zustand nicht so leicht anbrennt, nebenbei einfach angenehmer in der Handhabung und wenn du parf. Lampenöl nimmst, kannst du gleich noch deine Hände damit eincremen :bg: . Etwas teurer als Benzin, aber da nähern sich die Brennstoffe ja im Moment auch an. Und seitdem sich mein alter Coleman Feather in einer schwedischen Holzhütte in einen Feuerball verwandelt hat, verzichte ich wenn möglich auf Benzin.

Grüße aus Bolivien, Robert

Corton
27.09.2005, 14:24
Gab´s beim Omnifuel eigentlich in letzter Zeit irgendwelche (gravierenden) Veränderungen oder ist es egal, ob man ein 03er, 04er oder 05er Modell kauft? Ist irgendwas über ein verändertes zukünftiges Modell bekannt? Seit wann ist dieser Kocher überhaupt auf dem Markt?

Corton

alaskawolf1980
27.09.2005, 14:46
@Corton:

unter http://www.icexperience.de gefunden

Kocher
Bei Winter- und Arktistouren gibt es zu einem Benzinkocher keine Alternative. Als sehr zuverlässig hat sich auf vergangenen Touren der MSR Dragon Fly sowie der Primus Omnifuel erwiesen. Der MSR macht zwar einen Höllenlärm, die Leistung ist aber legendär. Zudem ist es anders als beim XGK möglich, die Flamme exakt zu regulieren. Nervig ist lediglich die kurze und relativ unflexible Brennstoffleitung. In vorausgegangenen Tests konnten wir bezüglich der Leistung kaum einen Unterschied feststellen. Wir haben uns für den MSR entschieden von denen wir zwei mitführen werden aufgrund der Ersatzteilfrage.
Zum Kochen verwenden wir MSR- Edelstahltöpfe (2 Liter) in Verbindung mit dem MSR-Wärmetauscher. Durch den geringeren Wärmeverlust konnten wir nachweislichbis zu 25% Brennstoff sparen. Um Verunreinigungen vorzubeugen verwenden wir gereinigtes Benzin welches unter vorheriger Absprache in Grönland zu beschaffen ist.

alaskawolf1980
27.09.2005, 17:01
Schnee anbrennen :bg: Ich hoffe das meinst du nicht ernst?
:wink:

Doch sogar sehr. Habe ich selber auch mal erlebt in Nordschweden.

Und falls Erfahrung von einem alaskawolf nicht glaubwürdig sind dann lies dieses:

Quelle: Backcountry Skibook ; Traveling & Camping Skills for a Winter Enviroment von Allen o'Bannon

Seite 61 Überschrift Making Water
"Melting snow for water can be a time- and fuel-consuming process. But unless happen to be camped near open water it is necessary. Be aware that YOU CAN SCORCH THE SNOW. I know this sounds ridiculous to the uninitiated, but it is entirely possible to have your water taste like burnt rice. Believe it or not I first experienced this phenomeno in ...... usw. "

Und was sagst du nun? Immer noch alles Unsinn?

Nicht übertreiben
27.09.2005, 17:11
Ja, immer noch Unsinn, Wasser hat einen ziemlich einfachen chemischen Aufbau und da kommt kein Kohlenstoff drin vor...und nur weil das in irgendeinem Buch steht, wird es nicht wahrer...wer seine Töpfe allerdings nicht ganz sauber gemacht hat, kann sein Wasser durchaus geschmacklich versauen, von daher glaube ich dir sogar, dass dein Wasser mal angebrannt geschmeckt hat. Da kann das Wasser aber dann herzlich wenig dafür :wink:

Thorben

alaskawolf1980
27.09.2005, 18:10
:D

Loon
27.09.2005, 18:33
Gab´s beim Omnifuel eigentlich in letzter Zeit irgendwelche (gravierenden) Veränderungen oder ist es egal, ob man ein 03er, 04er oder 05er Modell kauft? Ist irgendwas über ein verändertes zukünftiges Modell bekannt? Seit wann ist dieser Kocher überhaupt auf dem Markt?Soweit ich weiß haben die die guten alten Metalpumpen gegen welche aus Plastik ausgetauscht. Ansonsten müsste alles gleich geblieben sein... Ich hab meinen (von Mec.ca (http://www.mec.ca/index.html))von Verwandten geschickt bekommen und musste dann beim Zoll um die 12 € Zoll nachbezahlen :kotz: :grrr: :bash: . Naja, mit dann umgerechnet ca. 100 € immer noch billiger als hier... :bg:
Ansonsten bin ich voll zufrieden, obohl ich noch ein paar Startprobleme mit Benzin hab.
Gruß Loon

Hannes1983
27.09.2005, 19:39
HI zusammen!!!

Hier ist ja mittlerweile ordentlich was los. So will ichs haben :D
Also ich stehe gerade irgendwie, nach euren Berichten immer noch zwischen dem Nova und dem Omnifuel. Aber ich denke das muss ich
jetzt selber rausfinden welcher mich bei meiner nächsten Globibestellung
mehr überzeugt. Der Gasbetrieb beim Omnifuel wäre aber für mich ein
Vorteil.

Danke für die vielen Infos.

Gruß Hannes

Nicht übertreiben
27.09.2005, 19:46
Ich werfe mal noch MSR Dragonfly und XGK ins Rennen

derMac
27.09.2005, 19:47
Noch ein paar Tips worüber du dir Gedanken machen solltest:

Gasbetrieb: nur Primus
sehr gute Regelbarkeit: scheinbar Nova und Dragonfly
Ersatzteilbeschaffung unterwegs: IMHO ein Plus für MSR, hängt aber sicher auch ein wenig vom Ziel deiner Reise ab.

Mac

Taube
27.09.2005, 22:23
Wie derMac schon gesagt hat ist der Nova sehr gut zu regulieren, was bei dem Omnifuel anscheinend nicht so gut geht(bei Benzinbetrieb).

Taube

marcus
28.09.2005, 00:28
kann euch da auch nur den MSR dragonfly nahelegen. is n kultteil! laut, megapower. benutze meinen seit 1998 (einer der ersten modelle aufm deutschen markt)- noch nie probleme mit dem teil. minimum an wartung, fast gar nix.... hab lediglich vor der letzten tour in finnland vorsichtshalber die pumpe ausgetauscht, weil n kleines teil herrausgebrochen war, funktionierte aber noch einwandfrei. fehler is bei neuem pumpenmodell net mehr möglich.
find das ding einfach super genial...ohne den fehlt mir was auf der tour :ignore:

Spinoza
28.09.2005, 08:14
Moin,

ich möchte noch eine Multi-/Omnifuel-Erfahrung zum besten geben: Ein Kaufgrund war bei mir u.a. der mögliche unkomplizierte Gasbetrieb - bloss in der Praxis habe ich das dann vielleicht 2 Mal bewusst für Kurztrips am Wochenende genutzt, ganz einfach weil der Benzinbetrieb überhaupt nicht kompliziert ist und irgend ein Flüssigbrennstoff schliesslich immer erreichbar ist. dann noch extra Gaskartuschen mitzuschleppen fand ich blöd. Die Regelbarkeit war mit etwas Übung wirklich gut - aber der Nova ist da nochmal um einiges besser. Der passt übrigens auch prima in einen Trangia.

Hannes1983
28.09.2005, 08:30
Hi Jungs!!

Also ihr machts mir ja wirklich net leicht, mit der Auswahl. :bg: Wo der eine hier besser abschneidet, da schneidet der andere dort besser ab.
Mhhh, jetzt mal überlegen................

Gruß Hannes

ekke
28.09.2005, 09:22
was meine erfahrung mit mfs-primus betrifft:
das beigepackte werkzeug sollte man schleunigst gegen welches aus dem werkzeugfachgeschäft austauschen, insbsondere den blechmaulschlüssel (siehe unten) und das gerät zum düsereinigen da dies dir als erstes abricht (ersatzweise kann ein stück draht aus dem drahtseil im generator rausgefummelt werden).
die messingmutter welche den brenner mit dem kraftstoffschlauch verbindet ist meiner meinung zu weich so das diese sich mit der zeit weitet und undicht wird. ein problem das sich mit teflonband beheben lässt, aber bei einem kocher dieser preisklasse meiner meinung nach nicht sein sollte.
der filz fürs vorwärmen verbrennt zwar in den ersten wochen, bin aber ganz gut bis jetzt (temperatur -5 bis +40 C/ottokraftstoff) ohne zurechtgekommen.
die dichtungen zwischen flasche und pumpe wird gerne undicht.

Corton
28.09.2005, 10:06
Ich hab meinen (von Mec.ca)von Verwandten geschickt bekommen und musste dann beim Zoll um die 12 € Zoll nachbezahlen
Nur Zoll oder waren das die gesamten Einfuhrabgaben (incl. Steuer)?

Dass der Omnifuel anscheinend nicht so gut zu regulieren ist, schreckt mich doch ein wenig ab. Der Snowpeak ist in diesem Punkt wirklich vorbildlich, lässt sich regulieren wie ein Gaskocher.

Welcher Kocher ist denn eigentlich leiser? Nova oder Omnifuel?

Corton
28.09.2005, 11:13
Wieder ein Primus Omnifuel Titan (http://cgi.ebay.com/PRIMUS-TITANIUM-OMNIFUEL-STOVE_W0QQitemZ5246339486QQcategoryZ87136QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem) und der Typ versendet wieder bzw. auch nicht nach Deutschland. Ist denn das zu glauben? Er liefert nicht mal ne Begründung, einfach nur "No, sorry" :bash:

Corton

alaskawolf1980
28.09.2005, 11:57
Hat diese Titanausführung irgendwelche anderen Vorteile, außer dem Gewicht? 399 Gramm....Normalausführung laut Globi 464 Gramm. Sind ja lediglich 65 Gramm Ersparnis. :( Ist die Titaniumversion so viel stabiler? Wieso sollte man eine stabilere Version benötigen? Mein MFS liegt im Titanium-Trangia-Topf (1,5 l) im Rucksack. Da kann nichts passieren. Ansonsten, wenn der Kocher beim Kochen auf der Erde steht benötigt der ja auch nicht irgendwelche besondere Mehrstabilität.

OK, tolle Optik hat der schon. Wäre für mich auch ohne andere Vorteile ein Grund. :bg:

Wieso findet man auf http://www.primus.se/ nichts über die Titaniumversion?

Edit: http://www.sackundpack.de/product_info.php?products_id=1048
"Das sieht nicht nur edel aus, sondern macht den Kocher auch ein erhebliches Stück leichter, er wiegt ca. 307 g." Also doch viel leichter...aha...

Loon
28.09.2005, 13:55
Nur Zoll oder waren das die gesamten Einfuhrabgaben (incl. Steuer)?
Naja, weiß nicht so genau, denk aber schon. Auf jeden Fall musste ich zum Zoll um das Paket entgegenzunehmen. Dort haben sie mich dann gefragt wie teuer der Kocher wäre. Gott sei Dank hab ich ca. 80 € angegeben :bg: , ansonsten wärs noch teurer gekommen. Auf die 80€ haben sie dann die Steuer/Zoll berechnet den ich dan sofort zahlen musste. Ärgerlich, aber immerhin besser als 159,- :bg:

Gruß Loon

alaskawolf1980
28.09.2005, 14:34
Auf jeden Fall musste ich zum Zoll um das Paket entgegenzunehmen.

Gruß Loon

Gibt es DEN Zoll eigentlich überall, oder wohin geht man in einer Kleinstadt, wenn man zum Zoll muß?

Loon
28.09.2005, 15:09
Wahrscheinlich in die nächst größere Stadt wo's einen gibt :bg:

Kaos
28.09.2005, 15:36
Ob ich der Primus Omnifuel Titan rentiert ? NEIN !!
1.Die Verarbeitung ist nicht dem Preis angemessen.
2. nutze ich die Brennstofflasche, und sei ist am Anfang der
Tour sehr voll, so hat man den Treibstoff auf den fingern verteilt
sobald man Kocher und Pumpe trennt .
Mit dem MSR Dragonfly ist mir das noch nicht so vorgekommen.
Kälteprobleme hatte er auch noch nicht, besser regulieren
lest er sich auch.

alaskawolf1980
28.09.2005, 18:18
also beim MFS und beim Omnifuel verteilt sich kein Benzin auf den Händen, wenn man Kocher und Pumpe trennt....wenigstens nicht bei den 2 Modellen die ich habe.

Kaos
28.09.2005, 20:52
Das ist auch nur der Fall wenn ich die Flasche zu 85%-90% gefühlt habe.
Wenn ich den Kocher aus mache und danach von der Pumpe
abkoppeln möchte ist die Leitung nicht lehr, sondern sie steht immer noch
unter Druck, da das entlehren der Leitung in diesem Zustand des Fühlstandes
nicht machbar ist.
Hätten sie an der Pumpe ein Ventil zu Schlissen, montiert wie bei MSR, währe
das Problem gelöst doch durch den Schnellverschluss tritt zuviel Benzin aus,
ehe es schlisst .

Nicht übertreiben
28.09.2005, 21:43
Ich muss nochmal ein bisschen Werbung für den Dragonfly machen.

Meiner hat jetzt 7 Jahre auf dem Buckel (war auch einer der ersten) und hat bisher ohne jede Wartung immer funktioniert (allerdings fast nur Reinbenzin). Nach 7 Jahren ist dann der Brennerkopf aus der Halterung gebrochen. Diesbezüglich habe ich eben eine Mail an MSR geschrieben, nach nicht einmal 3 Stunden die Antwort:

Das Problem trat bei den ersten Kochern öfters auf und sie freuen sich mir den neuen, überarbeiteten Brennerkopf kostenlos einzubauen... :D

Das nenne ich mal Service! Für mich neu: MSR gehört zu Cascade Designs...so langsam kennt mich der deutsche Reperaturservice von denen, meine TAR ist auch gerade zum Austausch da :bg:

*begeistert* Thorben

alaskawolf1980
29.09.2005, 01:00
Das ist auch nur der Fall wenn ich die Flasche zu 85%-90% gefühlt habe.
Wenn ich den Kocher aus mache und danach von der Pumpe
abkoppeln möchte ist die Leitung nicht lehr, sondern sie steht immer noch
unter Druck, da das entlehren der Leitung in diesem Zustand des Fühlstandes
nicht machbar ist.
Hätten sie an der Pumpe ein Ventil zu Schlissen, montiert wie bei MSR, währe
das Problem gelöst doch durch den Schnellverschluss tritt zuviel Benzin aus,
ehe es schlisst .

Was bedeutet denn 90 Prozent? Auf meiner metallenen Brennstoffflasche ist ein Maximalstrich dran.Der ist ziemlich weit oben. Sicherlich bei 90 Prozent. Auf alle Fälle kann ich, wenn das Benzin am Maximumstrich ist, die Kocherleitung problemlos freibrennen. Ich verstehe daher nicht dieses 90%-Zeug nicht. Benutz den Maximalstrich an deiner Flasche und fertig. Die Flaschen sind ja extra so gekennzeichnet wurden, damit das dann noch funktioniert. Klar muß man darauf achten dass die Flasche recht gerade liegt, wenn viel Brennstoff in der Flasche ist, damit der Kocher Luft ziehen kann.

Brennstoffflasche: siehe im Reiseberichtforum die Bilder zu Jotunheimen. Da ist die Flasche zu sehen.

semmi
29.09.2005, 09:02
Meinereiner kann wohl dann ab morgen was zum Optimus Nova sagen *gespanntbin*.
Ich stand vor der gleichen Wahl, bei mir haben sich der Dragonfly und der Nova herauskristallisiert. Den Dragonfly kenn ich, lässt sich einfachst Bedienen (scheinbar macht das manchen Menschen Probleme?->viel Spass mit ner Petromax), hat ne hohe Brennleistung und verströmt mit seiner Geräuschkulisse ein Gefühl von Freiheit (schreiende oder keine Unterhaltung). Das einizge was mir nicht an MSR gefällt ist die pfriemelige Plastikpumpe, hab mir das doch etwas genauer mit den Fingern angeschaut, erweckt nicht den Eindruck schieren Vertrauens.
Hab mich dann für den Nova entschieden, obwohl ich das Ding nie in Händen hielt. Hören tut man hier ja viel Gutes von dem Teil...

mfg semmi

marcus
02.10.2005, 18:40
Ich muss nochmal ein bisschen Werbung für den Dragonfly machen.

Meiner hat jetzt 7 Jahre auf dem Buckel (war auch einer der ersten) und hat bisher ohne jede Wartung immer funktioniert (allerdings fast nur Reinbenzin). Nach 7 Jahren ist dann der Brennerkopf aus der Halterung gebrochen. Diesbezüglich habe ich eben eine Mail an MSR geschrieben, nach nicht einmal 3 Stunden die Antwort:

Das Problem trat bei den ersten Kochern öfters auf und sie freuen sich mir den neuen, überarbeiteten Brennerkopf kostenlos einzubauen... :D

Das nenne ich mal Service! Für mich neu: MSR gehört zu Cascade Designs...so langsam kennt mich der deutsche Reperaturservice von denen, meine TAR ist auch gerade zum Austausch da :bg:

*begeistert* Thorben



hey thorben, kannste mir mal n pic schicken, wenn du den kocher repariert zurück hast? hab auch n 98er modell. wo is der brenner denn ausgebrochen?

gruß, marcus :shock:

alaskawolf1980
02.10.2005, 18:57
Das nenne ich mal Service! Für mich neu: MSR gehört zu Cascade Designs...so langsam kennt mich der deutsche Reperaturservice von denen, meine TAR ist auch gerade zum Austausch da :bg:

*begeistert* Thorben


:bg: mich auch... habe durch Probleme mit einer TAR Z-Rest das Geld wieder zurückbekommen.

Hannes1983
25.12.2005, 12:44
Hi zusammen!!

Hab gestern zu Weihnachten meinen Optimus Nova bekommen. :bg:
Sieht auf jedenfall mal geil aus. Ich hab ihn heute morgen auch gleich mal ausprobiert. Hatte leider keine gereinigtes Benzin dabei und hab dann Autobenzin von der Tankstelle genommenn. Jetzt hab ich einige Fragen dazu:

- Wenn ich den Kocher vorheize (Aussentemp. 7,5 Grad) mach ich das solange bis die Flamme fast ausgeht und drehe dann wie beschrieben auf ein 1/4 hoch. Die Flammen sind meist noch etwas gelblich und flackernd. Muss man dann unbedingt den Vorheizvorgang noch einmal wiederholen weil es sonst schädlich für den Kocher ist? Oder kann ich es 1/4 gestellt lassen und warten bis die Flamme klarer wird?
- Ich hab bei der genannten Außentemperatur mal 1,3 Liter kaltes Wasser erhitzt. Es hat 11 Minuten gebraucht. Ich weiss ja net, aber ist das net ein wenig lange oder ist der Wert realistisch`?.

Bei weiteren fragen meld ich mich nochmal, aber die Antworten auf diese Fragen sind schon eine große Hilfe.

Genießt die Feiertage.
Gruß Hannes

Kajaking-Mark
25.12.2005, 13:38
[Ich hab bei der genannten Außentemperatur mal 1,3 Liter kaltes Wasser erhitzt. Es hat 11 Minuten gebraucht. Ich weiss ja net, aber ist das net ein wenig lange oder ist der Wert realistisch`?.


Hallo Hannes,

11 Minuten für 1,3 Liter bei 7.5 °C mit einem Benzinkocher kommt mir zulange vor. War`s windig ? Düse verstopft ? Flamme gestottert ?

Kanns jetzt nicht nachprüfen, da gerade nicht zuhause, aber würde für meinen Primus Multifuel sagen so - pi mal Daumen - 1.3 Liter bei Temp < 3°C mit Windschutz unter 5 min und zwar im Gasbetrieb! Benzin sollte im Winter noch schneller sein.
Werd`s mal stoppen.

Aber 11 min klingt nicht normal, glaube irgendws stimmt bei Deinem Kocher nicht.

Sea You Mark

Hannes1983
25.12.2005, 15:45
HI Mark!!

Des is aber keine gut Nachricht. Werd den Kocher mal auseinander nehmen und so warten wie es in der Anleitung drin steht. Aber den Brenner hab ich gestern das erste Mal benutzt, daher wunderts mich warum des jetzt schon verstopft sein sollt. Vielleicht gibs ja noch andere hilfreiche Hände, die mir einen Tipp haben.

Gruß Hannes

Kajaking-Mark
25.12.2005, 15:59
Hallo Hannes,

will Dir Dein Christkind nicht versauen, verußt wenn neu, ist natürlich Blödsinn, hast Du recht. Aber 11 min sind zu lang. Hier wird sie Kochzeit des Optimus Nova für 1L mit 3,5 Min angegeben:

http://www.wandern-klettern-kanu.de/shop/katalog.asp/shop/Outdoor/kat/Benzinkocher

Tät ja nichts sagen, wenn`s 5 min wären, aber 11 ?

Habe allerdings selbst keinen Nova, so daß ich Dir nichts konkretes sagen kann, woran das liegt.

Sea You Mark

Onkel Tom
25.12.2005, 16:05
Mal 'ne blöde Frage: Hast Du mit oder ohne Deckel gekocht? Hattest Du 'nen Windschutz? Ohne Deckel und Windschutz dauert es schon um einiges länger, aber ob daraus gleich 11 min werden weiß' ich jetzt auch nicht.

Gruß

TOM

Kajaking-Mark
25.12.2005, 16:16
beim Primus Multifuel geht`s auch ohne Deckel unter 5 min. Müßte doch auch der Optimus schaffen, da die Leistung vergleichbar ist. (2850 Watt Optimus Nova, 2800 - 3000W Primus Multifuel).

Sea You Mark

Hannes1983
25.12.2005, 16:19
Hi Tom!!

Also ich habe einmal mit und einmal ohne Deckel gekocht. Beide male war es so um die 11 Minuten. Mit Deckel aber ein bisle schneller. Was mir jetzt an beim verbrennen aufgefallen ist, dass ich nach 2mal vorheizen bei der genannten Temperatur immer noch keine blaue Flamme hatte, wenn ich wie beschrieben auf ein 1/4 gedreht habe. Wenn die Flamme dann blau wurde und er mir den anschein machte, dass er jetzt richtig brennt, dann hörte man immer ein kleines Flackern, aber nicht extrem.

Desweiteren ist mir schon bei Auspacken gestern abend auf gefallen, dass der Brenner schon ordentlich oxidierte Stellen vorwies, also so ne Art Rost. Kann so was sein, oder hat mir Globi da evtl. ein bereits verwendeten geschickt?? Das Kleberchen mit der Aufschrift "Tested" sah allerdings recht neu aus.

Danke für den Link. Wäre aber klasse, wenn ich weitere Tipps, vielleicht auch von einem Nova Nutzer haben könnte.

Gruß Hannes

Mogro
25.12.2005, 16:28
Hai Hannes
Vieles kann die Kochzeit erheblich verlängern, wie Mark schon sagte, du solltest es wirklich nochmal realistisch probieren, 1L Wasser Windschutz passender Topf + Deckel und die Herstellerangaben sind bestimmt Labormessungen mit Wasser auf Zimmertemperatur usw.

Ich hab allerdings nur ein Omnifuel der als er neu war auch gleich ne Verstopfung hatte, mehrmals, da noch von der Herstellung kleine Metallspäne im Brennerkopf sich langsam lösten.

Da du den Nova hast, hast du ja auch dieses Magnetteil zum Düsenreinigen, Vorteil Nova.

11 min ist schon komisch, ich verschwinde jetzt mal aufn Balkon , bis gleich.

Achso, wenn der Kopf noch nicht seine volle Temperatur hat und die Flammen noch ei bisschen gelb sind, laß ich es ein Augenblick noch brennen, wenn es sich nicht fängt, heize ich auch noch mal vor bzw nach.

[edit] oh hab wieder zu lange nicht aktualisiert, da ihr schon schneller ward brauch ich ja kein Kochversuch machen, da ich ja auch kein Nova hab.

Nicht übertreiben
25.12.2005, 16:43
Hier ein Bild von dem gebrochenen Brennerkopf:

http://home.arcor.de/borgefjell/Allgemein/Norwegen/2005/norge%20332.jpg

Fotos vom reparierten Kocher stelle ich demnächst mal ein, muss ich noch machen

Gruss
Thorben

Onkel Tom
25.12.2005, 18:05
Hi Tom!!

Also ich habe einmal mit und einmal ohne Deckel gekocht. Beide male war es so um die 11 Minuten. Mit Deckel aber ein bisle schneller. Was mir jetzt an beim verbrennen aufgefallen ist, dass ich nach 2mal vorheizen bei der genannten Temperatur immer noch keine blaue Flamme hatte, wenn ich wie beschrieben auf ein 1/4 gedreht habe. Wenn die Flamme dann blau wurde und er mir den anschein machte, dass er jetzt richtig brennt, dann hörte man immer ein kleines Flackern, aber nicht extrem.

Desweiteren ist mir schon bei Auspacken gestern abend auf gefallen, dass der Brenner schon ordentlich oxidierte Stellen vorwies, also so ne Art Rost. Kann so was sein, oder hat mir Globi da evtl. ein bereits verwendeten geschickt?? Das Kleberchen mit der Aufschrift "Tested" sah allerdings recht neu aus.

Danke für den Link. Wäre aber klasse, wenn ich weitere Tipps, vielleicht auch von einem Nova Nutzer haben könnte.

Gruß Hannes

Hallo Hannes,

O.K. ich hab' jetzt auch keinen Primus, aber ordentlich oxidierte Stellen? Ich weiß' nicht - vielleicht doch schon ein gebrauchter? Nimm' doch mal Verbindung zu Globi auf, bevor Du jetzt irgendwelche wilde Aktionen an dem Kocher vornimmst.


Gruß

TOM

Waldhoschi
25.12.2005, 18:11
Jau, auch von mir die Stimme, dass der MSR Dragonfly einfach rockt. Geile Leistung, macht wirklich alles mit. Nicht übertreiben übertreibt nicht ;) @ Thorsten. Ich mag das Teil wirklich sehr.

semmi
25.12.2005, 19:12
@Hannes1983:
Na auseinanderschrauben würd ich das Teil nicht, wegen der Dichtungen. Probiers halt mal mit 40statt 30 mal pumpen oder so. Die Düsennadel kann mann entweder mit dem Magneten durch die Düse schieben oder man schüttelt den Kocher einfach ein bisschen. Das mit den Metallspänen ist wahr, ich hab erst mal die Flasche mit Wasser ausgespült, um die Dinger rauszubekommen.
Nein, kaputt machen kann man an dem Ding durch Vorheizen wohl nix, ausgehen lassen muss man den Kocher dabei auch net, wenn die Flamme droht auszugehen, einfach weider kurz das Ventil auf. Benzin aus der Tanke ist halt wegen des Benzols kritisch, solltest das halt weder auf die Haut noch in den Mund bekommen. Ich betreib meinen zZt mit Paraffinöl, welches ich irgendwo im Keller gefunden hab und für ne Petromax zu arg stinkt und eine zu hohe Heizleistung hat. Beim Vorheizen des Kochers dauerts wohl ein wenig länger, aber das Zeug russt kaum. Mit Normal und Diesel funktionierts auch, allerdings hab ich nach dem Rumexperimentieren den Sprit gleich wieder weggelehrt und das Diesel russt halt beim Vorheizen etwas. Petroleum funzt auch gut. Achso: nach dem Druckablassen und dem Erlöschen des Brenners lässt du das Ventil am besten auf, da es sich beim Abkühlen durch die thermische Ausdehnung sonst verklemmt.
Aber sonst: Keine Panik, nur bisschen üben und das Teil funktioniert echt prima, habe die ersten 2 Wochen als stolzer Besitzer erst mal jeden Tag Nudeln und Kaffee und so gekocht, mit Paraffinöl gabs in der Wohnung nicht mal ne größere Geruchsbelästigung.
11 Minuten? So lang hat bei mir ein 3 Liter Topf gebraucht, mehr kann man aber aus Stabilitätsgründen auch net draufstellen. ALso: pumpe 10 20 mal mehr und klopf das ding leicht gegen den Tisch, dann sollts funktionieren. Viel Spass!

Hannes1983
25.12.2005, 22:36
HI Semmi!!

So wie sich das anhört, hast du auch einen Nova von Optimus. Das wäre klasse, weil man dann einen guten Vergleich hat und jmd, der speziel zu diesen Brenner was sagen kann.
Also ganz ehrlich weiss ich net, warum ich den Dinger nicht aufschrauben soll. Bzw. hab es schon gemacht. Ich hab nach der Reinigungsnadel geschaut und nach der Ventilspindel. Sa alles gut aus. Und das witzige ist, dass es dannach dann zumindest einen Liter in 6 min zum kochen gebracht hat.
Das Wasser war aber vorm kochen noch recht kühl. Wie lange braucht den dein Brenner für einen Liter bei Zimmertemperatur??? Vielleicht kannst es ja mal genau stoppen :-).
Desweiteren wollt ich mal fragen, ob der Regulierungshebel bei dir wenn das Ventil komplett geschlossen ist, in einer totalen horizontalen Stellung ist. Denn bei mir muss man deutlich weiterdrehen, damit das Ventil kein Benzin mehr hergibt. Ich hoffe du weisst was ich meine. :bg:

@Tom:

Ich werde mal bei Globi nachfragen, ob des mit der Oxidation normal ist.

Machts gut Hannes

semmi
27.12.2005, 12:21
Also. Ich hab mal genau gemessen-ich habs probiert. Wann genau kocht Wasser überhaupt? Wenns blubbert oder wenns am Überkochenn ist? Ausserdem die Randbedingungen... Temperatur? Keine Ahnung, so wies aus der Leitung kommt halt, also eher kalt. Den Liter hab ich wohl genau hinbekommen. Windstill wars draussen auch nicht und an Ermangelung eines Windschutzes musstens halt paar drumgestellte Blumentöpfe tun. Tja die guten alten Randbedingungen halt. Mit viertels vollem Fläschchen mit Paraffinöl und ca 50mal Pumpen Tat das Wasser dann nach ca. 4 1/2 Minuten so, als würde es kochen, nach stark 5 Minuten sah ich mich genötigt, die Flamme kleiner zu stellen. Zumal der verwendete 1Liter Trangiaalutopf für den verwndeten Liter doch etwas klein schien, durch diese Unterdimensioniertheit wurden dann auch noch schön die Umgebungsluft erwärmt. Achso deckel war natürlich drauf. Glaube das war schon das Maximum des Kochers, irgendwann fangen nämlich auch die Spitzen der Topfauflage an zu glühen. Also mach dir mal keinen Kopf. Kochen mit diesen "Trekingkochern" ist kein Laborversuch, die Teile sollen nur irgendwas erhitzen und möglichst zuverlässig und einfach sein, draussen ist dir dann vermutlich auch relativ egal, ob deine Nudeln nach 4 oder 4 1/2 Minuten angebrannt sind. Mit Diesel schätze ich kann man durchaus ne halbe Minute noch rausholen. Zur Oxidation: Also der Teller über der Düse läuft relativ schnell rötlich an, wie Kupfer, der Brenner aus irgendeinem Messing behält seine Farbe auch nicht und die Topfauflage läuft an den Spitzen auch bläulich an. Die edelstahlhülle um den Brenner sieht aber noch relativ virginös aus.
Meinereiner dachte anfangs auch, das ding war so teuer, also putze ich das ding immer und mache den Russ weg und so, damit es auch weiterhin teuer aussieht.. Na, der Russ verbrennt bei gebrauch recht schnell und die Patina der Messingteile ist nicht funktionselevant und zeugt wohl eher vom Gebrauch und nicht vom blossen im schrank rumstehen. Also ich putz das ding nur noch, wenns so verdreckt ist, dass es nicht mehr funktioniert. Also nie. Ein Dragonfly ist schneller, macht aber wesentlich mehr krach und hat diese mir nichtgefallende Kunststoffpumpe. Der Nova lässt sich sehr handlich zusammenfalten. Regeln lassen sich in dieser Sparte Kocher scheinbar nur noch Dragonfly und Omnifuel richtig gut. Achso. Also der Regler steht in geschlossener Stellung um -Pi/2 verdreht, also ne Viertel Umdrehung nach rechts, wenn ich zu wissen glaube was du meinst.
Viel Spass noch.
Samuel

derMac
27.12.2005, 13:01
Also. Ich hab mal genau gemessen-ich habs probiert. Wann genau kocht Wasser überhaupt? Wenns blubbert oder wenns am Überkochenn ist?
Wenn große Blasen aufsteigen.



Glaube das war schon das Maximum des Kochers, irgendwann fangen nämlich auch die Spitzen der Topfauflage an zu glühen.
Das ist normal und macht nix.


Also mach dir mal keinen Kopf. Kochen mit diesen "Trekingkochern" ist kein Laborversuch, die Teile sollen nur irgendwas erhitzen und möglichst zuverlässig und einfach sein, draussen ist dir dann vermutlich auch relativ egal, ob deine Nudeln nach 4 oder 4 1/2 Minuten angebrannt sind. Mit Diesel schätze ich kann man durchaus ne halbe Minute noch rausholen.
Die Geschwindigkeit ist IMHO relativ egal. Wichtiger ist eigentlich der Brennstoffverbrauch. Und das Ganze hängt natürlich auch vom verwendeten Topf ab.

Mac

Mogro
27.12.2005, 13:43
Zum Brennstoffverbrauch : Dreh den Gashahn so weit auf bis die Flammen nicht mehr grösser werden ( bei meinem Primus so 3/4 Stellung ) das ist so das max. was man rausholen kann, danach bis Vollgas steigt die Leistung nicht, aber der Verbrauch.
Ich selbst fahre meistens noch nicht mal 3/4 Stellung, die Minute mehr kann ich ab und die Antihaftbeschichtung hält auch länger.

Gruß Jens

semmi
27.12.2005, 18:17
Nochmal zum Brennstoff:
Mazola, reines Keimöl. Dauert ewig, bis vorgeheizt ist, russt auch gut, aber wenn es brennt dann wie sau. Aber: Leider bildet sich an den heissen Stellen wie Düse und Ventil Teer, und nicht zu wenig-> Reinigung dringend erforderlich da nach 10 min alles verstopft ist.
Lieber den Schaichs ihre petrodestillate abkaufen, dann muss man weniger putzen ;)
MfG

Hannes1983
29.12.2005, 16:00
Hi zusammen!!

Sind ja einige neue Erkenntnisse in de letzten Tagen zusammen gekommen. Sorry, ich war die letzten 3 Tage fort und hab daher net antworten können.
Ich habe jetzt mal bei Globi wegen der Oxidation gefragt. Dies liegt daran, dass die Brenner von Werk aus einmal ordentlich getestet werden, dadurch sollen die Oxidationen entstehen.

@ Semmi!

Danke für deinen Test. An die 4 1/2 min kam ich zwar mit einem Liter net dran, aber nach 6 min stiegen bei mir auch Blasen auf und der Siedepunkt war erreicht. Ich denke da gibts nichts zu meckern, wie du ja auch schon erwähnt hattest. Mit der Stellung des Regulierungshebels meine ich: Wie weit kannst du den Hebel zudrehen (bis zum Anschlag). Bei mir hängt dann die das Ende des Hebels halt fast auf dem Boden. Naja. Bin aber trotzdem begeistert von dem Ding und macht im Verhältnis zu meinen bisherigen Kochern einen nette Krach :-) (Trangia).

Machts gut Hannes

Loon
29.12.2005, 16:38
Hab mal ne Frage zum Omnifuel. Ich hab ihn schon seit ner Weile, benutze ihn (aus Faulheit? :bg: ) aber hauptsächlich mit Gas. Und das funktioniert auch wunderbar. Doch immer mal wieder hab ichs auch mit Benzin versucht und will in Zukunft auch dabei bleiben, aber irgendwie klappts nie so recht.
Heut Mittag z.B. hab ich's mal wieder probiert. Alles draußen im Schnee aufgebaut (Flasche mit gereinigtem Colemanfuel war halb voll), so ca. 40 mal gepumpt, Hahn an der Pumpe aufgedreht,..., so ca. 50 Sek. Vorheizen lassen und als die Flamme klein hab ich schwach aufgedreht und kurz brennen lassen. Da war die Flamme allerdings schon gelblich. Wenn man nun stärker afgedreht hat wurde die Flamme auf der einen Hälfte blau, auf der anderen aber gelb und es flackerte/rußte. Als ich dann wieder etwas zurück gedreht hatte wurde die Flamme zwar blau und das ding in der Mitte fing an zu glühen, aber dann fing es an zu stottern. Hab dann gedacht dass es an zu wenig Druck liegen könnte und also noch ein paar mal gepumpt, aber ohne sichtbare Verbesserung. Danach ist etwas Schnee vom Topfboden draufgefallen und er waer aus. :bg: . Also Ventile zu und nach dem er ausgekühlt war hab ich versucht den Schlauch ab zu schrauben. Aber anscheinend war noch zu viel Druck drauf, denn während des Schraubens lief dauernd Benzin raus.
Naja, was hab ich falsch gemacht? Wo sind Fehler ? Und gibt es ein Druckablassventil oder sowas ähnliches?
Werd ihn heut Abend vorraussichtlich mal auseinander nehmen...
also für Tips bin ich sehr dankbar!
Gruß Loon, der noch verzweifelt... :bash:

[edit: In meinem Avatar sieht man den Kocher wie er gelb flackert :bg: ]

Lothar66
29.12.2005, 18:45
Ich habe ein älteren MSR Whisperlite Kocher, welcher unter anderem am Flammenreflektor Großfläche Rußschichten erzeugt.

Gibt es Benzinkocherkonstruktionen, welche äußerlich keinen Ruß erzeugen und nicht übermäßig laut sind?

Mogro
29.12.2005, 22:59
@ Loon
Bis nach dem Vorheizen war so weit alles gut, kurze Zwischenfrage, Benzindüse drin ?, manchmal fällt ja auch ein bisschen Dreck in den Brenner oder sitzt in der Düse die ewig im Seitenbeutel lag. Ich hatte schon Metallspäne drin. Hast du mal auch den Hahn weiter aufgedreht das er sich evtl. freirotzt, achso der Prallteller das kleine Ding muß glühen, sonst entzündet sich das ausströhmende Benzingemisch nicht.
War deine Leitung vieleicht zu, da sitzt so ein kleiner weißer Schaumpopel drin, dein Vorfilter.
Da Du ja schon lange Gas benutzt, hast Du Flascheumdreh-funktion vergessen ? Ok du hättest noch mal zünden müssen und dann umdrehen bis er leerbrennt.

Du müßtest wohl nochmal ein bisschen probieren.

Wenn ich koche drehe ich möglichst rechtzeitig die Flasche um, wenn die Flamme dann erlischt, lasse ich den Hahn offen, dass jeglicher Druck dann noch weiter entweichen kann. Beide Ventile sind offen bis er abgekühlt ist, da sich das Ventil am Brenner ziemlich festknallt wenn man es im warmen zustand schließt.

Schreib lieber bevor du Ihn schlägst, is´n guter Kocher.

Gruß Jens ( benutze meinen ca 150-200mal im Jahr und das gern )

Loon
30.12.2005, 00:39
Ja, Benzindüse ist drinn, die ich auch schon mal gereinigt hab... Bekommt man den Prallteller alleine durch das Vorheizen zum glühen? Da liegt bei mir vllt das Problem. Ich drehe - so wies in der Anleitung steht - auf wenn die Flamme klein wird, bzw. kurz vor dem Erlöschen ist. Ob der Teller dann schon glüht weiß ich nicht :roll: .
Die Flasche hab ich jetzt heute nicht mehr umgedreht, da der Kocher ja schon aus war. Was soll ich jetzt machen? Einfach das selbe wie vorher?
Naja, werd Morgen noch ein paar Versuche starten. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf! Ist wirklich ein super Kocher. Sehr zuverlässig (zumindest im Gasbetrieb :wink: )
Gruß Philip

Mogro
30.12.2005, 03:48
@Loon, der Prallteller fängt erst durch die richtige Flamme an zu glühen. Durch das Vorheizen erhitzt du den Brennerkopf um Flüssiges Benzin zu vergasen, dann zündest Du und dieser Spraydosen-effekt fängt an ( z.B. Haarspray wird entzündet und die Flamme entzündet sich weiter von selbst ). Du drehst weiter auf, der Prallteller, der ja die Flammen in die kreisförmige Richtung zwingt, fängt an zu glühen und entzündet wahrscheinlich weiter das ausströhmende Benzingemisch. Mit kaltem Prallteller, würde sich irgendwann, bei zu hoher Ausströhmgeschwindigkeit, die Flamme selbst ausblasen. :ill:
So, zur blöden Theorie.

Wenn ich es morgen früh noch schaffe, werd ich auch noch mal ein Benzinversuch machen, habe in letzter Zeit auch nur die länglichen billigen Gasflaschen benutzt ( aus Faulheit :bg: )

Meiner war im Benzinbetrieb auch zuverlässig, also es geht, bis Morgen.

Master_of_Disaster
04.01.2006, 21:46
Hi also wenn du einen Kocher für eine Weltreisesuchst würde ich persönlich einen Trangia nehmen. Das ist zwar ein Spirituskocher aber ist trotdem einsame SPITZE. www.trangia.com

MFG
Max

Mogro
04.01.2006, 22:04
Ey Master, ich find Trangia auch gut, ausserdem Geräuschlos, was man bei den Benzintriebwerken nicht behaupten kann. Aber für ne Weltreise wird man doch in einigen Ländern bestimmt Probleme mit dem Brennstoff kriegen, oder ? Spiritus oder brennbarer Fusel gibts, den denn überall auf der Welt ?

Master_of_Disaster
06.01.2006, 22:19
Weis nicht so genau aber Gas wird man bestimmt noch weniger kriegen.

MFG
Max :wink:

Mogro
07.01.2006, 01:35
Nagut, dann bleiben ja noch für die Multifuels Benzin, Petroleum, Diesel usw. und irgendeine Brennbare Plörre wird sich ja auch noch in der letzten von Menschen erkundeten Ecke finden lassen.

07.01.2006, 09:13
Hi

Da ich mir demnächst nen Kocher zulegen will wollte ich ma fragen wie laut der Whisperlite überhaupt ist?H<b gelesen dass er einen Höllenlärm macht..Was kann man sich darunter vorstellen ??

Bernie
07.01.2006, 21:48
Lap

Der Whisperlite verdient als Benziner seinen Namen. Er faucht zwar konstant, aber "dröhnt / knattert" im Gegensatz zu anderen nicht.
Lautstärke für mich so, dass es weder mich stört noch ich ein schlechtes Gewissen wegen meinen Nachbarn habe (im Gegensatz zum Dragonfly).

Hab leider keine Schallmessungen.

Bernie

07.01.2006, 22:32
Ja ok Danke werd ma gucken ob ich den irgendwo ausprobieren kann........

Kunga
07.01.2006, 23:29
Wie wäre es mit einem Holzkocher?

G-ruß Ralf

Mogro
08.01.2006, 00:07
So ein schönes Kiefernstück aus dem Kernbereich, bei 200 ° Celsius, 1,5 Stunden mit einer leicht harzigen Nadelsoße. Nicht zu verachten. :bg:

08.01.2006, 10:56
Achja Was ich auch noch fragen wollte:Was ist der Unterschied zwischen dem Whisperlite und dem Whisperlite International?

Lothar66
08.01.2006, 11:20
Wie wäre es mit einem Holzkocher?
Ich glaube das passt nicht mit "in Großen Höhen in Nepal, im regnerischen Neuseeland" zusammen.

Onkel Tom
08.01.2006, 11:37
Achja Was ich auch noch fragen wollte:Was ist der Unterschied zwischen dem Whisperlite und dem Whisperlite International?

Der Whisperlite läuft nur mit Benzin, der International mit Benzin und Petroleum.

Gruß

TOM

08.01.2006, 11:44
Ah Ok Danke!

frusciante
22.01.2009, 20:49
Hallo zusammen!

Ich krame mal diesen alten Thread raus, weil ich sonst nichts gefunden habe nach langer Suche.
Ich überlege mir den MSR Whisperlite International zu holen.
In der Beschreibung steht: "Burns white gas, kerosene and unleaded auto fuel"

Kann man also wirklich normales (unverbleites) Benzin von der Tankstelle nehmen, oder muss es gereinigt werden/ spezielles Benzin kaufen (hab ich hier im Forum teilweise gelesen) ?
Oder nehmt ihr nur Petroleum? Was ist eigentlich eher zu empfehlen (ich denke da an Verschmutzung der Düsen und Kosten/Heizwert) ?
Eure längjährigen Erfahrungen sind manchmal echt Gold wert!

Ich würde den neu für 60 Euro kriegen, haltet ihr das für empfehlenswert oder gibts preisähnliche Alternativen?

Fragen über Fragen, naja, trotzdem danke schon mal für eure Antworten. :D

Grüße,
Mario

thefly
22.01.2009, 20:56
Hi,
- ja der verbrennt ganz normales Benzin von der Tanke, Rußt ein bisschen mehr als Waschbenzin, aber geht gut
- hmm "echtes" Petroleum hab ich noch nicht verbrannt.. nur Grillanzünder auf Petroleumbasis, (bitte nicht nachmachen) das war eine mittelschwere Sauerei und ging nicht gut. Afaik sollte Benzin weniger rußen.
-ich würde für 60 Euro kaufen.

grüße

Fred

jaakob
22.01.2009, 20:59
Hallo zusammen!

Ich krame mal diesen alten Thread raus, weil ich sonst nichts gefunden habe nach langer Suche.
Ich überlege mir den MSR Whisperlite International zu holen.
In der Beschreibung steht: "Burns white gas, kerosene and unleaded auto fuel"

Kann man also wirklich normales (unverbleites) Benzin von der Tankstelle nehmen, oder muss es gereinigt werden/ spezielles Benzin kaufen (hab ich hier im Forum teilweise gelesen) ?
Oder nehmt ihr nur Petroleum? Was ist eigentlich eher zu empfehlen (ich denke da an Verschmutzung der Düsen und Kosten/Heizwert) ?
Eure längjährigen Erfahrungen sind manchmal echt Gold wert!

Ich würde den neu für 60 Euro kriegen, haltet ihr das für empfehlenswert oder gibts preisähnliche Alternativen?

Fragen über Fragen, naja, trotzdem danke schon mal für eure Antworten. :D

Grüße,
Mario
Hej
Du kannst normales Benzin verbrennen- gereinigtes enthält weniger potentiell giftige Stoffe die du auf keinen Fall essen/einatmen oder sonstwie aufnehmen möchtest...
Ich mag Benzin weil es sehr unkompliziert im Handling ist- es heizt schnell vor und brennt heiß. Ich habe aber einen Primus Multifuel- keine Ahnung was beim MSR anders ist. Petroleum habe ich mal ausprobiert aber nicht wirklich viele Erfahrungen damit. Ich mag Benzin auch lieber als Gas (im Multifuel)!
Damals hab es meinen Kocher auch für 60 Euros... die werden alle immer mal wieder neu designt und die Restbestände günstig abverkauft. Augenaufhalten!

Gruß
jaakob

Poldi
22.01.2009, 21:39
Jau, 60 Euronen ist ein echt guter Preis.

Als Brennstoff zu bevorzugen ist Petroleum (gereinigt), da etwas sicherer im Umgang als Benzin. Dann gereinigtes Benzin (Wasch- oder Wundbenzin bzw. die teuren Coleman / Primus XXXfuels) und als letztes Tanke-Benzin. Rußt, hat giftige (nicht nur potenziell!!!) Stoffe drin und verdreckt deinen Brenner was eine öftere Reinigung notwendig macht.

frusciante
22.01.2009, 23:52
Oh man,
das ging ja fix hier! ;-)
Und gleich so viele kompetente Antworten; ich danke euch.

Nun habe ich gerade bemerkt, dass ich nicht weiss, ob der mit Schütteldüse ist oder nicht. Laut Forum ist diese Düse besser (kenn mich da garnicht aus).
Weiss jemand wie ich das erkenne? :o

Danke,
Mario

EDIT:
hab grad gesehen, dass da:
Shaker Jet Technology steht
:)
das sollte wohl diese Düse sein...

Jetzt weiss ich nur nicht, welche Flaschengröße ich dazu nehme.

jaakob
23.01.2009, 17:48
Wie lange willst du denn wann und wo unterwegs sein und was kochen?
mit einem halben Liter kommt man aber schon ziemlich weit. 2-3 Tage bei Gebirgskalten Bächen und 4 Leuten. Wenn man aber sehr viel Tee trinkt und außerdem nicht auf ein warmes Fußbad am Abend und richtigen Reis am Mittag verzichten möchte;-)
Ich würde mir ne kleine Flasche kaufen und dann Benzin in den Kaufverpackungen mitnehmen. Aber ich bin auch eher Planungsfaul...
Gruß
jaakob

JC-N
23.01.2009, 18:12
Alle MSR Kocher haben die "Schütteldüse", ist eine wundervolle Erfindung. Wenn du ein wenig mehr Geld ausgeben kannst/möchtest rate ich dir zum MSR Dragonfly, benutze ich selbst verbrennt Diesel/Benzin/Petroleum/Naphta und anderes aber kein Gas oder Spiritus.

Der Vorteil des Dragonfly ist die sehr gut zuregulierende Flamme, voll Dampf fürs schnelle Kochen oder kleine Flamme um z.B. Fische zu braten.

Schöne Grüße aus dem Knüll

JC-N

frusciante
23.01.2009, 23:36
Danke für die schnelle Hilfe, Jungs!
Hab jetzt die 660ml Flasche dazu genommen.

Wenn ich das richtig verstanden habe,
kann man also auch gekaufte Spiritus- oder Benzinflaschen an den Kocher anschliessen?!
Ich stell mir vor, dass da wegen der Öffnungsgröße der Flaschen evtl. die Pumpe nicht aufzuschrauben ginge... kenn mich da aber auch nicht aus. :o
Wäre aber sicherlich praktischer, weil man dann das Problem "selbst leere Brennstoffflaschen müssen manchmal am Flughafen bleiben" umgehen könnte.
Oder wie macht ihr das?
Achja, und wie siehts mit Gas am Whisperlite aus? Jede beliebige Schraubkartusche verwendbar oder wie funktioniert das?

@JC-N :
Danke für deine Empfehlung, aber mehr ist einfach nicht drin.
Der Dragonfly geht hier sowie im UK kaum für unter 100 Euro weg, der Whisperlite dagegen für rund 60.
Daher muss ich mich mit dem zufrieden geben ;-)

Grüße,
Mario, der absolute Kocher-Anfänger (wie ihr merkt)

thefly
24.01.2009, 01:44
Danke für die schnelle Hilfe, Jungs!
Hab jetzt die 660ml Flasche dazu genommen.

Wenn ich das richtig verstanden habe,
kann man also auch gekaufte Spiritus- oder Benzinflaschen an den Kocher anschliessen?!

Nein, nur die passenden von MSR, selbst die Konkurrenzflaschen passen angeblich nicht (habe ich aber noch nicht ausprobiert)
Ich denke du beziehst dich auf die Aussage von jaakob, ich denke der nimmt ne kleine MSR-Flasche mit und füllt die dann aus der gekauften Benzinflasche nach. Spiritus kannst du im Whisperlite nicht verbrennen!



Ich stell mir vor, dass da wegen der Öffnungsgröße der Flaschen evtl. die Pumpe nicht aufzuschrauben ginge... kenn mich da aber auch nicht aus. :o
Wäre aber sicherlich praktischer, weil man dann das Problem "selbst leere Brennstoffflaschen müssen manchmal am Flughafen bleiben" umgehen könnte.
Oder wie macht ihr das?

anständig auswaschen. bisher hab ich noch alle Flaschen mitnehmen dürfen. Ansonsten koste die aber auch nicht die Welt. Diverse andere Tipps lassen sich aber im Forum finden (Flasche mit Klebeband abkleben/ Flasche mit Tee füllen...)



Achja, und wie siehts mit Gas am Whisperlite aus? Jede beliebige

Gas geht nicht.

Grüße

Fred

frusciante
24.01.2009, 02:35
Danke Fred, für deinen Post. ;-)

ich habe "Burns white gas..." versehentlich mit Gas übersetzt. :roll:
heisst aber Feuerzeugbenzin... wieder was gelernt.

Also immer Coleman Fuel oder Primus Powerfuel kaufen? :o

jaakob
24.01.2009, 13:00
Hej..
Sorry für den Missverständlichen Post. Ich würde die kleine Flasche nachfüllen. Das scheint mir auch gewichtsmäßig das kleinere Übel (von leicht braucht man bei Benzinern ja nicht zu sprechen ;-))
jaakob