PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] Garmin Fenix 5S



markuman
29.06.2017, 19:05
[IMG-L]http://bloink110.de/garmin.jpg[/IMG-L]

Garmin Fenix 5S (Firmware 4.1.0) Review

Seit ein paar Jahren ist ein Garmin etrex 30 mein Begleiter. Das Ding ist eigentlich ziemlich perfekt. Es hat eine sehr lange Akkulaufzeit und ist Robust wie ein Stein. Zudem kann man es mit OSM Karten füttern. Der einzige Nachteil: Man schleppt halt einfach einen weiteren Gegenstand mit sich rum. GPS Uhren fande ich bis dato immer viel zu groß und klobig.
Die Argumente "groß" und "klobig" hat Garmin mit der Fenix 5S allerdings aus der Welt geschaffen. Darum entschied ich mich das kostspielige Geräte Update zu wagen.

Smartwatch?

Es gibt die üblichen Smartwatch Funktionen


Musiksteuerung
Nachrichtenn (SMS/WhatsApp) lesen
Wettervorhersage
Termine/Kalender
Anrufbenachrichtigung



Um es direkt vorweg zu sagen: Ich nutze keine dieser Funktionen und habe all diese Widgets von der Uhr entfernt. Persönlich sehe hier keinen Mehrwert drin. Zudem finde ich es nervig, dass die Uhr immer Vibriert, Piepst oder beides macht. Es ist nicht vorgesehen, dass Benachrichtigungen nur angezeigt werden. Fragt man bei dem Support nach diesem "Feature", wird man auf den DND (Do Not Disturp) Modus verwiesen. Dann wiederum bekomme ich keine Benachrichtigung wenn ich angerufen werde (dieses Feature finde ich wieder gut). Wenn ich also die ganze Zeit im DND Modus verbleibe, kann ich mir die Bluetooth Verbindung auch sparen und habe damit eine längere Akkulaufzeit.
Ich sollte noch erwähnen dass ich bei meinen vorherigen "SmartWatches" all diese Funktionen hingegen schon genutzt habe...nun ja, die Bedürfnisse ändern sich mit der Zeit ;)

Armbanduhr

Wenn ich bei meiner alten SmartWatch einen Wecker über die App am Handy gestellt habe, und die Uhr sich anschließend nicht mehr mit dem Handy verbinden wollte, war es unmöglich den Wecker zu deaktivieren. Riesen große Katastrophe sag ich euch. Das ist bei der Fenix nicht der Fall. Es lässt sich alles direkt an der Uhr einstellen, egal ob Wecker, Timer, Uhrzeit (synchronisiert sich über GPS automatisch), Herzfrequenzmessung oder GPS Modus.

Sehr praktisch finde ich auch dass die Uhr (ebenfalls auf GPS Basis) am Tag die Sonnenuntergangszeit anzeigt und in der Nacht die Sonnenaufgangszeit.

Den Höhenmesser kann man über GPS kalibrieren. Macht man das nicht, läuft der nach ein paar Tagen immer aus dem Ruder und zeigt falsche Höhen an. Bei Aktivitäten und Tracking wird die Höhe allerdings automatisch über GPS genommen. Von daher ist das mit dem Höhenmesser im Alltag nur ein Gimmick oder nur was für Höhlen und Stollenerkundungen.

Der Kompass tut was er soll. Die S-Bahn in Berlin (also in der S-Bahn) verfälscht den Kompass allerdings um 180°. Im freien funktioniert er dann aber wieder richtig.

Das Barometer hat eine Unwetterwarnung. Das Level hierfür kann man frei wählen. Bisher hat sie mir aber noch kein Unwetter in den letzten Tagen vorausgesagt :) Schaut man sich allerdings täglich den Luftdurckverlauf der letzten 12h an der Armbanduhr an, erkennt man schon eine korrelation zum Wetter. Es ist also durchaus denkbar eine "offline Wetter App" zu schreiben, die keine dauerhafte Verbindung zum Handy vorsieht. Die Vorhersage fällt dann zwar bei weitem nicht so genau aus, aber welche Vorhersage ist das schon :) Tendenzen würden mir reichen.

Die Umgebungstemperatur kann sie auch messen. Allerdings zeigt die Uhr immer nur den Temperaturverlauf der letzten 4h an. Das dürfte so gerade für die Tiefsttemperatur der Nacht ausreichend sein.
Mein Tipp für Nachts: Herzfrequenzmessung ausschalten wenn man die Uhr dann eh ablegt ;)

Es lassen sich auch Tastenkombinationen mit Funktionen (Position bestimmen, Screenshot, Timer, ...) hinterlegen. Dadurch lässt sich alles was man häufig nutzt blitzschnell starten.

Navigation

Es stehen drei GPS Einstellungen zur verfügung.


GPS (Normal)
GPS + Glonass
UltraTrack



Für jede Aktivität (navigieren, tracking, laufen, ...) lässt sich individuell ein andere Modus einstellen.

GPX

.gpx Dateien muss man in den `NEWFILES` Ordner der Uhr packen. Die Uhr importiert diese dann selbständig in irgendein Garmin eigenes Format. Bisher funktioniert das sehr zuverlässig.
Eine andere möglichkeit besteht über das Connect Portal von Garmin. Hier kann man seine .gpx Dateien hochladen und anschließend als Aktivität abspeichern. Dann kann man die Tracks auch über die App am Handy auf die Uhr übertragen. Jedoch empfinde ich das Connect Portal von Garmin als sehr holprig.

GPS (Normal)

Im GPS Modus hält die Uhr laut Garmin 14h durch. Bei einer Testnavigation (Nord Alpen) habe ich für knapp 4h Navigation rund 30% Akku verbraucht. Hochgerechnet komme ich auch ungefähr auch auf diese 14h.
Mit dem Fahrrad in der Stadt (Berlin) ist das folgen des gezeichneten Tracks am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Klar, ich bin sofort am Anfang falsch abgebogen. Aber man gewöhnt sich ziemlich schnell an die abstände und dem Track ohne Kartendarstellung zu folgen funktioniert erstaunlich gut.

UltraTrack

In diesem Modus soll die Uhr (mit ausgeschalteter Herzfrequenzmessung) bis zu 35h halten.
Was ich definitiv sagen kann ist, dass der Akku schon wesentlich länger hält und die GPS Position seltener abgefragt wird. Das führt allerdings dazu dass die Uhr dann ständig meckert "man sei vom Track abgekommen", auch wenn das nicht der Fall ist. Am Anfang dachte ich dass es nur am fahrradfahren liegt, da man schneller unterwegs ist. Aber auch beim Wandern tritt dieses phänomen auf.
Mein Fazit: Zum navigieren ist der UltraTrack Modus nicht geeignet. Lediglich zum groben aufzeichnen einer Tracks und damit zu Statistik zwecken. Ich kann mir jedoch durch aus vorstellen, dass Garmin hier durch ein Firmware update etwas bewirken könnte, und die toleranzen beim Abweichen des Tracks erhöhen kann.


GPS + Glonass

Hier habe ich keine Laufzeitangaben von Garmin entdeckt. Bisher fehlte mir auch die Muße es selbst zu testen.

Screenshots

Hier ein paar Screenshots die ich in den ersten zwei Wochen mit der Uhr gemacht habe.
https://goo.gl/photos/TGxPyyAEfVmGX7XZ9

BernddasBrot
21.07.2017, 20:36
Hallöchen!

Wie bist Du denn in den letzten Wochen mit der 5s zufrieden?

Ein kleines Feedback wäre nett. Ich schaue mir auch gerade die 5x an, aber ist schon ein "Klopper". :ignore:

redflag1982
21.07.2017, 22:29
Moin,

ich habe seit 2 Monaten die Fenix 5X und bin damit sehr zufrieden.

Die vorinstallierten Karten sind jedoch kaum zu gebrauchen, ich habe mir deshalb kostenlos OSM-Karten aufgespielt. Die GPS-Qualität ist gut. Bei 2-3 aufgezeichneten Tracks kam es doch ein paar unerklärliche Ausreißer.

Der Akku hält trotz 24h Pulsmessung am Handgelenk und einer Vielzahl an Aktivitäten fast eine Woche. Der barometrische Höhensensor passt sehr gut, man muss diesen aber in regelmäßigen Abständen kalibrieren.

Das einzige negative, was ich bisher zu berichten habe, ist dass das zu bewältigende Höhenprofil, nie mit der Realität übereinstimmt. Wenn man z. b. eine Strecke auf dem PC plant und diese auf die Uhr überträgt, wird einem ein Höhenprofil angezeigt, was es zu bewältigen gilt. Zum Mitte der Strecke wird ein flaches bzw. sogar abfallendes Gelände angezeigt, in Wahrheit ist da aber ein riesiger Hügel mit mehreren Höhenmetern. Das ist echt nervig und ich hoffe, dass das Problem bei folgenden Updates behoben wird.

Als ich dir Uhr das erste Mal im Netz gesehen habe, hatte ich auch die Vermutung, dass sie doch, wie du sagst recht klobig wird. Das kann ich aber so nicht bestätigen, obwohl ich selbst ein kleines Handgelenk habe. Ich trage sie sogar nachts.

Wenn du noch Fragen hast, frag einfach...

BernddasBrot
22.07.2017, 11:35
Hallo @redflag1982

Ja, ich dachte mir auch erst, die 5S sollte reichen. Dann habe ich mir aber die aktuellen Preise angesehen und so weit auseinander liegen die Uhren gar nicht mehr.
Auch bzgl. des WLan war ich unsicher. Es dient aber wirklich nur dazu, die Daten online zu synchronisieren. Das geht auch per BT, also mit den billigeren Varianten.

Fenix 5 ohne Saphir & Wlan: 459 Euro wie auch die 5s. Die 5x kostet immer noch 589 Euro und die Saphir Varianten der 5/5s 529 u. 519 Euro. Den Händler kenne ich, war bisher sehr zufrieden mit Ihm und schon einiges teures dort gekauft. (Objektive, Drohne)

Ebay: 282580513028, die anderen Varianten im Shop suchen.

Das Glas könnte man mit einer Folie abdecken, die "Lünette" wird bei beiden Gläsernvarianten leicht zu zerkratzen sein. Da kann man nix gegen machen. Also würde ich mich vorerst nicht am Saphirglas orientieren. Die 5X gibt es natürlich nur in einer Variante.

Ich habe auch schmale Handgelenke, daher werde ich trotzdem vorher mal die Fenix Modelle irgendwo ansehen müssen.
Die 5S würde mir ausreichen, die 5X wäre nice to have.

Könnte dann ggf. mein GPSMAP64s abschaffen für die paar Mal im Jahr.


Zum Höhenprofil:

Ich habe in anderen Foren gelesen, das es dafür wohl eine Beta FW geben soll, die das Problem behebt. Welche Version hast du installiert?

redflag1982
22.07.2017, 19:25
Du hast recht, die WLAN-Version ist eigentlich unnütz. Man hat zwar den Vorteil, dass die Synchronisierung etwas schneller von statten geht, kann ich aber gerne drauf verzichten.

Ich habe die Uhren real noch nicht verglichen, aber in Foren wird beschrieben, dass das Saphir-Glas etwas matter wirkt, als das übliche Mineralglas. Wenn deine Wahl nicht auf eine Saphir-Version fällt, würde ich dir, wie du schon beschrieben hast, auch zum Einsatz einer Folie raten.

Danke für den Hinweis mit den beta-Versionen. Ich habe noch einen recht alten Softwarestand (4.10). Ich habe zwar mitbekommen, dass ein paar beta-Versionen rausgekommen sind, aber ich tue mich immer schwer damit, dann bestimmte Dateien in definierte Ordner in die Ordner-Struktur zu ziehen, um die beta-Version aufzuspielen. Ich habe Angst, dass ich da irgendwas kaputt mache :bg: Ich hoffe, dass sich die Problematik mit dem Höhenprofil mit den nächsten Updates erledigt.

Bin gespannt, für welche Uhr du dich entscheiden wirst, auf jeden viel Spaß damit!:D

And1Gap
22.07.2017, 22:55
Ich habe seit ca. 3 Monaten (ziemlich zum Release). Ich hab die Version ohne Saphirglas. Ich hab in dieser Zeit meine Wohnung komplett umgebaut und dort viel Abbruch- und Abrissarbeiten selbst gemacht. Teilweise per Hand oder mit E-Hammer. Ich hatte die Uhr immer dran und auch nicht immer bedeckt oder Handschuhe an. Hat keinen einzigen Kratzer. Also einen viel härteren Einsatz im (Sport-) Alltag kann ich mir kaum vorstellen ...

BernddasBrot
23.07.2017, 11:32
Ich muss auch mal schauen... welche Variante (5s/5/5x) ich nun wirklich kaufe. Grundsätzlich muss es nicht zwingend eine mit Saphir sein. Muss Sie mal in der Hand haben und schauen, welche mir wirklich besser passt.

Wlan brauche ich nicht wirklich.

HaegarHH
23.07.2017, 14:55
Ich muss auch mal schauen... welche Variante (5s/5/5x) ich nun wirklich kaufe. Grundsätzlich muss es nicht zwingend eine mit Saphir sein. Muss Sie mal in der Hand haben und schauen, welche mir wirklich besser passt.

Um das Handgelenk ist wohl eher sinnvoll ;-) … ich habe seit über 3 Jahren eine Polar V800, die die ersten Wochen schon deutliche Gewöhnung erfordert hat, aber mittlerweile nehme ich sie kaum noch war. Höchstens, wenn die Manschette von einem Hemd zu eng / unpassend ist, oder die Schnalle auf der Kante des Laptops scheuert.

Von den Funktionen her und den letzten Polar Produkten, wird es wohl auch bei mir eine Fenix 5 werden. Klar auch, gerade wegen der Überwachung von Ruhephasen etc. durch die 24/7 Pulsmessung, würde ich die Uhr, wie auch die V800, 24/7 tragen wollen, na ja, nicht ganz :grins: Dafür ist mir aber die 5X das entscheidende Stück zu groß, das mag für jemand anders, anders aussehen, aber bei mir ist es so.

Im Winter trage ich die Uhr i. d. R. ÜBER der Laufjacke etc. weil ich will ja beim Training die entsprechenden Werte auch ablesen können. Dafür ist dann die 5S vom Armband her leider deutlich zu eng / kurz, auf dem nackten Arm würde sie gerade eben noch gut passen.

Damit ist es dann nur noch eine Frage welche Farbe das Armband der Garmin Fenix 5 haben wird :D

markuman
03.08.2017, 13:33
So, hier mal ein Update.

Ich habe auch nur die Mineralglas Version und bis jetzt noch keinen einzigen Kratzer drauf. Allerdings habe ich mir jetzt doch eine Schutzfolie bestellt. Safty first.

In Italien in den Alpen auf einem Klettersteig habe ich Glonass zusätzlich aktiviert, da der GPS Empfang zu schlecht war. Gefühlt ging die Akkulaufzeit etwas in den Keller.
Aber um wie viel kann ich nicht sagen, da ich Glonass erst im laufe des Tages hinzugeschaltet habe.

Die "Peilen & Los" funktion habe ich bei durchziehenden Wolken auch einmal verwendet. Die Hütte in der Entfernung im Wolkenloch angepeilt um anschließend die Richtung zur Hütte halten zu könne.
Das hat auch wunderbar funktioniert.

Da die 5s keine Kartendarstellung hat, ist es manchmal schwierig den richtigen Weg zu finden, wenn bei einer Abzweigung zwei Wege zu Beginn in die selbe Richtung führen. Aber das ist ein altbekanntes Problem.

Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit der Uhr. Das einzige was mir fehlt ist, dass ich GPX tracks die ich spontan auf das Handy lade, über die App auf die Uhr spielen kann. Das ist irgendwie von Garmin nicht vorgesehen. Vielleicht bin ich aber auch zu blöd um die Funktion zu finden.

redflag1982
03.08.2017, 14:08
So, hier mal ein Update.

Ich habe auch nur die Mineralglas Version und bis jetzt noch keinen einzigen Kratzer drauf. Allerdings habe ich mir jetzt doch eine Schutzfolie bestellt. Safty first.

In Italien in den Alpen auf einem Klettersteig habe ich Glonass zusätzlich aktiviert, da der GPS Empfang zu schlecht war. Gefühlt ging die Akkulaufzeit etwas in den Keller.
Aber um wie viel kann ich nicht sagen, da ich Glonass erst im laufe des Tages hinzugeschaltet habe.

Die "Peilen & Los" funktion habe ich bei durchziehenden Wolken auch einmal verwendet. Die Hütte in der Entfernung im Wolkenloch angepeilt um anschließend die Richtung zur Hütte halten zu könne.
Das hat auch wunderbar funktioniert.

Da die 5s keine Kartendarstellung hat, ist es manchmal schwierig den richtigen Weg zu finden, wenn bei einer Abzweigung zwei Wege zu Beginn in die selbe Richtung führen. Aber das ist ein altbekanntes Problem.

Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit der Uhr. Das einzige was mir fehlt ist, dass ich GPX tracks die ich spontan auf das Handy lade, über die App auf die Uhr spielen kann. Das ist irgendwie von Garmin nicht vorgesehen. Vielleicht bin ich aber auch zu blöd um die Funktion zu finden.

Ja mit den GPX-Tracks ist echt megakompliziert! Da muss Garmin auf jeden Fall noch nachbessern, finde ich.

Darf ich fragen, wie das Höhenprofil bei der aussieht? Das Höhenprofil im Nachgang einer Aktivität sieht sehr plausibel aus. Probleme habe ich, wenn ich mit der Uhr navigiere, sei es zu einem bestimmten Punkt oder entlang einer Strecke.

Das zu überwältigende Höhenprofil deckt sich in feinster Weiser mit der Realität. Aus dem höchsten Punkt zu Mitte einer Strecke wird dann doch ein Tal oder auf einmal muss ein Hügel mit ca. 150 Höhenmetern bewältigt werden, der vorher in dem Höhenprofil gar nicht erschien.

Ansonsten bin ich mit der Uhr bisher auch sehr zufrieden.

Garmin Fenix 5X, Softwarestand: 4.10

Benzodiazepin
03.08.2017, 14:40
Anmerkung zur Pulsmessung am Handgelenk (meine Uhr: Fenix 5x):
klappt nicht ganz schlecht, solange es eher warm ist und ich nichts in den Händen habe. sobald ich aber etwas (Stöcke, Pickel etc.) in der Hand halte, ist die Messung schlicht ein Witz. mir wurde gesagt, dass die handgelenk-Messung nicht so genau ist. daher habe ich mit +/-10% gerechnet. ich bin aber schon öfter irgendwo hochgeschnauft, völlig am Anschlag, den Sauerstoff reingesaugt und hatte gemäss der Uhr einen gemütlichen puls von ca. 46. "nicht so genau" heisst in dem fall also 50%-100% daneben.

Ansonsten: Coole Uhr, insbesondere dass man OpenMaps raufladen kann. Einige Macken (Höhenmessergenauigkeit) hat sie noch, aber das könnte zum Teil auch noch an meinen Einstellungen liegen. Sollte mal die Gebrauchsanweisung noch genauer lesen.

markuman
03.08.2017, 15:21
Darf ich fragen, wie das Höhenprofil bei der aussieht? Das Höhenprofil im Nachgang einer Aktivität sieht sehr plausibel aus. Probleme habe ich, wenn ich mit der Uhr navigiere, sei es zu einem bestimmten Punkt oder entlang einer Strecke.

Das zu überwältigende Höhenprofil deckt sich in feinster Weiser mit der Realität. Aus dem höchsten Punkt zu Mitte einer Strecke wird dann doch ein Tal oder auf einmal muss ein Hügel mit ca. 150 Höhenmetern bewältigt werden, der vorher in dem Höhenprofil gar nicht erschien.


Bei mir deckt sich das Höhenprofil solange ich den track in die richtige Richtung laufe. Wenn ich TrackBack mache, wird es nicht richtig angezeigt. Bzw bleibt dann alles auf einer Höhe und ich hab kein Höhenprofil mehr was vor mir liegt.

markuman
03.08.2017, 15:25
Anmerkung zur Pulsmessung am Handgelenk (meine Uhr: Fenix 5x):
klappt nicht ganz schlecht, solange es eher warm ist und ich nichts in den Händen habe. sobald ich aber etwas (Stöcke, Pickel etc.) in der Hand halte, ist die Messung schlicht ein Witz. mir wurde gesagt, dass die handgelenk-Messung nicht so genau ist. daher habe ich mit +/-10% gerechnet. ich bin aber schon öfter irgendwo hochgeschnauft, völlig am Anschlag, den Sauerstoff reingesaugt und hatte gemäss der Uhr einen gemütlichen puls von ca. 46. "nicht so genau" heisst in dem fall also 50%-100% daneben.


Sitzt sie vielleicht zu locker? Bei mir funktioniert die Pulsmessung sehr zuverlässig, auch mit Trekkingstöcken in der Hand.

Benzodiazepin
03.08.2017, 17:59
kann ich anziehen wie ich will, bringt nix.

BernddasBrot
06.08.2017, 14:09
@Benzodiazepin

Das Problem haben einige. Wieso kann keiner sagen. Bei mir klappt es gut.

Ich habe mich vorerst gegen die 5x entschieden und die 5s gekauft. Die Größe war entscheidend.

And1Gap
26.08.2017, 11:47
Hier noch meine ganz aktuelle Erfahrung zur Akkulaufzeit meiner Fenix 5.
Tracking meiner Etappe auf der Lyngenhalbinsel in Norwegen:
Modus: GPS
Distanz: 28,95 km
Dauer: 12:04:50, davon 7:35 in Bewegung
Akku bei Beginn 93%, am Abend hatte ich dann immer noch 46%

An den anderen Tagen, die allerdings nicht so lange waren, habe ich ähnliche Akkulaufzeiten. Ein ganzer Tag mit aktiven GPS Tracking kostet ca. einen halben Akku.

HaegarHH
26.08.2017, 12:17
Die Frage der Armbandfarbe hat dann der Preis beantwortet …:bg:

Seit gestern laufe - na ja, laufe ist derzeit eher falsch, weil nach Zahngeschichte noch striktes Sportverbot :ignore: - ich mit zwei Uhren rum :hahaa:, rechts die Polar V800, links die Fenix 5 :D


Gibt es eigentlich schon Erfahrungen mit "Dauerbelastungen"? Beim meinem zurückliegenden Alpencross ist die Polar V800 irgendwann selten dämlich in der Belastungsanzeige ausgestiegen :grrr: ... sie kann in der Aufsummierung der Belastungen nicht mehr als eine Woche :o Sie hat ja die "Zonen" sehr belastet, belastet, ausgeglichen, unterfordert und irgendwann war ich halt so weit, dass der Schritt zwischen sehr belastet und belastet halt schon 6 Tage entfernt war, an dem Tag Belastung von mehreren Tagen …zack am Abend danach war mein Status auf unterfordert :motz: Auf wenn das alles ja recht beliebige Werte und wirkliche Aussage sind, IMHO aber halt unter einander einen guten Vergleich geben, so habe ich mich mal hingesetzt und durchgerechnet, immer schön die täglichen Belastungen aufgerechnet, 24h je Tag abgezogen .... Ergebnis nach den 18Tagen im Sattel hatte ich noch eine Rest Belastung von gut 33 Tagen, ich würde das einen erholsamen Urlaub nennen :grins:

Psychovm
26.08.2017, 16:52
Moin moin,

ich habe auch von Garmin die 5X Saphir bekommen und es war schon erst einmal eine umstellung von der Epix zur Fenix5X.
Kann mir aber einer sagen, ob es bei der 5X auch so etwas wie einen Trackmanager gibt?
Also nicht nur einfach einen Track aufzeichnen sonder gibt es die Möglichkeit, seinen Track den man erstellt hat oder den man gelaufen ist, permanent auf der Karte anzeigen zu lassen?

Bei der Epix gibt es diese Funktion genau so wie auf den Garmin Handgeräten.
Ich finde diese Funktion ziemlich nützlich da ich mir im Vorfeld gerne die Tracks auf die Geräte lade und mir dann immer anzeigen lasse.

Sei es beim Laufen von 15km+ oder eben so beim Wandern.

Klar ich kann mich navigieren lassen aber genau das will ich nicht. Sondern eben einfach nur das der Track angezeigt wird.

Greetz

markuman
09.10.2017, 10:51
Bei dem Sturmtief "Xavier" hat mir die 5S zum ersten mal eine Unwetterwarnung auf Basis des Barometers gegeben. Und das schon vormittags um 10 Uhr. Da war ich dann doch positiv überrascht. Ansonsten kann ich nicht viel neues berichten. Mittlerweile läuft Software Version 6.0 auf der Uhr wenn ich mich nicht vertue. Bin nach wie vor sehr zufrieden mit der 5S.

HaegarHH
01.11.2017, 21:21
Lobhudelei: Ich mag die echte 24/7 Pulsemessung der Fenix 5. Das erste Mal habe ich mich noch gewundert, wieso mein Puls in der Nacht so merkwürdig hoch aussah, auch wenn die Schlafphasen genau so wirkten, wie sonst auch, so ca. 5-6h später wusste ich es dann :ignore: … alle Schleusen bei mir geöffnet, aber so was von und danach noch länger Fieber, krank, usw. Beim 2. mal war es zum Glück nicht so schlimm, aber wieder morgens die Pulskurve der Nacht angeschaut und gewusst, da wird was kommen :(

Auch in Bezug auf Erholungsphasen, oder auch Kalorienverbrauch im Laufe des Tages, merkt man die 24 / 7 Messung, gegenüber der "Schätzung" der V800.


Schrittzählung weicht nach wie vor deutlich von der V800 ab, betrachte ich aber eher als relative Werte und da sind sie recht stimmig. Das mit den Etagen …na ja, nettes Gimmik, aber weit von exakter Funktion entfernt. Selbst, wenn nicht klar ist, was das Barometer als ein Stockwerk zählt und selbst wenn es nur so "dumm" programmiert sein sollte, denn z. B. sollte der 3D-Beschleunigungssensor schon erkenne, was Treppe und was Absatz ist, es ist trotzdem total daneben. Stlw. bin ich schon auf dem Weg Richtung China, weil mehr runter, als hochgelaufen.



So, dann schalten wir hier mal von gemütlich auf Sport :bg: …also eher :roll:

Dank langer Krankheitsphasen seit dem ich die Uhr habe, noch nicht so viel gemacht, also z. B. noch keine Trainingspläne angelegt, oder z. B. Intervalltraining programmiert. Das muss demnächst mal dringend kommen.

Was ich bei der Polar V800 recht praktisch fand, war so eine Art Trainingsprogramm "ultralight", einfach Loslaufen und wenn man dann z. B. in der entsprechenden Puls- oder Geschwindigkeitszone war, konnte man diese per Tastendrucken fixieren und die Uhr zeigte an, wenn man die Grenzen über- oder unterschritten hatte. Eine entsprechende Funktion habe ich bei der Fenix bisher noch(?) nicht gefunden.

Gut finde ich dagegen, dass man während eine Sportaktivität läuft, auch auf die normale Uhrenebene zurück kommen kann, um z. B. den Kompass oder das Wetter zu sehen.


Dann komme ich mal zum bisher größten Kritikpunkt :grrr: letztendlich habe ich es schon kommen sehen und mir war beim Kauf schon klar, dass ich sowohl für das Radfahren ratsamerweise, als auch für evt. Schwimmen und insbesondere im Winter wieder einen Brustgurt haben muss. Mir war aber nicht klar, wie gruselig tlw. die Pulsmessung am Arm der Herzfrequenz hinter her läuft, oder es ist ggf. eine "Dämpfung" in der Fenix. Kann ich leider nicht beurteilen. So lange eine Veränderung eher langsam und kontinuierlich passiert, z. B. langsame(re)s Bergaufgehen, dann passt die Anzeige zu meinem Gefühl und auch zu meinen Erfahrungswerten, wenn es aber gerade auf Geschwindigkeit ankommt, dann läuft der Puls massiv hinterher …:o

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/garmin_pace_herz.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=181817&title=garmin-fenix-5pace-heart&cat=500)

Nach gleichmäßigem Einlaufen von ca. 1,5km folgen 4 Intervalle von ca. 400m gefolgt von ca. 600-800m Auslaufen, das ganze immer auf der Gleichen Strecke als Runden. Das habe ich viele, viele Male mit der Polar V800 gemacht, da habe ich tlw. dann in dem Intervall auch auf den Puls geschaut, WEIL ich halt über mein Maximalwert kommen wollte und sehen wollte, wie weit bin ich noch weg und dabei passten auch Pulswerte auf Uhr und mein Gefühl (gleich treten die Augen raus :o) gut zusammen und auch die Deckung der Kurven passt.

Bei den Trainings mit der Garmin steht die stlw. immer noch bei 137 und ich bin mit den 400m schon längst durch, btw. die Pace-Anzeige ist super schnell in den Veränderungen. Noch ärgerlicher wird es dann, wenn die Anzeige dann nach 2, 3 …x Minuten anfängt immer mehr und mehr zu steigen, während ich völlig entspannt auf dem Rückweg bin, DAS ist gerade für die Beurteilung meines Trainingsstandes extrem wichtig, ich will wissen, wie schnell sinkt der Puls wieder ab.

Damit sind für die Intervalltrainings natürlich auch allen weiteren Werte, "Performance Condition", als auch Aerobic und Anaerobic Trainingseffekt, die ja auf dem Puls bzw. der Pulsvariabilität aufsetzen, völlig sinnentleert :roll: Das wäre aber eher spielerisch Nebeneffekt, für mich sind die Pulswerte wichtiger und wenn ich mal mit jemanden wegen Trainingsplanung spreche, ebenso.

Btw. beim MTB-Fahren war ähnliches zu beobachten, aber das hatte ich zunächst mal auf die generellen Probleme der Puls-Handgelenksmessung auch bei der Fenix 5 beim Radfahren und insbesondere beim MTB-Fahren geschoben.



Habe dann heute den HRM-Tri bestellt, auch wenn ich vermutlich weniger schwimmen werde und werde dann berichten, sobald ich ein paar Trainingseinheiten gesammelt habe. Gespannt bin ich dann auch, ob und wie dann wenigstens die viel gepriesene Laufanalyse funktionieren wird.

bluesaturn
05.11.2017, 14:13
Vielen Dank fuer den ausführlichen Bericht. Hast du den vielleicht mal Garmin zukommen lassen und fragst mal, was das so soll?
Gute Besserung.

HaegarHH
05.11.2017, 19:53
Hast du den vielleicht mal Garmin zukommen lassen und fragst mal, was das so soll?
Nein, habe ich nicht.

Im Gegensatz z. B. zu dem Hilleberg Niak Zelt, oder meiner neue Evil Eye Halfrim, die nervig beschlägt :grrr:, ist DAS leider in meinem Erwartungshorizont, nicht schön und es ginge sicher besser, viel besser, aber es passt halt zu dem, was ich seit ein paar Jahren auch Leuten erzähle, die mich zu dem Thema fragen. Die Pulsmessung am Handgelenk ist für Sport, zumal wenn es um schnelle Wechsel in der Belastung geht, einfach ungeeignet. Dabei darf man nicht vergessen, dass der Sensor in der Fenix 5 noch mal ein deutlicher qualitativer Sprung gegenüber älteren Sensoren war.

Aber wie auch schon geschrieben, z. B. auf Grund der Herzfrequenzvariabilätsmessung, dem Einsatz beim Radfahren und insbesondere für den Winter, hätte ich den Gurt so oder so gekauft.

Und auch, wenn mir heute nach Saunanacht & Co. eher nach Sofa war, musste ein Test des neuen Gurtes sein :o die eigentlichen Werten und Leistungen waren dann auch eher nach Sofa.


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/garmin_pace_herz_strap.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=182217&title=garmin-pace-herz-strap&cat=500)

Aber hier passen die Kurven genau so zusammen, wie ich es erwarten würde und auch kenne. Auch die Anzeige auf der Uhr von der Reaktionszeit her perfekt :D


Nachdem dank des Gurtes nun auch die Lauf Dynamik ausgewertet wird, mache ich mir nur Sorgen:ignore: …von meinen Bodenkontaktzeiten etc. her, muss ich wohl in Zukunft eher Standgebühr als Startgeld zahlen :hahaa:

HaegarHH
09.02.2018, 22:36
Ich mach mal was Böses :ignore: und beantworte hier Teile einer PN, weil so "alle" etwas davon haben …


Ich würde die Fenix 5x als Uhr für alles nehmen:
Die 5X ist noch mal ein gutes Stück größer als die 5 und die ist nochmal ein Stück größer als die Polar V800 gewesen. Meine normalen Hemden (Olymp Level 5) passen da gerade eben noch drüber, bei der 5X wohl nicht mehr. Ob das wichtig ist, keine Ahnung.


angefangen von der Uhrfunktion (wird unterschätzt;-)
Letztens das erste Mal seit längerem mit einem guten Freund zusammen gesessen. Er seitdem eine Apple Watch, ich die Fenix5 mit aktivierten Benachrichtigungen und irgendwann stellten wir fest, wie oft wir auf die Uhr schauen und das iPhone in der Tasche bleibt. Gab schon einen sehr netten antiken Touch, früher hatten wir noch über klassische Uhren geredet und je nach Situation auch die im Blick behalten müssen.


über Timer für den Tee
Lange drücken, eins runter, drücken, eins runter, drücken, (Timer einstellen), Start drücken …ich nutze es auch 2-3x am Tag aber irgendwie eine Funktion, für die ich mir deutlich einen Shortcut wünschen würde :roll:


Tacho fürs Rad
Ich fahre an jedem meiner Räder einen normalen, klassischen Tacho. Zum einen, weil ich z. B. im Alltag die Uhr nicht mitlaufen lasse, oder auf einer MTB-Tour die eigentlichen Etappen aufzeichnen, das Brot holen am Morgen, Kaffe und danach Pizza am Abend aber nicht usw. …insofern gibt es da für MICH deutlich Unterschiede. UND zumindest auf dem MTB würde ich sehr selten einen Blick auf die Uhr riskieren, während GPS und Tacho im Blick liegen.


Fitnesstracker für Joggen
Fitnesstracker ist eine MASSLOSE Untertreibung, für das was die Uhr da leistet :bg:


Indoorrudern und Paddeln
Bin ich raus


als Ersatz für mein Garmin 62s, das ich dann verkaufen würde
Ich habe keine praktische Erfahrung mit Karten-Navigation auf einer Uhr, ab und an mal die Track-Navigation probiert, ist ganz witzig. Aber z. B. in den Alpen war mir schon das Display des eTrex 20 zu klein bzw nicht hochauflösend genug, da gab es tlw. mit Höhenlinien nur braunen Matsch.

Das "GPS" ist am Lenker im Blick, die Uhr am Handgelenk, zumindest so lange Du keinen Pulsgurt verwendest für die Pulsmessung.

Es mag spezielle Anwendungen geben, z. B. Trailrunning, aber für mich würde auch eine 5X kein "GPS" ersetzen. DA gibt es aber auch andere Meinungen.



Karten fände ich auf der Uhr praktisch, falls ich beim Paddeln im Dunkeln eine Einfahrt im Schilf nicht erkennen kann.
Schau Dir das mal wirklich in Realität an, ob Dir dafür die Anzeige reichen würde.

Katsche
10.02.2018, 00:43
Hi HaegarHH,

kein Problem...

Mit den Hemden, die ich im Alltag gerne trage, wird es ein Problem. Werde mir aber eh bald ein neues Set anschaffen müssen, weil die alten abgetragen sind.

Bei Globi habe ich die 5x mal anprobiert und am Handgelenk gehabt. Würde schon passen. Die Anzeige ist nicht rieisig. Ich würde sie beim Kajakfahren, eh nur als Untersützung für Karte und Kompass nehmen. Meistens reicht dann da die Gradzahl zum nächsten Wegpunkt. Die Karte braucht man dann nur selten. Die Uhr hat man schneller am Auge als das GPS.

Ich weiss, dass die Genauigkeit des GPS nicht so gut ist wie bei den Handhelds. Aber ich bin auch kein Landvermesser/Geocacher. Daher ist mir das egal.

Das Smartphone ind er Tasche zu lassen, wäre für mich auch ein Bonus, da ich es im Großstadtgedrängel nicht gerne draußen habe - schon gar nicht auf dem Fahrrad. Hier wäre ein kurzer Orientierungsblick auf das Navi schon von Vorteil.

Brustgurt habe ich eh vom Rudern her.



Ich mach mal was Böses :ignore: und beantworte hier Teile einer PN, weil so "alle" etwas davon haben …


Die 5X ist noch mal ein gutes Stück größer als die 5 und die ist nochmal ein Stück größer als die Polar V800 gewesen. Meine normalen Hemden (Olymp Level 5) passen da gerade eben noch drüber, bei der 5X wohl nicht mehr. Ob das wichtig ist, keine Ahnung.


Letztens das erste Mal seit längerem mit einem guten Freund zusammen gesessen. Er seitdem eine Apple Watch, ich die Fenix5 mit aktivierten Benachrichtigungen und irgendwann stellten wir fest, wie oft wir auf die Uhr schauen und das iPhone in der Tasche bleibt. Gab schon einen sehr netten antiken Touch, früher hatten wir noch über klassische Uhren geredet und je nach Situation auch die im Blick behalten müssen.


Lange drücken, eins runter, drücken, eins runter, drücken, (Timer einstellen), Start drücken …ich nutze es auch 2-3x am Tag aber irgendwie eine Funktion, für die ich mir deutlich einen Shortcut wünschen würde :roll:


Ich fahre an jedem meiner Räder einen normalen, klassischen Tacho. Zum einen, weil ich z. B. im Alltag die Uhr nicht mitlaufen lasse, oder auf einer MTB-Tour die eigentlichen Etappen aufzeichnen, das Brot holen am Morgen, Kaffe und danach Pizza am Abend aber nicht usw. …insofern gibt es da für MICH deutlich Unterschiede. UND zumindest auf dem MTB würde ich sehr selten einen Blick auf die Uhr riskieren, während GPS und Tacho im Blick liegen.


Fitnesstracker ist eine MASSLOSE Untertreibung, für das was die Uhr da leistet :bg:


Bin ich raus


Ich habe keine praktische Erfahrung mit Karten-Navigation auf einer Uhr, ab und an mal die Track-Navigation probiert, ist ganz witzig. Aber z. B. in den Alpen war mir schon das Display des eTrex 20 zu klein bzw nicht hochauflösend genug, da gab es tlw. mit Höhenlinien nur braunen Matsch.

Das "GPS" ist am Lenker im Blick, die Uhr am Handgelenk, zumindest so lange Du keinen Pulsgurt verwendest für die Pulsmessung.

Es mag spezielle Anwendungen geben, z. B. Trailrunning, aber für mich würde auch eine 5X kein "GPS" ersetzen. DA gibt es aber auch andere Meinungen.



Schau Dir das mal wirklich in Realität an, ob Dir dafür die Anzeige reichen würde.

armab
13.02.2018, 12:54
weil die alten abgetragen sind.
=>5sterne


... habe ich die 5x mal anprobiert und am Handgelenk gehabt. Würde schon passen.
=> :bg:

Die Anzeige ist nicht rieisig. ... eh nur als Untersützung für Karte und Kompass nehmen. ...Die Uhr hat man schneller am Auge als das GPS.
=> 5sterne

Ich weiss, dass die Genauigkeit des GPS nicht so gut ist wie bei den Handhelds.
=> Da möchte ich etwas widersprechen. Ich finde die Genauigkeit des GPS sogar ziemlich gut. Hatte sie vor zwei Wochen auf Schneeschuhtour UNTER der Jacke und hat mir während der Tour bei aufkommendem Nebel sehr genau gezeigt wo ich mich befinde. Die Aufzeichnung ist in meinen Augen nicht schlechter als von "großen Garmins" ... (das bei meiner Tour leider ausfiel) ;-)

Das Smartphone in der Tasche zu lassen, wäre für mich auch ein Bonus
=> 5sterne

Fitnesstracker ist eine MASSLOSE Untertreibung
=> :bg: 5sterne

Karten fände ich auf der Uhr praktisch
=> vorher mal anschauen. War aber für mich der Grund von der F3 auf die 5X zu wechseln. Funktioniert für mich einfach und völlig zufriedenstellend. Habe aber mein "großes Garmin" trotzdem behalten ;-)

Für mich noch wichtig: Batterielaufzeit ist super!
Ich hatte es im anderen Faden schon beschrieben. Für mich ist die 5X ein perfektes Teil Ausrüstung ...

Deine Entscheidung ist doch auch schon gefallen, oder? :ignore:

:bg: Grüße aus dem SchwarzenWald,
Armin

Katsche
13.02.2018, 22:43
Deine Entscheidung ist doch auch schon gefallen, oder? :ignore:

:bg: Grüße aus dem SchwarzenWald,
Armin

Im Prinzip schon. Nach Bestätigung wie von Dir schwinden die Bedenken auch immer mehr...

Nur das "wann" steht noch aus. Jemand verbreitet im Inet (https://the5krunner.com/2018/01/15/fenix-5-plus-wait-jump-f5/) auch Gerüchte über eine Plus-Version. Ob die wahr werden, weiss man ja nicht. Galileo fände ich schon gut und Musik drüber zu hören, wäre auch gut. Mikrofon und Telefonieren wie bei der Casio Protrek wäre auch kein schlechtes Feature...

Aber letzlich würde ich sie so schon kaufen wie sie ist. 650 Steine sind natürlich eine Ansage... Das muss man der Familie auch erst mal verkaufen, da es nun keine essentielle Anschaffung wie z.B. ein Kajak oder ein Zelt ist.

armab
14.02.2018, 09:19
Das muss man der Familie auch erst mal verkaufen, da es nun keine essentielle Anschaffung wie z.B. ein Kajak oder ein Zelt ist.
:bg: Wem sagst du das .... ;-)

Der Biber
15.02.2018, 19:56
Grüße Euch !

Mal ne Frage zu der Fenix 5(X):

Muß Ich dieser Uhr auch ständig während der Tour eine Höhenmeterkalibrierung verpassen oder läuft die zuverlässiger als eine Fenix 3 ?

Die Fenix 3 meines Kumpels wird auf Bergtouren an jeder bekannten Höhenmarke neu kalibriert. Bei der nächsten Höhenmarke stimmt die Höhe erneut nicht mehr.
Da kann es schon sein, daß die angezeigte Höhe zwischen +/- 30 und 60 Meter falsch angezeigt wird.

DerSchulle
28.09.2018, 07:43
Hallo zusammen, ich bin zwar kein FENIX-Benutzer, aber ich liebe GARMIN-Uhren! Für den Outdoor-Bereich nutze ich die EPIX. Das ist in meinen Augen noch immer die "Eierlegende Wollmilchsau", da sie halt auch eine vollwertige Kartenfunktion aufweisen kann. Leider hat GARMIN diesen Weg nicht weiter verfolgt - zumindest meines Wissens nach.

Link entfernt, Du hast PN.