PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AAA Akkus für Stirnlampe oder doch lieber Batterien?



sudobringbeer
26.06.2017, 14:09
Hallo zusammen,

habe hier mittlerweile ein Sammelsurium an AAA Batterien rumliegen, da ich a. jede Saison die Batterien meiner/unserer LVS Geräte auswechsel und b. ich für Hochtouren bei denen ich es nicht riskieren möchte in einer dummen Situation morgens die Batterien tauschen zu müssen das Gleiche mache.

Das führt zu einer Menge halb garer AAA Batterien für die ich gar nicht genug Fernbedienungen haben kann :(

Jetzt meine Frage:
Nutzt jemand für seine Stirnlampe AAA Akkus in regulären Stirnlampen?
- Welche Marke und Modell mit wieviel mAh nutzt ihr?
- wie sind de Erfahrungen hinsichtlich Haltbarkeit und Verhalten bei Kälte?
- Welches Ladegerät nutzt ihr?

Evtl. gibt es dazu schon einen Thread oder einen Test dann wäre ich für einen Link sehr dankbar.

codenascher
26.06.2017, 14:39
Seit Jahren zufrieden Eneloop AAA mit 750 oder 800mA.

khyal
26.06.2017, 15:12
Seit Jahren zufrieden Eneloop AAA mit 750 oder 800mA.

Yes, die nutze ich in manchmal in Led-Laterne und immer im Flash-Recorder.

fuer Stirnlampe ist mir das "Leistungsgewicht" zu hoch, da nutze ich lieber AA Eneloop, die ich auch eh wegen GPS bei haben muss.

derMac
26.06.2017, 15:29
fuer Stirnlampe ist mir das "Leistungsgewicht" zu hoch, da nutze ich lieber AA Eneloop, die ich auch eh wegen GPS bei haben muss.
Genau, alle wichtigen elektrischen Geräte mit AA (außer Handy, das ist aber die ganze Zeit aus und wartet auf den hoffentlich nicht notwendigen Notruf). Ich kann sogar meine Kamera mit AA betreiben, hab da aber normalerweise die LiIon-Akkus drin. Die Eneloops funktionieren auch bei Temperaturen von -30 °C noch zufriedenstellend. Ich würde auch gern komplett auf LiIon umsteigen, aber GPS und Stirnlampe und idealerweise noch die Kamera mit dem gleichen Typ gibt es momentan noch nicht.

Mac

Fritsche
26.06.2017, 16:05
In Geräten mit 2*AA Befeuerung benutze ich einen 14500er und den anderen Schacht überbrücke ich.

Ob die 0,5V Mehrspannung jedes Gerät abkann - ich vermute das zwar, aber wissen tue ich das nicht.

entropie
26.06.2017, 16:11
Ich werf das mal noch ein. Die Black Diamon Revolt kann mit mit AAA batterien betreiben UND über USB aufladen (wenn man spezielle AAAs benutzt). Vielleicht ist das ja das richtige für dich. Ich mag die lampe sehr.

khyal
26.06.2017, 16:24
Ich werf das mal noch ein. Die Black Diamon Revolt kann mit mit AAA batterien betreiben UND über USB aufladen (wenn man spezielle AAAs benutzt). Vielleicht ist das ja das richtige für dich. Ich mag die lampe sehr.

Aeh ich glaube dem TO geht es in erster Linie um Erfahrungen mit AAA Akkus, vor allem auch bei Kaelte.

Nur kurz zu Lion usw Akkus, wozu auch der 14500er gehoert, das ganze Zeug knickt nach meiner Erfahrung massiv bei Kaelte ein, ganz im Gegensatz zu vernuenftigen LSD-NiMhs, wozu auch die Eneloop gehoeren...

derMac
26.06.2017, 16:33
Nur kurz zu Lion usw Akkus, wozu auch der 14500er gehoert, das ganze Zeug knickt nach meiner Erfahrung massiv bei Kaelte ein
Die LiIon in meiner Kamera funktionieren bisher durchaus zufriedenstellend bei Kälte. Aber wenn meine Kamera nicht mehr funktionieren würde wäre das im Gegensatz zu GPS und Stirnlampe halt nur ein wenig ärgerlich. LiIon in Standardgrößen hab ich keine Erfahrung.

Mac

Fritsche
26.06.2017, 16:36
das ganze Zeug knickt nach meiner Erfahrung massiv bei Kaelte ein, ganz im Gegensatz zu vernuenftigen LSD-NiMhs, wozu auch die Eneloop gehoeren...


Jupp.

Meiner Erfahrung nach sind die Unterschiede in Bezug auf Kältetauglichkeit bei LiIo deutlich größer als bei anderen Akkuarten - sprich: besonders hochstromfeste 14500er sind auch bei Kälte gut, während andere schon längst platt sind, aber generell sind LSD Akkus bewiesenermaßen kältefest, und da auch jeder Batterie (abgesehen von Lithiumbatterien) überlegen.

Geht es nicht um die Kältefestigkeit, ist die Variante "1 14500 ersetzt 2 AA" aus Gewichtsgründen ziemlich interessant.

sudobringbeer
26.06.2017, 17:32
@All: Danke für Eure Erfahrungen. Nutze auch die Eneloop für den Blitz meiner Kamera und das GPS. Habe damit gute Erfahrungen gemacht, nur in der Kälte hatte ich das Gefühl, dass das 62er ziemlich rasch leer war.

Habt ihr evtl. noch Ladegeräte Tipps? Habe nur ein AA von Ansmann mit dem ich sehr zufrieden bin und überlege jetzt ein AA und AAA fähiges oder eben noch ein AAA zu kaufen...



Aeh ich glaube dem TO geht es in erster Linie um Erfahrungen mit AAA Akkus, vor allem auch bei Kaelte.

Nur kurz zu Lion usw Akkus, wozu auch der 14500er gehoert, das ganze Zeug knickt nach meiner Erfahrung massiv bei Kaelte ein, ganz im Gegensatz zu vernuenftigen LSD-NiMhs, wozu auch die Eneloop gehoeren...

Wichtige Info. Vielen Dank!

Fritsche
26.06.2017, 17:39
Habt ihr evtl. noch Ladegeräte Tipps? Habe nur ein AA von Ansmann mit dem ich sehr zufrieden bin und überlege jetzt ein AA und AAA fähiges oder eben noch ein AAA zu kaufen...



Gibt es das: AA Gerät ohne AAA? Egal. Früher hätte ich das BC700 empfohlen. Kann halt alles Mögliche. War auch das erste, das länger als ein paar Monate gehalten hat (die von Ansmann waren übrigens am schnellsten kaputt), es hat vielleicht 5 Jahre gehalten.

Seit etwa einem Jahr habe ich das Panasonic BQ CC55. Das ist das "eneloop"-Ladegerät (für AA und AAA). Ganz ohne Schnickschnack. Und billig. Und superschnell. Ich bin begeistert! Aber: es ist ziemlich streng in der Defekterkennung, und da offenbar wirklich auf eneloop hin gebaut. Am Anfang mustert es schon ein paar Akkus aus.

sudobringbeer
26.06.2017, 17:45
Gibt es das: AA Gerät ohne AAA?.

Hust... gerade mein gerät noch mal genauer angeschaut und es kann natürlich auch AAAs :ignore::kapituliere:

Habe das Alsmann Powerline 4 Pro und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Wiederbeleben von Akkus und ab und an mal tiefen entladen und dann wieder voll laden funktioniert super.

derMac
26.06.2017, 17:47
Seit etwa einem Jahr habe ich das Panasonic BQ CC55.
Ich hab das Vorgängergerät, wo noch Sanyo draufsteht. Bin auch sehr zufrieden. Es ist vor allem auch ziemlich kompakt verstaubar, falls man das mal im Urlaub mitnehmen will. Wenn man gerade auch neue Akkus braucht bekommt man es meist am günstigsten, wenn man ein Set aus Akkus und Ladegerät kauft.

Mac

sudobringbeer
26.06.2017, 17:53
Würde mir also jetzt die hier bestellen http://www.panasonic-eneloop.eu/de/produkte-pro Gibt es bei amazon zu einem vernünftigen Preis.... irgendwelche Einwände? :D

Fritsche
26.06.2017, 17:59
Würde mir also jetzt die hier bestellen http://www.panasonic-eneloop.eu/de/produkte-pro Gibt es bei amazon zu einem vernünftigen Preis.... irgendwelche Einwände? :D

Die weißen sind robuster, kältestabiler, hochstromfester und haben nur ein bißchen weniger Kapazität.

Übrigens, die LSD Akkus von Aldi Süd, mit denen habe ich die gleichen, guten Erfahrungen gemacht wie mit den weißen eneloops.

derMac
26.06.2017, 18:02
Wenn du die etwas höhere Kapazität der "Pro"-Version nicht brauchst würde ich eher die "normalen" kaufen (also ohne Namenszusatz), weil die deutlich öfter wieder aufgeladen werden können. In der Stirnlampe bringt dir die schwarze Version höchstens was, wenn sie fast immer auf maximaler Leuchtstärke läuft. Bei mir ist im allgemeinen nach einem Urlaub der 1. Akku noch nicht leer.

Mac

codenascher
26.06.2017, 18:04
Ich habe mir gerade letzte Woche 2 Satz der normalen weißen bei ebay für 12euro irgendwas gekauft, geht also nochmal Günstiger als bei Amazon.

Als Ladegerät nutze ich übrigens ebenfalls seit Jahren das BC700.

lorenz7433
26.06.2017, 18:46
In Geräten mit 2*AA Befeuerung benutze ich einen 14500er und den anderen Schacht überbrücke ich.

und was genau soll das bringen?
1x14500er akku hat ~2,5Wh kapazität
1xAA akku hat auch~ 2,5Wh kapazität, also 2xAA haben gesammt folglich 5Wh nutzbare kapazität."das doppelte"

warum sollte ich so dermassen viel mehr nutzbrare kapazität links liegen lassen um mir nen deutlich schlechteren 14500 solo rein zu packen?

zudem kommen noch die punkte:

1. das 1x li-ion akku ~1V höhere spannung hat als 2xaa akkus und somit die elektronik des verbrauchers beschädigt werden könnte wenn diese dafür nicht gedacht ist und batteriestandsanzeigen/warnungen damit auch völlig versagen.
soll heißen 2 volle AA akkus haben ne spannung von etwa 2,5V während bei 2,5V bei nem li-ion akku die tiefentladung anfängt, also totall leer zustand!!!

2. die oben erwähnte tiefentladung!!!!
entlade ich nen li-ion akku unter 2,5V wird er tiefentladen und kann einem je nach chemie und zustand so ne zelle um die ohren fliegen.
nen li-ion akku ohne spannungsabhängige schutzschaltung zu betreiben egal ob diese im endgerät oder am akku sitzt ist in höhsten masse fahrlässig jemandem sowas überhaupst zu empfehlen zu versuchen!!!

nochmal klartext,
entlade ich nen Ni-Mh akku auf 0 Volt also total leer, garnix mehr ist drin, passiert grundsätzlich nix.
ich lade ihn wieder auf und alles ist top.

entlade ich dagegen nen li-ion akku auf unter die grenze von 2,5V beginnt die gefahr der selbstenzündung/brand/explosion!!!!!"dewegen haben alle geräte die mit diesem akkutyp betrieben werden auch mindestens eine schutzschaltung verbaut."handys haben sogar 2 davon, andere geräte sogar teils 3 sicherungen!!"






Nur kurz zu Lion usw Akkus, wozu auch der 14500er gehoert, das ganze Zeug knickt nach meiner Erfahrung massiv bei Kaelte ein, ganz im Gegensatz zu vernuenftigen LSD-NiMhs, wozu auch die Eneloop gehoeren...

stimmt so nicht ganz.
auf die chemie kommts an.

Li-Pos sind bei kälte beispielsweise ne katastrophe so ähnlich auch ICR chemien.
einige INR und IMR chemien gehen dagegen bei -10°/-15C° noch sehr ordentlich.

BernddasBrot
26.06.2017, 20:42
Eneloop, Lada (Ikea) & Panasonic alles dieselben! Nur mal so am Rande...

derMac
26.06.2017, 20:48
Eneloop, Lada (Ikea) & Panasonic alles dieselben! Nur mal so am Rande...
Moooment, Envelop ist inzwischen eine Marke von Panasonic (steht aber immer noch ganz groß Eneloop drauf), aber Panasonic stellt auch andere Akkus her. Nicht das jemand denkt, alles wo irgendwo Panasonic draufsteht ist das Gleiche. Ansonsten funktionieren die wohl alle nach einem ähnlichen Prinzip (https://de.wikipedia.org/wiki/NiMH-Akkumulator_mit_geringer_Selbstentladung), aber sind nicht zwingend in ihrer Leistung identisch.

Mac

Fritsche
26.06.2017, 21:17
und was genau soll das bringen?

Lesen bildet:
ist die Variante "1 14500 ersetzt 2 AA" aus Gewichtsgründen ziemlich interessant.

khyal
26.06.2017, 21:17
Die weißen sind robuster, kältestabiler, hochstromfester und haben nur ein bißchen weniger Kapazität.

Robuster ? Hast Du Schwarze platt bekommen ?
Hochstromfester ? Kann ich nicht feststellen, dass die Schwarzen da weniger abliefern z.B. im Hochstrombereich bei LED...
Kaeltestabiler ? praktische Erfahrung, echt ? Bei mir sind Beide bis - 20 nicht eingeknickt.

Kapazitaet ist schon ein Unterschied, die Schwarzen AA haben ca 30% mehr, aber da sie auch 4 g schwerer sind, bringt das gewichtstechnisch nicht ganz soviel (letztendlich ist das "Leistungsgewicht" ca 15% besser) und haben mit 500 deutlich weniger Ladezyklen (was aber hoechstens bei EDC und nicht bei Tour-Ausruestung so eine Rolle spielt).

Naja und die Schwarzen sind deutlich teurer.

Ich halte es so, EDC und kuerzere Touren, Weisse und fuer laengere Touren habe ich zusaetzlich 8 Schwarze....

Mit den Aldi-Teilen habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht, weniger Kapazitaet, bei vielen Ladezyklen verlieren sie auch deutlich schneller Kapazitaet als Eneloop....aber vielleicht sind sie ja inzwischen besser...
Hast Du auch mal nach vielen Ladezyklen Kapazitaet gemessen ?

derMac
26.06.2017, 21:20
haben mit 500 deutlich weniger Ladezyklen (was aber hoechstens bei EDC und nicht bei Tour-Ausruestung so eine Rolle spielt)
Du unterteilst das in Tourausrüstung und "EDC"? Bei mir rotieren die alle ständig durch.

Mac

Fritsche
26.06.2017, 21:21
Robuster ? Hast Du Schwarze platt bekommen ? Ja....man kann es Missbrauch nennen...die Anwendung: eine 1*AA recht helle Taschenlampe, die ich ans Fahrrad des Kleinen montiert habe. Allerdings ein Billigteil ohne Regelung. Im Kindergarten kapieren es die Kinder nicht, dass die Lampe nicht zum Spaß angemacht werden soll. Also: öfters mal tiefentladen. Die Schwarzen eneloop sind nach 2 Tiefentladungen gestorben. Die weißen machen das mit.

lorenz7433
26.06.2017, 21:51
deine gewichtsgründe sind an den haaren herbeigezogen.

ne li-ion 14500 wiegt ~20g
ne AA Ni-Mh wiegt ~23g

da könntst durchaus auf deinen imaginären 3g rumreiten.

NUR leider.
faktisch liefert ne Ni-Mh effektiv mehr nutzbare Wh worauf es schlussendlich ankommt und ist damit auch gewicht/nutzbare kapazität jeder 14500 überlegen.


dann noch zu deiner robustheit und was du da mit einer vermeindlichen tiefentladung sagst:

bei hochwertigen Ni-Mh zellen gibts sowas gar nicht, nicht nur das man solche zellen locker auf 0V fahren kann ohne das es diese in irgend ner art juckt.
ich pole alte Ni-Mh akkus sogar bei leichter last gerne mal um"also ne minus spannung" um die chemie zu dekristalisieren und die kapazität wieder paar % zu steigern.

müll akkus gehen durchaus gerne mal hops, hatte auch in der vergangenheit ansmann und anderen abfall der aus undefinierbaren gründen hops ging.
ne hoxhwetige zelle kriwegste im leben nicht kaputt, ne echte eneloop zu schrotten hab ich in 10 jahren gröbster nutzung nicht hin bekommen nur mal so am rande.

dann zur hochstromfestigkeit:
ne weiße eneloop schaft locker 8-10A dauerstrom bei ~1V lastspannung.
ne überlastung oder tiefendladung gibts bei AAs nicht also kann man so deftig wie man will entladen nur die lastspannung sinkt halt dann weiter.

nehmen wir dann mal nen top high-drain 14500 von mir als IMR ausführung.
mal angefangen davon das solche "high drains" generell nur lausige mah werte haben in dem fall <550mah.

drück ich über 4A auf den akku bricht mir die spannung schon im vollen zustand auf unter 2,5V ein!!!
wie schon im anderen beitrag von mir erwähnt, sobald bei nem li-ion akku die spannung "egal ob unter last oder im leerlauf" 2,5V unterschreitet beutet das für ne zelle ne überlastung+tiefetladung wo der seperator angegriffen wird und es ne li-ion zelle bis in die kernschmelze treibt=explosion!!!
darum ne schutzschaltung immer nötig.

li-ion sind hochgradig gefährlich wenn man sich nicht vollständig mit der materie befasst und nicht 100% weiß was man da alles beachten muss wogegen ne Ni-Mh zelle falsch entladen nicht möglich ist!!

auch wenn ich deutlich mehr weiße als schwarze verwende:
echte schwarze eneloops hab ich auch schon etliche male auf 0V leer gefahren in verbrauchern wo ich ausschalten vergessen hab, da sind auch noch alle bestens in schuss.
weiße hab ich schon unzählige mal auf 0V runter gefahren auch unmöglich die klein zu kriegen.....

es gibt durchaus auch mangelhafte ware oder clone,usw...aber über das zeug zu reden würde in ner endlossdebate enden.

dann noch als anmerkung zur vermeindlichen robustheit:
nicht nur das entladetechnisch Ni-MH völlig sorglos zu nutzen sind auch mechanisch ist es das gleiche.
fällt mir ne AA runter oder ich kau da ne kannte ins gehäuse ist es völlig egal, passieren kann grundsätzlich nichts, darum entweder sie gehtr danach oder eben nicht, mehr gibt da nicht.
fällt mir ne li-ion runter und ich hab ne kannte drin muss ich sie umgehend entsorgen, kurzschluss/explosionsgefahr besteht dann permanent.

es gibt faktisch 0 argumente um sich den ärgen und die gefahren von der li-ion technik mit sich bringt sich mit ner lausigen 14500 an zu tun.

khyal
26.06.2017, 22:06
Du unterteilst das in Tourausrüstung und "EDC"? Bei mir rotieren die alle ständig durch.

Mac

Bei den EDC kommt es nicht so drauf an, ob sie 90 oder 110% Nennkapazitaet haben...

Bei laengeren Touren aus Gewichtsgruenden sehr wohl.

Also werden die Schwarzen nur fuer solche Touren benutzt, dann spielt das auch mit den 500 Zyklen keine Rolle und die Eneloop mit der hoechsten Kapazitaet haben auch eine extra Farbmarkierung (werden alle 1* / Jahr durchgemessen) und kommen nur bei Touren zum Einsatz.
Die restlich 30 reichen fuer EDC :bg:

Becks
26.06.2017, 22:12
Mr. Sudo,
was Sie möchten ist eine Zebralight H603 cool white spot (http://www.zebralight.com/H603-18650-XHP35-Headlamp-Cool-White_p_183.html) und nichts anderes. Eventuell noch eine Armytek, aber sicher solch eine Bauart mit möglichst viel Wumms.

Alex

derMac
26.06.2017, 22:14
Bei den EDC kommt es nicht so drauf an, ob sie 90 oder 110% Nennkapazitaet haben...

Bei laengeren Touren aus Gewichtsgruenden sehr wohl.
Ich brauch weder im Alltag noch auf Tour 30. Ob ich aus Gewichtsgründen 4 mehr mitnehme, weil vll. nicht alle mehr die maximale Kapazität haben, ist für 99% der Touren die ich mache völlig egal. Ich hab bisher immer mehr mitgehabt als ich gebraucht habe. Wenn es tatsächlich aufs Gewicht ankommt brauch ich im allgemeinen nur sehr wenige, dann pass ich mein Verhalten nämlich an dieses Gewichtslimit an und lass den Elektrokram die meiste Zeit aus.

Mac

derMac
26.06.2017, 22:15
Mr. Sudo,
was Sie möchten ist eine Zebralight H603 cool white spot (http://www.zebralight.com/H603-18650-XHP35-Headlamp-Cool-White_p_183.html) und nichts anderes. Eventuell noch eine Armytek, aber sicher solch eine Bauart mit möglichst viel Wumms.
Es ging hier um die Akkus, nicht um die Lampen. ;-)

Mac

lorenz7433
26.06.2017, 22:18
naja eigentlich ging es um AAA und jetzt sind ma schon bei den wuchtigen 18650ern.:ignore:

für 18650er gibts natürlich viele pro argumente da die geräte darauf auch ausgerichtet sind.
für 14500 format gibts dagegen kein einziges nur haufen nachteile.

derMac
26.06.2017, 22:22
für 18650er gibts natürlich viele pro argumente da die geräte darauf auch ausgerichtet sind.
Aber leider eben jenseits von Taschenlampen nur wenige darauf ausgerichtete Geräte.

Mac

khyal
26.06.2017, 22:29
Ich brauch weder im Alltag noch auf Tour 30. Ob ich aus Gewichtsgründen 4 mehr mitnehme, weil vll. nicht alle mehr die maximale Kapazität haben, ist für 99% der Touren die ich mache völlig egal. Ich hab bisher immer mehr mitgehabt als ich gebraucht habe. Wenn es tatsächlich aufs Gewicht ankommt brauch ich im allgemeinen nur sehr wenige, dann pass ich mein Verhalten nämlich an dieses Gewichtslimit an und lass den Elektrokram die meiste Zeit aus.

Mac

Tja da machen wir einfach unterschiedliche Sachen...

Im Alltag z.B. GPS-Kurs mit 10 Geraeten 20 AA, paar Reserve...und dafuer will ich ja auch nicht Akkus aus Taschenlampe, Stirnlampen usw rausholen...

Auf Tour z.B. im Winter 3 Wochen in Gegend, wo u.A. fuer die Orentierung GPS Sinn macht, dazu hast Du bei den kurzen Tagen dann schon eher Verbrauch fuer die Stirnlampe, da kommen fix mal 20 Stueck zusammen und wenn ich die Kapazitaet genau kenne, habe ich keine Unnoetigen bei, bei Brennstoff fuer 3 Wochen und Lebensmitteln fuer 12 Tage will ich nicht noch unnoetiges Gewicht bei haben, wie z.B. unnoetige Akkus, zuviele Lebensmittel, Brennstoff usw (inzwischen weiss ich da sehr genau, wieviel ich brauche)...

Jeder halt so, wie es fuer ihn perfekt passt...

derMac
26.06.2017, 22:31
Auf Tour z.B. im Winter 3 Wochen in Gegend, wo u.A. fuer die Orentierung GPS Sinn macht
Da macht man es halt 1x pro h kurz an, da hält der Akku ewig. Aber das wird jetzt ziemlich OT.

Mac

khyal
26.06.2017, 22:32
Aber leider eben jenseits von Taschenlampen nur wenige darauf ausgerichtete Geräte.

Mac

Yes, ein GPSMAP 62s, in welchem ich alternativ 18650 verwenden koennte, wuerde ich sofort kaufen :bg:

khyal
26.06.2017, 22:36
Da macht man es halt 1x pro h kurz an, da hält der Akku ewig. Aber das wird jetzt ziemlich OT.

Mac

Genau, auf markierten Wegen und wenn Du nicht Wasserquellen usw abdrueckst ist das durchaus eine Moeglichkeit, aber wenn Du dann das Teil 20* std anmachst, wird es laecherlich und fuer viele Zwecke ist es sinnvoll, den km-Zaehler laufen zu lassen, aber lassen wir das, wie schon geschrieben, jeder macht andere Sachen, ist anders unterwegs und ich glaube nach 4 Jahrzenten Outdoor und als Elektroniker habe ich da durchaus fuer mich eine Umgangsweise gefunden, die fuer mich sinnvoll ist...

und Du hast halt eine Andere, wie es fuer Dich sinnvoll ist...

derMac
26.06.2017, 23:01
aber lassen wir das, wie schon geschrieben, jeder macht andere Sachen, ist anders unterwegs und ich glaube nach 4 Jahrzenten Outdoor und als Elektroniker habe ich da durchaus fuer mich eine Umgangsweise gefunden, die fuer mich sinnvoll ist...

und Du hast halt eine Andere, wie es fuer Dich sinnvoll ist...
Natürlich. Aber dann fang nicht an Bsp zu bringen, wo "man" das GPS eigentlich ständig braucht. Ich brauch es für die von dir beschriebenen Bsp nicht ständig. Ich bring nur meinen Blickwinkel so wie du deinen. ;-)

Mac

sudobringbeer
27.06.2017, 06:34
Es ging hier um die Akkus, nicht um die Lampen. ;-)

Mac

Das ist richtig, Becks weiss aber, dass mich diese Akku Thematik unter anderem deshalb beschäftigt, weil ich am Sonntag mit halbleeren Batterien am Matterhorn stand, da meine "Ersatzbatterien" ebenfalls fast leer waren und das nur weil ich dachte, ach die Batterien können sicherlich noch was :D Zudem habe ich meinen Partner beneidet der mit seinem Scheinwerfer die halbe Wand ausleuchten konnte, aber wirklich OT hier...

khyal
27.06.2017, 09:21
Natürlich. Aber dann fang nicht an Bsp zu bringen, wo "man" das GPS eigentlich ständig braucht. Ich brauch es für die von dir beschriebenen Bsp nicht ständig. Ich bring nur meinen Blickwinkel so wie du deinen. ;-)

Mac

Vielleicht faellt es ja Dir nicht auf, wenn Du schreibst, aber ich sehe da schon einen gewissen Unterschied in der Schreibweise, das von Dir monierte "man" verwendest eigentlich eher Du :bg:



Da macht man es halt 1x pro h kurz an...


..jeder macht andere Sachen, ist anders unterwegs...fuer mich eine Umgangsweise gefunden, die fuer mich sinnvoll ist...

und Du hast halt eine Andere, wie es fuer Dich sinnvoll ist...

Ich verstehe nicht ganz, wieso Du Dich drueber aufregst, dass ich ne andere Meinung habe und die Ausruestung anders nutze als Du, ist doch voellig normal, wie Churchill schon sagte "wenn 2 auf Dauer einer Meinung sind, ist einer ueberfluessig" :bg:

Ich weiss, dass Du auch viel unterwegs bist und da ist es doch nett, wenn man unterschiedliche Sichtweisen, die auf unterschiedlicher Erfahrung beruhen, austauschen kann.

Aber zurueck zum Thema...

Ich kann gut verstehen, dass man mit 18650 Akkus liebaeugelt, die Teile haben ein deutlich guenstigeres "Leistungsgewicht" und dadurch, dass ich eine deutlich geringere Anzahl (im vergleich zu AA) fuer diesselbe Energie brauche, habe ich auch weniger Hazzle / Rumfumelei.

Nachteille sind neben der ganzen Lade / Entlade-Problematik, die schon lorenz angeschnitten hat, der deutlich hoehere Preis (nicht nur fuer die Akkus, da werden die Meisten ja mit 3 oder 4 locker hinkommen, die Meisten werden sich dafuer auch ein neues Ladegeraet anschaffen muessen) und dass ich dann, falls ich mit GPS unterwegs bin, mit 2 Sorten Akkus rumhantieren muss.

Die Teile haben aber auch 2 weitere Vorteile, falls man mit Solarpanel unterwegs ist, dass sie einen deutlich besseren Lade-Wirkungsgrad haben (man also weniger Energieverluste beim Laden via Panel hat, man duerfte im Vergleich zu AA ca 20% weniger "Ladeenergie" benoetigen), den 2. Vorteil sehe ich darin, dass es inzwischen so einige Einzellenlader gibt, die mit einer eingelegten 18650 eine vernuenftige (das ist bei den entsprechenden AA-Teilen nicht gegeben) Powerbank-Funktion haben, so dass man das gleich "miterschlagen" hat.

Was das Thema Ladegeraet fuer AA/AAA betrifft, klar das BC700 bzw bei Conrad / Voelkner das IPC-1L sind schon vernuenftige "Brot und Butter" Lader, ich empfinde es allerdings inzwischen vom Handling her einfacher, wenn Ladegeraete mit 5 V / USB gespeist werden koennen.

Wenn man mehrere AA / AAA auf einmal laden will, moechte, dass die Akkus moeglichst lange halten, also das Ladeverfahren schonend ist und dass man auch einzelne schon vollgeladene Zellen gegen Andere tauschen kann und AA/AAA sozusagen im wilden Durcheinander gleichzeitig laden will, das Teil auch noch schoen leicht sein soll, man aber auf eine Kapazitaets-Messung verzichten kann und natuerlich via USB benutzt werden kann, kann ich sehr den Swisscharger P2 (alte Version, auch voellig ok)/P3 empfehlen, das Teil ist auch preiswert, kommen allerdings wegen Versand aus CH rel hohe Versandkosten und MwSt dazu (btw die Akkus von denen haben imho eine hoehere Ausfallquote als Eneloop).

Fuer unterwegs, falls ich mit Solarpanel on Tour bin, reicht mir logischerweise ein Einzellenlader, da habe ich im Test schon mehrere nette, sehr leichte Teile gehabt bzw habe / nutze sie noch, die eigentlich alle auch 18650 usw laden koennen und mit denen auch die Powerbank-Funktion haben.

sudobringbeer
27.06.2017, 09:24
Hab jetzt mal 'ne Mischung aus Pro und Normalen bestellt und schaue wie der Unterschied in Bezug auf die Helligkeit ist. Danke für die Hilfe!

Noch eine Frage, wenn man die Akkus wieder auflädt obwohl sie bspw. erst bei 70% sind zählt das auch als eine Ladung oder wie ist das mit den Ladungen bei LSD Akkus zu verstehen?

derMac
27.06.2017, 10:08
Ich verstehe nicht ganz, wieso Du Dich drueber aufregst, dass ich ne andere Meinung habe und die Ausruestung anders nutze als Du
Tu ich gar nicht, ich bin sehr entspannt. Eigentlich hattest du dich aufgeregt. ;-)

Mac

derMac
27.06.2017, 10:18
Das ist richtig, Becks weiss aber, dass mich diese Akku Thematik unter anderem deshalb beschäftigt, weil ich am Sonntag mit halbleeren Batterien am Matterhorn stand, da meine "Ersatzbatterien" ebenfalls fast leer waren und das nur weil ich dachte, ach die Batterien können sicherlich noch was :D Zudem habe ich meinen Partner beneidet der mit seinem Scheinwerfer die halbe Wand ausleuchten konnte, aber wirklich OT hier...
Wenn das Licht für deine Unternehmungen sehr wichtig ist und du wirklich sehr viel davon brauchst, wirst du um "Speziallampen" nicht herumkommen. Da ist das was Becks für toll hält übrigen eher Mittelklasse (dafür aber noch schön kompakt). Wenn du eher Akkus willst, die in vielen Geräten funktionieren hängt es von deinen Geräten ab, ob AA oder AAA. Rein von der Leistung bist du mit AA deutlich besser dran. Nützt aber natürlich nichts, wenn die anderen Geräte AAA haben.

Mac

lorenz7433
27.06.2017, 18:41
Noch eine Frage, wenn man die Akkus wieder auflädt obwohl sie bspw. erst bei 70% sind zählt das auch als eine Ladung oder wie ist das mit den Ladungen bei LSD Akkus zu verstehen?


du kannst akkus egal obs jetzt li-ion,Ni-Mh, oder blei,... laden wann du willst.
jeder lade oder entladeprozess ist ein gewisser verschleißprozess entsprechend wie du ihn machst.
wenn du bishen nachlädst ist halt nur bishen ein verschleiß.
also nen akku von 70% auf 100% zu laden bedeute da wird die chemie auch nur zu 1/3 belastet.....2/3 sind ja noch drin dafür muss kein chemischer prozess mehr stattfinden.

also ob ich jetzt nen akku einmal von 0 auf 100% mit 500ma lade oder 3x hintereinander zu 33% mit je 500ma ist in summe der gleiche chemische gesammtprozess=verschleiß des akkus.

das interesannter an der sache:
lädts du mit heftigen strömen ist es viel verschleiß, lädst du mit kleinen strömen wenig bis gar keiner,......

das ganze ist änlich wie bei nem autoreifen das gummiprofil,
je mehr, länger und gröber du es beanspruchst um so schneller wird es sich abnutzen.

teil ladungen bei akkus und vor allem mit kleinen ladeströmen erhöhen die mögliche lebenszeit eines akkus ganz klar enorm.
als beispiel für ladeströme:
lade ich meine eneloops regelmässig mit 2-3A ladestrom sind sie nach ~200 ladezyklen"von komplett voll bis leer" fast schrottreif.
lade ich dagen die gleiche zelle mit 20mA"0,02A" kann die chemie auch 5000++ volladungen mitmachen ohne sonderlich nen verschleiß zu zeigen.

diesen umstand macht sich auch panasonic/sanyo immer schon mit den eneloops zu nutze fürs marketing:
glaub irgendwas mit ~3000x ladungen möglich nur das dort gemeint ist mit irgendwas um die ~100ma ladestrom steht da nirgends.....
ich lade eneloops ja üblicherweise mit ~1A und da sieht der verschleiß der chemie natürlich auch anders aus.

Spartaner
28.06.2017, 09:35
also nen akku von 70% auf 100% zu laden bedeute da wird die chemie auch nur zu 1/3 belastet.....2/3 sind ja noch drin dafür muss kein chemischer prozess mehr stattfinden.

also ob ich jetzt nen akku einmal von 0 auf 100% mit 500ma lade oder 3x hintereinander zu 33% mit je 500ma ist in summe der gleiche chemische gesammtprozess=verschleiß des akkus.


Aber heißt es denn nicht auch, dass die letzten 30%, also vor allem das Ende mit absoluter Vollladung, mehr Schaden machen als wenn ich den Akku immer so zwischen 40 und 80% Ladezustand halte? (natürlich nur solange das machbar ist und ich nicht mehr Strom brauche)

Also von 70 auf 100% schlechter als von 40 auf 70%? Oder gilt das nur für die LiIon-Akkus?

khyal
28.06.2017, 10:36
Aber heißt es denn nicht auch, dass die letzten 30%, also vor allem das Ende mit absoluter Vollladung, mehr Schaden machen als wenn ich den Akku immer so zwischen 40 und 80% Ladezustand halte? (natürlich nur solange das machbar ist und ich nicht mehr Strom brauche)

Also von 70 auf 100% schlechter als von 40 auf 70%? Oder gilt das nur für die LiIon-Akkus?

Gilt fuer Lion, 18650 usw, aber nicht fuer LSD-NiMh wie Eneloop.

Was den Ladestrom betrifft, ist es auch nicht so extrem, wie es geschildert wird, ultrakleine Ladestroeme bringen keine hoehere Lebensdauer, wenn man beim Ladestrom bei Eneloop unterhalb von 1/3 Kapazitaet bleibt, wird man lange Freude an den Dingern haben, vorausgesetzt vernuenftiges Ladegeraet.

Eigentlich gibt es fuer Leute, die sich nicht so intensiv mit dem Thema Ladegeraete ausenandersetzen wollen, einen "Trick", wenn die Eneloop laenger im Ladegeraet sind (aber noch richtig geladen werden, also nicht schon in der Erhaltungsladung sind) pack sie an, nimmst Du sie als deutlich waermer als deine Koerper-Temp war, ist entweder das Ladegeraet Schrott und tut Deinen Akkus nix Gutes, oder Du hast einen zu hohen Ladestrom eingestellt.

Fuer die, die die Teile nur auf Tour nutzen und nicht ueberdurchschnittlich haeufig auf Tour sind, spielt die Anzahl der moeglichen Ladezyklen aber auch keine zu grosse Rolle, bitte rechnet Euch mal realistisch aus, wie haeufig ihr die Teile in 10 Jahren aufladet...

derMac
28.06.2017, 10:45
Aber heißt es denn nicht auch, dass die letzten 30%, also vor allem das Ende mit absoluter Vollladung, mehr Schaden machen als wenn ich den Akku immer so zwischen 40 und 80% Ladezustand halte? (natürlich nur solange das machbar ist und ich nicht mehr Strom brauche)

Also von 70 auf 100% schlechter als von 40 auf 70%? Oder gilt das nur für die LiIon-Akkus?
AFAIK mag kein Akku ganz leer. LiIon explodieren dann schon mal, NiMh gehen aber auch kaputt. Ganz voll sollte weniger das Problem sein, Ladeautomatiken vermeiden bei LiIon aber im allgemeinen von z.B. 98 auf 100 % zu laden. Das mit nicht voll gilt AFAIK nur für längeres lagern (nach verschiedenen Quellen für alle Akkutypen). Andererseits werden die LSD-Akkus ja damit beworben, ihren Ladezustand (voll) möglichst lange zu halten.

Mac

DerNeueHeiko
28.06.2017, 12:09
AFAIK mag kein Akku ganz leer. LiIon explodieren dann schon mal, NiMh gehen aber auch kaputt.

NiMH (und NiCd) gehen von Tiefentladungen einer Einzelzelle nicht kaputt - das Problem hier ist, dass diese Akkus meistens in größeren Packs verbaut werden, aber nie 100% identisch sind. Wenn nun eine schwächere Zelle schon komplett leer (=0V) ist, eine stärkere Zelle aber noch Strom liefert, fließt dieser Strom für die schwächere Zelle als Ladestrom - nur falsch gepolt. Und durch diese Verpolung geht die Zelle kaputt.

Einzeln herumliegende NiCd- oder NiMH-Zellen werden nach einer gewissen Zeit komplett auf 0V selbstentladen sein, das macht ihnen aber nichts aus. Nur das Ladegerät muss man u.U. überzeugen, noch Strom in die Zelle zu bringen.

Für Blei- oder Lithiumakkus ist das natürlich ganz anders, die werden oft schon bei einmaliger Tiefentladung zerstört.

MfG, Heiko

derMac
28.06.2017, 12:29
NiMH (und NiCd) gehen von Tiefentladungen einer Einzelzelle nicht kaputt
Nicht kaputt im Sinne von "funktionieren sofort gar nicht mehr" sondern im Sinne von "die Chemie leidet übermäßig". Somit sinkt die Kapazität und wenn man das öfter macht sind sie wohl recht schnell "kaputt". Das ist jedenfalls mein aktueller Wissenstand, der aber nicht richtig sein muss.

Mac

DerNeueHeiko
28.06.2017, 13:57
Nicht kaputt im Sinne von "funktionieren sofort gar nicht mehr" sondern im Sinne von "die Chemie leidet übermäßig". Somit sinkt die Kapazität und wenn man das öfter macht sind sie wohl recht schnell "kaputt". Das ist jedenfalls mein aktueller Wissenstand, der aber nicht richtig sein muss.

Für NiCd gilt das sicher nicht, denen machen Tiefentladungen (der Einzelzelle) gar nichts aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Tiefentladung. Für NiMH war das bisher auch mein Stand, habe ich aber nirgendwo so explizit gefunden, kann also auch falsch sein...

Viele Grüße,
Heiko

derMac
28.06.2017, 14:45
Für NiCd gilt das sicher nicht, denen machen Tiefentladungen (der Einzelzelle) gar nichts aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Tiefentladung. Für NiMH war das bisher auch mein Stand, habe ich aber nirgendwo so explizit gefunden, kann also auch falsch sein...
Ich finde z.B. sowas (pdf) (https://www.mikrocontroller.net/attachment/34643/Tiefentladung.pdf). Die Begriffe falsch und richtig sind wie zu oft auch ungeeignet, die Wahrheit liegt oft irgendwo dazwischen.

Mac

lorenz7433
28.06.2017, 20:32
Aber heißt es denn nicht auch, dass die letzten 30%, also vor allem das Ende mit absoluter Vollladung, mehr Schaden machen als wenn ich den Akku immer so zwischen 40 und 80% Ladezustand halte?

deine wortwahl ist unpassend, da gibts keine schäden sondern nur ne abnutzung oder anders ausgedrückt verschleiß.

solang du li-ion zellen innerhalb ihres spannungsberreichs nutzt"2,5-4,2V" ist alles nur reiner verschleiß.
erst wen du diesen spannungsberreich über oder unterschreitest richtest du nen echten schaden an der zelle selber an der nichts mehr mit dem normalen verschleiß zu tun hat!!!
und das kann eben auch gefährlich werden.

bei autoreifen redest ja auch nicht von irgendwelchen schäden wenn du ihn ganz normal am auto nutzt, oder?
fährst wenig mit dem auto nutzt sich das profil wenig ab fährst viel nutzt sich halt viel ab.
fährst grundsätzlich schnell gibts auch mehr abrieb als wen du langsam fährst.

fährst jetzt 1x100km oder die selbe stecke auf 2x50 km nutzt sich das profil auch in beiden fällen gleich viel ab.
sollte leicht zu verstehen sein hoffe ich mal?

ja die chemie in li-ion zellen mag es nicht so gern das man sie bis zum anschlag lädt"4,2V" oder gar überlädt "4,25V" die höhere strapatze für die chemie ist dann aber auch nur minimal höhere verschleiß......

den größten einfluss haben wie gesagt lade und entladeströme auch die mögliche zyklenfestigkeit von zellen an sich.

oder um das reifenbeispiel zu nehmen:
ob ich jetzt den akku von 0 auf 100% lade mit 0,5A oder 2x lade von 0-50% und dann von 50-100% mit 0,5A wurde in beiden fällen die chemie gleich viel chemiesche prozesse ausüben= gleiche verschleiß totall.

Fritsche
29.06.2017, 11:11
Hochstromfester ? Kann ich nicht feststellen, dass die Schwarzen da weniger abliefern z.B. im Hochstrombereich bei LED...



2 von meinen 4 schwarzen habe ich noch. Wenn ich meine 1*AA Zebralight mit Phillips High CRI mit den schwarzen betreibe, ist der Unterschied zwischen Turbomodus und max merklich geringer als mit weißen eneloop oder Aldi Süd LSDs. Auch ist bei den schwarzen nach weniger Betriebszeit der Turbomodus nur noch auf max - obwohl sie nominell mehr Kapazität haben.

Für mich ein Zeichen für größeren Innenwiderstand.

khyal
29.06.2017, 11:51
2 von meinen 4 schwarzen habe ich noch. Wenn ich meine 1*AA Zebralight mit Phillips High CRI mit den schwarzen betreibe, ist der Unterschied zwischen Turbomodus und max merklich geringer als mit weißen eneloop oder Aldi Süd LSDs. Auch ist bei den schwarzen nach weniger Betriebszeit der Turbomodus nur noch auf max - obwohl sie nominell mehr Kapazität haben.

Für mich ein Zeichen für größeren Innenwiderstand.

Seltsam, also wenn ich das richtig verstehe, hast Du mal ursprurenglich ein Pack mit 4 Schwarzen gekauft, wovon Du noch 2 hast und Diese liefern da weniger lange bei stabiler Spannung hohe Stroeme ab ?

Kann ich jetzt aus meiner Erfahrung nicht nachvollziehen, ich benutze ja z.B. auch 2 Zebralight H51/52 und konnte das da noch nicht feststellen (2 4er Packs aus unterschiedlichen Quellen, viele Weisse der unterschiedlichen Generationen, die alten Tensai, als die noch gut waren und den Aldikram), allerdings ist die Laufzeit mit Aldi-Sued LSD-NiMhs deutlich kuerzer als mit weissen Eneloop...

Du hast die Schwarzen aber schon von enem "offiziellen" Panasonic-Haendler, also koennen keine Fakes sein ?

Hmm oder kann das sein, dass evtl Dein Ladegeraet etwas frueh "abschaltet", Manche haben da ja Probs mit den Schwarzen...?

Fritsche
29.06.2017, 11:59
die eneloops kaufe ich meistens bei Conrad. Geladen wurden alle meine Akkus mit dem BC700 und seit einiger Zeit mit dem eneloop-Lader.

khyal
29.06.2017, 12:03
die eneloops kaufe ich meistens bei Conrad. Geladen wurden alle meine Akkus mit dem BC700 und seit einiger Zeit mit dem eneloop-Lader.

Wenn die Schwarzen vom Conrad sind, werden es hoechstwahrscheinlich keine Fakes sein.

Gibt natuerlich noch bessere Lader als das BC700 (wobei der schon fuer Standardeinsatz ok ist) und den Eneloop-Lader, aber das steht ja schon xfach im Forum...