PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3 Wochen in Lappland - Nordkalottleden & Co



Albiown
22.06.2017, 18:57
Liebes Forum,

ich habe mir eben eine günstige Fahrt bis nach Abisko Turiststation am 5. Juli gesichert. Mir ist als langjähriger Island-Freak dann doch die Hutschnur nach oben gegangen nach all den dortigen Entwicklungen. :(

Ich möchte mich daher etwas umorientieren und habe für eine geplante Tourdauer von 20-24 Tagen folgendes grob im Kopf gehabt, wobei ich für jedes kleine bisschen Input glücklich wäre. Ich weiß, es gibt zuhauf Threads über Kungsleden, Nordkalottleden etc etc., aber ich würde gerne gemütlich (habe viel Wandererfahrung, Islanddurchquerung, alle dortigen bekannteren Wege, Alpendurchquerung etc.) dort oben 3 Wochen bewandern und fühle mich nicht so glücklich mit den üblichen Infos dort.

Hatte mir Folgendes überlegt: (rosa sind meine Gedanken :baetsch:)
http://i.imgur.com/YWy87zn.png

In Textform grob: Kungsleden anfangen (war ja noch nie dort, auch wenn er voll zur Hochsaison ist) und dann mit dem Nordkalottleden abbiegen bis Vaisaluokta und dort dann auf den Padjelantaleden bis Kvikkjokk.
Oder ist es empfehlenswert, nach Ritsem überzusetzen und auf dem Kungsleden nach Kvikkjokk zu laufen? Da wäre ich SEHR auf ganz SUBJEKTIVE Eindrücke von Euch gespannt bzgl. Fülle/Landschaft/Abwechslung/STF-Hütten. Nicht falsch verstehen, ich brauche nicht die absolute Einsamkeit (kenne den Laugavegur in aktueller Massenabfertigung bspw.), aber mehr stille Weite wäre besser. Freue mich aber immer auch über die ein oder andere Bekanntschaft.


Meine Fragen:
1.) Haltet ihr den Plan in 20-24 Tagen für machbar? (inkl. Reservetage)
2.) Wie sieht es auf dem Plan mit Nachkaufsmöglichkeiten aus? (meinem Reiseführer nach müsste ich ALLES für die 3,5 Wochen mitschleppen :o)
3.) Würdet ihr Euch in der zweiten Hälfte eher den Kungsleden oder Padjelanteleden aussuchen?
4.) Die Busse ab Kvikkjokk fahren doch täglich, oder? In meinem Reiseführer stimmen die Webpages nicht mehr. Wo finde ich die aktuellen Fahrpläne und wie kommt man am besten zügig (oder mit Umwegen) wieder nach Deutschland?
5.) Ich zelte gerne abseits, aber dusche gerne. Habe gesehen, dass man als STF Mitglied am Tag umsonst an den Stationen duschen bzw rasten darf, stimmt das? Weil dann würde ich mir in Abisko direkt die Mitgliedschaft besorgen.
6.) Habt ihr vllt. GANZ andere Vorschläge? (den Sarek ohne Wege ganz alleine durchqueren hatte ich eigtl. nicht vor bei meiner ersten Lappland-Wanderung, denke, ich sehe auf den Wegen auch genug, aber gibts da vllt. noch andere Empfehlenswerte?)

Wie gesagt, Rückfahrt ist noch nicht gebucht. Das würde ich jetzt die Tage machen, wenn ich die genaue Strecke habe bzw dann auch die richtigen Karten noch bei der Geobuchhandlung bestellen. :) (Tipps für die wären auch super, sonst hab ich da schon die Klassiker im Auge)

Für jede Hilfe schon mal 1000 Dank!

Viele Grüße!

Blubbi
22.06.2017, 19:36
:bg:

Oder ist es empfehlenswert, nach Ritsem überzusetzen und auf dem Kungsleden nach Kvikkjokk zu laufen?
Huhu!
Muss hier nicht Padjelantaleden stehen statt Kungsleden?
Nachkaufen kannst du Nahrung auf jeden Fall zwischendurch (z.B. in Staloluokta und in Kvikkjokk und in einigen anderen Hütten auf dem Padjelantaleden).
Wo du auf dem Kungsleden Nahrung kaufen kannst, kannst du hier sehen: https://blog.javan.de/uebersicht-der-stf-huetten-auf-dem-kungsleden/
Wenn du von Abisko nach Kvikkjokk läufst und dann nach Saltoluokta, brauchst du nur mit dem Schiff nach Kebnats, dann Bus nach Gällivare, dann Flug nach Stockholm und dann Flug nach Deutschland.
Von Saltoluokta nochmal nach Ritsem zu laufen, wäre Quatsch bzw. kein schöner Weg zum Wandern auf der Straße, welche du pink markiert hast.
Die anderen Antworten überlasse ich den anderen :bg:

Albiown
22.06.2017, 19:41
:bg:
Huhu!
Muss hier nicht Padjelantaleden stehen statt Kungsleden?
Nachkaufen kannst du Nahrung auf jeden Fall zwischendurch (z.B. in Staloluokta und in Kvikkjokk und in einigen anderen Hütten auf dem Padjelantaleden).
Wo du auf dem Kungsleden Nahrung kaufen kannst, kannst du hier sehen: https://www.google.de/search?redir_esc=&client=ms-android-om-lge&hl=de-DE&oe=utf-8&safe=images&q=%C3%BCbersicht+stf+h%C3%BCtten&source=android-browser-type&qsubts=1498149533087.
Wenn du von Abisko nach Kvikkjokk läufst und dann nach Saltoluokta, brauchst du nur mit dem Schiff nach Kebnats, dann Bus nach Gällivare, dann Flug nach Stockholm und dann Flug nach Deutschland.
Von Saltoluokta nochmal nach Ritsem zu laufen, wäre Quatsch bzw. kein schöner Weg zum Wandern auf der Straße, welche du pink markiert hast.
Die anderen Antworten überlasse ich den anderen :bg:

Aloha,
eigentlich dachte ich, wenn ich dem Nordkalottleden von Norden her kommend folge, würde ich in Vaisaluokta, also auf der anderen Seenseite als Ritsem ankommen, oder hab ich da was falsch interpretiert? :bg: (auf dem Bild oben ist das Gelbe der Padjelanteleden und das Rosane mein Plan)

lg

Blubbi
22.06.2017, 19:58
Aloha,
eigentlich dachte ich, wenn ich dem Nordkalottleden von Norden her kommend folge, würde ich in Vaisaluokta, also auf der anderen Seenseite als Ritsem ankommen, oder hab ich da was falsch interpretiert? :bg: (auf dem Bild oben ist das Gelbe der Padjelanteleden und das Rosane mein Plan)

lg

Ja Vaisaluokta liegt auf der anderen Seeseite wie Ritsem, das stimmt bzw. hast du richtig interpretiert. Allerdings müsstest du dann von Ritsem erst wieder mit dem Bus oder deinen Beinen bis zum Kungsleden gelangen, wenn du diesen dann nach Kvikkjokk wandern möchtest.
Ich hatte deine pinke Route so interpretiert, dass du von Abisko über Vaisaluokta nach Kvikkjokk wanderst und dann wieder Richtung Norden nach Saltoluokta (was übrigens ein schöner Abschluss wäre, da Saltoluokta laut vieler Forumsmitglieder hier sehr schön sein soll). Ich persönlich bin letztes Jahr den Padjelantaleden gelaufen und kann diesen absolut empfehlen. Wunderschön alles da und Lebensmittel muss man wie schon geschrieben auch nicht viel mitschleppen, wenn man die Preise in den Hütten akzeptiert.

Fjaellraev
22.06.2017, 20:12
Hatte mir Folgendes überlegt: (rosa sind meine Gedanken :baetsch:)
http://i.imgur.com/YWy87zn.png
Sieht nach zwei schönen Tourenideen aus. :p

1.) Haltet ihr den Plan in 20-24 Tagen für machbar? (inkl. Reservetage)
Ohne es jetzt ganz detailliert angeschaut zu haben, das müsste in etwa aufgehen.

2.) Wie sieht es auf dem Plan mit Nachkaufsmöglichkeiten aus? (meinem Reiseführer nach müsste ich ALLES für die 3,5 Wochen mitschleppen :o)
Welchen Reiseführer hast du denn? Ganz stimmt es nämlich nicht.
Solange du auf dem Kungsleden bist kannst du Proviant nachkaufen.
Hier ein Link (https://www.svenskaturistforeningen.se/lara/artikelsamling-fjallstugor/utbud-i-fjallstugornas-butiker/) zu Sortiment und Preisen.
Keinen Shop haben auf dem ersten Abschnitt Tjäktja, Singi und Hukejaure, sowie auf dem zweiten Abschnitt (Wenn du den Kungsleden gehst) Sitojaure und Parte.
Die Hütten am Padjelantaleden haben ebenfalls ein, wenn auch geringeres, Proviantsortiment. Details unter http://padjelanta.com/stugor/ Einfach auf den Punkt der Hütte entlang des Wegs klicken.
Sorry ist halt alles auf Schwedisch. ;-)

3.) Würdet ihr Euch in der zweiten Hälfte eher den Kungsleden oder Padjelanteleden aussuchen?
Schwer zu sagen, beide Strecken haben ihren Reiz, wenn die Zeit knapp zu werden droht Kungsleden.

4.) Die Busse ab Kvikkjokk fahren doch täglich, oder? In meinem Reiseführer stimmen die Webpages nicht mehr. Wo finde ich die aktuellen Fahrpläne und wie kommt man am besten zügig (oder mit Umwegen) wieder nach Deutschland?
Busfahrpläne: http://ltnbd.se/en/home/
Allgemein Onlinefahrplanauskunft: http://www.resrobot.se/
Rückfahrt: Mit dem Bus nach Murjek, von dort mit dem Nachtzug nach Stockholm und dann entweder mit dem Flieger oder dem Zug (über Malmö - Kopenhagen - Hamburg) zurück.

5.) Ich zelte gerne abseits, aber dusche gerne. Habe gesehen, dass man als STF Mitglied am Tag umsonst an den Stationen duschen bzw rasten darf, stimmt das? Weil dann würde ich mir in Abisko direkt die Mitgliedschaft besorgen.
Das gilt meines Wissens nur für den Tagesaufenthalt in den Fjällhütten. Bei den Fjällstationen zahlt man zur Benutzung der Küche und Duschen weiterhin eine Tagesabgabe.
Die Mitgliedschaft im STF kann sich aber auch lohnen wenn man nicht plant in den Hütten zu übernachten. Sei es dass man bei schlechtem Wetter eben doch mal in einer Hütte übernachtet, sei es dass man an den Hütten zeltet oder dass man eines der vom STF betriebenen Boote benutzt. Und man könnte sich dann in Abisko auch den Schlüssel für die norwegischen Hütten holen. ;-)

6.) Habt ihr vllt. GANZ andere Vorschläge? (den Sarek ohne Wege ganz alleine durchqueren hatte ich eigtl. nicht vor bei meiner ersten Lappland-Wanderung, denke, ich sehe auf den Wegen auch genug, aber gibts da vllt. noch andere Empfehlenswerte?)

Wie gesagt, Rückfahrt ist noch nicht gebucht. Das würde ich jetzt die Tage machen, wenn ich die genaue Strecke habe bzw dann auch die richtigen Karten noch bei der Geobuchhandlung bestellen. :) (Tipps für die wären auch super, sonst hab ich da schon die Klassiker im Auge)
Bleib bei deiner ersten Tour in der Region mal auf den klassischen Wegen, dann siehst du wo es dich in Zukunft hinzieht. ;-)
Ob man bei den Karten die klassischen Fjällkarten von Lantmäteriet oder die Tyvek-Alternative von Calazo nimmt ist etwas Geschmackssache. Die Calazos sind leichter aber meine Augen kommen mit den Lantmäteriet-Karten besser klar und ich will unterwegs nicht immer die Brille aufsetzen.

Gruss
Henning

Albiown
22.06.2017, 22:29
Ja Vaisaluokta liegt auf der anderen Seeseite wie Ritsem, das stimmt bzw. hast du richtig interpretiert. Allerdings müsstest du dann von Ritsem erst wieder mit dem Bus oder deinen Beinen bis zum Kungsleden gelangen, wenn du diesen dann nach Kvikkjokk wandern möchtest.
Ich hatte deine pinke Route so interpretiert, dass du von Abisko über Vaisaluokta nach Kvikkjokk wanderst und dann wieder Richtung Norden nach Saltoluokta (was übrigens ein schöner Abschluss wäre, da Saltoluokta laut vieler Forumsmitglieder hier sehr schön sein soll). Ich persönlich bin letztes Jahr den Padjelantaleden gelaufen und kann diesen absolut empfehlen. Wunderschön alles da und Lebensmittel muss man wie schon geschrieben auch nicht viel mitschleppen, wenn man die Preise in den Hütten akzeptiert.

Ah ok, das war wirklich etwas missverständlich, das Pünkteln kann man wirklich nicht erkennen. Sorry.


Sieht nach zwei schönen Tourenideen aus. :p

Ohne es jetzt ganz detailliert angeschaut zu haben, das müsste in etwa aufgehen.

Welchen Reiseführer hast du denn? Ganz stimmt es nämlich nicht.
Solange du auf dem Kungsleden bist kannst du Proviant nachkaufen.
Hier ein Link (https://www.svenskaturistforeningen.se/lara/artikelsamling-fjallstugor/utbud-i-fjallstugornas-butiker/) zu Sortiment und Preisen.
Keinen Shop haben auf dem ersten Abschnitt Tjäktja, Singi und Hukejaure, sowie auf dem zweiten Abschnitt (Wenn du den Kungsleden gehst) Sitojaure und Parte.
Die Hütten am Padjelantaleden haben ebenfalls ein, wenn auch geringeres, Proviantsortiment. Details unter http://padjelanta.com/stugor/ Einfach auf den Punkt der Hütte entlang des Wegs klicken.
Sorry ist halt alles auf Schwedisch. ;-)

Schwer zu sagen, beide Strecken haben ihren Reiz, wenn die Zeit knapp zu werden droht Kungsleden.

Busfahrpläne: http://ltnbd.se/en/home/
Allgemein Onlinefahrplanauskunft: http://www.resrobot.se/
Rückfahrt: Mit dem Bus nach Murjek, von dort mit dem Nachtzug nach Stockholm und dann entweder mit dem Flieger oder dem Zug (über Malmö - Kopenhagen - Hamburg) zurück.

Das gilt meines Wissens nur für den Tagesaufenthalt in den Fjällhütten. Bei den Fjällstationen zahlt man zur Benutzung der Küche und Duschen weiterhin eine Tagesabgabe.
Die Mitgliedschaft im STF kann sich aber auch lohnen wenn man nicht plant in den Hütten zu übernachten. Sei es dass man bei schlechtem Wetter eben doch mal in einer Hütte übernachtet, sei es dass man an den Hütten zeltet oder dass man eines der vom STF betriebenen Boote benutzt. Und man könnte sich dann in Abisko auch den Schlüssel für die norwegischen Hütten holen. ;-)

Bleib bei deiner ersten Tour in der Region mal auf den klassischen Wegen, dann siehst du wo es dich in Zukunft hinzieht. ;-)
Ob man bei den Karten die klassischen Fjällkarten von Lantmäteriet oder die Tyvek-Alternative von Calazo nimmt ist etwas Geschmackssache. Die Calazos sind leichter aber meine Augen kommen mit den Lantmäteriet-Karten besser klar und ich will unterwegs nicht immer die Brille aufsetzen.

Gruss
Henning

Danke für all die Hilfe. Bringt mich sehr weiter. Und ja, als jemand, der etliche Male auf Island verbracht hat, sind die Preise ja günstig. Da brauche ich mir ja keinerlei Sorgen machen. Lasse gerne auch mal die eine oder andere Mark bei sowas da für Einkäufe.
Kann man eigtl. Müll bei den Hütten lassen oder sollte man den bis zu Stationen/Endpunkten mitnehmen? Grundsätzlich kann ich mich ja auf beides einstellen.

lg!

Annichristine
22.06.2017, 22:53
Ja, bei den Hütten kann man seinen Müll abgeben. Und auch wenn man in der Nähe der Hütte zelten muss man etwas bezahlen, deshalb lohnt sich die Mitgliedschaft im STF auf jeden Fall. Viele haben auch eine einfache Sauna, das ist ein echter Luxus nach einem langen Wandertag.

Fjaellraev
23.06.2017, 14:00
Was ich gestern noch vergessen habe zu schreiben:
Falls die Bäche und Flüsse noch viel Wasser führen kann es sinnvoll sein nach Røysvatn den Nordkalottleden zu verlassen und über den Gränsleden nach Ritsem zu laufen.
Auf dem Abschnitt bis zum Valldajåhkå folgen ein paar Watstellen die es wirklich in sich haben können - zum Glück für dich ist die erste die heftigste und die liegt im Fall der Fälle nicht gar zu weit nach der Verzweigung.

Gruss
Henning

Albiown
23.06.2017, 16:08
Danke für den guten Tipp!

Ist der Nordkalottleden manchmal echt unpassierbar Mitte Juli wegen der Flüsse? Bin beim Furten eigtl. routiniert aber weiß auch, wo ich umdrehen muss..
Edit: Lese gerade alles Mögliche über die Schneeschmelze. Scheint sich aber doch ein wenig vom Jahr 2015 mittlerweile abzuheben (positiv) laut mehrerer FB-Posts..

lg