PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pulsuhr



Sputnik83
18.06.2017, 14:27
Da meine Frau Schwanger ist und wir bald eine mehrtägige Hüttentour unternehmen würde ich ihr gerne eine Pulsuhr schenken.
Wir brauchen kein Schnickschnack, Nur irgendwas das bei 130+ anfängt zu pipen. Es sollte also günstig bleiben. Beim einschlägigen Versandhandel gibt es einfach unzählige Modelle für schon recht kleines Geld. Nur taugt das Chinazeug oder kauft man hier Plastikmüll?

Hat wer konkrete Erfahrungen und kann berichten?

Herzlichen Dank.

HaegarHH
18.06.2017, 15:13
Hmmm …mit dem Grund sollte sie ja eher zuverlässig sein und nicht dazu dienen, nach dem Workout bei Instagram zu posten, dass man sich den Eiweißshake verdient hat :ignore:

Derzeit der große Trend, sind Pulsmesser, die in das Gerät selber integriert sind, mit tlw. sehr deutlichen Unterschieden an Qualität und Ergebnisse. Ansonsten gute(!) Geräte mit Brustgurt sind da i. d. R. immer noch sicherer, Frage halt nur, ob Deine Frau wirklich Brustgurt tragen will / wird. Wenn es nicht nur um diese Wanderungen geht, dann finde ich neuere Geräte, die eine 24/7-Pulsmessung machen, um z. B. auch Erholungswerte von Ruhephasen zu ermitteln durchaus sehr sinnvoll.


Das wären dann z. B. Garmin Vivosmart 3 (https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/567813) oder Polar A 370 (https://www.polar.com/de/produkte/sport/A370-fitnesstracker)


Eine Polar A300 (mit Burstgurt - auch bei der Preissuche beachten) für 75,- als Amazon Warehousdeal würde die grundlegende Anforderung auch erfüllen, und je älter die Uhren werden, desto günstiger, aber alleine der Tragekomfort der dort dann mitgelieferten Brustgurte ist deutlich schlechter.


Viele anderen Fitnesstracker mit Pulsmesser am Handgelenk, zeichnen alles auf, haben aber nicht die gewünschte Alarmfunktion

Buddyftw
18.06.2017, 23:08
Günstig aber mit Gurt kann ich die Sigma Sport PC 25.10 (http://sigmasport.com/de/produkte/sportuhren/pulsuhren-digital/digtial/pc2510) empfehlen. Ich nehme den Gurt während des Sports nicht wahr, könnte bei einer schwangeren Frau aber anders sein. Im Zweifel einfach bestellen und zurückschicken, wenn sie nicht passt. Die Uhr hat mal 70€ gekostet, aktuell gibt es sie für 34€ bei Idealo. Rückversand innerhalb von 30 Tagen kostenlos.

Wenn du etwas mehr ausgeben willst, kann ich auch die Garmin Uhren empfehlen. Meine Mutter hat die Vivosmart HR+ und ist total begeistert. Signaltöne bei der Überschreitung von Zonen gibt es dort allerdings nicht.

Sputnik83
19.06.2017, 08:53
Ich merk schon: ich hab mir das mal wieder alles viel zu einfach vorgestellt...

Viel ausgeben wollte ich eigentlich nicht. Bei 30-35€ sollte Schluss sein. Brustgurt will die Dame nicht. Kann ich ihr auch nicht verübeln. Auf der anderen Seite könnte man dann sogar das Smartphone benutzen und müsste keine Uhr kaufen. In neudeutsch heißt das dann wohl 'Fitnessarmband'. Das sich da quasi nicht herausfinden lässt, ob sich Grenzwerte einstellen lassen scheint etwas befremdlich zudem können viele wohl nicht dauerhaft messen... naja.

So 100% muss das von der Genauigkeit nicht sein. Es geht ja eher so um Richtwerte.

Xiaomi mi Band 2 liest man öfters mal als ganz brauchbar für kleinesGeld, aber die Dauerhafte Messung scheint hierhier auch nicht vorgesehen zu sein.

codenascher
19.06.2017, 09:41
Anstelle aufs piepen einer Uhr, sollte deine Frau einfach auf sich selbst hören. Sie wird beim wandern ziemlich schnell merken, wenns zu viel wird.

atlinblau
19.06.2017, 10:02
So 100% muss das von der Genauigkeit nicht sein. Es geht ja eher so um Richtwerte.



Ich denke mal, dass Messwertausreißer durch billige Messtechnik eine Schwangere ganz schön
unter Stress setzen können (erhöht zusätzlich den Puls)
Sich mal hinstellen, Körper wahr nehmen, bei Bedarf 30sek lang den Puls selbst messen, halte ich für eine bessere Option.
Schließe mich codenascher an.

Thomas

sunchild
19.06.2017, 11:04
OT:
Anstelle aufs piepen einer Uhr, sollte deine Frau einfach auf sich selbst hören. Sie wird beim wandern ziemlich schnell merken, wenns zu viel wird.
Meiner Frau eine Pulsuhr zu schenken als sie schwanger war, hätte mit Sicherheit zu spontanem Höchstpuls ihrerseits geführt :ignore:

Schmetterling
22.06.2017, 23:01
Ich wollte noch meine Erfahrung als Ex-Schwangere teilen und ebenfalls von einer Pulsuhr abraten.
Wir waren in meinem 6. Schwangerschaftsmonat auf La Palma und haben einige Touren unternommen, darunter einige Tagestouren mit ziemlichen Höhenmetern. Ich hatte damals auch Angst und mich geärgert, dass ich keine Pulsuhr dabei habe. Ich habe hinterher aber meinen Arzt gefragt, der meinte aber, dass man mit Gehen niemals Pulswerte erreicht, die dem Baby gefährlich werden können (das war es, wovor ich die größte Angst hatte).

Ich habe mich bei den Aufstiegen an die Regel gehalten, dass man sich noch unterhalten können muss. Das führte teilweise zu einem sehr, sehr langsamen Tempo, wobei ich mich nur in Minischritten vorwärts bewegt habe (so müssen sich Everest-Besteiger kurz vor dem Ziel fühlen). Das ist für den Partner nervig, aber auf die Weise haben wir alle Touren gut geschafft. Der Zeitverlust ist nicht hoch, da man auf der Ebene und bei den Abstiegen nicht viel vom Bauch merkt. Trotz des langsamen Tempos war ich an den Abenden wirklich platt. Der Körper ist halt in der Schwangerschaft eine Hochleistungsmaschine, die einen kleinen Menschen baut.

Deine Frau sollte nur so viel im Rucksack haben, dass sie ihn nicht als zusätzliches Gewicht wahrnimmt.

Was ich viel wichtiger als eine Pulsuhr finde sind sehr gut und stabile Schuhe, die gegen Umknicken helfen. Die Bänder sind ja weicher und ich habe das auch wirklich gemerkt. Auch hier ist ein sehr leichter Rucksack förderlich.

Ihr lauft ja glaub ich die kleine Lechrunde (codenascher hat mich informiert ;-)) und die Abstände zwischen den Hütten sind ja bequem an einem Tag mit vielen kleinen Pausen zu schaffen.

Sigrun
23.06.2017, 07:27
Zitat Schmetterling: ... Ich habe hinterher aber meinen Arzt gefragt, der meinte aber, dass man mit Gehen niemals Pulswerte erreicht, die dem Baby gefährlich werden können ... Zitatende

sorry, mein Senf dazu...

Falls es Pulswerte geben sollte, die dem Ungeborenen schaden, dann kann man die sehr wohl auch walkend erreichen. Falls.

codenascher
23.06.2017, 08:22
Walken ist aber auch noch mal was anderes als gehen

Sputnik83
23.06.2017, 10:01
Ja die Strecke scheint überschaubar und wir sind sehr glücklich mit der Wahl. Wird bestimmt ein toller Urlaub werden für uns. Herzlichen Dank für deine Einschätzung aus "dem Bauch heraus" ;)

Erfahrungswerte sind leider recht rar und daher besonders wertvoll.

Schmetterling
23.06.2017, 14:37
Wenn sie noch Fragen hat, kannst du mich auch gerne per PN anschreiben.