PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kungsleden und Nordkalottleden - Ausrüstung



Kolleche
13.06.2017, 21:04
Da ich im August vorhabe, mit meinem Bruder einen Teil des Kungsleden (Vakkotavare -> Abisko) und des Nordkalottleden (Abisko -> Kilpisjärvi) zu wandern, aber noch keine angemessene Ausrüstung besitze, dachte Ich, dass ich hier vielleicht Hilfe von Experten bekomme ;)

Uns fehlen ein Zelt, ein Schlafsack, eine geeignete Isomatte, und ein guter Gaskocher.

Da ich Student bin, wären natürlich eher günstige Alternativen in meinem Interesse. Allerdings würde ich auch gerne weitere Touren in z.B. Island oder vll auch Alaska machen (aber nicht (unbedingt) im Winter). Da ich, was Ausrüstung angeht, wenig Ahnung habe, weiß ich auch nicht, welches Zelt etc. sich für welche Länder bzw. Jahreszeiten eignet.

Hier das, was ich gerade im Auge habe:
Zelt:
https://www.outdoorxl.de/robens-goshawk.html?kw=&gclid=Cj0KEQjwmv7JBRDXkMWW4_Tf8ZoBEiQA11B2fvYOUo-03ygPL4Ui2vp2e3IL5vsy38KyagPEN2Zt7jEaAi5t8P8HAQ#horizontalTab3

Gaskocher:

https://www.bergfreunde.de/msr-windpro-2-gaskocher/?pid=10004&_$ja=tsid:51666|cid:323849799|agid:41296066709|tid:kwd-300944921650|crid:191798771697|nw:g|rnd:10433723185214643029|dvc:c|adp:1t1&gclid=Cj0KEQjwmv7JBRDXkMWW4_Tf8ZoBEiQA11B2fnztai7dgFxiFt3olEjZIkAsehMjwbt_zIxPUnRc5KYaAiCd8P8HAQ

Ist das von der Qualität her notwendig für eine solche Tour? Oder schieße ich schon über das Ziel hinaus? In meinen Augen ist das schon teuer.
Aber für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis würde ich auch so tief in die Tasche greifen, das hält ja dann hoffentlich ein Leben lang ;)
Also bitte auch gerne Ausrüstung im Hinblick auf weitere Sommertouren in z.B. Island oder Alaska empfehlen!
Vielleicht habt ihr ja auch Tipps wegen Sales oder reduzierten Angeboten.

Vielen Dank für eure Hilfe! Ich freue mich über eure Antworten!

Zelos
13.06.2017, 21:09
Schau mal bei decathlon (https://www.decathlon.de). Die haben ein ziemlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Als ich vor einigen Jahren auf dem Kungsleden war, gab es viele Franzosen mit decathlon-Ausrüstung. Da dürftest du fast alles finden, was dein Herz begehrt.

DerNeueHeiko
13.06.2017, 23:27
Mal ein paar unsortierte Gedanken:

- Ich bin ein großer Freund vom Trangia Spirituskocher - der ist mit komplettem Topfset günstiger als der MSR Gaskocher (aber nehmt zu zweit den großen!) - für Island wohl auch OK, in Alaska weiß ich nicht, wie die Spritusversorgung ist. Ansonsten keine Ahnung, wie teuer ein ausreichend guter Gaskocher sein darf/sollte (und ob in Alaska nicht gleich ein Benzinkocher die bessere Lösung wäre)
- Isomatte gibt es sehr günstig als reine Schaumstoffmatte - bei den billigen aufblasbaren/selbstaufblasenden habe ich immer ein schlechtes Gefühl (hab auch schon eine kaputte...)
- Zelt - das konkrete Zelt kenne ich nicht, kommt von der Preisklasse finde ich ganz gut hin - der Weg verläuft durchaus hoch und ausgesetzt, fast komplett oberhalb der Baumgrenze - man kann zwar fast immer in eine Hütte flüchten, will man aber vielleicht, wenn das Wetter gerade beschissen ist, doch lieber an Ort und Stelle sitzen bleiben...
- Schlafsack - ja, da bin ich quasi ganz raus. -5°C Komfort würde ich empfehlen. Als Daunensack sind das 750g Daune und kostet 300-500 Euro (ganz grob über den Daumen gepeilt) und damit bin ich sehr glücklich - obs nötig ist, weiß ich nicht.

Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß, auf dem Kungsleden habt ihr ja noch viele andere Wanderer und Hütten als Ausstiegsmöglichkeit. Auf dem Nordkalottleden (geht möglichst ab Björkliden oder Torneträsk, von Abisko aus ist das ein ganzes Stück entlang der Straße) ist es dann deutlich ruhiger. Und ich kann die Variante durch das Isdalen absolut empfehlen, zumindest in der Gegenrichtung :)

MfG, Heiko

blackteah
14.06.2017, 12:53
Wir haben das Zelt, ich finde es hat ein gutes Preisl-Leistungs-Verhältnis. Der Schnitt ist ziemlich gut und ich finde die zwei Ausgänge total praktisch! Belüftung funktioniert auch gut, und wenn es knackig kalt ist kann man den Innenraum recht schnell gut aufwärmen.

Aber: es hat uns einmal bei einem Sturm das Gestänge verbogen (vlt wars auch schlecht aufgebaut) und uns ist der Stoff über der höchsten Stelle des Reisverschlusses an beiden Seiten eingerissen. Wir haben dann ein komplett neues Zelt bekommen (Garantie), allerdings ist der Stoff nach einiger Zeit wieder an der gleichen Stelle eingerissen. Deswegen hängen wir jetzt die obersten Klipper nicht mehr ein, dann geht das gut. Würde ich euch als Vorsichtsmaßnahme auch empfehlen. Mücken kommen trotzdem keine rein, selbst wenn sich ca 200 Stück zwischen Innen- und Außenzelt versammeln (Ich weiß nicht ob es im August noch Mücken gibt, aber wenn, packt euch viel Mückenmittel ein :bg: ).
Also zusammenfassend: Für das Geld bekommt man schon einiges und das Zelt leistet uns jetzt seit ca 6 Jahren treue Dienste. Normales schlechtes Wetter kann es auch sehr gut ab. Wir sehen bisher keinen Grund, es durch ein besseres aber sehr teures Zelt zu erstzen.


Zu Schlafsack kann ich nicht so viel sagen, ich habe einen 1,5kg schweren Kufa-Schlafsack mit Komforttemperatur 1°, der hat mich bisher in Norwegen (teilweise bei Schnee Ende August) nicht immer warm gehalten. Bei Männern ist das aber nochmal was anderes... Mein Freund hat nie gefroren bei höherer Komforttemperatur. Wir haben beide eine 50€ Tüte, im Schlussverkauf erstanden. Hier muss man also nicht so tief in die Tasche greifen, wenn man die Augen aufhält ;)

Bei dem Gaskocher werdet ihr noch einen Windschutz und einen Topf brauchen, wenn ihr aufs Geld schaut würde ich lieber ein günstiges Set kaufen in dem schon alles enthalten ist. Ich hatte einen Trangia-Gaskocher, der ist sehr komfortabel aber ich fand ihn immer recht schwer und kostet auch so um die 100€ (allerdings ist da mehr dabei: sehr stabiler Windschutz, 2 Töpfe, Pfann und Wasserkocher). Ähnliche Systeme gibts auch in günstig von anderen Marken oder noname.

Isomatte: ich habe mir immer eine Schaumstoffmatte geliehen, wiegt ca 400-500g, warm bis zur 0° Grenze. Wenn du bereit bist 100€ oder mehr auszugeben findet sich was leichteres, aber da ich meine meisten Touren bisher als Student gemacht habe, war ich damit immer zufrieden. Sind quasi unkaputtbar. Jetzt, da ich arbeite und etwas mehr Geld habe, will ich mir diese Matte kaufen: http://www.rucksack.de/Outdoor/Zelten/Isomatten/Isomatten/20560/Thermarest-NeoAir-XLite-marigold?adword=rucksackde/google/shopping&gclid=COXCirKGvdQCFVU_GwodsJ0NnQ
Hör dich doch am Besten in deinem Bekanntenkreis um, irgendjemand hat bestimmt eine passende Isomatte.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen ;)

Kolleche
16.06.2017, 12:54
Vielen Dank für eure Antworten, das ist ein große Hilfe ;)

Dann werde ich mir das Zelt denke ich zulegen und den Tipp mit den Stangen berücksichtigen ;)

http://www.climbers-shop.com/10899216/products/robens-caucasus-600-sleeping-bag.aspx
Was haltet ihr von diesem Schlafsack? preislich wäre das genial, ist aber leider ausverkauft. hoffe, der wird wieder aufgenommen ins Sortiment... ist das realistisch? :D

Bei den Gaskochern bin ich noch am überlegen. Also lieber keine billige aufblasbare Isomatte? Ok, vielleicht hole ich mir dann gleich eine Gute oder schaue eben, ob ich mir noch eine leihen kann.

blackteah
16.06.2017, 13:59
Schau doch mal wie schwer billige aufblasbare Isomatten sind. Ich würde nicht mehr als 500g schleppen wollen...

Der Schlafsack sieht ganz gut aus. Ob man als Mann wirklich -2° Komforttemperatur benötigt weiß ich nicht. Aber wenn ihr auch mal Island oder Alaska machen wollt ist das vielleicht nicht verkehrt.


Allerdings würde ich dir empfehlen, vor einem Schlafsackkauf dich mal mit leichten oder ultraleichten Schlafsystemen auseinanderzusetzen: Buch Trekking Ultraleicht (https://www.amazon.de/Trekking-ultraleicht-OutdoorHandbuch-Basiswissen-drau%C3%9Fen/dp/3866865511/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1497610194&sr=8-1&keywords=ultraleicht+buch)

Selbst wenn man nicht in die leichte Schiene einsteigen will gibt das doch einiges an Inspiration. Z.B. kannst du mit warmer Kleidung im Schlafsack und ner warmen Jacke nochmal ein paar Grad und somit Gewicht rausholen.