PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fehlendes Winterroutenstück im Jämtlandsfjäll?



Nuklid
07.04.2017, 02:35
Hallo,

Karfreitag geht's für eine Woche Schneeschuhwandern ins Jämtland.

Geplante Route war eigentlich: Ljungdalen->Parkplatz Kläppen, Ljungris, nördlich Richtung Valastugorna, dann westlich zur Gasenstugorna, von dort zum Helags und zurück Richtung Ljungdalen.

Nun fiel mir auf, dass man anstatt über Ljungris, auch westlich über die Ljunganschutzhütte gehen könnte. Man wäre schneller im Kahlfjäll, und hätte deutlich weniger Scooterstrecke. Wäre da nur nicht dieser fehlende Kilometer Winterweg : (N6984299 E: 381035)
Weiß jemand, was es damit auf sich hat? Ist der Weg trotzdem im Winter gangbar?

Besten Dank!

Fjaellraev
07.04.2017, 12:37
Wir reden von diesem Wegstück (https://kso.etjanster.lantmateriet.se/?e=381843&n=6984389&z=10&profile=default_fjallkartan_noauth)?
Ich habe zurzeit meine etwas älteren Papierkarten nicht greifbar um zu schauen ob es nur ein Bug in der aktuellen Datenbasis ist.
Aber ich sehe eigentlich keinen Grund weshalb genau dieses Stück nicht markiert sein sollte, ausser dass eventuell die Querung des Ljungan dort auch im Winter nicht immer ganz unheikel sein könnte.
Ich würde mir, wenn nicht schon grossartiges Tauwetter herrscht, auf jeden Fall keinen Kopf über die paar fehlenden Markierungen machen...

Habe gerade noch etwas bei den Schweden geschaut, da wird die Verbindung Vålåstugan - Helags als Winterweg des Öfteren erwähnt.

Gruss
Henning

JonasB
07.04.2017, 15:37
Schneeschuhwandern
.......fehlende Kilometer Winterweg
Warum brauchst du Wege zum Schneeschuhwandern?

HiS
07.04.2017, 16:01
Hej,

ich bin bei der meiner Skitour letzes Wochenende selber stellenweise dem Sommerweg gefolgt, da es zu Fuß einfacher war. Ein Eindruck des Weges zwischen Vallbo und Anarisstugan:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Vallbo-Anarisstugan.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=169844&title=vallboanaris&cat=500)

Die Flußquerung dürfte somit das größere Hindernis darstellen, denn hier in Östersund ist der Schnee dann in dieser Woche quasi komplett verschwunden. Die Prognose geht zwar wieder in eine etwas kältere Richtung, aber ob das reicht? Letzten Sonntag war der Weg stellenweise schon gut feucht und Bäche komplett frei.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Staalavieliekojan_-_Vallbo.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=169842&title=staalavieliekojanvallbo&cat=500)

Die Gedanken würde ich mir aber grundsätzlich machen, da es seitdem wie gesagt durchgehend ziemlich warm war :(.

Gruß von einem zweiten ;-)
Henning

Nuklid
07.04.2017, 20:51
Schock!

Bevor ich mich meinem eigentlichen Anliegen zuwende, erstmal @Scheelage.

Ich habe gerade ein Problem in meinem Zeit-Raum-Kontinuum. Hier http://www.senorge.no/index.html?p=senorgeny&st=snow&m=bmNVEGrey%3BMapLayer_sd%3B&l=en&d=1486375200000&e=-39146%7C6730114%7C529815%7C6992920&fh=0%3B2468
und hier http://www.meac.se/sub_2/helags/wind.asp sieht es doch nach ganz gut Schnee aus?

WtF?

HiS
07.04.2017, 21:49
Ja, ein wenig ging es mir so auch, als ich am Parkplatz in Vallbo stand und vor mir eine freie Wiese lag...

Im Wald war dann zumindest fast durchgehend noch genug Schnee, aber im Fjäll sah es leider nicht mehr so gut aus. Teilweise war es möglich sich von Schneefeld zu Schneefeld zu manövrieren, aber richtig Spaß hat das Skifahren nicht gemacht. Da stören dann halt die freiliegenden Streifen, auch wenn prozentual gesehen noch recht viel bedeckt ist.

Die Bilder zeigen jetzt die die extremeren Stellen, der Weg zur Anaristugan scheint sehr exponiert zu liegen, sodass dort der Wind den Schnee schon gut weggetragen hat und auch die offenen Moorflächen waren durch die Sonne inzwischen fast komplett frei. An anderen Stellen sah es noch bedeutend weißer aus, die Hangausrichtung spielt da denke ich auch eine große Rolle. Leider war ich nur in den Ausläufern des Fjälls unterwegs und vielleicht habe ich nur die schlimmsten Stellen erwischt. Kann mir sehr gut Vorstellen, dass es in den höheren Lagen und geschützteren Tälern noch besser ist. Wenn man aktuell Richtung Öviksfjällen blickt sieht das auch noch schneebedeckt aus.
Allerdings war es einfach ein sehr schlechter Winter (es ist mein erster hier, aber wenn man sich so unterhält wird mein Eindruck bestätigt) und ich würde auf jeden Fall mit einigen freien Stellen rechnen, die mich beim Skifahren halt behindert haben. Könnte mir aber vorstellen, dass es mit Schneeschuhen besser ist. Was die Flussquerungen angeht ist es halt wieder eine andere Sache, das kann ich leider nicht realistisch einschätzen, dafür kenne ich mich auch einfach viel zu wenig aus :(

Ich drücke die Daumen, dass ich ein zu schlechtes Bild gezeichnet habe und die Lage in deinem Zielgebiet besser ist. Wenn die aktuelle Prognose zutrifft sieht es zum Osterwochenende ja sogar wieder nach konstanten Temperaturen unter Null aus, zumindest für's Helagsfjället.

Vintervik
07.04.2017, 22:18
Nun fiel mir auf, dass man anstatt über Ljungris, auch westlich über die Ljunganschutzhütte gehen könnte. Man wäre schneller im Kahlfjäll, und hätte deutlich weniger Scooterstrecke. Wäre da nur nicht dieser fehlende Kilometer Winterweg : (N6984299 E: 381035)
Weiß jemand, was es damit auf sich hat? Ist der Weg trotzdem im Winter gangbar?


Ich habe gerade mal in eine Fjällkarte von 2011 geschaut, da ist der Winterweg an der Stelle durchgehend eingezeichnet.
Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die Kreuze da für einen Kilometer so einfach unterbrochen sind.
Ich habe Lantmäteriet mal eine mail geschrieben und gefragt, ob die Unterbrechung der Wirklichkeit entspricht.

Um Vålådalen rum ist die Schneelage derzeit recht mau. Als wir vor einem Monat oben waren, waren im unteren Teil des Härjångsdalen in der Nähe der Vålåstugan einige braune Flecken, die aber kein Problem darstellten. Der Schnee ist dort vorher schon oft weggepustet worden. Vålåstugan - Vålådalen war vor einem Monat schon nicht so toll.
Härjångsdalen in Richtung Gåsen war gut, ebenso Stensdalen nach Gåsen hoch. Oben in Gåsen war viel Schnee, und da wird auch noch einiges liegen. Rein optisch sah es von Gåsen in Richtung Helags gut aus (besser, als es zu der Zeit schon um Vålådalen aussah).

Nuklid
11.04.2017, 01:02
Ok, also dann würden wir diese Route wohl erstmal einfach angehen, wobei mich die Antwort von lantmäteriet doch interessieren würde.
Werde einfach mal andere Wanderer dazu befragen, an Ostern wird da ja wohl kein Mangel herrschen.


Warum brauchst du Wege zum Schneeschuhwandern?

Wenn da wirklich die Winterroute intendiert unterbrochen wäre, kann einen das schon stutzig machen.

Ansonsten wird dies meine erste Wintertour ausschließlich im Kahlfjäll, ich habe bei weitem keine ausreichende Lawinenkunde - da bleibe ich dort vorerst im Winter einfach lieber auf den Wegen.


Bzgl. Schneelage danke für eure Infos, ich hoffe einfach mal das Beste. In unserem evtl. "Backup"-Gebiet, Hadangervidda, sieht es, glaube ich, noch viel bescheidener aus.

Vintervik
12.04.2017, 16:44
Ok, also dann würden wir diese Route wohl erstmal einfach angehen, wobei mich die Antwort von lantmäteriet doch interessieren würde.


Habe bisher keine Antwort erhalten, nur eine Bestätigung, dass die Anfrage registriert ist.
Die Karte ist noch unverändert.

Update: Habe Antwort erhalten, der Abschnitt wird derzeit in der Fjällkartan falsch dargestellt, an der Stelle gibt es sowohl Sommer- als auch Winterweg. Korrektur ist veranlasst.

Vintervik
14.06.2017, 16:19
Update II: als ich gerade aus einem anderen Grund auf die Online-Karte geschaut habe, sah ich, dass die Änderung nun auch eingepflegt ist.

Nuklid, kommt da noch ein Tourbericht?