PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [SCO] WHW über Ostern 2017



Enkraa
08.02.2017, 21:08
Hallo zusammen,


ich stecke grade mitten in den Planungen für meine erste Schottlandtour. Ziel ist der WHW, erschien mir doch ganz passend als erste Tour in Schottland und für Alleinreisende – ich möchte mit Zelt reisen und plane die Übernachtungen auch nur mit Zelt. Reisezeit wird über Ostern sein, 10.4. bis 21.4.2017.


Im Grunde sind die Planungen auch schon recht weit. Ich habe Reiseführer gewälzt und die Harvey Map zum WHW habe ich auch hier. Die Tagesetappen habe ich vor allem mit Hilfe der Karte schon grob geplant und auch mögliche Zeltplätze ausgesucht.


Hier mal eine grobe Planung:

Tag 1: Anreise von Stuttgart nach Glasgow mit Hotelübernachtung in Glasgow
Tag 2: nach dem Frühstück in den Zug nach Milngavie, dort alles nötige (Gas, Essen) besorgen und bis Easter Drumquhassle laufen (18km). Alternativ könnte ich auch in Glasgow einkaufen und hätte dann die Zugfahrt zum Umpacken.
Tag 3: Easter Drumquhassle bis Cashell Campsite (19km).
Tag 4: Cashell bis Beinglas Farm Campsite (28km) – wenn mir das zu viel ist auch nur bis Inversnaid und die lange Etappe am Tag drauf.
Tag 5: Beinglas Farm bis Tyndrum (19km)
Tag 6: Tyndrum bis zur Ruine des Bà Cottage (25km)
Tag 7: Bà Cottage bis Kinlochleven (21km)
Tag 8: Kinlochleven bis Ft. William (23km)
Tag 9: Puffer – Tagestour.
Tag 10: Puffer – am Abend mit dem Zug nach Glasgow ins Hotel
Tag 11: Abreise von Glasgow nach Stuttgart.


So nun stellen sich mir noch einige Fragen bzw. es gibt ein paar Unklarheiten auf die ich noch keine Antwort gefunden habe.

1.) Zelten zwischen Inveroran Hotel und Kingshouse, das Gelände ist sicher nicht optimal, mein Plan war aber iwo in der Nähe der Ruine zu suchen. Jetzt bin ich aber hier im Forum auf einen Reisebericht https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/55298-UK-Schottland-WHW-Fort-William-Dalwhinnie-Skye-Cullins (Link) gestoßen, in dem steht, dass da man zwischen Inveroran Hotel und Kingshouse nicht campen darf – die Reiseführer + HarveyKarte + walkinghighlands sagen hier nichts zu, was stimmt da nun? Falls es erlaubt ist, gibt es Tipps für einen trockenen Fleck? Ich würde es bei der Ruine des Cottages versuchen.

2.) Zelten, in bzw. um Kinlochleven. Hier habe ich in einem Reisebericht gelesen, dass der Platz am Ende des Ortes besser gelegen/ruhiger sein soll. Die haben aber nur Platz für 11 Zelte, ich könnte zwar reservieren - aber man weiß ja nie, ob man vorher schon einen Puffertag braucht. Gibt’s hier nach dem Ort ein nettes Plätzchen, wenn der Platz voll ist?

3.) Watschuhe kann ich daheim lassen, richtig?

4.) Gamaschen ja, nein? Ich hätte ja gesagt nein.

5.) Wie stehen denn die Chancen für einen erfolgreichen Tagesausflug am Ende des Trips auf den Ben Nevis – ich werde definitiv keine Eisen + Pickel mitschleppen – gerade mit Blick auf mögliche Schneemassen auf dem Gipfel? Hat da jemand Erfahrungswerte für Mitte April (Ich weiß, kann jedes Mal anders sein)? Ich meine auch hier im Forum einen Bericht gelesen zu haben, in dem es auch zu Ostern auf den Ben Nevis ging und dann oben kurz vor dem Gipfel wegen keine Sicht und kein GPS umgedreht wurde, ein GPS + passende Karte hätte ich bei. Klar umdrehen kann ich auch jederzeit wenn es aussichtslos ist, bzw. mich vor Ort erkundigen ob es machbar ist – wenn ihr aber von vornherein sagt ich soll es lassen, kann ich mir eine andere Tagestour (Glasgow) suchen und direkt einen Puffertag streichen.

6.) Handschuhe – ich hätte zwei Paar aus Fleece mitgenommen (Polartec Powerstrech), besser noch ein Paar wasserdichte für drüber?


Vielen Dank im Voraus
Steffen

inselaffe
08.02.2017, 21:39
Einkaufen, besonders Kartuschen in Glasgow. Milgnavie ist nicht so der Hit. Anonsten bekommt man Kartuschen auch in Balmaha im Village Shop, in Tyndrum im Dorfladen direkt am WHW, Green Welly evtl, und dann im Minisupermarkt in Kinlochleven (kann man sich aber nicht 100% drauf verlassen).

1. Das ist so korrekt, kein Zelten von der Forrest Lodge bis zum Glencoe Ski Center.

2. Beide Plaetze ok und beide mit Trockenraum. Ansonsten muss du erst im Hang hoch und etwas auf der Old Military Rd laufen, bevor du was gescheites findest. Dafuer dann am Morgen ne schoene Aussicht runter aufs Loch und den Ort, umringt von tollen Munroes.

3. Brauchst du nicht.

4. Wuerde ich mitnehmen. Dann kann man sich eine zweite Hose sparen und saut sich nicht so ein. Wenn die gut sitzen, kann man auch flachere Baechlein schnell durchwaten.

5. Je nach Wetter gut, aber rechne mit ordentlich Altschnee und ggf auch noch Neuschnee. Touripfad koennte ohne gehen, wuerde aber nicht empfehlen keine mitzunehmen. Pickel und Eisen kann man sich in Ft William leihen.

6. Handschuhe sind nicht verkehrt, besonders wenn du auf Ben Nevis willst. Auf dem WHW sollte Fleece reichen. Wenns wie bloede suppt, helfen dir "wasserdichte" Handschuhe auch nicht mehr viel.

Enkraa
09.02.2017, 20:43
@Inselaffe: Danke für die schnelle Hilfe! 5sterne


Okay, dann morgens etwas mehr Zeit in Glasgow einplanen und dort alles besorgen. Die erste Tagesetappe ist ja nicht so weit, dass man da den ganzen Tag braucht.
Essen wollte ich hauptsächlich zum Tourstart und dann nochmals in Tyndrum besorgen - zwischendurch nur Kleinigkeiten, je nach Angebot.

1. Oke, aber gut zu wissen für die Planung. Schade nur, dass das nirgends erwähnt wird. Loch Lomond steht ja selbst auf der Karte. Dann plane ich hier einfach eine kurze Etappe bis zur Forest Lodge oder eine lange bis zum Glencoe Mountain Center - je nach Tagesform und Wetter. Puffertag habe ich ja auch mindestens 1 drin, eher 2 mit der Möglichkeit auf Ben Nevis am Ende.

2. Danke für den Tipp, so ein Zeltplatz hat natürlich dann morgens was :cool: wenn ich den Tag vorher von der Forest Lodge aus starte wirds wohl definitiv der Campingplatz in Kinlochleven, wenn es ab dem Mountain Center losgeht kann ich auch locker das Stückchen weiter laufen und paar Höhenmeter nehmen.
Die old Militray Road, ist das der Forstweg West-Ost paar hundert Meter im Norden Richtig? Sagt zumindest Google Earth, da kann ich ja den Fahrweg zur Marmore Lodge hochlaufen und dann die old Military Rd weiter nach Westen und was hübsches suchen.

3. Gut, dann muss ich das nicht überstürzen und kann mir in Ruhe eine gute Lösung für den Sommer in Island suchen.

4. Dann teste ich mal meine uralt-Erbstücke, die ich von meinem Papa bekommen habe. Oben sind die gut dicht, mal sehen ob auch unten :roll:

5. Ah, wenn man die Sachen dort leihen kann ist das was anderes, ich meinte mit keine Mitnehmen, dass ich keine aus D mitbringe - weil ich keine habe. So ist das ja Luxus, dann leihe ich mir das Equipment dort einfach. Mein Plan war eh "nur" der Touripfad, wobei ja selbst der bei Schnee und Wetter nicht ohne ist. Aber dann plane ich mal einen zusätzlichen Tag am Ende für den Ben Nevis und falls das Wetter doch gar fürchterlich ist überlege ich mir 1-2 Alternativen in Ft. William oder eben 2 Tage Glasgow.

6. Oke, dann packe ich Sowas ein, bzw. besorge mir erst mal was Anständiges (meine Snowboardhandschuhe taugen nicht gegen Dauerregen und Orkan) >> gleich mal in der Kaufberatung gucken.

inselaffe
24.02.2017, 21:51
zu 1: Gebuehrenfreie Zeltplaetze gibt es sowohl and der Bridge of Orchy, also auch zwischen Inveroran Hotel und Forest Lodge.
Das Campverbot taucht so gut wie nirgends auf, weil die meisten Leute eh an der Bridge of Orchy oder in Inveroran Stopp machen. Gibt da auch nicht wirklich Moeglichkeiten. Alles recht hubbelig, matschig oder massiv Heidekraut/Farn. Letzteren plattzumachen vertraegt sich nicht so gut mit den Benimmregeln.

Zu 2: Nach Kindlochleven meinte ich diese Gabelung, von da brauchts aber noch was bevor ein paar gute Stellen kommen. Das heisst dann aber auch nach Kinochleven gute 300m hoch, zum Ende deiner Etappe, weiss ja nicht, wie fit du bist. Ich wuerde es sponatn entscheiden. Den Umweg ueber die Marmorlodge wuerde ich mir klemmen und stattdessen auf dem ausgeschilderten Pfad bleiben. Klick (https://www.google.co.uk/maps/place/56%C2%B043'23.1%22N+4%C2%B059'23.4%22W/@56.7257083,-4.9948048,14.61z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0x0!8m2!3d56.723071!4d-4.989828!5m1!1e4)

Zu 4: geht auch problemlos ohne.

Zu 5: vorher auschecken. Gibt einige Verleihe.

Zu 6: meinte damit eher, dass Fleece reicht.

Enkraa
24.02.2017, 23:00
@inselaffe danke fürs nochmal ausgraben - habe heute die Flüge endgültig fix gemacht :cool:

zu 1: ja dann macht das Sinn, wenn man da nicht viel zu findet, weil es quasi niemanden betrifft. Was die Geländebeschaffenheit auf der Etappe angeht habe ich auch das gelesen, was du beschreibst und Kräutig platt machen ist keine Option - die sollen mich ja nochmal wiederkommen lassen die Schotten :roll:. Passt jetzt aber auch so, ich habe meine Planung angepasst und mal den Zeltplatz nahe des Inveroran Hotels eingeplant.

zu 2: Danke für den Tipp mit dem Pfad, der ist auf meiner HarveyMap nicht so detailliert dargestellt, wie in GMaps mit Zoom, dann weiß ich aber nun wo es langgeht. Und ja ich kann dann einfach spontan entscheiden, wo ich mein Zelt aufschlage, entweder am Zeltplatz oder wenn da eben nix mehr geht und ich fit bin kämpfe ich mich noch den Buckel hoch - da muss ich ja am morgen dann eh hoch und die versprochene Aussicht auf die Meeresbucht ist ja auch ein Ansporn für nen Schlussspurt ;-)

zu 6: okay, dann packe ich meine 2 Paar Fleece ein, wenn das Wetter beim Aufstieg richtig garstig wird drehe ich eh um.


nachdem meine Planung mit Flug nun endgültig steht bin ich aber auch noch offen für Tipps, wo/wie ich noch gut einen Tag verplanen kann - ich hab die Tage nun mal sehr entspannt angesetzt + 1 Tag Puffer + 1 Tag für Ben Nevis:

1. Tag: Stuttgart > Glasgow (18:00)
2. Tag: Glasgow (Einkäufe) > Milngavie > Easter Drumquhasle
3. Tag: Easter Drumquhasle > Cashell
4. Tag: Cashell > Beinglas Farm
5. Tag: Beinglas Farm > Tyndrum
6. Tag: Tyndrum > Inveroran Hotel
7. Tag: Inveroran Hotel > Kingshouse Hotel
8. Tag Kingshouse Hotel > Kinlochleven
9. Tag Kinlochleven > Ft. William
10. Tag: Puffer/ Ben Nevis
11. Tag: Puffer/ (Ben Nevis) Ft. William > Glasgow
12. Tag: Glasgow (11:30) > Stuttgart


Den Ben Nevis würde ich lieber am 10. Tag als am 11. Tag machen, um nicht so viel Stress zu haben um den letzten Bus nach Glasgow abends zu erwischen.
Dass heißt ich habe, wenn ich unterwegs keinen Puffer wegen K.O. brauche (gehe ich auch mal nicht von aus) noch den 11. Tag um etwas um Ft. William zu machen - gibt es da etwas das sich lohnt? Ft. William selbst ist ja nicht sooo groß und den ganzen Tag das alte Fort wird dann doch langweilig. Wobei, da könnte man ja auch in der Destille vorbeischauen und versumpfen :grins:
Ich kann mir auch vorstellen unterwegs mal einen Abstecher für einen Tag zu machen, hübsche, leicht zu erwandernde Berge könnten hier ein Ziel sein? Wobei ich dann unter Umständen wieder Stress am Gipfeltag habe, wegen dem Bus.
Als Plan Z habe ich mir mal überlegt einfach nen Tag früher nach Glasgow zu fahren und dann eben da Sightseeing zu machen.

Ist einfach schlimm, wenn die Ferien so lang sind :roll:
So langsam kommt auch richtig Vorfreude auf - jetzt ne Woche Faschingsferien und dann nochmal 4 Wochen ackern bis es losgeht :wohoo:

BlackCascade
28.02.2017, 19:31
Hallo,
Ich bin den WHW letztes Jahr im Juni gegangen.
Eine Karte wirst Du nicht brauchen, Wattschuhe auch nicht. Ich bin den Trail in normalen Turnschuhen gelaufen.
11 Tage sind ziemlich lang für den Trail... Ich hatte ursprünglich 10 geplant, war nach 4,5 mit dem WHW fertig und bin weiter nach Inverness gelaufen :D

Zu 1.) In dem "Lost Vally" (wunderschön!) wollte ich ursprünglich auch Zelten, habe den Weg dann aber für zu matschig befunden und bin weiter bis zum Kingshourse Hotel gelaufen. Da gibt es einen kostenlosen Campingplatz, direkt an einem Bach.

Zu 2.) In Schottland kann man eigentlich überall wildzelten, Du wirst mit Sicherheit einen Ort finde! :)

Zu 3.) Brauchst Du nicht.

Zu 4.) Kurze Hose + Merinohose + Regenhose war eine sehr gute Kombi. Konnte man ganz nach Bedarf durchtauschen, hat sich bewährt. Kurze Hose hat aber meistens gereicht. Außerdem hatte ich einen Regenschirm dabei. Das sah zwar sehr doof aus, war bei den vielen kurzen, aber kräftigen Schauern gar nicht verkehrt.


5.) Es gibt am Fuß vom Ben Nevis eine Turi-Information, wo Du dich genaustens über das Wetter informieren kannst. Bei Bewölkung und starkem Regen würde ich das aber lassen.

6.) Brauchst Du nur, wenn Du während des Trail ein paar Munrus abklapperst. Überhandschuhe braucht man Ende April vermutlich nicht zwingend.

inselaffe
28.02.2017, 20:23
Juni bei recht gutem Wetter (Sommer) ist nicht gleich Mitte April, wo das Wetter deutlich unbestaendiger und im Schnitt auch deutlich kaelter ist und es sogar mal in den tieferen Lagen noch Schnee geben kann.

Solche Beitraege helfen dem TO nicht.



BlackCascade:

1. Das ist nicht das "Lost Valley". Als Lost Valley wird in der Gegend normalerweise das durch einen Erdrutsch aus dem Glencoe nicht sichtbare Hochtal Coire Gabhail im Bidean Nam Bian Massiv genannt. https://en.wikipedia.org/wiki/Coire_Gabhail

2. Eigentlich schon ueberall, nur halt nicht da, wo es ausdruecklich untersagt ist oder es der Outdoor Access Code nicht zulaesst.

zu 4. Siehe meine ersten Saetze. Hier sind neben mir genug andere Schottlandfahrer unterwegs, wenn es eine gute Idee waere, im April mit kurzer Buchse loszuziehen, waere der Vorschlag schon gekommen. Natuerlich kann es ausnahmsweise mal warm genug dafuer sein. Die Regel ist das aber bestilmmt nicht.

zu 5. Stimme zu. Ist so aber auch mit einem Blick nach oben ersichtlich. Lediglich die Tagesvorhersage ist nett, falls man kein Internet hat und sich das Bergwetter nicht ziehen kann.

zu 6. Passt.


Auch wuerde ohne den Fitnessstand und die Gelaendegaengigkeit einer Person zu kennen, nicht zu 30+ km Etappen raten. Wenn du nochmal genau guckst, dann hat der Kollege 7,5 Lauftage kalkuliert, was etwa 20 Tageskilometern entspricht und durchaus realistisch ist.

Enkraa
03.03.2017, 23:06
Sodele, so langsam rückt der Abflugtag immer näher - 5 Wochen noch :wohoo:


zu 4) die kurze Buchse habe ich quasi bei, ich hab mir eine neue Hose gegönnt und seit 10 Jahren wieder eine Zipp-Hose genommen, auch wenn ich da nie ein Freund von war, weil die bisher immer unbequem waren, die neue macht nun aber einen guten Eindruck. Die Hose ist natürlich nicht extra für Schottland im Frühjahr angeschafft worden, sondern für Island dann im August, da kann man eher mal ne kurze Buchse brauchen - Schottland ist nun quasi der Test für die Hose.


Dann habe ich die letzten Tage meiner Faschingsferien mal wieder intensiv für die Vorbereitung der Reise und nicht meines Unterrichts genutzt :roll:


Im Grunde habe ich auch an der Tagesplanung nichts mehr groß umgeworfen, ein paar Alternativ-Ideen sind mir noch gekommen.

erstmal die harmlose:

11. Tag in Ft. William: statt den Bus abends um 19:10 kann ich auch am frühen Nachmittag (14:xx) fahren und dann beides kombinieren, Sightseeing in Ft. William und noch ein bissl abends durch Glasgow schlendern.


aber dann kommt man bei so einer Planung zwangsläufig auch irgendwann auf total bescheuerte Ideen:


7. Tag Inveroran Hotel nach Kingshouse Hotel

Beim schmökern in einem meiner Reiseführer wurde kurz erwähnt, dass man es sich hier auch so richtig geben kann und statt der Old Military Road durchs Tal einen Ridge Walk von der Forest Lodge über Stob A'Choire Odhair, Aonach Eagach, Stob Ghabhar, Aonach Mor, Clach Leathad, Creise, Meall A'Bhùiridh zur Tal Station des Liftes kraxeln kann.
Für die Idee war ich natürlich sofort Feuer und Flamme, gleich so viele Munroes in einer Etappe ist einfach genial - ich hab mir das ganze mal direkt in Basecamp zusammen geklickt und gespeichert.
Naja realistisch betrachtet ist es wahnsinnig - 1800m Anstieg, 1700m Abstieg, 26km - und das ganze mit potentiell jeder Menge Schnee auf den Bergen :o wobei ich mir die Steigeisen + Pickel ja auch direkt in D ausleihen und mitnehmen könnte, dann lohnt es wenigstens :ignore:

Jetzt ist hier die Frage, aus D mitbringen und die ganze Tour 1,5Kg zusätzlich schleppen für vllt Tag 7 s.u. und vllt Ben Nevis am Ende oder Tag 7 den Alternativ-Plan s.u. direkt streichen und für den Ben Nevis am Ende bei guten Bedingungen vor Ort leihen?


Naja wie gesagt, realistisch ist das im April wohl eine Schnappsidee, mir kam dann aber auch der Gedanke einfach die Route nach Stob A'Choire Odhair zu Stob Ghabhar wieder abzubrechen, zurück zur Forest Lodge zu laufen und dann gemütlich zum Kingshouse Hotel zu marschieren. Das sind dann jeweils 300HM weniger Aufstieg und Abstieg dafür eben 3km mehr Weg, wobei die ersten 15km die Bergtour von der Forest Lodge zurück zur Forest Lodge sind und dann nochmal 15km zum Kingshouse Hotel (geschätzte 10h Laufzeit, HM auf die ganzen 30km gerechnet).
Hier kann ich, wenn ich total geplättet wäre von den Munroes auch nochmal an der Forest Lodge nächtigen und dann eben tags drauf weiter.
Sonst sieht der A-Plan aber einfach nur Inveroran Hotel nach Kingshouse Hotel vor. Wären ja sonst auch 2 Hammertage mit jeweils knapp 30km/Tag im Tourenplan.


Der komplette Ridge Walk steht nun aber definitiv auf meiner Wunschliste für die nächste Schottlandtour - ich bin ja echt versucht für die Pfingstferien direkt nochmal Flüge zu buchen, wobei ich bezweifel, dass da schon aller Schnee weg ist, der August ist dann ja mit Island schon verplant - wenn auch noch nicht final gebucht, wobei ich da halt schon 4 Wochen geplant habe und nix kürzen will.
Die Herbstferien sind mit Ende Oktober-Anfang November wieder definitiv zu spät, als dass ich im Herbst nochmal nach Schottland komme dieses Jahr :ignore:



so weit mal zu meinen Hirngespinsten bezüglich der Alternativ-Planung, natürlich habe ich nebenher auch die eigentliche Planung des A-Plans (siehe mein letzter Beitrag weiter oben) voran getrieben und nun einen Schmierzettel mit allen möglichen Infos zu den einzelnen Tagesabschnitten mit Einkaufsmöglichkeiten + Öffnungszeiten, Preisen für Campings, Frühstück..., WCs, Wasserhähnen usw. hier liegen, den ich noch sauber abtippen muss.
Das wird dann auch mein Spicker für die Tour, schön klein kopiert und laminiert für die Kartentasche :cool:

Meine Packliste ist auch quasi vollständig (bis auf die Bergausrüstung s.o.), ich warte aktuell eigentlich nur noch auf meine neue Kopflampe, die habe ich in NL bestellt - hoffe das klappt auch. Meine alte Tikka reicht nicht mal mehr um nen Klohäuschen zu erhellen :ignore:

Meer Berge
05.03.2017, 10:43
Ridge Walk - ui, das klingt mächtig sportlich!
Ich weiß ja nicht, wie fit du bist, aber die Angaben sprechen eher für einen sehr langen (auch was die hellen Stunden betrifft), anstrengenden Tag. Sollte da noch Schnee sein, dann besonders. Aber auch sonst sind die schottischen Berge üblicherweise oft steil, sumpfig bis zum Gipfel und nicht immer mit alpinen Premium-Wegen ausgestattet.

Gegen Ende Oktober spricht aber nichts in Schottland. Ich bin die letzten Jahre immer Mitte-Ende Oktober dort gewandert und fand die Jahreszeit ideal. Schnee ist noch nicht, aber nachts mal Bodenfrost, schöne bunte Herbstfarben, tolle Lichtstimmungen mit Sonne und Wolken, keine Midges und Touris, ...

Guten Weg!
Sylvia

codenascher
05.03.2017, 19:23
Ich kenne die Aonach Eagach Ridge nur von vielen Videos und Fotos, allerdings mussten wir im Mai 2013 am Liathach abbrechen. Die Ridge des Liathach ist ähnlich anspruchsvoll, nur deutlich kürzer! Somit würde ich sagen, vergiss es im April oder Mai. Wenn Schnee liegt Asche, Tageslicht zu kurz, das ganze Stück schaffst niemals an einem Tag!

Anstelle des Ben am Ende würde ich aber dennoch zu alternativen Bergen am Weg raten. Ich war da zwar auch schon drauf, aber generell ist der Ben Nevis über die Touriroute einfach nur kacke. Wenn schon Ben Nevis, dann über die CMD Arete!

Alternativen entlang des WHW, check mal meine folgenden Vorschläge :

https://www.walkhighlands.co.uk/Forum/viewtopic.php?f=9&t=62522 Tyndrums five Corbetts

https://www.walkhighlands.co.uk/Forum/viewtopic.php?f=9&t=18792 Bridge of Orchy Hills, lassen sich noch um einige Munros verlängern

Black Mount Traverse, Buachaille Etive Mor und Beag Kannste durch auch nochmal angucken.

Alles lohnenswerter als der olle Ben am Ende!

Berserkjahraun
05.03.2017, 19:37
aber generell ist der Ben Nevis über die Touriroute einfach nur kacke.
das kann ich nur doppelt und dreifach unterstreichen - einfach nur laaaangweilig.

Längs des WHW gibt's ja jede Menge interessanter Berge. Ich persönlich würde dafür aber nicht extra Steigeisen / Pickel mitnehmen, sondern halt nur das machen, was das Wetter auch so zulässt. Und wenn's nicht klappt ist der Tag besser mit Sight-Seeing in Glasgow verbracht.

Viel Spaß in Schottland
Bernd

tuan
08.03.2017, 12:27
aber generell ist der Ben Nevis über die Touriroute einfach nur kacke.

Find ich jetzt schon etwas pauschal, die Aussage.
Klar gibt's haufenweise schönere, einsamere, spektakulärere, abenteuerlichere Wanderungen als den Ben, aber Kacke ist's doch deswegen noch lange nicht. Zumal wenn man bedenkt, das auch keines der gerade genannten Adjektive auf den WHW zutreffen. So reiht sich der Ben doch ganz passend ein, um den WHW nett abzuschließen...

(hab den Ben als Halbtagestour zwischen Frühstück und Mittagessen eingeschoben, war am Nachmittag noch klettern im Glen Nevis und hab mich an diesem Tag prächtig unterhalten gefühlt)

codenascher
08.03.2017, 17:18
Mir geht es um die Touriroute welche bei jedem Wetter überlaufen, der Auf-und Abstieg unattraktiv, wüsste nicht weshalb der nicht bescheiden sein soll. Vllt das bessere Wort als Hundeahah. Wahrscheinlich habe ich einfach schon zuviel schönes in SCO erlebt um diesem Berg was abzugewinnen.

Enkraa
08.03.2017, 23:56
Gegen Ende Oktober spricht aber nichts in Schottland. Ich bin die letzten Jahre immer Mitte-Ende Oktober dort gewandert und fand die Jahreszeit ideal. Schnee ist noch nicht, aber nachts mal Bodenfrost, schöne bunte Herbstfarben, tolle Lichtstimmungen mit Sonne und Wolken, keine Midges und Touris, ...


hmm mal sehen, meine Hauptsorge ist die Tageslänge. Sind zwar nach Tabelle immer noch etwa 8h, aber wenn die Sonne dann schon übern Berg ist, ists im Tal zappenduster.
Hab ja auch noch bissl Zeit zum Überlegen, würde da aber auch schon gerne mal im Herbst hin.


Ich kenne die Aonach Eagach Ridge nur von vielen Videos und Fotos, allerdings mussten wir im Mai 2013 am Liathach abbrechen. Die Ridge des Liathach ist ähnlich anspruchsvoll, nur deutlich kürzer! Somit würde ich sagen, vergiss es im April oder Mai. Wenn Schnee liegt Asche, Tageslicht zu kurz, das ganze Stück schaffst niemals an einem Tag!

Anstelle des Ben am Ende würde ich aber dennoch zu alternativen Bergen am Weg raten. Ich war da zwar auch schon drauf, aber generell ist der Ben Nevis über die Touriroute einfach nur kacke. Wenn schon Ben Nevis, dann über die CMD Arete!

Alternativen entlang des WHW, check mal meine folgenden Vorschläge :

https://www.walkhighlands.co.uk/Forum/viewtopic.php?f=9&t=62522 Tyndrums five Corbetts

https://www.walkhighlands.co.uk/Forum/viewtopic.php?f=9&t=18792 Bridge of Orchy Hills, lassen sich noch um einige Munros verlängern

Black Mount Traverse, Buachaille Etive Mor und Beag Kannste durch auch nochmal angucken.

Alles lohnenswerter als der olle Ben am Ende!

Danke für die Alternativvorschläge, habe ich mir die Tage schon angeguckt und in Base Camp geklickt.
Die Black Mount Traverse ist laut Web aber genau das was ich weiter oben als Ridge Walk beschrieben habe, da ist aber im April einfach nur utopisch - das muss ich mindestens auf Pfingsten schieben und selbst da ists eng wenn noch Schnee liegt.

Deine beiden anderen Vorschläge sind aber klasse! Das ist genau das, was ich gesucht habe :grins: wie gesagt, geklickt habe ich schon beide Ideen:
Bridge of Orchy Hills als Tagestour
Buachaille Etive Mor und Beag als Tagestour

Ich würde die beiden wie gesagt als Tagestour planen, was die Leute so im Inet schreiben ist man da jeweils gute 8h unterwegs, da macht es keinen Sinn noch groß weiter zu laufen, klar von der Bridge of Orchy könnte ich noch die paar KM bis zur Forest Lodge weiter und nach Buachaille Etive Mor und Beag noch ein Stückle den Weg weiter bzw. einen schönen Lagerplatz suchen.
Der Plan wäre dann jeweils in der Nähe des Zustiegs am Abend vorher zu campen (bei der Bridge of Orchy ja sogar auf ner Zeltwiese), dann die Tagestour laufen und nur noch ein Stückle weiter nen neuen Zeltplatz suchen um am Tag darauf die nächste Etappe zu gehen.

Ist es korrekt, dass das Campen nach dem Kingshouse Hotel - sprich um Altnafeadh - wieder erlaubt ist (natürlich ned im National Park)?
Und dann steht in meiner Map direkt am Zustieg zum Stob Dearg bei Lagangarbh "private" - meint das den Weg oder ist die Hütte gemeint?



das kann ich nur doppelt und dreifach unterstreichen - einfach nur laaaangweilig.

Längs des WHW gibt's ja jede Menge interessanter Berge. Ich persönlich würde dafür aber nicht extra Steigeisen / Pickel mitnehmen, sondern halt nur das machen, was das Wetter auch so zulässt. Und wenn's nicht klappt ist der Tag besser mit Sight-Seeing in Glasgow verbracht.

Viel Spaß in Schottland
Bernd

Danke Bernd, ich habe mich auch erst mal von dem ganzen Geraffel verabschiedet und plane nun ohne Bergausrüstung und schaue je nach Wetter und Schneelage was machbar ist, sonst geht's eben ohne Munroes weiter und gibt nen Tag mehr Glasgow.




(hab den Ben als Halbtagestour zwischen Frühstück und Mittagessen eingeschoben, war am Nachmittag noch klettern im Glen Nevis und hab mich an diesem Tag prächtig unterhalten gefühlt)

So schnell wie du, werde ich den Ben Nevis sicher nicht rauf und wieder runter kommen :roll:

Ich werde die Karte vom Ben Nevis auf jeden Fall mitnehmen und wenn ich nicht im Laufe der Tour schon die Bridge of Orchy Hills und Buachaille Etive Mor und Beag gemacht habe, hätte ich auch noch Zeit für den Ben Nevis, aber wenn die beiden anderen Touren schöner sein sollen, stehen die weiter oben auf der Prio-Liste (den Ben hebe ich mir dann im Fall der Fälle einfach für die nächsten Touren auf - glaube ja nicht, dass das meine einzige Tour in Schottland wird :baetsch:).


Meint ihr ich muss an dem besagten 20.4. den Bus schon vorher buchen oder kann ich da auch noch am Tag vor Ort nen Ticket kaufen und bekomme nen Platz?
Wenn ich vorbuchen muss, würde ich wohl den Bus um 19:10 nehmen, dann kann ich 2 Tagestouren machen und muss wenns blöd läuft halt nen halben Tag in Ft. William "totschlagen"


So iwie war ich einfach zu doof zum Tage zählen - so ist das wohl, wenn man zig Sachen (Schule, Unterricht, Seminar und Urlaubsplanung) im Kopp hat.

Hier dann mal meine neue Planung :bg:

10.4. Anreise Stuttgart >> Glasgow
11.4. Glasgow (Shopping) >> Milngavie >> Easter Drumquhasle
12.4. Easter Drumquhasle >> Cashell
13.4. Cashell >> Beinglas Farm
14.4. Beinglas Farm >> Bridge of Orchy
15.4. Tagestour Bridge of Orchy Hills
16.4. Bridge of Orchy >> Altnafeadh
17.4. Tagestour Buachaille Etive Mor und Beag
18.4. Altnafeadh >> Kinlochleven
19.4. Kinlochleven >> Ft. William
20.4. Ft. William >> Glasgow
21.4. Glasgow >> Stuttgart

Ich nenne das mal WHW deluxe :grins:
Jetzt habe ich sogar noch einen guten Tag Puffer und könnte eben auch schon 14:00 nach Glasgow, siehe oben - oder bei jugendlichem Hochgefühl doch noch den Ben Nevis rauf und wieder runter rennen (Bus dann um 19:10). Wenn ich aber den Bus buchen muss, werde ich als Sicherheitsliebender Mensch wohl den um 19:10 buchen, nicht, dass ich den Puffertag noch auf Piste bin und quasi zum Bus rennen muss - egal ob Ben Nevis ja/nein.
Oder doch sogar Zug nach Glasgow fahren?? Der fährt um 17:37 ab, kostet nur 5 Pfund mehr als Bus, die Strecke soll ja sehr hübsch sein?

Donik
09.03.2017, 00:52
Ich hoffe ich darf mich hier kurz einklinken.

Überlege auch den WHW in den Osterferien zu gehen, hab aber gerade wenig Lust auf viel Gepäck und würde gern von Ho(s)tel zu Ho(s)tel wandern um den Rucksack von Zelt, Schlafsack und Matte zu befreien. Sind doch gute 3kg weniger und weniger Essen würd ich dann auch mitnehmen und des öfteren am Abend essen gehen.

Meine Frage: Sind zu dieser Zeit genügend Ho(s)tels schon in Betrieb? Mit leichten Gepäck trau ich mir auch bis zu 40 Tageskilometer zu wenn es denn notwendig sein sollte, um zum nächsten Ho(s)tel zu kommen. (sollte aber dann auch nicht jeden Tag so sein).

Vielen Dank!

tuan
09.03.2017, 11:26
Mir geht es um die Touriroute welche bei jedem Wetter überlaufen, der Auf-und Abstieg unattraktiv, wüsste nicht weshalb der nicht bescheiden sein soll. Vllt das bessere Wort als Hundeahah. Wahrscheinlich habe ich einfach schon zuviel schönes in SCO erlebt um diesem Berg was abzugewinnen.

...mir schon klar, daß es Dir um die Touriroute geht.
Aber genau das Selbe, was Du hier über den Ben schreibst, kann man im Prinzip auch über den WHW sagen.
Deshalb wundert es mich ein bißchen...
Man geht, den mit großem Abstand, meißt frequentierten Wanderweg in Schottland und schließt die Tour mit dem meißt frequentierten Berg in Schottland ab (welcher netterweise auch noch der Höchste in UK ist). Für mich ne Runde Sache.
Wie gesagt, daß es in allen Bereichen schönere Bergtouren gibt, da sind wir ja einer Meinung. Das gleiche gilt aber eben auch für den WHW.

(und ich war tatsächlich alleine am Gipfel, ok Wetter war aber auch richtig schottisch:-))

Alex79
09.03.2017, 17:38
Ist es korrekt, dass das Campen nach dem Kingshouse Hotel - sprich um Altnafeadh - wieder erlaubt ist (natürlich ned im National Park)?
Und dann steht in meiner Map direkt am Zustieg zum Stob Dearg bei Lagangarbh "private" - meint das den Weg oder ist die Hütte gemeint?


Glaub mir, da willst Du nicht campen! Die Strecke vom Kingshouse bis Devils Staircase führt direkt an der A82 entlang. Da sind keine schönen Zeltplätze! Wenn du viel Wert auf wildes campen legst, würde ich den letzten Teil des WHW einfach modifizieren:
Geh von Kinlochleven nicht die Old Military Road nach FW, sondern geh nach Osten zum Blackwater Reservoir, bieg nach Norden in das Tal des Chiarain ab (da gibts auch eine Bothy am See) und am Loch Treig nach Westen in das Glen Nevis. Das dauert zwar einen oder zwei Tage länger, dafür hast du da Einsamkeit, eine großartige Landschaft und tolle Zeltplätze.
Etwas kürzer wäre, wenn du nicht am Chiarain, sondern am Loch Eilde Mor nach Norden gehst. Dann triffst du direkt an der Luibeilt Bothy auf das Glen Nevis. Das ware definitiv nur einen Tag länger als der WHW.

Mit dieser Variante wären zwar die Munros raus, aber das ist im April eh fraglich.

Auf http://streetmap.co.uk/ kannst du dir gut die Routen planen.

Gruß
Alex

Gruß

Enkraa
07.04.2017, 21:56
Guten Abend,


lange war es ruhig hier...die Schule hat viel Zeit und Aufmerksamkeit gefordert, aber jetzt sind endlich Ferien und ich hab meine Ruhe von der SchülrInnen - am Montag geht es endlich los :wohoo:

Heute war ich nach der Schule gleich in der Stadt noch beim Globetrotter ein paar Kleinigkeiten holen (4x Tütenessen, falls ich mich beim Einkaufen verkalkuliere), bissl Geld holen und noch eine weitere SD-Karte für die Kamera.

Grade habe ich mal die ersten Packversuche gestartet :shock:
...ich war leicht geschockt, wie viel Krams ich doch neben dem Rucksack liegen habe und mir ist es grade noch ein Rätsel wie das da für den Flug alles rein soll :roll:
Eigentlich wollte ich zum Laufen das Zelt in den Rucksack packen - das Staika wurde dazu auch mittels Riemen schön getrimmt - naja nimmt trotzdem zu viel Platz weg :ignore: jetzt habe ich es mal unter den Rucksack gehängt, Stativ+ Flasche auf einer Seite, Gestänge und Heringe auf der anderen Seite...EVA muss dann wohl auf den Deckel geschnallt werden. Ich habe ne Prolite eingepackt, aber ohne Iso ist mir das zu heikel, also muss die Iso mit. Überlege nur grade ob mit 5mm reichen oder ob ich doch die 9mm mitnehme, wenn ich die Oben drauf packen muss ists ja egal vom Platz.
Neben dem Rucksack liegen zZ noch so Dinge wie Essen, Wasserbeutel, Hygiene, 1.Hilfe, Elektrokrams, Stöcke und noch etwas Krams wie ein Taschenmesser, Licht und Karten.

Bin nur froh, dass ich eine XXL Regenhülle habe ... aber iwie dachte ich in den neuen 90L Rucksack passt mehr rein, bzw. ich habe wohl einfach zu viel Zeug dabei :grrr:

Alles andere ist eigtl organisiert: Hotels gebucht, 1 Campsite gebucht, alle Fahrpläne abgecheckt - zurück soll es mit dem Zug gehen, Einkaufsmöglichkeiten in Glasgow und auf dem Weg sind gecheckt, Routen im Basecamp sind fertig und müssen nur noch überspielt werden.

Nachher versuche ich das Packen mal noch zu optimieren, aber viel Hoffnung habe ich nicht, alles ist in Packbeuteln und im Rucksack, die Beutel sind auch schon so weit komprimiert als möglich. Wird dann wohl bei bleiben, dass Zelt und Matte außen dran müssen, Stöcke ja eh.

Morgen bekommt dann meine Regenjacke noch etwas Liebe ab und die Imprägnierung eine Frischzellenkur - laut Wetterbericht brauche ich die ja grade die ersten 4 Tage recht viel, pünktlich zu den Highlands für die zweite Hälfte der Tour solle das Wetter dann besser werden (ist ja dann nächste Woche eh wieder anders :baetsch:).

Besorgen muss ich morgen hofftl nix mehr, brauche noch einen Tag um meinen Gemüsegarten zu trimmen, da wollen noch 5kg Kartoffel vergraben werden und die Kürbise schreien auch schon nach größeren Töpfen :roll:


Dann nochmal zur Route, ich habe mal alle eure Tipps als mögliche Alternativen geklickt und kann so einfach vor Ort entscheiden, lediglich für die letzten zwei Tage werde ich wohl sicher durchs Glen Nevis gehen und den Standardweg verlassen. Alle übrigen Bergetappen und Tagestouren auf die Munros sind auch geklickt und dann schaue ich mal was machbar ist und was nicht. 9 Tage kann ich mit Laufen verbringen, das ist ja mehr als genug Zeit. der Wetterbericht sieht ja fast keinen Schnee mehr auf den Bergen, vllt geht dann doch der ein oder andere Munro. Ganz ohne will ich eigentlich nicht wieder abreisen, aber erzwingen kann man es auch nicht.



Sooo bis hier hin bedanke ich mich ganz herzlich für alle eure Tipps und Anregungen - wer aber jetzt noch was hat, ich nehme noch nimmer gerne Anregungen auf! :)

Grüße
Steffen

Hunter9000
10.04.2017, 14:00
Stell noch eine Packliste hier rein und wir misten aus :)
90 Liter reichen für eine Expedition - du solltest jede Menge Luft im Rucksack haben!

Enkraa
10.04.2017, 15:59
Das Problem ist das große Zelt...

Nun sitze ich aber schon in Heathrow in der Bar und warte auf den Anschluss nach Glasgow :bg:

Rucksack ist voll und hat sogar noch in den Transportbeutel gepasst...sobald ich heute abend oder morgen früh in Glasgow shoppen war, sollten auch die Zwischenräume mit Essen gefüllt sein.

Wo ich groß Platz sparen kann außer beim Zelt ist mir noch schleierhaft, Klamotten habe ich nur das Minimum dabei.

Packliste stelle ich dann ein, wenn ich zurück bin und sagen kann, was ich gebraucht habe.


Viele Grüße von der Insel