PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mitte Juni in den Norden, Schweden - Norwegen



Segelflo
09.01.2017, 18:27
Hallo,

am 16.06-25.06 geht es mit einem Freund für ein paar Tage in den Norden.
Letztes Jahr war ich Ende Mai, Anfang Juni in Norwegen alleine Unterwegs (Lysefjorden) und hatte 6 Tage nur Sonnenschein und bestes Wetter. Wahrscheinlich viel Glück gehabt. Ich hatte übrigens nur ein T-Shirt mit und viel zuviel warme Klamotten. War ein toller Trip. Ich würde gerne wieder nach Norwegen, bin mir aber auch bewusst, das Juni nicht die beste Zeit ist. Gibt es eine schöne Tour in der Telemark, wo man 4-5 Tage wandern kann (Rundkurs?) Oder interessante andere Gebiete im Süden Norwegens?

Alternativ würde mich Schweden auch reizen, hier war ich noch nie. Gibt es da zu besagter Zeit begehbare Gebiete/Trails?

Vielen Dank schon einmal im Voraus.

Gruß

Florian

SaraDanielsson
09.01.2017, 21:23
Falls es möglich ist, würde ich dir dazu raten bis zur Schneeschmelze im Mai/ Juni zu warten und dann spontan zu sehen was möglich ist.
2016 konnte man Ende Juni schon trockenen Fußes auf den meisten Wanderwegen in den Bergen gehen, 2015 bin ich zur gleichen Zeit mit Schneeschuhen unterwegs gewesen.

In Schweden ist vielleicht Grövelsjön und dann rüber ins norwegische Femundsmarka ne schöne Idee. Aber es gibt natürlich Dutzende tolle Reiseziele. Kommt ja auch ein bisschen darauf an was für Landschaft zu gerne haben willst.

cast
09.01.2017, 22:39
Alternativ würde mich Schweden auch reizen, hier war ich noch nie. Gibt es da zu besagter Zeit begehbare Gebiete/Trails?

Schweden ist 1570 km lang und hat 65000 km² mehr Fläche als Norwegen, da wird sich schon was finden.....

Segelflo
09.01.2017, 22:51
Die Frage ist nur ob man sich mehr im Süden aufhalten sollte mitte Juni?

Sternenstaub
10.01.2017, 00:09
über Nordschweden weiß ich nix aus eigener Erfahrung zu berichten.
Was ich aber empfehlen kann, sind zB Skaneleden und Bohusleden, letzteren bin ich noch nicht gewandert, aber Freunde. Schön ist auch das Gebiet Glaskogen, da kann man nicht nur wasserwandern und radeln (wie ich damals), man kann auch wirklich schöne Strecken wandern und hat kostenlose Übernachtungshütten im Bereich.
Blekkinge ist auch ein interessantes Gebiet, da gibt es den Blekkingeled, den kenne ich aber nur stückchenweise.

achja, in Skane habe ich echt heißes Wetter erlebt, eigentlich bin ich da lieber früher unterwegs.

Segelflo
12.01.2017, 14:13
Wie schaut es Mitte Juni im Fulufjäll Nationalpark (Schweden) aus? Ist zu der Zeit dort noch mit viel Schnee zu rechnen?

andrea2
12.01.2017, 14:31
Schau mal hier:

https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/81496-SE-Midsommar-i-Fulufj%C3%A4llet

Koika war über Mittsommer im Fulufjäll.

Du kannst Glück haben, wenn nicht viel Schnell gefallen ist und die Schneeschmelze früh einstezt. So wie wir vor ein paar Jahren, da waren wir in dem gleichen Zeitraum im Vålådalen-Naturreservat.

https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/85779-SE-J%C3%A4mtland-%C2%96-Zwei-Wochen-im-V%C3%A5l%C3%A5dalen-Naturreservat

Oder auch Pech wie vor zwei Jahren, als selbst im Juli noch relativ viel Schnell lag. Wir haben damals die Schneelage beobachtet und relativ kurzfristig entschieden.

Generell ist dies die Kalbungszeit der Rentiere im Fjäll, und man sollte jede Störung der Herden vermeiden. Also lieber mal einen Umweg gehen oder warten.

Hier auch noch ein Bericht von Vintervik und Koika von einer Mittsommertour:

https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/95411-SE-Midsommar-im-Dalafj%C3%A4ll

Vintervik
12.01.2017, 15:06
Kann auch noch zwei Mittsommerberichte von der Gegend um Vålådalen von den Jahren zuvor beisteuern:

https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/73185-SE-Kurze-Mittsommerrunde-im-%C3%B6stlichen-J%C3%A4mtlandsfj%C3%A4ll

https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/81367-SE-Mittsommer-im-V%C3%A5l%C3%A5dalen

Stimme SaraDanielsson zu, es wäre je nach dem schon gut zu wissen, wie die Schneeschmelze ausfällt. 2015 war ja die Schneeschmelze sehr spät, und das war mit ein Grund, weshalb wir die Mittsommertour in der Gegend um Grövelsjön gemacht hatten, dort konnte man schon laufen (In Lappland war zu der Zeit noch Winter).
Aber gleichzeitig ist das für Euch vielleicht auch schwer zu realisieren, so lange zu warten, wenn Ihr die Reise buchen müsst.
Grundsätzlich könntet Ihr aber z.B. bei Eurer Planung berücksichtigen, dass Ihr vielleicht Wege wählt, die im Juni gut gehbar sind, also z.B. weniger an Nordhängen entlang (wo sich Schneefelder halten) und dass keine grossen Furten zu meistern sind, die dann wegen viel Wasser eine Schwierigkeit darstellen können. Andererseits können Wege an Südhängen bei weiter oben liegenden tauenden Schneefeldern auch feucht sein.
Rücksicht auf Rentiere ist um diese Zeit wegen der Kalbungszeit sehr wichtig, haltet grossen Abstand.
Edit: im Fulufjället werdet Ihr aber wahrscheinlich nicht auf Rentiere stossen.

Segelflo
12.01.2017, 15:12
Wir werden mit dem Auto Anreisen. Vielleicht dann doch den Bohusleden, wobei ich schon gerne mehr "weite" hätte. Vielleicht auch den Telemark in Norwegen. I don't now....

PS. Die Berichte werde ich mal lesen...