PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Daunentüten+ThermARest vor Nässe etc. schützen - Packsack?



Mischa
31.08.2005, 01:15
Hallo Forum,

leider habe ich bei der Suche keine Ergebnisse gefunden. Ich las erst, dass man Daunentüten und ThermARest-Matten gegen Nässe schützen soll, wenn man mehrere Tage unterwegs ist, da diese Nässe ziehen.

Was ist an dieser Geschichte dran - braucht man´s wirklich?

Wenn ja, brauchbar erscheint mir für den Schlafsack und Matte der XS-Packbeutel oder der Nordisk-Kompressionsbeutel, beide sind beschichtet und es sollte auch reinpassen.
Den Nordisk kann man noch komprimieren, sollte aber für die Daunen nicht sonderlich gut sein (ja nur am Tage).

Danke für die Infos
Mischa

carola_trekking
31.08.2005, 08:25
Da ja der gesamte Rucksack Nässe zieht, tut ein Rucksack- Cape gute Dienste. Meine TAR habe ich immer außen dran, ist also nur durchs Cape geschützt, das reicht auch bei kräftigerem Regen aus. Der Schlafsack ist bei mir im Rucksack, also durch Kompressionsbeutel und Rucksack und Cape vor Nässe geschützt - das sollte reichen. Von separaten wasserdichten Packbeuteln halte ich fürs wandern nichts, sind zu schwer.

Thomas75
31.08.2005, 08:31
Das hängt ja immer auch von der Tour ab, zu erwartendes Wetter, Möglichkeiten zur Not in Hütten zu übernachten, etc.
Normale Plastetüten tun es meist. Sind leicht und kosten nichts.