PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekkingschuhe, Spreizfüße (Ortler, Air Revolution, Alaska)



PeterPAn
20.09.2002, 22:33
Hallo,
ich bin auf der Suche nach Wanderschuhen die ich für Wanderungen
im flachen Terrain sowie in Bergen bis ca. 3000m benutzen kann.
Es wird sich wahrscheinlich meistens um 1-3 Tage Touren in Europa handeln.
Ich habe heute mehrere Schuhe anprobiert, leider musste ich feststellen, dass ich,
bedingt durch die Form meiner Füße (Spreizfüße) – kaum Schuhen fand, die ich richtig unten zuschnüren konnte. Meistens schmerzte mein Fuß nach 5 Min dermaßen, dass ich die Schuhe schnellstens ausziehen musste (das gleiche Problem habe ich bei Schlittschuhen).

Übrig blieben:

Meindl Ortler,
Meindl Air Revolution 3.0
Hanwag Alaska (gibt es die auch in schwarz?)

Den Meindl Perfekt, den ich eigentlich kaufen wollte, habe ich wegen dessen … „Mächtigkeit“ :shock: doch aufgegeben – ich fühlte mich wie in einem Skischuh. Ist wohl ein wenig oversized für mein Einsatzbereich.
Leider konnte ich den Meindl Air Revolution 5.0 nicht anprobieren – es gab keinen im Laden.

Hat jemand Erfahrung mit einem oder mehreren der oben genannten Schuhe (über Hanwag Alaska konnte ich ziemlich viel im Netz finden, über die anderen wenig bis kaum)?

Grüße

Peter

Becks
21.09.2002, 16:21
Idee zum Schuhe binden:
Den Katalog von La Sportiva (http://www.sportiva.com/genlsiteimages/sportiva2001catalog.pdf) runterladen und auf Seite 38 unten mal die Methoden ansehn mit denen die Schuhe gebunden werden...
Vielleicht ist da eine Art dabei die den Füßen zusagt.

Zu den Schuhen selbst kann ich leider nix sagen. Meindl ist für meine Füße zu breit geschnitten, trage daher keine Stiefel der Marke mehr im Hochgebirge.
Die "Air Revolution" kenn ich nur von Berichten anderer Leute - waren aber durchweg positive Bemerkungen, die Schuhe scheinen ok zu sein.

Alex

PeterPAn
21.09.2002, 21:44
Hallo Alex,
erstmal danke für Deine Antwort!
Ich glaube, ich habe zu sehr das Problem mit meinen Füßen betont.
Durch die Überschifft habe wohl den Eindruckt erweckt, dass dies das Hauptthema sein sollte.
Ich hoffte mehr auf Erfahrungsberichte über die erwähnten Schuhmodelle.
Ich schlisse das Thread und öffne einen neuen mit deutlicherer Überschifft.
Die Unterschiedlichen Schnürungsmethoden werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

Gruß

Peter

jackknife
26.09.2002, 01:06
Ich habe das gleiche Problem mit meinen Füßen. Ich habe mir schon zig Wanderstiefel gekauft. Im Laden passen die einigermaßen, bei der Wanderung geh ich ( meine Füße ) dann kaputt. Ich habe ein paar alte Meindl von einem Kumpel vererbt bekommen, Modell weiß ich nicht mehr, die passen wie die Faust aufs Auge, nur leider gehen die schon langsam auseinander. Ansonsten Plage ich mich mit Zwiegenähten von Montrail herum. Die sitzen vorn hervorragend, sind wirklich breit genug, dafür scheuer ich mir die Hacken wund. Sind wirklich tolle Stiefel ( Verarbeitung ). Passten auch wie angegossen. Die Hackensache bemerkte ich aber erst mit reichlich Gepäck im Nacken. Meindl Island hab ich auch noch herumstehen. Sind mir auch zu eng. Den Air REvo habe ich im Laden schon ausprobiert, der sitzt ganz gut. Wenn ich mir den zu lege, bin ich mal auf die Überraschung gespannt, bei der ersten Wanderung.
:bash: :bash: Gruß Matthias

Finn
26.09.2002, 07:20
Hallo Peter,

ixh kann dir den Hanwag Alaska empfehlen. Ich selber habe den Hanwag Yukon. Ist das gleiche Modell jedoch ohne GoreTex.
Da ich die selben Probleme mit meinen Füßen habe/hatte, kann ich ihn dir echt empfehlen. Probier ihn am besten im Geschäft an und wenn die Größe des <Ladens es zulässt, laufe damit mal im Laden für 15min hin und her...

Gruß Finn

Kater
26.09.2002, 10:41
Der Alaska ist toll, aber nimm vielleicht noch ein bißchen Gepäck beim tragen, dann siehst Du ja wie er sich bei Gewicht verändert, bzw. wie sich das Gefühl verändert.