PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafsack waschen - Maschine, Hand oder Reinigung?



mr.magoo
21.08.2005, 13:15
Hi,
nachdem ich nun über 100 nächte in meinem Schlafsack (ME Glacier) verbracht habe will ich in mal waschen.
In meinen Schlafsack steht, man soll ihn mit der Hand waschen. Ich hab auch Daunenwaschmittel aber nicht bessonders große Lust mit den Händen in der Badewanne zu rühren.
Hat jemand schon mal einen ME Dauenensack gewaschen (in der Maschine) und hat Daunenwanderung beobachtet?

Ichh wollte so vorgehen:
Schlafsack naß machen
In die Maschine stopfen
Wollwaschgang
Schleudern bei niedrigst möglicher Umdrehung
Trocknen im Trockner bis er wieder flauschig ist.

Noch was wichtiges vergessen?

Danke Schonmal
Ben

Snuffy
21.08.2005, 14:19
Tennisbälle beim waschen.

Schleudern :o ?



Snuffy

tiejer
21.08.2005, 14:37
Saubere Tennisbälle insbesondere in den Trockner!! in der Waschmaschine braucht man sie meiner ERfahrung nach nicht - hab keinen ME SS aber meine Yetis haben es gut überstanden.

Daedelus
21.08.2005, 15:02
Hier (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3849&postdays=0&postorder=asc&highlight=schlafsack+waschen&start=0) steht noch mehr dazu, Handwäsche scheint ja nicht so gut zu funktionieren...

Taube
21.08.2005, 15:38
Ich glaube man kann den Schlafsack auch bei Globetrotter einschicken und die waschen ihn dir dann für 25 Euro.
Ist halt sicherer, als wenn man ihn selber wäscht, kostet aber wahrschenlich auch mehr.

Taube

Vueltas
21.08.2005, 17:44
Habe einmal meinen Ex-ME-Glacier in einer Wäscherei speziell mit Daunenwaschmittel waschen lassen, danach war er leider nicht mehr komplett wasserabweisend... Eine Daunenwanderung habe ich aber nicht festgestellt.

Rajiv
22.08.2005, 12:15
Noch eine Adresse für Schlafsack-Besitzer die auf der sicheren Seite sein wollen: http://www.outdoor-service.com/
Leider habe ich im Moment keine Preise griffbereit.

Rajiv

mr.magoo
22.08.2005, 14:26
danke für die antworten,

ich bin im moment auf der suche nach tennisbällen.
Welche kaufen find ich etwas übertrieben, haben tue ich nur Baseballs und die sind ein bischen schwer.

Ich muß mal rumfragen ob nicht jmd alte tennisbälle füre mich hat.
Ben

Ahnender
22.08.2005, 15:48
Noch eine Adresse für Schlafsack-Besitzer die auf der
sicheren Seite sein wollen: http://www.outdoor-service.com/
Leider habe ich im Moment keine Preise griffbereit.


Outdoor-Service (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?p=118437&highlight=outdoorservice#118437)

Und ein alter thread zum Thema:

klick (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3849&highlight=daune%2A+waschen)

Gruss,

stoenggi
24.08.2005, 17:21
So, vieleicht interessiert das ja jemanden.

Ich habe nun meine ca. 9 Jahre alten Daunenschlafsack gewaschen. Erst die Badewanne mit halb mit Wasser gefüllt, dann das Daunenwaschmittel reingegeben. Dann den Schlafsack IM Kompressionssack ins Wasser, unter Wasser auspacken. Dennoch war ganz schön viel Luft im Schlafsack, vor allem wollte die nur durch die Nähte so richtig entweichen. Im Wasser in paar mal gewalkt, dann nass in die 4.5kg Waschmaschiene. Dort das Wollschonprogramm (dabei dreht die Trommel nicht mal mehr 360 Grad im Kreis) und extra Wasser sowie 4 Tennisbälle. Statt normalem Waschmittel wiederum 2 Deckel Daunenwaschmittel. Als er fertig war, war das Teil sau schwer...
Also ab in den Trockner. Dort 5x auf mittlerer Stufe mit KuFa Schonprogramm und erhöhter Zeit (je 1h) inkl. 4 Tennisbällen getrocknet. Nun ist er wieder einigermassen schön, hat ein wenig die Loft zurück erhalten. Was mich aber am meisten erstaunt: Das Teil ist gewachsen :o
Als Referenz habe ich einmal im Hintergrund das Ding nach dem Waschgang, davor vor dem Waschgang. Man muss genau hinschauen, um beide Modelle erkennen zu können, aber es geht (als Referenz dienten mir auf die Schnelle 2 Dosen einer bekannten Österreichischen Getränkefirma). Der Längenzuwachs ist deutlich auszumachen. Was mich erstaunt ist, dass die Loft im Kopf- und Fussbereich gewonnen hat, aber im Mittelteil nicht sonderlich zugelegt hat. Aber seht am besten selbst:
http://img297.imageshack.us/img297/9116/sleepingbagafterwashingloftcom.th.gif (http://img297.imageshack.us/my.php?image=sleepingbagafterwashingloftcom.gif)

Corton
11.09.2005, 16:47
Handwäsche scheint ja nicht so gut zu funktionieren...
Das lag am Schlafsack, bzw. an der billigen Hülle des Larca Kantsch 700, bei der die Stege seitlich nicht ordentlich vernäht sind. --> Die nassen Klumpen können wandern, was sie bei mir dummerweise auch getan haben - war allerdings auch mein erster Versuch.

Mittlerweile hab ich gut ein Dutzend Daunen-Schlafsäcke gewaschen und hatte nie mehr Probleme in Sachen Verrutschen der Füllung. Es waren allerdings auch alles hochwertige, sauber vernähte Hüllen. Wenn man sich nicht sicher ist, ob die eigene Tüte zur Wäsche taugt, Hersteller befragen oder/und die Stege innen sorgfältig abtasten. Mit etwas Erfahrung findet man offene Stellen. Wenn auch das nichts hilft und der Schlafsack noch einen gewissen Zeitwert hat, besser zu Fachleuten (z.B. Outdoor Service Team) einschicken.

Meine Meinung: Handwäsche ist viel besser als Maschinenwäsche, vor allem bei stärker verschmutzten bzw. benutzten Schlafsäcken. Man bekommt die Dinger einfach wesentlich sauberer und einige Spitzen-Hersteller verbieten sogar ausdrücklich die Maschinen-Wäsche. Hauptproblem: Die Primär-Versenkung! 8) Das klappt leider überhaupt nicht so einfach wie in den ganzen Waschanleitungen beschrieben. Schlafsack aus dem Kompressionssack langsam ins Wasser gleiten lassen und gut is? Nein, nix ist gut - anschließend geht der Kampf erst wirklich los! :) Offenbar sind diese Anleitungen von Leuten verfasst, die so was noch nie gemacht haben.

Mein Waschmittelmischung ist inzwischen übrigens 2 Teile Daunenwaschmittel, 1 Teil parfümiertes Fein- oder Colorwaschmittel (flüssig) für den frischen Duft (unser Daunenwaschmittel ist neutral). Stark miefende Modelle am besten 2x waschen. Anschließend mehrfach spülen, besser 1x zu viel als 1x zu wenig.

Wie kriegt man das Wasser aus dem klitschnassen und bleischweren Sack? Nassen Schlafsack in einen Aufbewahrungssack und beides zusammen in einen Wäschekorb stecken und anschließend draufstellen, klappt wunderbar. Ein Aufbewahrungssack ist übrigens auch ein gutes Hilfsmittel zur eingehenden Versenkung des Schlafsacks.

Wichtig: Nasse Schlafsäcke müssen (sofern kein Trockner vorhanden) beschäftigt werden (bewegen, schütteln, entklumpen, fönen etc.), ansonsten kann die Füllung verotten und das Ding stinkt anschließend widerlich. --> Nassen Sack eine Woche in den Keller legen is nich. :)

Corton

Mogro
11.09.2005, 19:07
Hallo erstmal

Der alte Sack von meiner Frau ( nicht ich )könnte ne Selbstwäsche vertragen,
zum Waschsalon haben wir Zugang, wie ich waschen soll hab ich auch verstanden.
Aber die Tennisbälle beim trocknen?

Kommen die:

1. alle in die Trommel ?
2. alle in den Schlafsack ?
3. halb/halb ?
4. sind es 4 oder mehr Bälle ?

Ein neuer ist nicht drin und eine partiell frierenden Frau möchte ich mir nicht antun.

Danke
Mogro

mr.magoo
11.09.2005, 20:09
Hallo,
ich habe jetzt meinen Schlafsack (ME Glacier 800) gewaschen.
Ich habe ihn vor der Wäsche erwstmal auf links in den PAcksack gestopft, und dann in der Badewanne mit Daunenwaschmittel untergetaucht.
Den faßt durchweichten Sack habe ich dann in die Waschmaschiene gelegt und im Wollwaschgeng gewaschen.
Dann nochmal gespült undmit 3 Tennisbällen für mehrere Stunden in den Trockner. Sieht jetzt ganauso aus wie vorher, nur in der RV-Abdeckung sind die Dauen etwas verrutscht.

Hat also gut geklappt.

Grüße
Ben

Annina
11.09.2005, 23:40
Meine Meinung: Handwäsche ist viel besser als Maschinenwäsche, vor allem bei stärker verschmutzten bzw. benutzten Schlafsäcken. Man bekommt die Dinger einfach wesentlich sauberer und einige Spitzen-Hersteller verbieten sogar ausdrücklich die Maschinen-Wäsche. Hauptproblem: Die Primär-Versenkung! 8) Das klappt leider überhaupt nicht so einfach wie in den ganzen Waschanleitungen beschrieben. Schlafsack aus dem Kompressionssack langsam ins Wasser gleiten lassen und gut is? Nein, nix ist gut - anschließend geht der Kampf erst wirklich los! :)
Corton


Hallo Corton und alle anderen Schlafsackwäscher....
Bin mittlerweile wieder weg von der Neubefüllung und habe daher mal den Thread gewechselt. Also nochmal für Schlafsackwaschanfäger wie mich: in der Badewanne (wie kriegt man den denn nu am besten da rein und nass?) wird das Ding gewaschen und anschließend in der WaMa gespült, richtig? Da schon die Tennisbälle rein oder erst im Trockner? (meine Mama hat nen ganz neuen, ganz großen Trockner...).
Oder komplette Wäsche im Trockner? Oder komplett per Hand...? Und was mache ich, wenn ich keinen Aufbewahrungssack habe...?
Annina

Corton
12.09.2005, 15:34
und anschließend in der WaMa gespült, richtig?
Besser in der Badewanne. Wasser ablassen, Waschlauge soweit wie möglich rauspressen, und anschließend die Wanne mit frischen Wasser befüllen. Schlafsack im Frischwasser ordentlich bearbeiten, damit die Waschmittelreste auch rauskommen und diese Prozedur etwa 3x (oder öfters) wiederholen. Mit einer WaMa schaffst Du das auch in mehreren Spülgängen niemals so gut wie in der Badewanne.


WaMa [...] Da schon die Tennisbälle rein
Wenn die Tennisbälle schmutzig sind, ... :bg:


oder erst im Trockner? (meine Mama hat nen ganz neuen, ganz großen Trockner...).
Ja, erst in den Trockner. Groß ist gut, was hat der denn für ein Fassungsvermögen?


Oder komplette Wäsche im Trockner?
Wäsche im Trockner? Geht das? :o


Oder komplett per Hand...?
Ein Trockner schadet definitiv nicht, wenn Du auf niedriger Stufe arbeitest. Er erspart Dir außerdem viel Zeit und Trockenarbeit. Das Waschen und Spülen aber am besten komplett per Hand.

Wichtig: Im Normalfall nur waschen, wenn nichts verrutschen kann, sprich: Die Stege/Seitenwände müssen sauber miteinander vernäht sein. Bei einem 12 Jahre alten Teil kann man aber auch mal ein wenig rumexperimentieren. 8)

Dirk N.
15.09.2005, 20:54
Hallo!
Hab unsere drei Familien-Yetis inzwischen schon je einmal gewaschen,im Prinzip so wie Corton es auch beschreibt. Trockner war mir allerdings zu riskant, so hab ich die länger (drei Tage!!!) dauernde selbsttrocken- werden-Version auf einem Wäschetrockenständer bevorzugt.
Den Sack nach allen Spülgängen so gut wie geht ausdrücken und gut ausgebreitet darüber legen. Am besten das Gerät in die Badewanne stellen damit das restliche abtropfende Wasser weg kann. Am zweiten Tag
kann man mit auflockern der Daunenklumpen fortfahren, mehrmals über den ganzen Tag verteilt und es am Abend dann eventuell schon mal mit vorsichtigem(!) Aufschütteln versuchen.(immer noch auf dem Wäscheständer liegend) Man merkt dann ja das der Sack allmählich wieder aufbauscht und kann ihn über den dritten Tag verteilt wieder zu vollem neuen Leben erwecken.
Das sollte für mindestens die nächsten drei Jahre reichen, denn so schnell habe ich keine Lust mehr auf diese Plackerei.
Aber wie gesagt rein vom Ergebnis alles bestens.

Cekosina

aenneken
18.09.2005, 04:16
das waschen selbst tut den daunen gut, da sie beim darin liegen durch den schweiß mit der zeit verkleben und zusammengepresst werden - beim, bzw. nach dem waschen können sich die haare wieder ganz fein aufrichten.
ich tu die bälle mit in die waschmaschine und ich schleuder meine dauenen auch, da gut getrocknete daunen prima trocknen können.
was das waschmittel anbelangt - daunenwaschmittel unterscheiden sich kaum von woll- oder feinwaschmitteln, weshalb ich bedenkenlos auch diese verwenden würde. wichtig ist, dass keine enzyme darin enthalten sind - die würden die aus eiweißen aufgebauten daunen zersetzen. bei der handwäsche wäre auch ein haarwaschmittel denkbar.
in jedem fall anschließend gut trocknen.
irgendwann wird jeder schlafsack einmal alt - er ist letztlich ein gebrauchsgegenstand - das verhinderst du auch nicht mit dem waschen.

mash71
21.09.2005, 13:25
Tipp für Menschen ohne Wäschtrockner - wie mich:

Als ich meinen uralten Daunenschlafsack erstmalig gewaschen habe, gab mir eine ältere Mitbewohnerin des selben Hauses folgenden Hausfrauenrat:

"Für Daunen gilt nicht, was für andere Wäsche Gültigkeit hat: nicht in der prallen Sonne trockenen, sondern das exakte Gegenteil. Mitten in die Mittagssonne und dann häufig aufschütteln."

Den Rat befolgend habe ich den Schlafsack und auch andere Daunen (Jacke, Bettdecke, Kopfkissen) schon mehrmals gewaschen (natürlich mit Daunenwaschmittel) und es funktioniert hervorragend. Es geht "rasend" schnell in der Hitze der Mittagsonne und nachher sind die Sachen auch wieder schön locker und flauschig. Das regelmäßige Aufschütteln ist allerdings recht zeitintensiv, im Grunde setzt man sich am besten mit einem Buch in die Nähe. So alle 15 Minuten reicht aber.

marcus
21.09.2005, 22:18
so leuts,

mein ME glacier 750 hat seine erste waschaktion bestens überstanden mit 4 tennisbällen in WM und Trockner....
null probleme....

Annina
25.09.2005, 15:48
Hallo,

mein Schlafsack hat alles gut überstanden: Wäsche in der Maschine (mit 2 Extra-Spülgängen und Schleudergang 600U/min) und anschließend 7 Stunden mit zwei Tennisbällen im Trockner. Jetzt ist er wieder ganz kuschelig und hat fast doppelt soviel Volumen wie vorher - :corton:
Leider dauerts jetzt erst mal ne Weile, bis ich ihn wieder brauche :kaffee:

Annina

marcus
25.09.2005, 19:53
Hallo,

mein Schlafsack hat alles gut überstanden: Wäsche in der Maschine (mit 2 Extra-Spülgängen und Schleudergang 600U/min) und anschließend 7 Stunden mit zwei Tennisbällen im Trockner. Jetzt ist er wieder ganz kuschelig und hat fast doppelt soviel Volumen wie vorher - :corton:
Leider dauerts jetzt erst mal ne Weile, bis ich ihn wieder brauche :kaffee:

Annina


7 Std im trockner??? :shock: :kaffee:
mein gott. so lange hat meiner zum glück net gebraucht. mal ne halbe std, dann aufschütteln, auskühlen lassen, luft trocknen :bg: , dann ne 2te runde, dann war er trockener denn je....
leider brauch ich n auch erst wieder in ner weile... :gaehn:

kedroa
08.01.2017, 21:02
Hallo!

Habe ein alter gute The Norh Face Snowshoe sehr günstig bekommen. Der wurde zwar gewaschen, aber wirklich sauber ist der leider nicht geworden. Will den nur professionell reinigen lassen.

Kann jemand eine gute Adresse empfehlen?

Danke im Voraus!

Chouchen
08.01.2017, 21:41
Und zum dritten Mal in diesem Faden der Hinweis zum Outdoor-Service-Team: http://www.outdoor-service.com
;-)

kedroa
08.01.2017, 22:24
Klar habe ich in dem Thread das Link zu der Reinigung-Specialisten gesehen, aber:

Auf dem Homepage von oben genannte n Link steht folgendes:
"
BITTE BEACHTEN!
Eine Wäsche ist nur bei Daunenschlafsäcken möglich."

Deswegen gehe ich davon aus, dass dort nur Daunenschlafsäcke gereinigt werden. Und Snowshoe ist ein reiner Kufa-Sack.

Bitte um weitere Empfehlungen.

Chouchen
08.01.2017, 22:27
Entschuldige, das hatte ich übersehen.


aber btw: Ich habe bisher sowohl Daunen- als auch KuFa-Säcke selber problemlos zu Hause in der Maschine gewaschen. Bei einem sehr voluminösen Sack bin ich auch auch mal in einen Waschsalon mit extra-großen Trommeln gegangen.

Torres
08.01.2017, 22:29
Oder in der Badewanne waschen. Gutes Muskeltraining...