PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fjordruta im September Fragen zur Ausrüstung



Pierroth
16.08.2016, 23:18
Moin moin zusammen,

zu zweit werden wir im September die Fjordruta bzw. einen Teil davon wandern. Verteilt auf 12 Tage wollen wir von Hütte zu Hütte. Ich freue mich sehr auf meinen ersten Besuch in Norwegen, doch leider stellen sich mir noch ein paar Fragen und vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Ist es sinnvoll Gamschen mitzunehmen?

Ist jemand im September bereits die Tour gelaufen und kann mir sagen, ob es sich lohnt extra Schuhe zum Furten mitzunehmen?

Über einen Tipp zur kostengünstigen Übernachtung in Kristiansund würde ich mich auch freuen.

Schon mal danke für die Antworten

DerSeb
16.08.2016, 23:26
Hi,

welchen Teil von der Fjordruta wollt ihr denn laufen? Hinter Aure war es im Juni sehr nass, das kann jetzt natürlich anders aussehen. Ich würde aber trotzdem Gamaschen mitnehmen.
Schuhe zum Furten braucht ihr nicht, da kommt nach meiner Erinnerung nichts wildes.
Sehr günstig in Kristiansund ist Hoems, dafür aber auch echt nur was für Hartgesottene. Ich würde euch eher das Gjestehuset empfehlen, schöne Zimmer und auch noch (relativ) erschwinglich.
Ich habs schonmal woanders hier geschrieben, das Straßenstück vor Aure unbedingt mit dem Bus fahren!

Gruß,
Seb

procto
16.08.2016, 23:39
Moin Pierroth,

welche Seite willst du laufen?
Nord, Süd oder alles?
Zu deinen Fragen:
Ja Gamaschen machen Sinn
Extra Schuhe?
Zum Furten waren sie nicht nötig. Wasserstände waren nicht so hoch aber die "Crogs" konnte ich in den Hütten nutzen
Unzterkunft?
Ich bin gleich zur ersten Hütte gelaufen. Trollstua
Ansonsten gibt es einen Campingplatz

Ich bin auch bald wieder da für die Südliche Route

Pierroth
17.08.2016, 00:01
Hey zusammen, vielen Dank für die Antworten.

Eigentlich ist angedacht über den nördlichen Teil zu gehen. Im besten Fall kommen wir bis Halsa, wobei angedacht ist ruhig und entspannt unterwegs zu sein. Wenn es irgendwo schön ist oder wir einen Tag Pause brauchen, wäre das auch nicht schlimm. Leider kommen wir mit dem Flieger erst gegen 18 Uhr an. Ob das dann noch bis zur Trollstua reicht, da habe ich so meine Zweifel.

Hui...mit den Gamschen das habe ich mir schon fast gedacht. Auch da bin ich für jeden Tipp dankbar. Mal abgesehen von der Anprobe hätte ich die Outdoor Research Crocodiles oder die FR Sarek Gaiters im Blick. Hat jemand damit Erfahrung oder kann ein paar Gamschen empfehlen?

Was die Schuhe zum Furten angeht bin ich froh. Das Gewicht wollte ich mir auch sparen, wenn möglich. In den Hütten ist angedacht mit ein paar dicken Socken rumzulaufen. Die wären dann auch die Ersatz-Notfallsocken ;)

Vielen Dank schon einmal für die Tipps.

Noch einmal was ganz anderes: nehmt ihr euer Essen mit oder kauft ihr in den Hütten? Mit wieviel Rucksackvolumen seid ihr denn da so unterwegs?

DerSeb
17.08.2016, 00:10
18 Uhr bis zur Trollstua wird nichts, es wird früh dunkel, außerdem muss die Fähre noch fahren. Ich habe ein paar Jungs getroffen die auch mit dem späten Flieger angekommen sind. Die haben auf dem Hügel direkt gegenüber von Flughafen gepennt, kann ich mir zwar nicht richtig vorstellen, scheint aber zu gehen...;-) Dafür müsstet ihr aber ein Zelt mithaben. Essen würde ich soweit es geht mitnehmen, in Vinjeora kann man mit dem Bus einen Resupply in Kyrksaeterora einlege. In Aure gibts auch zwei Supermärkte.
Hab noch nie ne Hüttentour gemacht, ich war mit Zelt und Kocher mit 60l unterwegs. Für euch müssten 40-50l reichen.
Für Gamaschen würd ich nen neuen Faden aufmachen.

Gruß,
Seb

Pierroth
17.08.2016, 00:23
And again: thx

Hehe.. joa...ein Zelt für eine Nacht war jetzt nicht so wirklich angedacht ;)

Zwischenstopps in den Supermärkten war auch angedacht, aber das ist das erste Mal, dass ich dann auch wirklich rel. abgeschieden mit wenigen Einkaufsmöglichkeiten, mehrtägig wandere. Mal gespannt, wie sich das auf die Packliste auswirkt und entsprechend auf den Rucksack.

Pierroth
22.08.2016, 23:39
Hallo zusammen,

noch eine weitere Frage ist aufgetaucht. Es werden ja diverse Karten empfohlen. Meint ihr, dass man mit einer 1:00000 Karte auskommt? Bin noch nie mit Karte gewandert und ziemlich unsicher. Oder macht es Sinn sich Karten 1:50000 zu besorgen?

DerSeb
22.08.2016, 23:45
Du wirst auf der Fjordruta nicht verloren gehen, der Weg ist gut markiert. Ich bin mit der 100.000er unterwegs gewesen, Anstiege lassen sich damit teilweise nicht identifizieren und es fehlen Details. An 2-3 Stellen war die Darstellung auf der Karte auch falsch. Ausreichend ist sie trotzdem, sie dient ja nur der Orientierung, ist deine Entscheidung.

Gruß,
Seb