PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rum im Flieger



procto
16.08.2016, 21:23
Moin, ich size gerade mit meinem Kumpel auf dem Balkon und verköstigen Rum für Grog.
Der soll uns in Norwegen schmecken.
Aber nun stellt sich die Frage ob wir die 750 ml Flasche im Rucksack aufgeben können???
Also nicht Handgepäck.

Die Suche hat leider noch keine Erkenntnis gebracht.
Oder ich habe schon zu viele Verköstigt??!!

Könnt ihr mir helfen??

codenascher
16.08.2016, 21:35
Kannst du aufgeben.

Karhu
16.08.2016, 21:38
Hab heuer 0,6l 80Prozentigen Rum im Großgepäck für die Finnmark mit gehabt, war kein Problem.

pekra62
16.08.2016, 23:43
Im Handgepäck könntest du ihn doch sowieso nicht mitnehmen. Keine Flüsssigkeiten, bzw nur bis 100 ml oder im Duty free gekauft.
Oder hat sich da was geändert?

Peter

procto
16.08.2016, 23:46
Handgepäck braucht nicht.
Ich möchte ja nicht voll in Norwegen ankommen sondern abends auf der Hütte ein Heißgetränk genießen.

Aus Gewichtsgründen wird der Rum auch in eine leichte Faltflasche umgefüllt.

Funner
17.08.2016, 08:44
Dann ist es kein Thema, warum auch. Pro Person aber max 1 Liter beim Zoll.

Ijon
17.08.2016, 21:19
Hab heuer 0,6l 80Prozentigen Rum im Großgepäck für die Finnmark mit gehabt, war kein Problem.

Ist aber nicht erlaubt (ich hatte da grade geschaut, da ich auch in Norwegen war). Zitat von http://www.toll.no/en/l/languages/de/norwegische-zollbestimmungen1/ :

"Ohne besondere Genehmigung ist die Einfuhr folgender Waren verboten
- Alkohol und alkoholische Getränke mit mehr als 60 Vol-% Alkohol"

darunter ist p.P. 1 Liter erlaubt.

Vermutlich wird im aufgegebenen Gepäck jetzt niemand den Alkoholgehalt prüfen (Mein Fusel hatte nur 47% ;), aber drauf ankommen lassen würde ich es eigentlich nicht...


Gruß,
I.

Bockwurst
18.08.2016, 06:27
Wenn Du die Buddel Rum auf dem Balkon austrinkst, brauchst Du ihn nicht mehr transportieren! :bg:

earlyworm
19.08.2016, 10:50
Wir sind die letzten Jahre zig Mal mit hochprozentigem Alkohol im Aufgabegepäck nach Norwegen, Schweden und Finnland geflogen.
Dazu haben wir den Alkohol in die dicken Plastikflaschen (Cola, Fanta usw.) umgefüllt. Zur Sicherheit noch Gaffa Tape um den Verschluss und dann irgendwo zwischen die Kleidung (nicht um sie zu "verstecken" sondern vor Beschädigung zu schützen).

Es gab die letzten 10 Jahre nie Probleme, bis auf einmal in Arlanda vor dem Weiterflug nach Kiruna. Da waren drei Flaschen in einem Gepäckstück, und das haben sie nicht zugelassen. Soweit ich es damals verstanden hatten die aber kein Problem mit dem Inhalt sonder sie sagten es ist allgemein nicht zulässig mehr als 2 Liter pro Gepäckstück aufzugeben. Nachdem wir die eine Flasche in das andere Gepäckstück getan hatten war es kein Problem und wir und unser Flaschen konnten ungehindert in den Flieger.

Akelei
20.08.2016, 23:55
Wir kaufen meist den Whiskey im Flughafen und füllen ihn dann am Zielort in die Plastikflasche um.
Habe gerade nachgefragt, warum eigentlich und warum wir nicht von zu Hause einen mitnehmen - Antwort: weil es auf dem Flughafen manchmal günstig einen gibt und man dann den ersten Zufall auf seiner Reise hat. ;)

cast
21.08.2016, 01:19
weil es auf dem Flughafen manchmal günstig einen gibt und man dann den ersten Zufall auf seiner Reise hat.

so lange es einem egal ist was man so trinkt.

Ecoon
21.08.2016, 09:30
Ich bin im März mit 2,5Liter Cachaca aus Brasilien nach Hause geflogen :bg:

Also technisch ist das aus Sicht der Airlines ok, die Obergrenze liegt irgendwo bei 4-5Liter, allerdings normaler Schnaps, kein reiner Alkohol (der kann wieder DGR-Richtlinien unterliegen).