PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TNF Beeline wirklich so gut? Erfahrungsbericht



Eddie
15.08.2005, 10:25
Der TNF Beeline wird ja gerade für 99 Euro bei Globetrotter angeboten.

Ich hatte in mir schon vor Monaten gekauft und dank des Sommers 2005 schon bei geringen Temp. im August testen können.

Zwei Nächte hatte ich Schneefall, der auf dem Boden und auf dem Zelt(zwecks Belüftung mit offenen Eingang benutzt) liegen blieb. Ich gehe also um Temperaturen um Null Grad herum aus.

Gefroren habe ich nicht, im Schlafsack nur (feuchte) ´kurze Unterwäsche an, keine Socken (waren zu nass), allerdings einen Lidl Seidenschlafsack innen (als Schmutzschutz).

Dazu muss ich sagen dass ich eher mittelmässig bis leicht friere.

Ist das normal dass die Herstellerangabe von -1Grad wirklich stimmen könnte oder sind vielleicht äussere Faktoren nicht beachtetwurden, die zu diesem erstaunlichem Ergebnis führten?
Ich hab keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, dachte eigentlich ich würde die Nacht frieren.

Menelaos
15.08.2005, 11:54
Ich hab den Beeline seit paar Tagen und ratz da nun regelmässig drinne. Ab Mittwoch werde ich den mal in der Praxis richtig testen. Bis jetzt scheint das Ding echt alles einzuhalten, was es verspricht.
Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass diesmal die Angabe stimmen könnte, die der Hersteller macht. Wieso denn nicht? :bg: Einmal ist keinmal ...

Btw. bitte das nächste mal erst suchen, dann in bestehenden Threads anhängen, danke!
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=8302&highlight=beeline
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=9258&highlight=beeline
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=8545&highlight=beeline

Christian Wagner
16.08.2005, 13:46
OT: das mit dem an den bestehenden Thread angehänge find ich teilweise nervig. Da schreibt jemand endlich mal nen Praxisbericht, und den finde ich dann nicht weil ich mich erst durch seitenweise Diskussion wühlen muß ob dem ein oder anderen Forenuser nun der nicht vorhandene RV passt oder eben nicht.

Bitte weiter neue Threads aufmachen wenn ein neues Licht auf eine Sache geworfen wird. Endlosthreads werden irgendwann nicht mehr gelesen.

Eddie
16.08.2005, 14:33
OT: das mit dem an den bestehenden Thread angehänge find ich teilweise nervig. Da schreibt jemand endlich mal nen Praxisbericht, und den finde ich dann nicht weil ich mich erst durch seitenweise Diskussion wühlen muß ob dem ein oder anderen Forenuser nun der nicht vorhandene RV passt oder eben nicht.

Bitte weiter neue Threads aufmachen wenn ein neues Licht auf eine Sache geworfen wird. Endlosthreads werden irgendwann nicht mehr gelesen.

So hab ich mir das auch gedacht, ich kannte den alten Endlos Thread.

Ich hab hier mal versucht meine Eindrücke möglichst genau zu schildern, da ich feststellte das Schlafsack-Praxiserfahrungen hier etwas dünn gesäht sind. (Vermutung: viele kaufen eher etwas konservativer und erreichen daher nicht die Grenzen ihres Schlafsackes)

Leider hatte ich nur ein schrottwertiges Termometer dabei, welches auch die Temperatur nicht speicherte.

derMac
16.08.2005, 14:42
Also bedenkenlos empfehlen würde ich den Beeline nicht bis 0°, da die Menschen doch recht verschieden sind. Ich kann darin prima bis ca 4-5° schlafen (auch bei mir mit Seideninlett), bin aber Seitenschläfer und der Rücken ist bei meinem deutlich dünner befüllt (werde das bei Gelegenheit mal ändern :D ). Aber für Rückenschläfer mit ruhigem Schlaf und wenig Kälteempfindlichkeit sind so um die 0° schon drin.

Mac

Eddie
16.08.2005, 19:13
Also bedenkenlos empfehlen würde ich den Beeline nicht bis 0°, da die Menschen doch recht verschieden sind. Ich kann darin prima bis ca 4-5° schlafen (auch bei mir mit Seideninlett), bin aber Seitenschläfer und der Rücken ist bei meinem deutlich dünner befüllt (werde das bei Gelegenheit mal ändern :D ). Aber für Rückenschläfer mit ruhigem Schlaf und wenig Kälteempfindlichkeit sind so um die 0° schon drin.

Mac

Bedenkenlos empfehlen nicht, aber ich denke einfach dass da schon recht gute DAUNE VERWENDET WIRD.

Im Vgl z.b. mit dem Yeti Pound wird das ziemlich deutlich, mit dem würde ich mich nicht bei Minusgraden raustrauen.

Als Unterlage verwendete ich übrigens eine 400g Leichtluftmatratze.
Mehr dazu später.

chill^out
16.08.2005, 22:29
Hm, ich bin auch auf der Suche nach einem günstigen, leichten und vor allem kleinen Sommerschlafsack, der für mich bis etwa 5° Innentemp. Zelt langt... ich bin eigentlich sehr Kälteresistent und schwitze leicht, weshalb mich der Beeline wegen dem nicht ganz zum Fussende reichenden Reißverschluß abschreckt...

Habt ihr noch andere Tipps im Preisbereich bis max. 150 €, Daune, bin 190cm groß...

derMac
16.08.2005, 23:45
Der Beeline war für den Preis wohl ein ziemlich einmaliges Sonderangebot und ist jetzt ausverkauft. Ich kenne keine ernsthafte Alternative (für den Preis). Er hat übrigens gar keinen Reißverschluss. Hat mich bisher aber erstaunlich wenig gestört. Schwitzen und Kälteresistenz haben übrigens meines Wissens nach nichts miteinander zu tun.

Mac

Eddie
17.08.2005, 09:24
Hm, ich bin auch auf der Suche nach einem günstigen, leichten und vor allem kleinen Sommerschlafsack, der für mich bis etwa 5° Innentemp. Zelt langt... ich bin eigentlich sehr Kälteresistent und schwitze leicht, weshalb mich der Beeline wegen dem nicht ganz zum Fussende reichenden Reißverschluß abschreckt...

Habt ihr noch andere Tipps im Preisbereich bis max. 150 €, Daune, bin 190cm groß...

Was habt ihr alle immer mit dem Reissverschluss?

Ein RV ist immer eine potentielle Kältebrücke, eigentlich konsequent kurze oder sogar gar keine zu verwenden.

Wegen schwitzen:

1.Das ist nicht unbedingt ein Schlafsack für Tropennächte. Dafür halt einfach nur ein Inlett mitnehmen, wozu die 500g Mehrgewicht mitschleppen?

2.Wo seit ihr denn unterwegs dass ihr einen leichten warmen SS braucht?
Meistens doch wohl im Gebirge, und dort sind selbst im Hochsommer Temp. über 20 Grad die absolute Ausnahme. Für alles darunter ist er sicherlich noch o.k., man zieht ihn dann einfach nicht ganz hoch.

3. Wenn es denn trotzdem mal überranschder weise nachts zu einem Hitzeeinbruch kommt, dann verwende halt einfach nur ein Inlett, ist doch auch kein Problem und die 150g Mehrgewicht hast durch den fehlenden RV schon wieder eingespart.

Da hast Du wohl nun leider eine einmalige Chance verpasst, für 99 Euro einen hochwertigen SS zu ergattern.

Alles andere dürfte in der Prei slage bis 150 Euro wesentlich schlechter sein. (Ich habe den Vgl mit dem Pound der bei Ebay oft für ca 150 Euro neu weggeht, der ist sicherlich 1-2 Klassen schlechter was ich bisher gesehen habe)

chill^out
17.08.2005, 13:03
Nun ja, ich bin mit Schlafsack eher weniger im Gebirge unterwegs, für die Hütten genügt mein Inlett... von der Uni aus bin ich oft über einen längeren Zeitraum im flachen Gelände, z.B. am Ammersee....

wenns richtig warm ist in der Nacht genügt ein Inlett, aber oft / meist sind Temperaturen um die 10 - 15 ° Nachts angesagt, dann wäre mir persönlich der Beeline viel zu warm und ein Inlett zu kalt... für solche Fälle ist mir ein Reißverschluß lieber, damit ich das Teil als Decke benutzen kann.

Außerdem würde ich mich in einem komplett geschlossenen Schlafsack zu eingeengt fühlen, ich kenne mich und meinen Schlaf... :)

Eddie
17.08.2005, 13:26
Nun ja, ich bin mit Schlafsack eher weniger im Gebirge unterwegs, für die Hütten genügt mein Inlett... von der Uni aus bin ich oft über einen längeren Zeitraum im flachen Gelände, z.B. am Ammersee....

wenns richtig warm ist in der Nacht genügt ein Inlett, aber oft / meist sind Temperaturen um die 10 - 15 ° Nachts angesagt, dann wäre mir persönlich der Beeline viel zu warm und ein Inlett zu kalt... für solche Fälle ist mir ein Reißverschluß lieber, damit ich das Teil als Decke benutzen kann.

Außerdem würde ich mich in einem komplett geschlossenen Schlafsack zu eingeengt fühlen, ich kenne mich und meinen Schlaf... :)

Bei mir ist er bei 15 Grad noch o.k. !0 Grad kein Thema, so ein Heißblüter ist kein Mensch dass er da schwitzen würde.

Eingeengt ist eigentlich auch für mich kein Problem, der ist so leicht, den Spürst Du kaum.
Ausserdem relativ weit geschnitten.

Musst austesten, aber inzwischen schein er sowieso vergriffen zu sein.

Ich sag Dir aber:
Für 99 Euro hatte ich mir sogar überlegt noch einen zweiten als Reserve zu kaufen, so gut finde ich das Angebot.

Corton
17.08.2005, 15:55
Habt ihr noch andere Tipps im Preisbereich bis max. 150 €, Daune, bin 190cm groß.
Aber ja doch! Der beste Deal dürfte aktuell der PHD Minimus (http://www.phdesigns.co.uk/product_info.php?cPath=79&products_id=130) für knapp 96 Pfund (etwa 140 EUR, Gr. long) sein. Auf Wunsch kannst Du Dir dieses Modell (gegen 35 EUR Aufpreis) sogar mit einem RV ausstatten lassen. 8)

Corton

chill^out
17.08.2005, 16:33
danke corton, je länger ich mir das teil ansehe, desto mehr bin ich davon überzeugt die britische wirtschaft anzukurbeln :)

auch wenn ich mit reißverschluß und versand etwa auf 190 eurönchen komme :)

Corton
17.08.2005, 16:45
PHD soll wirklich ausgezeichnet sein ("soll", weil ich selbst noch keinen in den Händen hatte, was sich aber bald ändern wird). Wenn ich die Wahl zwischen nem TNF Beeline 900 ohne RV für 155 EUR und nem PHD Minimus für 190 EUR mit RV hätte, würd ich mit Sicherheit den PHD nehmen. :wink:

Bei der Farbe muss man natürlich aufpassen, dass man ihn nicht im Wald verliert. :bg:

chill^out
17.08.2005, 17:55
so, die order ist raus... mal gucken wie lange es dauert, bis das teil da ist...

in vorfreude... :lol:

Eddie
18.08.2005, 10:27
Da gibt es sicherlich noch andere Alternativen:

180 Euro:
http://www.bartsport.cz/outdoor/shop/de/1617

130 Euro:
http://www.sambarsport.cz/shop.php?action=show_product_detail&product_id=1080

89 Euro:
http://cgi.ebay.de/GANSEDAUNEN-Schlafsack-bis-18-C-NEUWARE_W0QQitemZ7176724645QQcategoryZ57633QQrdZ1QQcmdZViewItem

ab 150 Euro:
http://www.roberts.pl/Cat1_02.html

120 Euro:
http://www.cumulus.pl/page.php

130 Euro:
http://www.cumulus.pl/page.php

130 Euro:
http://www.yeti.com.pl/shop/index.php?g_cat=1&g_id=4&lang=en&akt=shop

150 Euro:
http://www.malachowski.com.pl/strona/flash/strona.php?w=projekt_pl.swf

110 Euro:
http://www.bask.ru/catalog/sleepingbags/downbags/5065/

Alle Schlafsäcke Herstellerangabe zwischen 500-700g (Ausnahme TS 900g), alle mind. 650 Cuin, alle sicherlich o.k. für Dich bis -5 Grad und alle mit RV (was Dir ja sehr wichtig zu sein scheint)

Alle außerdem wesentlich günstiger als Dein PHD. (sicherlich kein schlechter SS, aber England ist halt nicht gerade für günstige Preise bekannt. 190 Euro für eine so dünne Tüte finde ich schon happig. Der Preis ohne RV ist da schon interessanter)

chill^out
18.08.2005, 10:46
Nun ja, ich guck mir das Teil jetzt mal an... machen schon große Versprechungen in Sachen Gewicht / Packmaß und Komforttemperatur...

Wenn alles so simmt wie versprochen wird dann sind die 190 €, wenns überhaupt soviel werden (hängt noch vom Zoll ab, PHD will nur 160 €), schon in Ordnung.

Und ja, Reißverschluß ist für mich scon wichtig :bg:

Corton
18.08.2005, 11:07
180 Euro:
http://www.bartsport.cz/outdoor/shop/de/1617
http://waehrungen.onvista.de/devisen-rechner.html

Das Modell hatte ich auch im Visier, aber das wird eben insgesamt ne ganze Ecke teurer als der PHD. 5.846 Kronen sind leider nicht 180 EUR, sondern 200 EUR und dazu kommen noch die Versandkosten.


190 Euro für eine so dünne Tüte finde ich schon happig
Nö, das ist für ne Top-Marke wie PHD (incl. Versand von England) ausgesprochen günstig. Bleibt nur zu hoffen, dass der Schlafsack auch hält, was der gute Ruf erwarten lässt. Du darfst außerdem nicht irgendwelche NoName 08/15 Tüten (wie z.B. den "Treksport Light" :bg:) mit Schlafsäcken renommierter Spitzenhersteller vergleichen. Davon abgesehen finde ich es sehr bedenklich, einfach mal irgendwelche osteuropäischen Schlafsäcke zu empfehlen, zu denen praktisch überhaupt keine Erfahrungswerte (in dt. oder engl. Sprache) existieren. Mag ja sein, dass die polnischen Yetis, Sir Joseph, Roberts und Co. sehr gut sind, aber wirklich Bescheid weiß hier ja anscheinend niemand. Bei PHD sieht die Sache anders aus. 8)


hängt noch vom Zoll ab
Europäische Union = Zollunion --> Kein Zoll

Corton

Eddie
18.08.2005, 11:49
180 Euro:
http://www.bartsport.cz/outdoor/shop/de/1617
http://waehrungen.onvista.de/devisen-rechner.html

Das Modell hatte ich auch im Visier, aber das wird eben insgesamt ne ganze Ecke teurer als der PHD. 5.846 Kronen sind leider nicht 180 EUR, sondern 200 EUR und dazu kommen noch die Versandkosten.

Stimmt, den Schlafsack bekommst Du sicherlich aber auch rabattiert (Kundenkarte, Isic), dann sind wir sicherlich auch bei 180 Euro. War zu faul länger zu suchen. Ausserdem wird normalerweise demnächst der Kronenkurs günstiger, in den Ferien ist er immer für uns schlecht.



Nö, das ist für ne Top-Marke wie PHD (incl. Versand von England) ausgesprochen günstig.

Ohne RV finde ich den Preis o.k. Mit RV ist es dann halt ein Sondermodell, und Sonderwünsche sind natürlich meistens teurer.


Bleibt nur zu hoffen, dass der Schlafsack auch hält, was der gute Ruf erwarten lässt. Du darfst außerdem nicht irgendwelche NoName 08/15 Tüten (wie z.B. den "Treksport Light" :bg:) mit Schlafsack renommierter Spitzenhersteller vergleichen.

Treksport ist kein Noname, sondern ein beliebter slowakischer Schlafsackhersteller:

http://www.treksport.sk/main.php?menuID=spacaky&id=12



Davon abgesehen finde ich es sehr bedenklich, einfach mal irgendwelche osteuropäischen Schlafsäcke zu empfehlen, zu denen praktisch überhaupt keine Erfahrungswerte (in dt. oder engl. Sprache) existieren. Mag ja sein, dass die polnischen Yetis, Sir Joseph, Roberts und Co. sehr gut sind, aber wirklich Bescheid weiß hier ja anscheinend niemand. Bei PHD sieht die Sache anders aus. 8)

Ich empfehle nicht, ich nenne nur mögliche Alternativen.
Einige SS der Firmen habe ich im Laden gesehen, aber meistens nicht die angegebenen Modelle.
Empfehlen würde ich immer erst ein Produkt wenn ich es selber getestet hätte, also selbst anschauen wäre mir da noch zu wenig.

Wer hier im Forum hat diesen PHD getestet und kann z.b. eine Temperaturempfehlung geben? - (Wobei auch hier gilt: wer wie chillout im Beeline bei 10 Grad schwitzt, für den reicht sicherlich der PHD auch locker bei -10 Grad, selbst mit RV ;) )

chill^out
18.08.2005, 14:10
und Einfuhrumsatzsteuer?

@ eddie: wenn ich so kälteunemfpindlich wäre, hätte sich das schlafsackthema für mich erledigt und ich würde nur noch im inlett nächtigen ;)

Corton
18.08.2005, 18:10
Ausserdem wird normalerweise demnächst der Kronenkurs günstiger, in den Ferien ist er immer für uns schlecht.
Für "uns"? Hier mal der Kursverlauf der letzten 5 Jahre: Klick (http://c.i4o.de/h_kl.html?VOL=0&PERIOD=6&TICK=1&CURR_FROM=CZK&CURR_TO=EUR)


Treksport ist kein Noname, sondern ein beliebter slowakischer Schlafsackhersteller
Das mag ja sein, aber ein slowakischer Hersteller ist in D erst mal grundsätzlich "NoName". :bg: Außerdem bezweifle ich den Zusammenhang zwischen dem Beliebtheitsgrad einer Marke und deren Qualität. Hierzulande sind ja auch einige (Schlafsack-) Marken sehr beliebt, ohne dass es dafür plausible Gründe gäbe.


Empfehlen würde ich immer erst ein Produkt wenn ich es selber getestet hätte, also selbst anschauen wäre mir da noch zu wenig.
Bei Schlafsäcken kann man das gutes Gewissens tun, aber auch nur dann, wenn man a) genau weiß, worauf man zu achten hat und b) einen Schlafsack im Vergleich zur Konkurrenz auch wirklich einordnen kann.


Wer hier im Forum hat diesen PHD getestet und kann z.b. eine Temperaturempfehlung geben?
Mit den Temperaturempfehlungen ist das ja bekanntlich so eine Sache. Ich erinnere beispielhaft an den ME Glacier 750: Person A friert bei +4°C und Person B schläft bei -22°C ohne Probleme. :wink:


Wobei auch hier gilt: wer wie chillout im Beeline bei 10 Grad schwitzt, für den reicht sicherlich der PHD auch locker bei -10 Grad, selbst mit RV :wink:
Der Minimus ist vermutlich nicht ganz so warm wie der Beeline. Wenn die Gewichtsangabe (465g, regular, ohne RV) von PHD stimmt, dürfte er bei engerem Schnitt mit knapp 200g Daune befüllt sein, hab zur Füllmenge leider keine Angabe gefunden (Beeline: 9 oz. bzw. 255g). Angesichts dieser Füllmenge halte ich die Komfort-Angabe des Herstellers von +5°C für vertretbar, wenn die Daune wirklich sehr gut ist.

@ chill out
Nö, auch kein EUSt, der dt. Staat will nichts von Dir.

Corton

chill^out
19.08.2005, 07:59
ist ja fein, dann kostet mich das teil also nur 160 € :bg: :bg: :bg:

Corton
19.08.2005, 08:30
160 EUR? Wie stellst Du Dir das vor? 131,5 Pfund (incl. Versand und brit. MwSt) sind 194 EUR. In irgendeinem Land musst Du die MwSt (VAT) selbstverständlich bezahlen - wenn nicht in England (17,5%), dann eben bei uns (16%). Ev. ermöglicht es Dir PHD, dass Du um die höhere britische VAT herumkommst und nur die dt. bezahlen musst. Dann sparst Du etwa 3 EUR, mehr aber auch nicht.

chill^out
19.08.2005, 08:51
Das hab ich mit Einfuhrumsatzsteuer gemeint.... PHD erlässt mir die brit. Steuer, somit muss ich wohl oder übel bei uns noch was abdrücken

Corton
19.08.2005, 08:59
Im Rahmen des EU-internen Warenverkehrs spricht man dann aber meines Wissens streng genommen nicht mehr von "Einfuhrumsatzsteuer" (sondern nur bei Einfuhr aus einem Drittland (außerhalb der EU)), obwohl MwSt und EUSt natürlich vom Ergebnis her das gleiche (also 16%) sind. :bg: Lt. Wolfsruf (der da schon mal bestellt hat) dauert es etwa 5 Wochen, bis die Tüte da ist. Hat PHD schon irgendwas von sich hören lassen?

chill^out
19.08.2005, 10:28
Jo, habe etwa 1 Stunde nach meiner Order ne umfangreiche Auftragsbestätigung erhalten.

Zitat:
"Your order will arrive within 21 days. Please feel free to contact us if you have any queries"

Eddie
20.08.2005, 11:40
Treksport ist kein Noname, sondern ein beliebter slowakischer Schlafsackhersteller
Das mag ja sein, aber ein slowakischer Hersteller ist in D erst mal grundsätzlich "NoName". :bg: Außerdem bezweifle ich den Zusammenhang zwischen dem Beliebtheitsgrad einer Marke und deren Qualität. Hierzulande sind ja auch einige (Schlafsack-) Marken sehr beliebt, ohne dass es dafür plausible Gründe gäbe.


1. PHD (UK) ist wohl für fast alle in D. genauso Noname wie Treksport.
Es schein ja noch nicht einmal einen deutschsprachigen PHD Importeur zu geben (oder?)
Treksport wird wenigstens in Austria vertrieben.

2. Ich hab geschrieben beliebt, nicht "gut", "hochwertig" oder sonst ein Qualitätsmerkmal. Beliebt deshalb, weil in CZ sehr viele Shops Treksport im Sortiment haben. Die Qualität kann/möchte ich nicht beurteilen.

3. Zurück zum Beeline:
Als er bei mir ankam war der Eindruck positiv, empfehlem möchte ich ihn erst jetzt nach ca. 20 Nächten zwischen 0 Grad und 15 Grad. Für diesen Bereich für mich ein sehr guter SS, und ich bin sicherlich nicht besonders Kälteresistent.

Vermutung:
Der Beeline ging deshalb für 99 Euro bei Globetrotter weg, weil der fehlende RV wohl keine Akzeptanz findet. (Ist vielleicht auch der Grund beim PHD).
Ich empfehle:
Einfach mal ausprobieren, für mich ist es genial bei einem Leichten SS den RV wegzulassen.
Wir sind halt oft Herdentiere, die sich ungern von den ausgetretenen Pfaden entfernen.

Siehe auch meinen Beitrag zur Nordisk-Matte:
Sicherlich ein Produkt das für alle die kein Wintercamping betreiben optimal ins Anforderungsprofil passen würde: Klein, leicht, bequem.
Aber jahrelang wurde halt in diversen Katalogen geprädigt LuMas seinen doof, gehen schnell kaputt und sind kalt selbst im Sommer.

Mischa
25.08.2005, 16:46
Hallo Forum,

ich habe dank des Forums hier auch einen Beeline erstanden, aber noch zu einem höheren Preis. Wahrs. gab es die lange Version auch nicht für diesen Preis?

Nun, ich habe den Schlafsack sehr ausgiebig testen können, mehr aber auf einer Kanutour im freien wie auch zu Hause, zur Hochgebirgstour kam es leider nicht mehr - Zeckenbiss. Der Beeline ist überragend packfreundlich und sehr leicht, gegenüber anderen Schlafsäcken (yeti,ME Helium etc.), die ich mir vor dem Kauf angeschaut habe, plustert dieser erheblich mehr auf und wirkt (Zitat) "sehr loftig". Die Füllung ist eine der besten, laut Hersteller und Forenbeiträgen - 900 Cuin !
Der Quantum-Außstoff ist sehr angenehm und ähnlich Seide. Am liebsten würde man nur ohne Innenschsack darin übernachten. Jedoch kommt durch dieses extrem dünne Gewebe auch Daunen hindurch. Laut TNF-inet-Seite ist dies normal und nicht weiter schlimm. Nach jeder Nacht kann man schon ein bis zwei Daunen finden - für mich war dies neu und habe diese auch gesammelt. Gerne kann ich auch ein Bild der verwendeten Daunen hier reinstellen. ist Von Daunen habe ich aber sonst nicht sehr viel Ahnung.

In der Wohnung direkt unter dem geöffneten Fenster war es sehr angenehm, Juli Sommernachtstemperaturen auf dem Land.
Direkt am Fluss geschlafen war es auch sehr angenehm, eine Nacht war es jedoch schon etwas warm mit Seideninnenschlafsack. Getragen habe ich nur Unterwäsche, mehr nicht. Ein Thermometer hatten wir leider nicht dabei. Morgens war es schon so warm, dass alle ohne Probleme mit Unterwäsche aufstehen konnten ohne zu frieren, daher müsste es schon wärmer in der Nacht gewesen sein.
Auch wenn diese Beschreibung vielleicht nicht weiterhilft, ich bin mit dem Beeline sehr zufrieden, hat er sich doch den unterschiedlichen Temperaturbereichen angepasst. Selbst nach einer Nacht unter freiem Himmel ohne Zelt war die Tüte erheblich nass und bisschen durchgeweicht, trotzdem habe ich nicht im Schlafsack gefroren.
Auf der Tour hatten wir ein sehr kleines Zelt ohne Innenzelt dabei. Die Wände wurden sehr nass und auch der Schlafsack bekam etwas Schwitzwasser aber, kann aber auch an der unmittelbaren Lage zum Fluss gelegen haben. Das Trocken in der Sonne funktionierte jedoch sehr gut und nach dem Frühstücken konnte man den Schlafsack wieder packen.

Vom Platzangebot bin ich auch sehr überrascht, da sehr großzügig geschneidert wurde. Mit meinen schlanken 1,96 m passe ich sehr gut in die Langversion und kann auch ohne Probleme in Seitenlage schlafen. Der fehlende RV hat kaum gestört, ohnehin hat man dann nicht die Probleme, dass man einen geöffneten Schlafsack wieder in der Nacht schließen muss, da es sehr abgekühlt hat.

Jedem, der einen leichten und kleinen Schlafssack sein eigen nennen möchte, der sollte sich diesen näher anschauen, sofern es diesen noch zu kaufen gibt!

Mischa

Kanem
25.08.2005, 18:49
Bei meinem ähnlich gebautem Hightail haben sich jetzt schon nach kurzer Zeit diese aufgedurckten Logos abgerubbelt.
Ist das jemand anderem auch passiert?
Ist ja an sich nicht schlimm, aber trotzdem.

Kanem

Mischa
25.08.2005, 18:52
Hi,

ja, habe meinen noch nicht soo lange und ich habe so was auch zufällig festgestellt! Aber was soll´s - die müssen aus Gewichtsgründen ja auch noch ab. Komisch nur, dass das dem Hersteller "wurscht" ist, wurde ja sicher auch beim Testen gesehen.

Mischa

PS: Warum muss man immer "Zeugs" kaufen, dass die anderen verwundert. So hier der fehlende RV ;-)

Mischa
02.09.2005, 16:27
...schau an, es gibt von TNF zum Herbst den Beeline wieder, in Schwarz und Dunkelgrau! Ich sehe auch keine Änderungen. Der Preis steht auf einem anderen Blatt. Corton meinte ja schon, dass es für's gleiche Geld besseres gibt.

Mischa

http://www.thenorthface.com/opencms/opencms/tnf/gear.jsp?productId=8441

chill^out
05.09.2005, 21:40
So, endlich kam heute der PHD Minimus aus England zu mir eingeflattert!

Verpackt war er nicht im Packsack, sondern in einer relativ großen Plastiktüte, der Packsack lag im Schlafsack!

Hab ihn ausgepackt, etwa 3 Stunden liegen lassen und mal geblitzt...

http://img35.imageshack.us/img35/1870/imgp01294ib.th.jpg (http://img35.imageshack.us/my.php?image=imgp01294ib.jpg)

Das Teil macht einen guten Eindruck, scheint gut verarbeitet und ist beim Probeliegen sehr bequem, aber auch relativ eng... könnte ne kleine Umstellung für mich werden, mal sehen... Messwerte liefere ich bei Bedarf gerne nach.

Worauf es für mich ankam war ein geringes Gewicht und ein kleines Packmaß... und das bietet der kleine Racker. In der "large" Ausführung mit durchgehendem Reißverschluß wiegt das Baby im Packsack exakte 650g! In der "Regular" Ausführung ohne Reißverschluß lässt sich noch mehr Gewicht sparen!

Folgendes Bild zeit ihn mal verpackt, ohne Kompression, im Vergleich mit einem Sportschuh Größe 46 und einer 0,7l Flasche.

http://img61.imageshack.us/img61/9682/imgp01327ff.th.jpg (http://img61.imageshack.us/my.php?image=imgp01327ff.jpg)

Berichten werd ich nach dem nächsten Wochenende, dann steht die erste Nacht draußen an. Entweder teste ich das Teil mal im Garten oder irgendwo in Alpennähe im Zelt, mal gucken. Mal schauen wie kalt es wird, aber die Herstellerangabe von 5°C Komfort ist dem Schlafsack durchaus zuzutrauen! Da ich ihn eh nur im Sommer bzw. Frühherbst einsetzten werde, dürfte es keine Probleme geben!