PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [NO] Bergwandern Jotunheimen, Breheimen und Rondane



Julia
08.08.2005, 10:56
Region/Kontinent: Nordeuropa

Hei alle zusammen,

ich hab auch mal Lust, ein paar Fotos zu zeigen, auch wenn ich ja sozusagen "im Urlaub" lebe, und alles Tagestouren waren. Aber das spielt ja im Grunde keine Rolle :wink:.

http://www.fjellforum.net/download.php?id=805
http://www.fjellforum.net/download.php?id=803
http://www.fjellforum.net/download.php?id=801
http://www.fjellforum.net/download.php?id=895
http://www.fjellforum.net/download.php?id=894
http://www.fjellforum.net/download.php?id=841
http://www.fjellforum.net/download.php?id=840
http://www.fjellforum.net/download.php?id=764
http://www.fjellforum.net/download.php?id=763
http://www.fjellforum.net/download.php?id=762
http://www.fjellforum.net/download.php?id=693
http://www.fjellforum.net/download.php?id=620
http://www.fjellforum.net/download.php?id=597
http://www.fjellforum.net/download.php?id=609
http://www.fjellforum.net/download.php?id=608
http://www.fjellforum.net/download.php?id=606
http://www.fjellforum.net/download.php?id=604
http://www.fjellforum.net/download.php?id=602
http://www.fjellforum.net/download.php?id=379
http://www.fjellforum.net/download.php?id=378
http://www.fjellforum.net/download.php?id=211

Die Bilder sind aus einem norwegischen Forum, deshalb ohne Texte und mit externen Links. Ich hoffe, das ist ok. Wenn Euch einzelne Bilder interessieren, dann schreibe ich gern mehr dazu. Die Bilder sind wie gesagt von Tagestouren von November bis Juli in Jotunheimen, Rondane und Breheimen entstanden. Ich dachte einfach, ich zeig Euch mal, was Südnorwegen ausser der ewigen Hardangervidda quer durch die Jahreszeiten sonst noch so zu bieten hat :wink:

Schöne Grüsse

Nitrox
08.08.2005, 13:04
:o uff

Tolle Bilder,Julia ! Da muß ich auch mal hin.Aber jetzt geht es erst mal nach Schottland.

gruß
Andy
:wohoo:

Elg
08.08.2005, 13:25
wow, unglaublich schön :)

ich kanns kaum erwarten, bis es bei mir endlich losgeht

Gwenny
08.08.2005, 15:14
*träum*

Wow, ich bin sehr begeistert! :)
Sehr schöne Fotos, Julia. Kann Norwegen überhaupt soviele Menschen vertragen, wie Du durch diese Fotos gerade zum Norwegenurlaub planen bringen wirst?

alaskawolf1980
09.08.2005, 04:27
Ich glaube Gwenny hat den Nagel auf den Kopf getroffen. :bg: *Norwegenurlaubplan* :bg:

Julia
09.08.2005, 08:23
Kann Norwegen überhaupt soviele Menschen vertragen, wie Du durch diese Fotos gerade zum Norwegenurlaub planen bringen wirst?
Ich glaube die Frege ist eher, ob die Hardangervidda den Wegfall der Massen verkraften kann, die jetzt in andere Regionen wollen :wink:

Danke für die Komplimente!

Nicht übertreiben
09.08.2005, 08:29
Ok, ok...hast mich überzeugt, nächstes Jahr geht es mal woanders hin :)

Sind wirklich schöne Fotos, ich brauch dringend wieder Urlaub!

Viele Grüße
Thorben

*derschonmalimJotunheimenwar*

Rantanplan
09.08.2005, 11:54
Gelungene Bilder ... *träum*



Ich glaube die Frege ist eher, ob die Hardangervidda den Wegfall der Massen verkraften kann, die jetzt in andere Regionen wollen :wink:


Wohl eher ist Forums-Liebling Schweden der Leidtragende deiner Norwegen-PR ;) ... Ich seh schon die Schlagzeilen: Kungsleden & Co leer, Invasion deutscher Outdoorer im Jotunheimen :bg:

Nächstes Jahr geht´s auch wieder hin ... hoffe ich ;)

Nitrox
09.08.2005, 12:28
Hallo Julia,
das läst mir keine ruh, sag mal wo ist das genau und in welchem Monat?

http://www.fjellforum.net/download.php?id=211 :shock:

da muß ich unbeding mal hin.
Andi

Julia
09.08.2005, 14:16
Hallo Julia,
das läst mir keine ruh, sag mal wo ist das genau und in welchem Monat?

http://www.fjellforum.net/download.php?id=211 :shock:

da muß ich unbeding mal hin.
Andi
Das ist im November (1. Bergskitour der Saison) nahe dem Rasletind (2105 m), nahe der Strasse 51 über die Valdresflya im südlichen Jotunheimen mit Blick zum Bygdin hinunter, der noch nicht zugefroren ist.
Die Schneedecke ist noch nicht gefestigt, d.h. man sollte nicht die neuesten Ski drunterhaben (Steinkontakt unvermeidbar), aber die Stimmungen um diese Jahreszeit sind einzigartig.
Von der Strasse dauert der Aufstieg ca. 3-4 Stunden.

Pinsel
11.08.2005, 12:55
RESPEKT !!!

Fernweh
23.08.2005, 12:26
Hi Julia,

sehr schöne Bilder. Ich bin noch keine Woche aus Jotunheimen zurück und will bei den Bildern gleich wieder den Rucksack packen. Es war traumhaft und noch vielen Dank für die ganzen Tipps im Vorfeld. Leider haben wir das Gelände etwas unterschätzt :lol: und konnten Glittertind nicht mehr besteigen. Schade, aber es war sicher nicht das letzte mal :bg: .

LG

Markus~sukraM
23.08.2005, 13:10
:o ....

Genial!

2 Fragen hätte ich da mal:

1.
http://www.fjellforum.net/download.php?id=764 - Wo ist das und wann?
2.
Wenn ich das richtig verstehe hast Du zusammen mit deinem Mann ein
Buch herausgebracht und ihr bietet aktuell auch einen Bildkalender für 2006 an?
Und um soweit zu kommen habt Ihr gerade mal gut 2 Jahre gebraucht?
So lese ich das zumindest aus Deiner homepage herraus.

Gruß Markus

Julia
26.08.2005, 23:24
Hallo Markus,

1. das Bild zeigt den Aufstieg zum Store Smørstabbtind (Sognefjell) von Süden, mit Blick den Grat entlang bis zum Storebjørn. Diese Tour ist mein Mann gegangen.

2. ja, wir werden in drei Wochen unser Buch, das auf norwegisch herauskommt und ein Guide/Prachtbuch über Norwegens 2000er ist, an die Druckerei liefern. Herausgabe ist dann Ende Oktober. Wir haben dieses grosse Projekt in den letzten zwei Jahren betrieben, dazu unseren eigenen Verlag gegründet und alles selber gemacht, vom ersten Buchstaben bis zur letzten Seitenzahl (und nebenher in - allerdings reduzierter Stellung - ganz normal gearbeitet). Das Ganze wäre nicht möglich gewesen, wenn wir nicht so nah an Jotunheimen wohnen würden. Es gab im Laufe der Zeit viele lange Tagestouren mit teils über drei Stunden Anfahrt pro Strecke und einige Zelt- und auch Hüttenübernachtungstouren.
Diese Arbeit hat uns die wunderbare Fjellwelt Südnorwegens auf ganz neue Weise näher gebracht, und wir haben sehr viele tolle Stimmungen in entlegenen und vielbegangenen Ecken bei unterschiedlichsten Wetter zu allen Tages- und Nacht- samt Jahreszeiten erleben dürfen.

alaskawolf1980
27.08.2005, 18:18
@Julia: wenn ich auf deiner Homepage die Karte zu Jotunheimen anschaue...
wenn man die Talwege und nicht-schneebedeckten Pässe bis mittelschwer wandert und die weissen Flecken (Gletscher) meidet usw. sollte das doch für einen Wanderneuling (Mitwanderer) ganz OK sein.
Oder liege ich da falsch? (Zeit Mitte bis Ende September)

Liegt da schon Schnee im Tal? Sind die Pässe, die nicht über Gletscher führen, schon verschneit und gefährlich?

Die Durchschnittstemperatur für September liegt bei 1,2 Grad laut irgendeiner Homepage, die ich gefunden habe.

Markus~sukraM
27.08.2005, 19:04
Hallo,

ich hoffe das darf man hier so sagen :roll:
Auf der Seite des Verlages (http://www.glittertindforlag.no) von Julia und ihrem Mann sind hunderte geniale Bilder zu bestaunen.
Ich hoffe das treibt den Traffic nicht ins unermessliche :wink:
Die Frau ist auf jeden Fall viel zu bescheiden...

Gruß Markus

Julia
27.08.2005, 19:27
@ Alaskawolf:

Grundsätzlich sind die meisten Talwege in Jotunheimen zumindest bedingt wanderanfängergeeignet. Das für Alpenwanderer am ungewohntesten sind wahrscheinlich die Zustände der Wege: d.h. man hat keine "Autobahnen" wie in den Alpen, sondern hier geht es z.T. ganz schön über Stock und Stein, durch Bäche und über Geröllfelder.

Der September ist in der Regel ein sehr schöner Wandermonat mit herrlichsten Farbspielen, allerdings nachts ziemlich kalt. Spätestens Anfang Oktober kriecht dann langsam die feste Schneegrenze an die 1000 Meter hinunter, aber auch vorher können Schneefällt in dieser Höhe vorkommen (die tauen dann i.d. R. halt zwischendurch wieder weg). Das kann u.U. die Orientierung etwas erschweren, wenn die roten T's nicht mehr so gut sichtbar sind. Ggf. sollte man einen Eispickel dabeihaben, damit man auf Schneefeldern etwas zum Abstützen hat. Aber der Herbstschnee ist ja noch nicht hartgepackt, d.h. er ist lose und man tritt mit den Schuhen ganz durch (zumindets da, wo vorher nicht schon Altschneefelder lagen). Gamaschen sind dabei SEHR praktisch.

Die grösste Herausforderung nach dem ca. 12. 09. besteht eigentlich (sofern die Ausrüstung gut genug ist) in dem dann nicht mehr vorhandenen öffentlichen Transportnetz, d.h. man muss u.U. mit je einer extra Tagesetappe rein und raus rechnen, weil die Busse nicht mehr an die Hütten fahren.

Welche Route hattest Du denn so angedacht?

Markus~sukraM
27.08.2005, 19:37
Die grösste Herausforderung nach dem ca. 12. 09. besteht eigentlich (sofern die Ausrüstung gut genug ist) in dem dann nicht mehr vorhandenen öffentlichen Transportnetz, d.h. man muss u.U. mit je einer extra Tagesetappe rein und raus rechnen, weil die Busse nicht mehr an die Hütten fahren.

Hmm, das interessiert mich jetzt aber auch:

Wie sieht es den generell mit dem öffentlichen Nahverkehr vor Ort aus?
Kommt man da ohne Auto aus?
Was kosten da ganz grob Busse und Taxis (sofern welche fahren)?

Ist der 12.9 ein Stichtag nachdem garnichts mehr geht oder ist man da lediglich eingeschränkt?

Gruß Markus

alaskawolf1980
27.08.2005, 21:29
@Julia: naja, leider sind die Runden zeitlich auch nicht sehr kurz. Will ja meine Freundin nicht schon beim ersten Mal zuviel zumuten.

So die Ecke: JS01, 17, 15, 08, 05, 01

Oder meinetwegen JS 01 und von dort aus nicht mehr so weit. Ich glaube sie will nicht am Stück 6 Tage unterwegs sein. Also würde ich die Variante mehrererr 2 oder 3 Tagestouren (maximal 4) bevorzugen. Sprich ein Tag laufen, Zelt aufstellen, und am nächsten Tag Zelt stehen lassen und mit leichtem Gepäck auf einen Gipfel (zwecks Jahreszeit, alpiner Umgebung, und keinerlei Gletschererfahrung wird das mit den Gipfeln natürlich nicht so krass ausfallen) oder die Umgebung etwas erkunden, zurück zum Zelt , übernachten und am 3 Tag wieder zurück.

Du sagtest der öffentliche Nahverkehr ist dann nicht mehr so wie in der Saison. Also müssen die Touren zurück zum Auto führen. Sprich Kreise laufen oder eben Strecken doppelt laufen.

Eigentlich gibt es auf deiner Karte viele kleine Runden zu entdecken. JS 41, 42, 44 z.B. .

Auf was kommt es an? Einfach nur das schöne Norwegen genießen. Die Touren sollen nicht anstrengend sein, aber die Aussicht ist wichtig. Und wenn man in Jotunheimen in den tieferen Regionen um die schneebedeckten Berge wandert hat man die Aussicht ja rundherum.

Gibts eine gute Karte zum Jotunheimen vor Ort? Oder soll ich lieber hier eine im Internet bestellen? Welche sollte ich denn nehmen?

Edit: Auf deiner Verlagsseite gefallen mir die Rondane Bilder auch sehr gut. Durchs Fjäll laufen und am Horizont sehr hohe kahle Felsberge. Einfach perfekt. Jotunheimen + Rondane. Ja das wirds wohl werden.

Wo wir gerade bei Karten waren: Rondane..welche Karte? :)

Julia
27.08.2005, 22:48
@ Markus: danach werden die Busse zu den Fjellhütten in den Randzonen Jotunheimens eingestellt die gleichzeitig auch die besten Ausgangspunkte sind. Statt nach Gjendesheim kommt man dann halt nur noch nach Beitostølen, statt nach Leirvassbu nur zur Jotunheimen Fjellstue an der RV55 etc. Alles entlang der RV55 (Sognefjellshytta, Krossbu, Turtagrø) ist bis zur Schliessung der Strasse zugänglich, aber auf der Seite gibt es sehr viele Gletscher.
Auch Eidsbugarden wird dann nicht mehr direkt angefahren, sondern man müsste ggf. auf der Schotterstrasse ab Tyinosen (RV53) loslaufen (Buszeiten siehe ebenfalls JVB) und hätte dann nach Eidsbugarden eine ziemlich weite, langweilige, aber megaleichte Transportetappe.

Ich würde dann in dem Fall Beitostølen vielleicht als Ausgangspunkt empfehlen (ab Oslo per Fernbus www.jvb.no, siehe rutetider, Valdresekspressen) und ggf. ein Taxi nach Bygdin nehmen. Das ist nicht weit und dürfte bezahlbar sein (die ca. 8 km entlang der Asphaltstrasse gehen halt auch, sind aber natürlich :ill:). Ab Bygdin geht es sehr leicht nach Torfinnsbu (JS 60) und dann wunderschön weiter nach Gjendebu (JS 18 oder auch 19). Und dann stehen Dir alle Richtungen offen... Du könntest dann evtl. noch eine Runde über Leirvassbu drehen auf dem Rückweg von Eidsbugarden aus z.B. über Yksendalsbu zurück nach Bygdin laufen (JS56 und JS58), eine sehr angenehme 2-Tagesetappe durch leichtes, aber abwechslungsreiches Gelände mit z.T. sehr schöner Aussicht über den Bygdin.

Auf der Sognefjellseite sind JS41 und 42 natürlich eine mögliche 2-Tagestour, wo Du als Ausgangs- und Endpunkt die RV55 mit Busverbindung hast. Aber ich denke, der Osten ist leichter zugänglich und flexibler ohne Gletscher- und anspruchsvollere Routen zu gehen.

Julia
27.08.2005, 22:57
@ Alaskawolf und Markus

Hm, jetzt habe ich die Antwort auf Eure Fragen ziemlich durcheinandergemixt. Man suche sich das jeweils passende raus... (Anreiseinfos für Markus und Routenvorschläge für Alaskawolf).

@ Alaskawolf: mit Auto bist Du da natürlich wesentlich flexibler als Markus. Rondane ist genial, und vor allem im September farblich kaum zu schlagen. Ich denke, das östliche Jotunheimen und Rondane sind eine hervorragende Kombi für leichtere und moderatere Touren in grossartiger Fjellandschaft.

Karten:
turkart Jotunheimen Aust und ggf. Vest, jeweils 1:50.000
Rondane: die rote M711-Karte 1718 I decke eigentlich das wichtigste, ansonsten gibt's da auch zwei turkart: Rondane nord und syd.

Markus~sukraM
28.08.2005, 05:02
@ Julia

Thx für die detailierte Antwort, das werde ich mir mal etwas näher anschauen.
Wer weis, vieleicht verbringe ich tatsächlich meinen Urlaub zur abwechslung mal in Norwegen :D

Gruß Markus

alaskawolf1980
30.08.2005, 20:03
danke julia....Karten zu Jotunheimen und Rondane sind bestellt. Dann kann ja bald die genauere Planung losgehen.

edit: p.s. der preis für Karten ist echt unverschämt. 65 Euro für 4 Karten. Das sind 130 DM. *kopfschüttel*