PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Invalide mal wieder...



Saloon12yrd
11.09.2002, 00:05
Moin :D

Ihr könnt mir doch sicherlich ne Möglichkeit sagen wie ich meine Bauchmuskeln trotz relativ kaputtem Rücken trainieren kann oder?

Aufn Rücken legen und die gestreckten Beine anheben fällt jedenfalls aus wegen Hohlkreuz. Ebenfalls nicht sehr prickelnd sind Situps, wegen dem Rundrücken den ich dabei fast instinktiv mache - ich hab die Gewohnheit die Situps fast bis zur aufrechten Haltung langsam durchzuziehen.

So, jetzt ihr.

Saloon12yrd

P.S.: Ja, ich war mal beim Arzt, nein damals war's kein Bandscheibenvorfall, "nur" einige ausgeleiherte Wirbel und ne Schiefstellung der Wirbelsäule. Nein seitdem war ich nicht beim Arzt und bei keiner Physiotherapie.

Jens
11.09.2002, 00:26
Als erstes solltest du deine Rückenmuskulatur auf Vordermann bringen. Das ist sozusagen die "Vorbereitungsmaßnahme". Eine sehr einfache Übung: Locker hinstellen, runterbeugen, Langhantel packen, gaaaaanz langsam hochheben, bist du gerade stehst, halten, wieder runter lassen...
Eigentlich genau dass, was man mit der Selterkiste NICHT machen soll. Doch unter kontrollierten Bedingungen trainiert das die Rumpsteakstänge ziemlich gut.
Und dann zu den Bauchmuskeln: Einfach auf den Rücken legen. Einen Stuhl unter die Beine schieben. Die Waden liegen locker auf der Sitzfläche. Arme vor der Brust verschränken, dann vors Gesicht heben. Bis jetzt passiert noch gar nix... Und jetzt mit dem Oberkörper hochkommen. Mehr als zehn, fuffzehn Zentimeter schaffen nur wenige... Tja, das war's eigentlich schon. Ich verlasse jetzt die Bühne, um zuzuschauen, wie die lizensierten Fitnesstrainer diese beiden Übungen in der Luft zerfetzen...

Jens

PS: Die Übung mit dem Stuhl kann man auch ohne Stuhl machen...

Canyoncrawler
01.10.2002, 22:33
Eine immer wieder gern gemachte Übung aus den BBP-Kursen im Fitness-Studio:
Auf den Bauch legen, auf beide Unterarme stützen (mit den Knien noch am Boden), dann Knie hoch, Beine gestreckt lassen und Gewicht auf Unterarmen und Fußspitzen und daß versuchen zu Halten, wechseln auf den rechten Unterarm und rechte Fußaußenseite, wieder halten, wechseln auf den linken Unteram und linke Fußaussenseite, wieder wechseln auf beide Unterarme und beide Fußspitzen, eine Fußspitze bei gestrecktem Bein anheben und den entgegengesetzten Arm nach vorne nehmen und wieder wechseln. Auf beiden Unterarmen und beiden Fußspitzen aufliegen und leicht nach vorne und nach hinten kippen. Während diesen ganzen Übungen die Beine gestreckt, den Rücken gerade und den Hintern n i c h t nach oben strecken, sondern eine Linie über dem Boden bilden. Und immer: gleichmäßiges Atmen nicht vergessen!
Ich habe noch niemanden erlebt, der diese Übung länger wie 5 min. mitgemacht hat, die meisten Kursteilnehmer liegen schon nach 2 min. prustend auf Bauch und Matte und erwarten den Cool-Down.

Eine andere Übung von einem Krankengymnasten:
Auf den Rücken legen. rechtes Bein im rechten Winkel anwinkeln. Mit der entgegengesetzten flachen Hand dagegen drücken und halten, Bein und Hand wechseln, dann wieder halten.
Und noch eine:
Wie zum Situp hochkommen, die Füße auf dem Boden lassen, die Beine leicht angewinkelt. Beide Arme neben dem Körper halten und langsam hochkommen, wieder halten noch etwas weiter hoch und halten, und wieder nach unten (nicht ablegen), klein Pulsen. Um die Übung noch zu verschärfen: statt die Beine angewinkelt am Boden, im rechten Winkel nach oben nehmen!

Aus eigener Erfahrung weiß ich: je mehr Halte-Elemente in einer Übung, desto anstrengender und quälender die Übung, desto heftiger am nächsten Tag der Muskelkater (nur am Anfang) aber desto schöner der Waschbrett-Bauch (braucht seine Zeit).

maro
29.04.2003, 11:18
Moin Moin,

hast Du es mal mit ganz banalen Liegestützen und Klimmzügen ausprobiert...? Da wird der Bauch auf alle Fälle "mit" Trainiert und nicht nur der... *g*

Wenn Dich der Rücken öfters plagt, schau Dir vielleicht mal von Rüdiger Dahlke "Krankheit als Weg - Deutung und Be- Deutung der Krankheitsbilder" an. Ja der Titel hört sich ziemlich heftig an. Das Buch allerdings ist genial. Ebenso der Titel "Krankheit als Sprache der Seele - Be- Deutung und Chance der Krankheitsbilder".

Die Bücher ersetzen auf keinen Fall den Arzt das ist klar. Aber eventuell überlegst Du Dir in den Zusammenhang eher was wirklich nicht stimmt und schaust mal bei einem Kisionologen vorbei, der Deinen Rgelkreis unter die Lupe nimmt. Kann ich nur empfeheln - Heuschnupfen ade, sage ich mal nach über 20 Jahren Leiden. Ohne großartige Desensibilisierungsspritzen oder sonstige Chemie...!!!

Tschüß Mark

Tobias
29.04.2003, 13:11
@Saloon
Ich kann Dir nur Crunches empfehlen. Bei dieser Übung liegt man in Rückenlage auf dem Boden, bringt die Füße etwas an den Körper heran und presst die Fersen in den Boden (somit ist eine gute Lage des RÜckens gewährleistet). Nun hebt man den Pberkörper vom Boden ab, jedoch nur maximal bis die Schulterblätter den Bodenkontakt verlieren, die Hände sollten auf dem Bauch leigen und der Kopf sich immer in Verlängerung der Wirbelsäule befinden. Von dieser Übung gibt es viele Varianten, beispielsweise mit hinter dem Kopf ausgestreckten Armen.
Das Du den Übrigen Körper, besonders den Rücken, in gleichem Maße mittrainieren solltest, brauche ich Dir sicher nicht zu sagen. Das zuvor empfohlene Kreuzheben kann man zu Deinem Zweck sicher nciht empfehlen, da dies nur mit perfekter Technik ausgeführt werden sollte. Klimmzüge sind dagegen immer empfehlenswert, die Aktivierung der Bauchmuskulatur ist hierbei erstaunlich hoch.
Gruß.
TObias
Gruß.