PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diverse ("Alpin-") Rucksackfragen



sasapeng
29.07.2005, 21:03
hallo,

mal vorab z.Zt. habe ich einen Lowe appadingsbums mit glaube ich 70l.
Mit dem war ich nun 3 mal in den pyrenäen unterwegs und habe mich nun nach der letzten tour (vor 1,5 wochen "schnief") entschieden, das ich einen kleineren rucksack brauche/will. Da ich es mehrmals erlebt habe, das mich son großer rucksack an bestimmten stellen arg hindern kann und ich dadurch ein starkes unsicherheitsgefühl hatte und auch an einer stelle abgebrochen habe (fehlte der weg), weil ich einfach diese 2 meter mit rucksack nicht hingekriegt habe und rückkehr sicherer schien. weiterhin schleppte ich jedesmal zuviel unsinn mit und zwar weil der rucksack noch nich voll war ;-)

eigentlich dachte ich als erstes an den macpac pursuit in der 50l version (oder warens 55? - egal), doch nun habe ich mich leider mit dem thema etwas beschäftigt und weiss nu wieder nich… also 3 würde ich in die engere auswahl stellen.

Grundsätzlich sollte er sich so zw. 45 und 55l bewegen und so 15 kg mitmachen (evtl. wg. wassermangel auch mal mehr) ohne das mir der rücken "zusammenknackt". schön finde ich netz oder ähnliche aussentaschen fürs fläschen wasser, vorne diese gummidinger und die riemen an der seite (wohl f ski ?) und optimaler weise oben aufm deckel.

die 3 in der engen wahl:
gregory chaos, macpac pursuit, black diamond shadow

nun ich las das hier einige den chaos haben, downunder den pursuit (merci f antwort) und evtl. ja auch wer den BD??

Sind denn die Tragesysteme eher nicht für längere strecken geeignet, da ja eigentlich eher f alpine sachen ausgelegt, da z.B die hüftgurte schmaler kleiner dünner sind? (hat da Gregory evtl. das beste system?)

Das macpac material ist ja äusserst hammermäßig, wie ist das bei dem chaos bzw. dem BD.

zum pursuit - wozu sind die 2 abseilschlaufen gedacht? (nur so zum besseren verständniss - klettere nicht - seilt man sich etwa daran ab??)

ich wäre dankbar für tipps, da ich hier keinen laden hab der die alle da hat und die die dann teilw. bestellen müssten. kennt wer evtl. einen netzshop der die alle haben könnte?

liebe grüße_sasapeng

Mecoptera
29.07.2005, 23:16
Sah mich vor einiger Zeit dem gleichen Problem gegenübergestellt und habe mich für den Deuter Guide 45+ entschieden. Genaueres zur Qualität kann ich in 3 Wochen nach dem ersten 2-Wöchigen Test sagen. Scheint aber ganz OK zu sein, würde ihn mal in meine Überlegungen mit einbeziehen.

Gerry
30.07.2005, 19:27
Habe auch den Deuter Guide 45+ und er war nun schon mit auf einer Alpinwoche und diversen Hochalpinen Touren.
Bin hochzufrieden!

Gerry

friewu
01.08.2005, 20:39
Ich habe den Chaos seit ungefähr drei Wochen und bin bisher sehr begeistert von ihm.
Die einzige Tour die ich bislang mit ihm gemacht habe, war eine Tageswanderung in der Sächsischen Schweiz und da hat er mich voll überzeugt. Er war gut beladen mit Essen, Trinken und Fotoausrüstung für meinen Partner und mich (bestimmt an die 10 kg Gewicht) und trotzdem hatte ich immer das Gefühl ohne Last auf dem Rücken unterwegs zu sein.
Ich würde ihn mir wieder holen, zumal für den Preis (für 70 € bei Karstadt im Angebot) kein anderer mithalten kann.

Gruß Uwe

Rajiv
03.08.2005, 12:22
Hallo sasapeng!
Bin gerade aus dem Zweiwochen-Westalpenurlaub zurück und bin mit meinem Doldy Pumori 65 äußerst zufrieden. Da sich die Seitentaschen wegfalten lassen(dann hat er selbstredend deutlich weniger als 65l Nutzraum) wird er recht schmal und damit ergibt sich auch ein gutes Tragegefühl(man spürt kaum Einschränkungen). Wir sind auch recht beschwerliche steile Auf- und Abstiege(Gegend um den Chambeyron und Ciaslaras, sowie La Meyna) gegangen, da ist an einigen Stellen de facto auch kein Weg (mehr) da. Das Tragesystem läßt sich für ziemlich alle Rückenlängen einstellen, auch sonst mit etlichen Einstellmöglichkeiten, sehr brauchbarer Hüftgurt. Befestigungsmöglichkeiten sind genug vorhanden, wiegt leer um die 1800g, ca. 80€(Codra-Material, Cordura-Variante kostet ca. 25€ mehr). Es gibt auch eine kleinere Variante: Doldy Pumori 55(ca. 1600g, ca. 75€ bzw. 100€ je nach Material). Außerdem gibt es mit dem gleichen Tragesystem den Doldy Alpinist 55(ca. 1500g, nur als Cordura-Variante angeboten, ca. 90€); der kleinere Alpinist 40 hat ein anderes Tragesystem! Deswegen kann ich zum kleinen Modell keine Detailbewertungen vornehmen. Die drei angesprochenen Rucksäcke hatte ich vor einigen Monaten alle beim HUDY in Herrnskretschen/Hrensko probiert und mich dann für den Pumori 65 entschieden, weil ich der Meinung war, daß größere Volumen könnte 'mal gebraucht werden. War aber der einzige Grund, warum ich nicht den Alpinist 55 gekauft habe; der Hüftgurt beim Alpinist 55 ist fast genauso gut wie der vom Pumori. Allgemein zu den Doldy-Rucksäcken(wie auch für viele andere) ist anzumerken, daß bei halbvollem Hauptfach, der Deckel schon arg schräg hängt; da wir nur einen halben Tag Regen hatten, kann ich nicht sagen, wie die Brühe vom Rucksackinhalt abgehalten wird, wenn man auf Regen-Tour ist. Der halbe Tag Regen mit halbvollem Rucksack war kein Problem, alles trocken geblieben(logisch ohne eine Regenhülle).
Da ich nicht weiß wo dein heimatliches Basislager ist, kann ich jetzt nicht einschätzen, ob der Einkauf beim böhmischen Nachbarn überhaupt praktikabel ist. Beim HUDY gibt's zwar auch einen Online-Shop, aber der ist wohl nur für Tschechisch-Sprachbegabte und außerdem verkaufen die online ein etwas vom Laden-Sortiment abweichendes Sortiment. Keine Ahnung, warum die ausgerechnet die Doldy-Rucksäcke nicht online anbieten.
Gruß Rajiv