PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schottland etc. mit Hund - Anreise?



Chouchen
05.04.2016, 23:41
Ich bin schon seit Jahren dran, mal mit dem Getöle nach Schottland zu fahren, am besten mit Radmitnahme.
Und genauso lange suche ich schon nach dem besten Kompromiss aus Preis, Nervfaktor, Zeit und Tierwohl. Und genau daran ist es in den letzten Jahren auch immer gescheitert…

Flug mit Lufthansa, Weiterreise mit der Bahn:
+Immer mal wieder halbwegs günstige Angebote, man ist flott da.
-Eigentlich soll auch mein Pedelec mit, was im Flieger aber nicht geht.
-Ausserdem müsste ich eine Riesentransportbox oder zwei kleinere Boxen mitnehmen, die ich dann erst einmal am Ankunftsort irgendwie zwischenlagern müsste.
-/+: vglw. schnelle Anreise vs. potentieller Stress für die Hunde beim Flug (wobei Lufthansa ab FFM da ganz gut drauf eingerichtet sein soll und die Hunde mindestens schon einmal in ihrem Leben geflogen sind und insgesamt recht cool sind)

Anreise mit dem Auto über den Kanal:
-vglw. teuer
-sehr viele Straßenkilometer
+kurze Fährüberfahrt
+vertraute Umgebung für die Hunde auf der Reise
-mit Hund, Gepäck und Pedelec-Trike wird es brutal eng im Auto

Anreise mit Auto und Fähre bis Newcastle:
-weniger Straßenkilometer, da man weit oben im Norden anfängt
-/+lange Fährüberfahrt: schön für mich, für die Hunde im Kennel vermutlich richtig ätzend, aber immerhin kein Flug
-mit Automitnahme richtig teuer
+durch Übernachtung auf der Fähre entspannte Anreise für mich

Mit dem Auto zur Fähre nach Newcastle, Fähre ohne Auto:
+irgendwie kultig
-von Newcastle ist es noch ein weiter Weg in den "richtigen" Norden -> deutlich längere Reisedauer vonnöten
-in der Saison immer noch erschreckend teuer (nach Island fliege ich billiger)
-für die Hunde immer noch eine lange Fährnacht

Bahn:
Soweit ich weiss ist Hundemitnahme nicht möglich, nur im Autozug


Hat noch jemand Ideen zu anderen, von mir übersehenen Möglichkeiten?

inselaffe
06.04.2016, 10:57
Ne Freundin macht regelmäßig (ein bis zwei mal im Jahr) Newcastle-Amsterdam mit Hund und Auto. Das geht schon klar.

Bei dir wirds aber wohl mit dem Platz eng und Rad aufs Dach bedeutet Zuschlag wegen Überhöhe. Das ist wohl eher das Problem.

Und je nachdem wie weit du nach Norden willst kommt da nochmal ne ordentliche Zugfahrt drauf. Newcastle -> Fort William nicht unter 7 Std, nur als Bsp.

Zum Fliegen: Wenn die Fiffis gelassen sind, sollte das klar gehen.
Hundebox kriegt man schon unter. Wenn du nach EDI fliegst, auch bei mir, nur so als Angebot.



Edit: was mir gerade einfällt, es gibt doch Fahrradträger für die Anhängekupplung, falls du eine hast und solche, die man auf die Heckklappe schnallt, sofern du kein Stufeheck hast. Gehe aber mal eher von Kleinwagen aus. Sowas kann man sich meist irgendwo im Bekannten/Verwandtenkreis leihen.

Rattus
06.04.2016, 11:29
Das ist echt eine logistische Herausforderung :o Mal in eine völlig andere Richtung gedacht: Nach einer Mitfahrgelegenheit (Lkw?) suchen, wie auch immer - vielleicht gibt es auch für so was eine Plattform.

Schlammschnecke
06.04.2016, 12:03
Hi,
was die Zug-ohne-Auto-Option angeht, kennst du die Seite schon? http://www.seat61.com/dogs-by-train.htm#.VwTOPmdf1aQ

"I recommend travelling from London to Amsterdam via the overnight Harwich-Hoek van Holland ferry, see option 1 above. You can book the London-Amsterdam part of the journey online at www.dutchflyer.co.uk, adding a reserved kennel during the booking process. After a day in Amsterdam you'll find a direct City Night Line sleeper train from Amsterdam to Munich which you can book online at www.bahn.de. You can also book a late afternoon or early evening train from Amsterdam to Cologne at www.bahn.de"

Aber dann musst du natürlich immer noch quer durch England. Kommt jetzt auch drauf an, wie viel Zeit du hast.

Polte
06.04.2016, 21:04
Also ich würde auf keine Fall fliegen! Die Strecke wäre mir zu kurz um den Hunden diesen Stress anzutun. Und das Problem mit der Transportbox hast du ja erkannt ;-)
Wenn ich mit Hund fliegen müsste, dann muss sich das schon lohnen. Von der Entfernung und auch von der Aufenthaltsdauer am Urlaubsort.

Ich würde wohl mit Auto und Fähre fahren. Vielleicht gibts bei den Fähren nach GB auch Haustiekabinen?

Waldhexe
06.04.2016, 22:05
Ich war jetzt schon eine Weile nicht mehr mit dem Auto "drüben", aber ich würde das Pedelec da lassen. Ich habe GB als schlechtes Fahrradland in Erinnerung. Sehr schmale Straßen und zu Zweirädern (selbst Motorrädern) extrem rücksichtslose Autofahrer. Wenn sich da nicht gewaltig was geändert hat, würde ich mir das nicht antun.
Ich mochte die Fährverbindung Rotterdam - Hull immer am liebsten. Gibt es denn keine Hundekabinen?

Gruß,

Claudia

Chouchen
06.04.2016, 22:20
Danke für die Antworten bisher.

Danke für den Bahntipp. Da muss ich mal genauer einlesen.


(Erschwerend kommt ja leider noch hinzu, dass ich nicht nur zwei Hunde, sondern auch noch kein normales Rad habe, nämlich das Riesen-Trike mit Hundetransportmöglichkeit hinten. Fahrradträger am Auto ist also keine Option. Beim Zug kommt es sehr drauf an, wie die Abteile gestrickt sind.)


Meines Wissens gibt es keine Hundekabinen und meines Wissen kann man laut Pet Travel Scheme mit Hunden auch nicht Edinburgh (oder Glasgow) direkt anfliegen. Falls jemand andere Infos oder Erfahrungen hat: Immer her damit.:D


Ich war mal mit dem Rennrad zw. Edinburgh und Aberdeen, dann auf Shetland und den Orkneys unterwegs. Das war, glaube ich, 2008 und ich fand das Fahren dort sehr entspannt und die Autofahrer geduldig und zuvorkommend. So unterschiedlich sind die Erfahrungen. ;-)

Borderli
07.04.2016, 07:22
Wenn es Hundekabinen auf einer Fähre nach Nordengland / Schottland gäbe, wie bis 2008 bei der Blue Star Line von Zeebrugge nach Rosyth, würde ich sie nehmen. Gibt es aber nicht.

Auf der P&O Fähre von Zeebrugge oder von Rotterdam nach Hull müssen die Hunde zwingend in ein Kennel. DFDS (Ijmujden - Newcastle) lässt einem die Wahl, ob man die Hunde im Auto lässt oder in einem Kennel. Zum Kennel hat man während der ganzen Überfahrt Zugang (anders als bei P&O). Dazu kommt noch die vergleichsweise kurze Fahrt rauf nach Schottland - von Hull aus zieht sich das elend lange hin.

Wir haben mit beiden Hunden schon beide Möglichkeiten getestet und werden nächstes Jahr (wenn mit den Hunden bis dahin noch alles in Ordnung ist) wieder mit DFDS fahren.

Zum Radfahren kann ich wenig sagen - ich bin entweder zu Fuß oder mit dem Auto unterwegs. Eine einzige Radtour auf den Orkneys vor etlichen Jahrzehnten hat mir gereicht. Immer Gegenwind, immer bergauf, immer Regen... :grins: