PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Solarpanel SIS Tech



Riffy09
05.02.2016, 23:19
Ich bin auf der Suche nach einem relativ leichten Solarpanel für eine 4 monatige Tour durch Norwegen,
Da kommt man natürlich schnell auf die Goalzero Modelle.. Aber nach langem Stöbern bin ich auf folgende Modelle von SIS Tech gestoßen:

http://www.swisssolarcharger.com/products-9673-0/set_solarflex_10w_tough_9000

oder

http://www.swisssolarcharger.com/products-9471-0/solarset__photon__5v_8w_xl48

kann mir jemand erklären ob diese Modelle für einfache Ladevorgänge von AA-Akkus und GPS-Gerät reichen? Bzw. welches von den beiden ausreicht... Finde im Netz einfach keine Erfahrungsberichte und kann mit den ganzen Stromangaben nicht so viel anfangen
Mein Kopf raucht schon vor lauter Watt zahlen und ich weiß einfach nicht was das Richtige ist :o

Tie_Fish
05.02.2016, 23:25
Wieviel Tage planst du zwischen zwei Steckdosen?
Habe vor längerer Zeit ganz viel mit verschiedenen Panels rumgebastelt und getestet und gemessen (bin Elektroniker) für meine norge-pa-langs-Tour und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es sinnvoller in jeder Hinsicht ist, einfach die Akkus-Packs alle 6-10 Tage aufzuladen.

5 Volt und 5 Watt bedeutet 1 Ampere (1A oder 1000mA) und das gilt bei optimalen Bedingungen, also in 10% der Fälle. Kurz: Damit kannst du kein Eierfon aufladen, ein paar kleine AA-Akkus aber schon, wenn du genug Zeit hast.

Was hast du für ein GPS und welchen Ladestrom hat das? USB?

Riffy09
05.02.2016, 23:43
Wieviel Tage planst du zwischen zwei Steckdosen?

Schwer zu sagen.. Ich sage mal an bestimmten Abschnitten werden es auch mal 10 Tage ohne Steckdose sein.. Würde einfach gerne gar nicht auf Steckdosen angewiesen sein.


bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es sinnvoller in jeder Hinsicht ist, einfach die Akkus-Packs alle 6-10 Tage aufzuladen.

Wie viele Akkupacks hast du denn dabei?



Was hast du für ein GPS und welchen Ladestrom hat das? USB?

Habe ein Garmin Oregon 600, laden über USB..

Tie_Fish
06.02.2016, 09:36
Wie viele Akkupacks hast du denn dabei?

Für jeden Tag einen Canon-Akku, dazu 2 Anker Akkupacks 10.000mAh und bei Bedarf 4 Akkus für die Actionpro X7 und ein kleines Ladegerät für alle diese Teile. Handy hat seinen eigenen Akku, der hält drei bis vier Wochen im Flugmodus (Nokia).

Das Problem ist für mich, dass ich auch bei 10 Tage Dauerregen und dunklen Wolken (Solarpanel liefert noch 10% der Leistung) trotzdem fotografieren will. Also brauche ich Akkus, die das auffangen. Zwischendurch durch Sonne nachladen ist schön, reicht aber meistens nicht, um vollzuladen bei der kleinen Panelfläche. Auf einem Boot sieht das schon anders aus, da kann man große Panels im richtigen Winkel zur Sonne anbringen, hinten am Rucksack, halb zusammengeklappt bringt es nicht so viel wie oft erhofft.

Ich würde mir entsprechend dem Verbrauch AA Eneloop (http://lmgtfy.com/?q=eneloop) und ein kleines leichtes Ladegerät einpacken. Die Akkupacks für das Oregon sind ja nicht anderes als zwei NIMH-Akkus und Tesafilm. Kommt gewichtsmäßig vielleicht auf dasselbe, aber preismäßig deutlich besser. Und man hat kein ständiges Gefummel mit dem Panel.

Falls es doch ein Panel sein soll, kannste eins davon nehmen, was dir besser passt. Großes Panel lädt schneller, kleines langsamer. Voll kriegen die deinen Akkupack irgendwann alle. Achte drauf, dass der Akkupack mindestens einen USB hat, der mindestens 2A (2 Ampere) abgeben kann, mit 1A kann man heute nicht mehr viel reißen (z.B. Smartphone laden)

Riffy09
07.02.2016, 22:03
danke für die Antwort! habe mich jetzt vorerst gegen ein Panel entschieden.. Werde wie du schon sagst ein Ladegerät für die Batterien (Goalzero Guide 10 plus) und ein zusätzliches Akkupack einpacken.. Damit sollte Ich die großen Distanzen eigentlich ganz gut überbrücken können

Tie_Fish
07.02.2016, 22:13
So kannst du zumindest schonmal den Stromverbrauch in der Praxis austesten und dann immer noch ein Panel kaufen, je nachdem wie schnell (und ob überhaupt) du Energiezufuhr brauchst.

lorenz7433
10.02.2016, 00:15
Werde wie du schon sagst ein Ladegerät für die Batterien (Goalzero Guide 10 plus)..

das gerät ist totaller schrott, hab es selber mal gekauft.
es hat keine einzelschacht ladeoption was bedeutet du must immer 4 zellen rein machen die als ein akkupack gerrechnet werden und dann lädt es einfach dahin bis es irgendwann 5,74V oder so ähnlich hat, der ladezustand der Akkus ist dem ding latte.

die einen zellen überlädt es dadurch gnadenlos wärdend andere nur teilgeladen werden.
solang es die 5,74V nicht erreicht"bsp eine zelle defekt" lädt es unter umständen so lange bis dir die Akkus um die ohren fliegt.....

jeder 10€ chinalader kann hinsichtlich ladeeigenschaften da um ein vielfaches mehr!!!!
einzelschachtüberwachung+echte ladeelektronik mit Akku voll Abschaltung, gibt's für 10€.;-)

theanti2010
12.06.2016, 21:09
Ich nutze mehrere Solar Module / Solar Ladegeräte der Firma Powerfilm

Auch die Goalzero und diverse Sis Tech Modelle..

Den Goalzero Guide 10 plus nutze ich auch, leider taugt der nicht viel.
Denn die Accus werden OHNE Laderegelung aufgeladen.Zumal das Teil aus den 4 AA Zellen / 1900 mAh über einen kleinen DcDc Wandler die erforderlichen 5 Volt für den USB Ausgang bereitstellt. 10 -15 Min Eierphone Aufladen ,alle Accus ratzeputze leer.Mehr als ein Spielzeug ist das Teil leider nicht

Goal Zero Solar (China Module) Module taugen leider auch nichts..Ihre Techdaten entspringen irgend einem Chinesichen Wanderzirkus :p , Von beworbenen 30 Watt spuckt das teuerste Goal Zero bei exakter Ausleuchtung zur Sonne im Hochsommer und Südamerikanischen Breiten ( Equatornähe) nur max 20 Watt aus.. Sie heizen sich schon bei Tageslicht (+35 grad) sehr auf und der Wirkungsgrad (20.... 15...12 Watt )geht in den Keller. Durch ihre Glasschicht brechen sie auch gerne schnell ( Totalausfall) , oder beim leichten runter fallen. (Leichte Mechanische Belastung).Das gleiche gilt auch für alle anderen Goal Zero Solarmodule... :motz::motz:

Auch meine mittlerweile zwei +1 Umgetauschten Goal Zero "Sherpa Powerbank" Modelle neigten ohne externe Belastung kurz nach dem Kauf schon beim Einschalten zu Explosionen.. Einer meiner 550 Eur teuerer Goal Zero Sherpa 120 knallte nur "Einmal" beim Einschalten. Danach war ich von "Sherpas " auch bedient :motz::motz::motz:

Nach Öffnen des Gehäuses kam auch ein sehr sehr preiswerter China Import zum Vorschein, der ratz fatz irgendwo sehr schlecht zusammengelöted wurde.Ohne ende kalte Lötstellen und Kurzschlüsse beim Zusammenbau . Auch die Auswahl der Accus zeugte von überaus mieser Qualität.Einer der 4 Flach LiFePO Zellen blähte sich nach dem Kauf schon auf.Ein explodierter FET Transistor tat sein übriges .

Siehe

http://amd.co.at/anti/index2.php?sherpa120/



Die Sis Tech (CGIS/ TJ ) Solar Module ( 300- 1100 Eur) sind billiger China Import und spucken nicht annähernd die Daten aus,die sie dort in der Schweiz bewerben.Mein in CH für gut 1100 Eur erworbenes 74 Watt Triple Junction Modul entpuppte sich nach eingehender Messung (auch in Äquator Nähe ) doch als ein schlappes 30-45 Watt "Single Junction" ?!?!?! Modul :o :motz: .
Da blieb dann vom beworbenen 1100 Eur teuren Triple Junction leistungsmässig doch nur ein schwaches 30-45 Watt Single Junction und miese Laune fürs umsonst rausgeschmissene Geld übrig :motz:

http://amd.co.at/anti/index2.php?Outdoor_/SOLAR/74watt_tripleJunction/


Auch SIS TECH Powerbänke neigen gerne kurz nach dem Einschalten zu Explosionen..Ich hatte die Erfahrung nun leider schon zwei mal gemacht.
Danach mal einen 2 Tage jungen defekten aufgeschraubt , um nach zu sehen was da los war.. Besagte (beworbene ) 120 Ah !!! :grins: Powerbank entpuppte sich als eine billigste China Küchen Tisch Powerbank mit schlechtem DcDc Wandler (5-19,5volt) und mit mieserabler Verarbeitung, mit billigen 3,6 Ah LiIo Noname Accus und Kurzschlüssen schon beim Kauf . Die Accus lagen teilweise blank ( Isolierung der Accugehäuse waren teilweise durchgescheuert schon beim Zusammenbau ) der Accus im/am Alu Gehäuse und brutzelte und roch schon beim Einschalten gar grauslich .. ( http://amd.co.at/anti/index2.php?Sistech_Schrott/ )
Nach etlichen hunderten umsonst rausgeschmissenen Euros war ich von Sis Tech auch bedient :-(


Nach jahrelanger vergeblicher Suche nach etwas gutem und haltbarem kam ich auf die Firma Powerfilm/Usa

Einzigst diese Powerfilm Module erfüllten meines Erachtens bisher alle von mir erwarteten , elektrischen und mechanischen Kriterien.

Hervoragende Verarbeitung, Made in Utah/USA, kein billiger China Küchentisch Import.. Heizen sich kaum auf. Wasserdicht, begehbar,knickbar im < 1 cm Radius, sehr flexible ,auch bei z.B "Einschusslöchern" oder Messerstichen oder schweren mechanischen Belastungen laufen sie fleissig munter weiter.

Hier ein paar meiner Modelle die ich/wir regelmässig nutzen:

Powerfilm 10+ Watt Flexibles Modul . Bei mir kamen im Sommer /Köln 13 Watt an Leistung raus. Als Laderegler nutze ich einen MPPT Solarregler /Votronic Mpp250 und eine 6 und/oder 10 Ah selbstgebaute LiFePo Zelle mit eingebauter BMS + Balancer

http://amd.co.at/anti/index2.php?Outdoor_/Powerfilm/Powerfilm10WattModul_Flexible/


Hier mein Powerfilm 4 AA / AAA Zellen 3.6 - 4.2 Watt Solar Ladegerät

http://amd.co.at/anti/index2.php?Outdoor_/Powerfilm/PowerFilm_AA_Charger/


Mein zweifach AA /AAA 1,5-2 watt Solarladegerät incl USB 5V/Max 1 Amp Ausgang

http://amd.co.at/anti/index2.php?Outdoor_/Powerfilm/POWERFILM_USB_AA/

Und hier mein Powerfilm USB Lader 10 Watt und 3,4 Ah LiIo Accu
Klein fein und sehr praktisch

http://amd.co.at/anti/index2.php?Outdoor_/Powerfilm/Powerfilm_Lightsaver/


Und zu guter letzt noch ein faltbares Powerfilm F16-7200 > 120 bis 140 Watt faltbares , flexibles Solarmodul.

http://amd.co.at/anti/index2.php?Outdoor_/Powerfilm/PowerFilm_F16_7200_120Watt_Faltbar/

Das nutze ich/wir auch oft ,wenn ich/wir draussen bin/sind .. Ist ja leider etwas gross, aber mit mehreren Leuten ideal ..mit Votronic Solarregler Mpp 350 und sehr leichtem 20 Ah LiFePo Accu (Im Video zu sehen) reicht es locker aus um 1-3 ... 2-3 Mann Zelte ausreichend mit Licht/Radio/Handy/GPS und (Lade) Strom für andere Accus zu beglücken. (Sowie 3 Stk 12 to 5V/2Amp DcDC USB Wandler )

Perfekt beim Funken, Urlaub ,Reisen, Licht, Cameras Accu aufladen, Handy , GPS usw..
Das Modul läd den 20Ah Accu auch noch bei bedecktem oder regnerischem Wetter

Ab und an nehme ich auch in Verbindung mit dem 120 Watt Modul den sehr leichten und ewig haltbaren Tracer 12v/24 Ah /288 Wh LiFePO Accu (der mehrere Thausend Ladezyclen ab kann) mit auf Reisen

http://amd.co.at/anti/Outdoor_/Accus/Tracer_LiFePo_Batterie/FrontHandle.jpg

bzw

http://amd.co.at/anti/index2.php?Outdoor_/Accus/Tracer_LiFePo_Batterie/


Hier ein passendes Video dazu



https://www.youtube.com/watch?v=N5rZeoUK3Ek


http://amd.co.at/anti/Outdoor_/Powerfilm/PowerFilm_F16_7200_120Watt_Faltbar/powerfilm120Watt2.jpg

Hier habe ich sie alle erworben.

http://www.flexiblesolarzellen.com/index_files/Foldable_Series/pages/PowerFilm-Solar-Foldable-Solar-Panel-Module-USB-Black.php



gruss

theanti2010
12.06.2016, 21:16
Hier mal ein Video eines Freundes

Vergleich Goal Zero 120 (4*30Watt) und des Powerfilm F16-7200 -120 Watt Modul


https://www.youtube.com/watch?v=AExFl6LUqxk


Ich hoffe einigen damit geholfen zu haben

Gruss

lutz-berlin
13.06.2016, 08:02
Warum nichts von sunlinq:ignore:

theanti2010
13.06.2016, 09:41
Sunlinq ? Oder Sunlight/Berlin ?


gruss

lutz-berlin
13.06.2016, 09:54
Global Solar Tuscon Arizona

Monocristaline Solarpanels,amorph ist Technik von gestern:ignore:

theanti2010
14.06.2016, 15:50
Hier ein Kurzvideo zum Powerfilm AA / AAA *4 Solar Charger (Mit mitgelieferten leeren Kunstoffhülsen AAA zu AA )



https://www.youtube.com/watch?v=6ZOdSXtP-8s


Gruss

cfreak
08.02.2017, 01:57
Wow, Danke für die Hinweise auf Powerfilm!

@lutz-berlin: kannst du etwas zu den sunlinq erzählen?