PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Outdoorseniorenhandy mit GPS?



Paddolf
21.01.2016, 17:54
Es gibt gute Outdoorhandies ...,
es gibt gute Seniorenhandies ...,
gibt es gute Outdoorseniorenhandies?
Oder gibt es überhaupt Outdoorseniorenhandies???

So die Kurzfassung meiner Anfrage.


Nun zur Langfassung:
Bei einer Küstenkajaktour kann man Glück haben und lässt sich entspannt vom milden Rückenwind über das schwach gekräuselte Meer treiben. Da reicht zur Kommunikation natürlich irgendein Smartfon (Netz vorausgesetzt).
- Eher wahrscheinlich ist es, dass man ordentlich nassgespritzt wird. Auch eine Taucheinlage lässt sich nicht ausschließen.
- Bei bewegtem Wasser hat man genug mit sich und dem Boot zu tun, da sind umständliche Bedienvorgänge am Handy schwerlich zu bewerkstelligen. Ich möchte dann auch nicht die Paddelhandschuhe ausziehen und eine Brille aufsetzen müssen. (Leider geht es bei schlechten Sichtbedingungen und kleiner Schrift nicht mehr ohne Lesebrille.)
- Falls denn doch ein Notfall eintritt, sollte das Gerät zusammen mit dem Notruf auch meine Koordinaten senden können.

Daraus leiten sich die Forderungen an ein entsprechendes Handy ab:
1) große Tasten (kein Smartfon), große Anzeige
2) einfache Bedienung mit voreingestellten Nummern
3) Notruf mit GPS-Koordinaten
4) wasserdicht (nicht nur Schutz gegen Spritzwasser)

Ich vermute nach dem Abgrasen etlicher Internetseiten, dass Handies mit dieser Kombination von Eigenschaften nicht produziert werden. Aber bevor ich mich gänzlich von dieser Idee abwende - vielleicht ist jemand von Euch mit ähnlichem Forderungsspektrum fündig geworden und kann einen Tip geben.

Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank, dass Ihr bis hierhin gelesen habt.
Und falls dann noch eine Produktempfehlung herauskommt ...

Viele Grüße
Jürgen

weserwolf
24.01.2016, 17:38
Samsung B2710.

Eggefreund
24.01.2016, 19:35
Daraus leiten sich die Forderungen an ein entsprechendes Handy ab:
1) große Tasten (kein Smartfon), große Anzeige
2) einfache Bedienung mit voreingestellten Nummern
3) Notruf mit GPS-Koordinaten
4) wasserdicht (nicht nur Schutz gegen Spritzwasser)

Sowas gibt's günstig z.B. von simvalley, nur leider nicht wasserdicht. Würde dafür evtl. ein Zipplock ausreichen?
Oder sogar vor der Kajaktour vom Fleischer einschweißen lassen?

Leitwolf
24.01.2016, 19:45
Klingt jetzt evtl Doof.... aber ich habe neulich ein Video gesehen da hat jemand sein Smartfon in ein Kondom (Ja richtig gelsen) gesteckt und das verknotet.
Dann in ne Schüssel Wasser gelegt. Das Ist Wasserdicht. Auch der Tutschscreen bleibt bedienbar, keien Flalten in dem Beutel Passgenau ich finde die Idee Gut und werde das bei der Nächten Kanutour so machjen (falls man nen notfafll hat- normalerweise belibts eh inner Tonne. Ich im zeltlager finde ich das super - da da aber viele Kinder umrennen wohl nicht zu empfelen....

Paddolf
26.01.2016, 21:16
.... ich habe neulich ein Video gesehen, da hat jemand sein Smartfon in ein Kondom (Ja richtig gelesen) gesteckt und das verknotet ....
Ein Fest für die UL-Fraktion. Wieder ein Ausrüstungsgegenstand mit Mehrfachnutzen.:bg::bg::bg:

Tatsächlich habe ich ein Verhüterli aktuell im Einsatz - und damit keine Unklarheiten auftreten:
Das Verhüterli heißt Handyhülle, schützt nur das Handy und könnte dieses Produkt (http://www.amazon.de/gp/product/B0057OAFUE/ref=pd_lpo_sbs_dp_ss_1/278-3790533-7626556?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_r=0JCE3FKEVTPN9VK2HKZT&pf_rd_t=201&pf_rd_p=556245207&pf_rd_i=B00B4QTSXE) sein.

In der Hülle steckt ein Einfachtelefon, so ein Gerät für 20€. Wie bereits geschildert, sind die kleinen Tasten und die kleine Schrift unter den vorgesehenen Einsatzbedingungen für mich eine Herausforderung. Daher sollte es eine passendere Lösung werden.
Die Befürchtung, dass alle 4 oben genannten Bedingungen nicht gleichzeitig erfüllt werden scheint sich zu bewahrheiten. Meine Überlegungen gehen jetzt in die Richtung, ein wasserdichtes Seniorenhandy ohne GPS zu erwerben und das mit einem inReach-Teil zu kombinieren ... 'mal sehen.

Auf jeden Fall vielen Dank, dass Ihr Euch die Mühe gemacht habt, Vorschläge zu benennen.

Viele Grüße
Jürgen

Paddolf
17.02.2016, 22:06
Editiert => Achtung: Beitrag #11 beachten

Falls es jemanden interessiert, ich habe ein Enjoytone W28 erworben. (Baugleich dazu scheint Swissvoice SV39 zu sein.) https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Dez2015DSCN1605.JPG

(links das bisher genutzte Handy in wasserdichter Hülle, rechts das W28)

Die Bedienung ist so, wie man es aus der Ära vor den Smartphones kennt ... man kommt zurecht, aber bequem ist anders.
Das Teil ist schnell gestartet (hat ja auch nicht viel zu erledigen), ist ausreichend laut und lässt sich mit Handschuhen und (für mich sehr wichtig) ohne Brille bedienen.
Das Handy funktioniert auch im Wasser, zumindest hat das ein Test in einer Schüssel gezeigt. Ob wirklich sicher IP X7 erreicht wird (30min in 1m Tiefe) konnte ich so allerdings nicht prüfen.
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Dez2015DSCN1607.JPG

Neben programmierbaren Kurzwahltasten gibt es eine SOS-Taste, bei deren Betätigung versucht das Handy nacheinander Verbindung zu 5 vorzugebenden Anschlüssen herzustellen. GPS ist nicht an Bord.
Der USB-Anschluss (für Ladegerät und Ohrhörer) ist mit einer Kunststoffkappe abgedeckt und dies könnte sich als Schwachpunkt der Konstruktion erweisen. Bei jedem Öffnen der Kappe muss diese geknickt werden. Wenn das Material versprödet, ist das Ding irgendwann eingerissen oder gar gebrochen - und dann wird aus IP X7 leider IP X1. Die Kappe scheint es auch nicht als Ersatzteil zu geben, ist eben Chinazeug.
Da ich das Handy wirklich nur zum Telefonieren auf dem Wasser benötige, sind etliche Funktionen für mich ohne Bedeutung, insbesondere Kamera, Video, Kalender, Radio und eigentlich auch SMS.
Ich habe 69€ für das Teil hingeblättert, das scheint mir für ein Tastenhandy nicht ohne. Ich hoffe nun, dass das Gerät lange seinen Zweck erfüllt.

Viele Grüße
Jürgen

Rattus
17.02.2016, 23:30
Ein Fest für die UL-Fraktion. Wieder ein Ausrüstungsgegenstand mit Mehrfachnutzen.:bg::bg::bg:

Reihenfolge geklärt? :bg:

Paddolf
18.02.2016, 00:25
Ich sag nur Innenseite / Außenseite ... aber ich befürchte, das gleitet jetzt ins Unappetitliche ab.

Funner
18.02.2016, 10:03
Ist denn sichergestellt, dass du da Handyempfang hast? Sonst wäre vielleicht eine PLB fürs Wasser besser geeignet.

Paddolf
18.02.2016, 12:26
Wie oben bereits erwähnt - ich liebäugele für den Fall fehlenden Handynetzes eher mit einem inReach-Gerät als mit einem PLB als Ergänzung zum Handy.

Viele Grüße
Jürgen

Paddolf
30.06.2017, 23:16
Ich bin ernsthaft erschrocken!

Bisher hat das oben beschriebene Outdoorhandy tadellos funktioniert. Gestern bin ich von einer Mini-Ostsee-Paddelreise zurückgekehrt. Nach der abschließenden Kenterung und einem Spülgang in der Brandung funktionierte das Handy nicht mehr. Bei einem Gerät, dass man als ein Element der Überlebensvorsorge betrachtet ist das sehr bedenklich.
Zu Hause aufgeschraubt - ja es ist Wasser eingedrungen, vielleicht erkennt man es auf dem Bildchen.
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/DSCN2043.JPG

Falls sich jemand ein vergleichbares Gerät zu ähnlichem Zweck zugelegt hat - bitte in die Hülle damit. Der Vorteil der einfachen Bedienbarkeit unter widrigen Verhältnissen bleibt ja erhalten.

Viele Grüße, Jürgen