PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winterjacke für Schulkinder



caotina
09.01.2016, 13:25
Moin!

Ich bin grade überfordert von der ganzen Winterjackenfülle, die es so gibt. Und in all meiner Ratlosigkeit, wollte ich euch mal fragen, was ihr euren Kindern so anzieht? An sich bin ich ein Freund von allem skandinavischen, da es dort wirklich gute Funktionssachen gibt...
Ich habe hier eine junge Dame (7), die eigentlich den ganzen Tag draußen verbringt ... wenn die böse Schule nicht wäre ;-).
Nun brauchen wir doch noch eine neue Jacke, da die Ärmel von Finnkid nun sichtlich kurz werden. Diese Jacke sollte nicht nur warm sondern auch robust sein. Bevor ich in einschlägige Läden los wandern werde frage ich also zur Orientierung: Was haben eure Kinder so an?

Danke für eure Tipps!

LG Tina

mitreisender
09.01.2016, 14:40
Ohne konkreten Tipp.

Aber Kinder wachsen ja doch schnell aus den Klamotten. Würde mal bei Decathlon stöbern. Das ist dann nicht so teuer. Wir hatten mal eine Meru Jacke von Globi für ne 8jährige etwas größer gekauft. Das ging ganz gut. WR ne Doppeljacke mit Fleecejacke innen.

Christian J.
12.01.2016, 00:28
Meine Kids (2 und 5) tragen ganzjährig Vaude-Doppeljacken (Champion und Campfire).
Was ich auf die Schnelle sagen kann:
- Material wirk schön robust
- Nähte gehen aber z.T. auf (wobei meine noch viel beim Klettern auf dem Bauch irgendwo hochrutschen)
- Doppeljacke findet ich bei Kindern (im Gegensatz zu Erwachsenen) wirklich sinnvoll (weil schneller anzuziehen als eine Kombi und ganzjährig nutzbar)
- Front-RVs gehen bei beiden kaputt (nach 2 bzw. 3 Jahren Intensiv-Tragezeit)- können aber bei Vaude ersetzt werden
- sehr guter Kaputzenschnitt
- guter Schnitt (meine Kinder sind beide relativ schlank)

Canyoncrawler
16.01.2016, 10:06
Unserem Sohn (bald 4) haben wir aktuell auch eine Vaude Doppeljacke gekauft (Suricate Jacket: Innenjacke aus Thermo-KuFa statt Fleece weil die Ärmel dann nicht permanent mit rausrutschen beim Ausziehen).

Weicher Stoff, kein Membranknistern.

Bei der Amazone gab es viele Vaude-Kinderjacken mit bis zu 60% Rabatt (abhängig von der Farbe).

Vorher hatte er eine Jack Wolfskin Jacke wo wir ihm eine Fleecejacke angezogen haben (Jacke hatte keine Einzip-Möglichkeit). An der JW sass die Kaputze schlecht und die Jacke knisterte ziemlich, sodass er sie nie wirklich gerne mochte und er eine günstige Winterjacke von Ernstings Family ohne wirklichen Wetterschutz der JW-Jacke vorgezogen hat.
Die JW war meist nur bei Regen und Schneefall im Einsatz.

hungerast
16.01.2016, 16:05
Beim Globi gab's im letzten März einen brachialen Ausverkauf von Winterjacken (50% Rabatt), da haben wir für unsere 9-jährige Tochter gleich zwei geschossen:

TNF Reversible Moondog (Daunenjacke)

TNF Anabelle Jacket (KuFa, länger geschnitten)

Beide Jacken haben zusammen 80€ gekostet - zunächst wurden sie natürlich auf Halde gelegt. Diese Wintersaison sind sie nun im Hardcore-Einsatz (Aktionen wie Rodelberg-auf-dem-Rücken-runterrutschen). Obwohl sie nur diesen für Iso-Jacken typisch dünnen Oberstoff haben, halten sie bisher erstaunlich gut. Frieren muss auch niemand.

Im März werde ich wieder nach dem entsprechenden Globi-Newsletter Ausschau halten - ein bisschen vorausschauendes Einkaufen lohnt sich offenbar ...

puhee
04.02.2016, 11:51
Wir haben auch so ein wilden Racker und wir kaufen fast nur Jako-o oder FinKid, ab und zu auch mal auch Elkline.

Kostet was aber hält gut und hat ein hohen Wiederverkaufswert. Meine Frau sucht sich ganzjährig im Ausverkauf Schnäppchen raus, die oft auf Vorrat gelegt werden. Wenn es dann verkauft wird, kommen wir immer ohne große Verluste raus und öfters auch mal plus/minus 0€. Dazu kaufen wir am liebsten "unisex" Farben, das steigert der Wiederverkaufschance auch nochmal.

Ich gestehe natürlich, die Kohle muss man erstmal hinlegen können und der Platz zum Lagern braucht man evtl auch noch, vor allem, wenn ein später noch Geschwisterkind(er) die Klamotten tragen sollen. Ist es absehbar, dass die Klamotten in der anvisierten Saison nicht passen, kann man es zum Saisonanfang gut verkaufen ;-)

Roene
07.02.2016, 01:55
Hier im Norden Norwegens trägt nahezu kein Kind, so lange es noch in den Kindergarten geht (oft aber auch in der Schule), eine Winterjacke. Liegen die Temperaturen unter 0°C und es ist demnach trocken, so hat unser Sohn (knapp 3) einen kunstfasergefütterten Winteranzug mit Wollkleidung darunter an. Da kann kein Schnee und Wind zwischen Jacke und Hose kommen. Haben wir über 0°C und Regen (oft hier an der Küste), hat er auch entsprechend Wollunterwäsche, Wollpulli und Wollhose an und darüber "Buddelhose und Buddeljacke" von Tells oder Helly Hansen. Die sind 100% dicht, robust und die Kinder lassen sich mit dem Gartenschlauch abspülen. Der Große geht in einen "friluftsbarnehage" also eine Art Waldkindergarten, da ist das notwendig. Ab und an sind die Kleinen im winterlichen Schmuddelwetter aber auch mal komplett durchgeweicht und dann ist es gut, wenn die Isolation aus Wolle und nicht aus Fleece besteht. Unsere Kleine mit ihren 5 Monaten trägt ohnehin nur Wolle und schläft auch bei -15°C mollig warm draußen im Kinderwagen - eingepackt in Schaffellschlafsack und Wolldecken (hat jetzt nichts mit der Frage zur Winterjacke zu tun, aber zeigt wie schön Wolle ist :D)

Wasserdichte Membranbekleidung taugt für draußen, im Dreck spielende Kinder nicht wirklich viel. Außerdem finde ich, dass gefütterte Außenjacken/-anzüge innen glatt sein sollten, da sie dann besser über die darunter liegenden Wollsachen rutschen, was positiv für die Bewegungsfreiheit ist. Fleeceinnenjacken haken da oft.

Grüße, René