PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kompasswahl



Keb
05.09.2002, 22:36
Ich will mir demnächst einen Kompass zulegen (bzw schenken lassen ;-)) , da gibt es aber so viele...
Zunächst langt wohl ein nurNordhalbkugelkompass, einigermassen robust soll er sein, nicht zu teuer (vielleicht so 50, 60 teuros). Gedacht zum Rumgucken was welcher Berg ist, aber auch zum nachKompassGehen, also eher ein Peilkompass als Kartenkompass...
Was habt ihr für Erfahrungen mit Kompassen (Kompässen, Kompi,...? ;-))

Anja

Jens
05.09.2002, 22:46
...Kompanten, wenn mich nicht alles täuscht...
Hatte jahrelang einen DP2 von Recta, als Marschkompass in Mitteleuropa ausrechend. Fand den nicht schlecht, habe jetzt einen DP65. Zum orientieren gucke ich sowieso fast nur in die Karte, den Kompass benutze ich sehr selten. Im Gebirge bin ich mir nicht sicher, ob da ein normaler Marschkompass ausreicht. Mir würde es sicherlich genügen, habe eben Erfahrung im Umgang damit...

Jens

Balu
05.09.2002, 23:57
Jau, Recta ist in Ordnung. Schön klein, leicht, robust. Welcher ist Geschmacksache und vom Geldbeutel abhängig. Wer es professionell haben möchte und richtig Kohle ausgeben will, kann auch Silva oder Suunto kaufen. Für die meisten Zwecke reicht ein Recta jedoch aus.

Gruß

Balu

Becks
06.09.2002, 09:50
Ich tendier zu Peilkompanden (bzw. kompasse - hab da schon welche in n Duden gucken lassen weil ich se angegackert habe....). Dank des Spiegels (der aufgeklappt werden kann) haben die Babys eine lange Anlegekante und sind ideal für die Kartenarbeit.

Beispiele (gibt es alle bei Globi):
Recta DS 56
Silva TD 15 (den hab ich)

Alle haben die wichtigsten Sachen drin:
- lange Anlegekante (wie oben erwähnt)
- Deklinationskorrektur
- Planzeiger für Navigation mit UTM-Karten
- durchsichtige Dose und Grundplatte (sonst Kartenarbeit unmöglich oder sehr schwer)

Ich würde mir zudem unbedingt von T. Linke das Buch "Orientierung mit Karte, Kompaß, GPS" schenken lassen. Ist schlichtweg DAS Referenzbuch im deutschsprachigen Bereich um den Umgang mit dem Zeugs zu lernen.

Die Peilkompasse (Recta DP10 DP6) usw. finde ich persönlich nicht so gut da sie einige der Punkte oben nicht erfüllen. Im flachen Gelände mag das gehen aber ich arbeite tw. schon etwas intensiver mit den Karten (vor allem bei wirklich miesem Wetter).

Alex

ICEMAN_1230
06.09.2002, 14:00
Hi!

Recta DP 6 wäre in Deiner Preisklasse (habe ich übrigens), klein und fein, für Europa und teile von Nord Amerika genau das Richtige.

Gruß
Sven