PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Arbeitsgeräte]Erstes MYOleidernochkeinGear-Projekt und gleich ein paar Fragen



madmax
16.10.2015, 20:31
Hi Leute,
Ich bin gerade krankgeschrieben und hab aus lauter Langeweile die alte Nähmaschine in Gang gebracht:
9682
eine schöne Naumann Kl. 14 von Uromi.
9681
Ich hab noch ne Pfaff 260 im Schrank, aber die hab ich grad zum Service gegeben gehabt (toll, jetzt hätte ich auch Zeit...), weil ich endlich mal was nähen wollte.

...leider hab ich überhaupt keinen "Gear-Stoff" da, sonst hätte ich erstmal einen Packbeutel für mein Topfset gebastelt;
daher wurden es jetzt einfach drei kleine Kissenbezüge für die Couchkissen - aus nem alten Bettbezug - jetzt kann ich die endlich vollsabbern, wenn der Film mal wieder zum Einschlafen ist ;)
9683
9684
Der Stoff von Bettwäsche ist echt übel zu verarbeiten: dünn, elastisch und verzieht sich bei jedem Fingerdruck (ist das schon das berüchtigte Jersey?)
Bei zuviel Fußdruck wurde die untere Lage weiter transportiert als die Obere und hat sich - da elastisch - nach dem Stich wieder entspannt, was zu Schlaufen an der Nahtunterseite geführt hat, obwohl die Oberfadenspannung und die vom Unterfaden korrekt eingestellt waren; die "wicklung" traf sich auch in der Mitte der Lagen.
9686
gut, der Transport war auch noch dreckig, nach Reinigung war's etwas besser, aber ebe Fußdruck zu hoch und Stichlänge zu lang.
Hier könnte ein Rollfuß oder Teflonfuß helfen, oder?

Nadel und Faden hab ich das genommen, was da war - keine Ahnung, welche Größen, Doch: Nadel war eine 70er Standard

Mit Fußdruck auf Minimum, kurzer Stichlänge (2,5) und vor Allem Sprühstärke bei der Vorbereitung wurde die Naht recht ordentlich.
9685
Ganz wichtig, hab ich gemerkt, ist eine saubere Vorbereitung mit Bügeleisen (mit Sprühstärke) und Stecknadeln und vor Allem das saubere und massgenaue Zuschneiden. Das Nähen läuft dann wie von Alleine.

Auf Dauer will ich mir ein Kuppelzelt, eine Windjacke und eine Hose nähen.
Da dabei die doppelte Kappnaht am Besten sei frage ich mich, ob man nicht einen Doppelkapper (http://www.rimgm.de/shop/NAEHEREI/NAEHFUEHRUNGEN/KAPPER/Lap-seam-folder-Standard-Feine-Ware-4-8mm-NA.html) (so eine Art Faltenführung) mit einer Zwillingsnadel (nicht 2-Nadel-Maschine) verwenden kann, hat das mal jemand ausprobiert?
Wie schlägt sich die Zwillingsnaht als Verbindungsnaht bei Silnylon oder Perrtex Quantum?

...Und taugt so ein Zubehör-Obertransportfuß (http://www.dittrich-naehmaschinen.de/naehen-sticken/naehfuesse/pfaff/obertransportfuss-pfaff-260-262-360-362) etwas?

...und so ein Ding zum Schleifchenband machen: Schlaufenführung (http://www.rimgm.de/shop/NAEHEREI/NAEHFUEHRUNGEN/SCHLAUFENFUEHRUNGEN/Schlaufenfuehrung-F425-oben-dopp-Einschlag.html)?
erstmal vielen Dank für eure Antworten
M.

morit.z
19.10.2015, 10:36
Auf Dauer will ich mir ein Kuppelzelt, eine Windjacke und eine Hose nähen.
Da dabei die doppelte Kappnaht am Besten sei frage ich mich, ob man nicht einen Doppelkapper (http://www.rimgm.de/shop/NAEHEREI/NAEHFUEHRUNGEN/KAPPER/Lap-seam-folder-Standard-Feine-Ware-4-8mm-NA.html) (so eine Art Faltenführung) mit einer Zwillingsnadel (nicht 2-Nadel-Maschine) verwenden kann, hat das mal jemand ausprobiert?
Wie schlägt sich die Zwillingsnaht als Verbindungsnaht bei Silnylon oder Perrtex Quantum?


Laut den Erfahrungsberichten hier im Forum bringt so ein Saumfuß gerade bei den oft sehr rutschigen Zeltstoffen nichts; dann eher die Nähte vor dem Nähen mit Klebestift oder Silikon (bei silikonbeschichteten Stoffen) fixieren bzw kleben. Mit einer Zwillingsnadel bekommt man zwar schöne parallele Nähte hin, aber da man ja dann trotzdem nur den einen Unterfaden hat, liegt der sozusagen im Zickzackmuster - geht also eine Naht auf, betrifft das zwangsläufig auch die andere. Wenn man aber ein bisschen geübt hat und die erste Naht eh schon da ist, ist das auch kein großer Act noch die zweite Naht parallel daneben zu setzen ;-)