PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leichte Alpen-Hüttentour für Orthopädiepatienten gesucht



Waldhexe
25.08.2015, 18:25
Ich suche für meine Mäuse (11 und 14) und mich eine leichte, schöne 2-3 tägige (Anreise Freitag Mittag, Abreise Sonntag Mittag) Hüttentour in den Nordalpen im September, oder ein bisschen länger kommendes Wochenende.

Die kleine hat es mit der Hüfte, bekommt bergauf leicht Überlastungsschmerzen (Muskulatur), im Fjäll hat sie mit Gepäck bis zu 17 km geschafft, aber mehr als 7-900hm Aufstieg pro Tag sollte nicht sein.
Ich habe es in den Knien, war deshalb schon ewig nicht mehr in alpinem Gelände und würde am liebsten am letzten Tag mit der Seilbahn abfahren.
Wir sind mittelmäßig trittsicher und schwindelfrei, aber ausgesetzte Stellen würde ich eher meiden. Wenn die kleine Schmerzen bekommt, lässt die Konzentration sehr stark nach.
Wir suchen also eher eine Genußtour, gerne an schönen Bächen und Bergseen entlang, die Hütten dürfen gerne familienfreundlich sein, die Ausblicke gerne spektakulär..
Recht wäre uns eine kurze Anfahrt aus der Stuttgarter Gegend, eventuell auch mit ÖPNV.

Sind das zu viele Kriterien oder weiß jemand eine geeignete Tour??
Zugspitze durchs Reintal auf zwei Tage klingt nett, aber ich fürchte, das ist eher zu viel, oder?

Grüße,

Claudia

fcelch
25.08.2015, 20:38
Hallo Claudia,

hilfreich wäre eine Angabe der maximalen Gehzeit.
Am besten mit der Bahn rauf und dann auf Höhenwegen bewegen.

Aus eurer Region wäre Oberstdorf mein erstes Ziel. 2,5 h mit dem Auto.

Freitag:
a) An der Fellhornbahn parken und bis zur Mittelstation fahren. Dann in 3 h auf schönem Weg zur toll gelegenen Fiderepasshütte. Am Schluss ca. 300 Hm Aufstieg. Mit Glück am Abend Steinböcke zu sehen. Hausgipfel wenn noch Restmotivation vorhanden.
b) Aufs Söllereck fahren und dann via Fellhorn wie beschrieben.....dann 6 h
Samstag:
a) Auf dem tollen Krumbacher Höhenweg in 3 h zur Mindelheimer Hütte. Dort noch verschiedene Gipfel möglich (je ca. 1 h). 2 Anstiege von geschätzten 300 Hm.....wenn überhaupt. Aber gemächlich.
b) wie a) aber noch weiter zur Widdersteinhütte (Reservieren, recht klein)....dann insges. 6 h
Sonntag:
Von beiden Hütten gute Abstiegsmöglichkeiten ins Kleinwalsertal (gut 2 h). Ggf. noch auf dem Höhenweg im Tal ein Stück weiter laufen. Guter Busanschluss nach Oberstdorf und dann von dort zum Auto.

Wenn es ein Tag mehr sein soll:
Ab Mindelheimer Hütte in ca. 6 h zur Rappenseehütte. Geschätzt: Ein Aufstieg 350 Hm, und dann nochmal 300 Hm später. Wenn man zur Enzianhütte geht spart man sich etwas vom 2. längeren Aufstieg. Die Enzianhütte soll besonders tolles essen haben, Sauna, Whirlpool.

Hier ein Bericht von mir aus der Gegend. Nicht vom Schnee irritieren lassen:
https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/56212-DE-AT-Allg%C3%A4u-H%C3%BCttentour-Heilbronner-Weg-Mindelheimer-und-Rappensee-H%C3%BCtte?highlight=Heilbronner

Die Hütten findest du hier:
http://www.steinbock-tour.de/page4.html

Ich habe die kleine Tour (Fellhorn - Fiderepass - Mindelheimer - Tal) mal mit den Kids gemacht als sie so ca. 5 und 7 waren.
Es sind tolle Ausblicke, Schwindelfreiheit nicht erforderlich.

Ich hätte da noch mehr Vorschläge, aber es scheitert immer an der Tallfahrt mit der Bahn. Ihr müsst Euch entscheiden ob ihr am Anfang rauffahrt oder am Ende runter. Und wie viele Stunden Gehzeit. Angabe von km sind im Gebirge nicht so üblich und nicht so sinnvoll.

Gruß,
FCELch

PS:
Ich habe mal einen tollen Bericht von Eurer Familientour im Fjell gelesen......die Nörglitour ;-)

Waldhexe
26.08.2015, 09:01
Das ist ja schon mal ein guter Vorschlag, vielen Dank FCElch! Das käme schon mal in Betracht!

Mit den Gehzeiten bin ich sehr unschlüssig, da ich mir nicht sicher bin, wie wir liegen. Früher haben wir die Gehzeiten meist ziemlich genau getroffen, zumindest in den Alpen, aber das ist recht lange her...
Insgesamt denke ich, sind wir ziemlich langsame Wanderer. Ich rechne also vorsichtshalber mal mit 50% Überschreitung, die Touren sollten also mit 3-5h angegeben sein. Bei der nächsten Tour weiß ich dann wieder, wie ich uns einschätzen muss. Im Prinzip ist es so, dass ich mich wieder an Bergtouren rantasten will, die Kinder haben noch nicht viel Bergerfahrung.

Wenn der Aufstieg bis etwa 800 hm beträgt, sollten das gehen und wir dann lieber mit der Seilbahn abfahren. Wenn der Abstieg auf Wander- oder Forstwegen verläuft, schaffe ich das. Felsiges Gelände und hohe Tritte mag mein Knie im Abstieg gar nicht...
Wie ist der Abstieg von der Mindelheimer Hütte?

Grüße,

Claudia

qwertzui
26.08.2015, 09:58
Schau Dir mal die Toni-Lenz-Hütte und das Stöhrhaus am Untersberg an. Viele Höhenmeter aber mit der Eishöhle sehr spannend.

Waldhexe
26.08.2015, 10:27
Auch das klingt gut, mir ist allerdings für eine WE-Tour die Anreise zu weit. Ich suche möglichst was in Westtirol: Allgäuer Alpen, Lechtaler Alpen, Kleinwalsertal, Tannheimer Tal, Wetterstein, Verwall, Ammergauer Alpen, evtl. angrenzend.

Trotzdem Danke!

Gruß,

Claudia

ronaldo
26.08.2015, 13:49
Für so was würde ich die Plansee-Region empfehlen, kann dir aber nicht sagen, wie genau du da eine 3-Tages-Tour zusammenbekommst. Googel mal die Fritz-Putz-Hütte, vielleicht kann man da was basteln. Am Südufer des Sees und am Heiterwanger See läuft sichs auch sehr nett (Vorsicht Mountainbiker!).
Für Kinder ists halt cool, weil man bei Sauwetter auch was anderes machen kann (Neuschwanstein, wenns euch nicht graut :bg:) oder alternativ auf dem Plansee schön bootfahren kann.

ShortBrini
26.08.2015, 16:30
Hallo,

schau mal hier vorbei:

http://www.alpenverein.de/chameleon/public/9c25965f-28c7-fb1b-ba8b-a12177f55fc8/Drei-Seen-Tour_19334.pdf

weitere Broschüren:
http://www.alpenverein.de/DAV-Services/Broschueren/

Waldhexe
26.08.2015, 18:30
Vielen Dank, ich habe mich jetzt für die Runde Fellhornmittelstation-Fiderepasshütte-Mindelheimer Hütte - Einödsbach entschieden. Wir starten am Freitag, sofern das OK von den Hütten eintrifft...

Ein Problem habe ich noch: Wo bekomme ich ohne großen Zeitverlust eine Karte her? Bestellen reicht nicht mehr und der örtliche Buchhandel hat sie nicht, DAV-Geschäftsstelle komme ich auch nicht mehr hin.
Bekomme ich die Karte an der Fellhorn-Tal- oder Mittelstation?
Jemand eine Idee?

Grüße,

Claudia

fcelch
26.08.2015, 20:17
Hallo Claudia,

die Karte bekommst du mit Sicherheit in Oberstdorf. Einfach vorher kurz dort in eine Buchhandlung springen.
Gibt's bestimmt auch am Bahnhof oder der Touriinfo in Oberstdorf. Da kommst du direkt hin wenn du dich am Kreisverkehr links Richtung Zentrum hälst und auf den letzten Parkplatz fährst.

Ich kann dir die KOMPAS Karte empfehlen. 03. Maßstab 1:25.000. Oberstdorf Kleinwalsertal.

Berichte doch hinterher bitte wie es war.

Ich wünsche Euch eine tolle Tour.
Notfalls kannst du überall abbrechen und bist in 2 h im Tal. Unsere Kleine hatte auf der Mindelheimer sehr lange Nasenbluten. Konten wir erst mit einem Tampon von der Kellnerin in der Nase stoppen. Mein Rucksack fuhr dann mit der Materialseilbahn runter und ich habe sie Huckepack getragen. Aber sowas wird euch sicher nicht passieren!

Gruß,
FCElch

Waldhexe
26.08.2015, 20:54
Von der Fiderepasshütte habe ich schon eine Absage bekommen, voll, auch die Warteliste! :(
Ich habe jetzt mal angefragt, ob man Zelten darf, habe aber nicht viel Hoffnung. Ungefragt will ich nicht los.
Alternativen? Leichte Tour, an diesem WE, wo die Hütten nicht überfüllt sind??

Gruß,

Claudia

Gast180628
27.08.2015, 09:09
noch "nachbargebiet"?:
rofan, durchquerung von kramsach nach maurach.
k.a., ob da leerer ist, aber auf beiden seiten sind campings.
in kramsach fährt wohl die jochbahn nicht, aber da kann man auch hochlaufen, ist nicht so viel (und es könnte ein grund sein, warums auf der seite leerer ist), siehe "bayreuther hütte/zustiege".
nach maurach runter ist orthopädisch anstrengend --> seilbahn.
maurach is auch nich so toll, aber der camping ok (viel caravane, aber bootsverleih); das volle pertisau is schöner, kann man mit dem ausflugsboot hin. erfurter hütte: ist toll, wenn man vor/nach der seilbahn da ist.

http://huettentouren.net/Tour/huettenwandern-rofangebirge/

warum nicht das ganze we einfach auf die hütte, wo platz ist?

Waldhexe
27.08.2015, 15:53
Update: Falls von der Mindelheiner Hütte nicht noch ein Veto kommt, starten wir und schlafen im Zelt. Da das Gepäck dadurch wesentlich üppiger wird die Frage: gibt es unterwegs Bäche, aus denen wir Wasser nachfassen Können? Ich hab ja noch keine Karte!

Gruß,

Claudia

fcelch
27.08.2015, 17:32
Update: Falls von der Mindelheiner Hütte nicht noch ein Veto kommt, starten wir und schlafen im Zelt. Da das Gepäck dadurch wesentlich üppiger wird die Frage: gibt es unterwegs Bäche, aus denen wir Wasser nachfassen Können? Ich hab ja noch keine Karte!

Gruß,

Claudia

Kann mich nicht an Bächer erinnern.
Ausserdem würde ich das Wasser auch nicht trinken. Selbst auf den Hütten kommt kein Trinkwasser ausm Hahn sondern man kann es in Flaschen kaufen.

Aber für 3h braucht man ja eh so gut wie nix mitnehmen.

Flachlandtiroler
27.08.2015, 17:42
Ich hab ja noch keine Karte!
?!
Du hast einen Compi und Netz :o und natürlich unser wiki (https://www.outdoorseiten.net/wiki/Kartenmaterial_im_Web) :oldman:
(hab' jetzt nicht draufgeklickt, aber falls es nicht drinsteht: maps.kompass.at ... oder den bayernviewer ergoogeln)

Waldhexe
31.08.2015, 19:12
Kurzes Feedback:

Wetter war super, aber viel zu heiß! Wir sind mit vielen Pausen, viel Schwitzerei und zu wenig Wasser (2l pro Nase waren schnell weg, Bachbetten ausgetrocknet) soweit gut an der Fiderepasshütte angekommen.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/IMG_05157.jpg
morgens war dann auch die Terrasse leer

Allerdings habe ich unterwegs oft die Idee "Zelten" verflucht, mein Rucksack war für die Umstände viel zu schwer, fast 15 kg, und darunter litt die Trittsicherheit merklich. Ich habe alle mit leichtem Rucksack beneidet!
Die Tour war sehr schön, aber weit schwieriger als erwartet. Ich würde durchaus sagen, dass an zwei Stellen Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit erforderlich ist, eine Stelle kurz vor der Hütte fand ich ziemlich unangenehm. Leider habe ich da nicht fotografiert. Ich habe hier (http://www.bergwandern.schuwi-media.de/galerie/upload/Fiderepass%20Huette/fiederepass38.jpg) ein Foto gefunden wo es heißt: "Durch die Schneeschmelze muss der Pfad immer wieder neu angelegt werden. So gefährlich, wie es auf dem Bild aussieht, ist es aber nicht".
Gegen das, was wir vorfanden, sieht das verlinkte Foto völlig harmlos aus!
Ich habe nochmal recherchiert und habe bei verschiedenen Quellen verschiedene Einstufungen gefunden, von "leicht-moderat" über "sportlich" zu "mittel - schwer".

Oben auf der Hütte war ich dann sehr sehr froh, das Zelt dabei zu haben, wir wurden (völlig zu recht :bg:) von allen beneidet, die in der überfüllten Hütte schlafen mussten! Sonnenuntergang direkt aus dem Schlafsack, nachts fast Vollmond bei wolkenlosem Himmel - fantastisch!

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/IMG_05105.JPG

Allerdings habe ich sehr wenig geschlafen, da mir angesichts der schweren Rucksäcke die Fiderescharte mit "Miss Krakatau" wirklich Sorgen machte. Auf die etwas ausgesetzte Stelle kurz vor der Hütte im Abstieg war ich allerdings auch nicht scharf! Im Halbschlaf sah ich mein Kind mehrmals abstürzen... Naja, wie Mütter eben sind!

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/IMG_05143.JPG
Hier im Hintergrund der noch leichte Aufstieg zur Fiderescharte.

Letztlich traf ich morgens die Entscheidung spontan beim Rucksackaufsetzen (uff!), frei nach Reinhold Messner: Man muss umkehren können. Wir sind also abgestiegen und ich war wirklich froh, als wir die Stelle im Hangrutsch passiert hatten und auf der Kühgund-Alm waren!

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/IMG_05167.JPG
Blick auf die Kühgund-Alm

Beim weiteren Abstieg wurde die Entscheidung immer richtiger: Miss Krakatau bekam Ohrenschmerzen, die schnell heftiger wurden. Außerdem kamen uns gefühlt hunderte Bergläufer des Gore-Tex-Transalpin-Run entgegen und wir mussten immer wieder ausweichen! Zum Glück erst kurz vor der Wank-Alm, wo wir Pause machten und den Pulk erst mal vorbei ließen. Die Läufer hätten uns wohl im Laufe des Vormittags auf dem schmalen Krummbacher Höhenweg überholt, was sicher unangenehm gewesen wäre.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/IMG_05265.JPG

Herrlich bei der Hitze im Schatten und die Füße hochlegen!
Plötzlich hatte ich das Gefühl, wir sollten weiter, obwohl es Miss Krakatau nicht gut ging. Am Beginn des Fahrwegs stießen wir auf die Versorgungsstation des Wettlaufs, es wurde gerade abgebaut. Ein Auto "Medical Team" stand mitten auf dem Weg, der Arzt gerade im Begriff einzusteigen. "Fahrt Ihr zufällig gerade runter?"- "Ja, wollt Ihr mit?" - "Ja klar!" - bei der Fahrt zur Talstation konnten wir unser Glück kaum fassen, als wir sahen, wie ätzend lang sich das auf steiler Asphaltstraße (meine Knie lieben so was!) gezogen hätte! :o Der Weg zur Mittelstation wäre eindeutig viel kürzer gewesen!

Zu Hause dann die Antwort der Memminger Hütte im Email-Postfach: Zelten an der Hütte leider nicht erlaubt!
Also letztlich alles richtig gemacht und ich habe mein kränkelndes Kind glücklich nach Hause gebracht.
Das ist das wichtigste!
Danke nochmal für den guten Tipp, auch wenn ich das mit Zeltgepäck nicht nochmal machen würde.

Gruß,

Claudia

Kaesehobler
31.08.2015, 22:17
Für zukünftige Touren die Tannheimer Berge: Von Murnau oder Vils zur Otto-Mayr-Hütte (super angenehm zu erreichen und echt familienfreundlich) und dann rüber zur Kissinger Hütte.

Babsbara
01.09.2015, 10:30
Gratulation zum richtigen Entschluss! Ich hoffe, der Kleinen gehts besser?

LG,
Babs

TanteElfriede
01.09.2015, 10:53
...yepp, Abbruch ist immer gut, wenn die Zwerge aua haben. Sollen die Lust ja nicht verlieren! Schöne Bilder.

Ich hab mit meinem Zwerg mal die Karwendel Querung gemacht. Scharnitz bis Stantz (oder so). Sehr schön. Wir waren noch auf der Birkaspitze. Aber das muss nicht.
Erste Etappe bis zum Karwendelhaus zieht sich etwas und hat am Ende einen Anstieg. Am WE auch viel Biker unterwegs. Dann oben aber auch wieder ruhiger.
Insgesamt sind es knapp 60 km. Wir hatten 5 Tage. Ist (ohne die Birkaspitze) nettes Wandern.

Waldhexe
01.09.2015, 12:03
Vielen Dank für die weiteren Tipps (gerne mehr ;-)), ich werde sie mir genauer anschauen und schon mal Karten bestellen (diesmal DAV, die Kompasskarte, die ich von meinem Vater geliehen bekam fand ich etwas "verzerrend" :(), vielleicht können wir im September noch mal los.
Miss Krakatau geht es wieder gut, sie war leicht verschnupft und vielleicht aufgrund der Höhe ging das aufs Ohr, was bei Ihr immer wieder mal der Fall ist. Nasentropfen und Kaugummikauen helfen dann, beides hatte ich nicht dabei.

Die Fotos habe ich übrigens mit dem iPhone 5 gemacht. Ich bin da nicht bewandert oder habe keinen Blick für Bildqualität, aber ich finde sie überraschend gut.

Gruß,

Claudia

TanteElfriede
01.09.2015, 15:42
...so, dann habe ich mal den Bericht den ich noch nicht hatte geschrieben... zur Karwendel sache.. Bilder sind drin aber die waren mal für ein Uhrenforum...also nicht wundern...
Karwendelquerung
(http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/88694-A-Karwendelquerung?p=1431387#post1431387)