PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PC-Programm fuer Dia Vortrag?



Laiseka
30.06.2005, 16:30
Hallo,
Entwickle soeben rund 300 Analog Bilder bei meinem Fotofachgeschäft auf CD. Anschliessend wuerde ich damit gerne eine Dia-Show im "kleinen Rahmen" machen. Ich wuerde den Uebergang zwischen den Bildern gerne fliessend gestalten, also so, dass ein Bild in das andere uebergeht. Ausserdem wuerde ich gelegentlich noch zwischen den Bildern Text einfuegen, allerdings etwas längeren, womit die Verweildauer eines solchen Bildes mit Text dannn laenger werden wuerde als andere Bilder.

Welche Programme koennt ihr mir empfehlen? Vielen Dank fuer Eure Hilfe.

_Matthias_
30.06.2005, 21:24
Kommt drauf an, wie du das vorhast.

Wenns nur für Freunde am eigenen PC ist und du Powerpoint schon hast, nimm doch das. Da kannst du für jedes Foto eineSeite nehmen, Übergänge definieren und Text schreiben soviel du willst. Die Zeit pro Bild kannst du frei wählen und/oder per Mausklick/Tastendruck weiter-/zurückschalten Die Datei könnte aber leicht ziemlich groß werden.

Ansonsten können heute die meisten CD/DVD-Brennprogramme VCD oder DVD slideshows machen, die man dann im geeigneten DVD-Player anschauen kann. Den Text müsstest du dann wahrscheinlich als Bild speichern. Das ist dann auch eher ein Film aus Einzelbildern.

Es gibt bestimmt auch noch Spezialprogramme, aber da kenn ich mich nicht so aus. Die rentieren sich wahrscheinlich auch nur, wenn du das öfter oder professionel machen willst.

_Matthias_

Ranger
30.06.2005, 21:39
Glaube auch das du mit PowerPoint dein Vorhaben gut machen kannst.

Vorrausgesetzt du hast PowerPoint würd ich mir dafür kein neues Programm kaufen.

Gruß Ranger

Thomas
01.07.2005, 07:52
Mit Pinnacle Studio geht so etwas super einfach und man kann am Ende einfach 'ne DVD draus machen.
Der Vorteil: Du kannst noch Musik drunterlegen.

Der Nachteil: Das Programm kostet in der Basisversion etwa 90 Euro.

Testbericht (http://www.wintotal.de/Tests/studio9/studio9.php)

hosentreger
01.07.2005, 10:18
Ich benutze zu meiner und der Zuschauer vollsten Zufriedenheit folgendes deutsche Programm (ist auch billiger):
DiaShow XP five.

weitere Infos und Bestellung unter: www.aquasoft.de

Viel Erfolg
hosentreger

Laiseka
01.07.2005, 13:32
Danke fuer Eure Hilfe. Ich habe es im Vorjahr mit Power Point probiert, dann aber 4 CD´s fuer einen Diavortrag gebraucht. Ich moechte einen Diavortrag fuer rund 50 Freunde, Bekannte, ... machen. Werde mir dazu auch einen Videobeamer ausleihen.
Koennt ihr mir vielleicht ein Forum empfehlen, wo ich hierzu mehr Infos finden kann, was Gestaltung, ... betrifft?
Vielen Dank.

Gonzo
01.07.2005, 14:00
ich glaube bei 300 Bildern ist Powerpoint ziemlich überfordert.
Bei mir hat er irgenwann nicht mehr mitgemacht.
Und Musik kannst du im PP auch unterlegen.
Am besten machst du mehrer kleine Präsentationen anstatt alle Bilder in eine zu stecken. Oder du komprimierst die Bilder vorher. (auf Beamerauflösung)

Flachlandtiroler
01.07.2005, 14:04
Danke fuer Eure Hilfe. Ich habe es im Vorjahr mit Power Point probiert, dann aber 4 CD´s fuer einen Diavortrag gebraucht.
:o :o
Selbst wenn Du die Bilddateien unkomprimiert einbettest passen doch auf eine CD locker 500-800 SVGA-/XVGA-Bilder? Wird das nur in Powerpoint so groß oder hast Du wesentlich mehr Bilder gehabt oder woran liegt es?

Gruß, Martin

wolfsruf
01.07.2005, 16:06
Ein 'beliebter' Fehler in Powerpoint ist, daß die Bilder mit der größten Auflösung eingefügt werden und erst in Powerpoint verkleinert.
Wenn man die Bilder aber vorher mit IrfanView oder XnView per Batchverarbeitung optimiert gibt es da eigentlich keine Probleme.
Noch besser gefällt mir aber PDF, welches Multimedial recht umfangreich zu steuern ist, was aber leider kaum bekannt ist. Ansonsten wäre das ein Plattformübergreifendes Format, welches man auch auf Linux und Mac nutzen kann.

Gruß
Marco

_Matthias_
01.07.2005, 22:09
Also wenn du Powerpoint nimmst mußt du die Bilder wirklich vorher auf die richtige Größe bringen, sonst speichert es das Bild in mehreren Größen, natürlich unkomprimiert. :bash:
Ich würds dann auch auf mehrere Präsentationen aufteilen.

Und 4 CDs sind ja gerade ne halbe DVD :bg:

_Matthias_

Nitrox
01.07.2005, 22:45
Hi ! :bg:
Schau dir doch mal WingsPlatinum an:
• Wings Platinum Basic HDAV
Wings Patinum Basic HDAV bietet für den leichten Einstieg eine Ton- und eine Bildspur, auf denen Sie Überblendungen arrangieren können. Bis zu 3 Projektoren sind direkt vom PC (Projektoren mit serieller Schnittstelle) oder über ein geeignetes Stumpfl Steuergerät ansteuerbar. Diese Version ist für 20 Programmstarts von jedem benutzbar. Danach ist eine Registrierung bei AV Stumpfl erforderlich. Diese Registrierung ist momentan kostenlos. Support ist nur über die Support-Funktion von Wings Platinum Basic über E-Mail möglich
http://www.stumpfl.com/common/index.php?load=products.php&language=german&select=Products&auth=&session=1120245853&cat=mi&folder=9&product=18

Nicki
02.07.2005, 13:52
Ich nutze immer Powerpoint- bei mir brauche ich für 192 Bilder in 1280x 1024 er Auflösung in JPG , zusätzlich noch Karten, 266 mb! Also noch reichlich Platz auf einer CD.
Ein vorteil von Powerpoint ist evtl. die hohe mögliche Auflösung - bei den anderen Programmen wird ein Video erstellt das nur die Fehrnseher Auflösung hat-
ich denke,ich weiß es aber nicht, das die Bildqualität leidet.

Auch wird das nächste Bild bei Powerpoint per Mausklick angezeigt - ich kann also selbst Entscheiden wie lange ich mir etwas Anschaue.
Finde ich besser als einen Film wo das Bild/ Text mal zu kurz oder mal zu lang angezeigt wird.

grüße FS

Thomas
02.07.2005, 19:31
Ein vorteil von Powerpoint ist evtl. die hohe mögliche Auflösung - bei den anderen Programmen wird ein Video erstellt das nur die Fehrnseher Auflösung hat-
ich denke,ich weiß es aber nicht, das die Bildqualität leidet.

Das spielt bei der Vorführung am Fernseher oder über bezahlbare Beamer aber kaum eine Rolle.

hrrh
30.08.2005, 00:11
Powerpoint? :kotz:
ich empfele OpenOffice, weil das kostenlos ist, seltener abschmiert, nicht aus Redmond kommt (wichtig) und unter linux laeuft (noch wichtiger) und alles kann was andere programme auch koennen. unter http://de.openoffice.org/ zu finden

daxy
23.10.2005, 10:14
habe eine frage:

wenn man dias fuer einen vortrag einscannt in welcher aufloesung ist das sinnvoll, bzw welche aufloesung sollte man waehlen, fuer einen groesseren saal?

habe dies noch nie gemacht.

danke fuer die antworten.

Nicki
23.10.2005, 10:48
Die Aulösung des Beamers,
-würde aber in der höchstmöglichen Auflösung Scannen , dann EBV ,dann herunterrechnen.

daxy
23.10.2005, 11:29
bitte was heisst EBV?

bin ein totaler laie :-(

Nicki
23.10.2005, 18:50
= Bildbearbeitung mit zB. Photoshop, -Tonwert,Kontrast ,Farbe etc.
Habe selbst noch keine Präsentation von Dias -Photos mit einem Beamer gesehen, Qualität soll nach dem was ich gelesen habe zur zeit noch schlechter sein als über einen Projektor.
Aber vieleicht einfach mal ausprobieren :-? dann sieht man, ob das Ergebniss für einen selbst OK ist.

gr. FS

Flachlandtiroler
24.10.2005, 08:30
Wenn Du Dias hast, warum um Himmels willen dann digitalisieren?! :shock:
Die Kopie ist immer schlechter als das Original, besonders bei der Detailauflösung sind auch richtig teure Beamer noch Welten hinter einem stinknormalen Kleinbilddia zurück.

Gruß, Martin

Nicki
24.10.2005, 15:43
Ne Beamer Präsentation mit Karten ,Weg Beschreibungen etc. ist bestimmt sehr interesant und abwechelungsreicher wie "nur" Dias.

In der CT ist zur Zeit ein Artikel über Beamer -laut denen gibs wohl welche mit 1400 Auflösung. Sollen laut CT an Dias, in entsprechendem Sehabstand herankommen.

Aber mit sicherheit kein billiger Spaß.

Vieleicht werden sollche Geräte in ein paar Jahren für den Hausgebrauch erschwinglich. Dann wirds für analoge Präsentation schwieriger- und eine hochwertige analoge Dia schau ist auch kein billiger Spaß.

Flachlandtiroler
24.10.2005, 16:17
Naja ob 1400 Pixel ein Kleinbilddia aufwiegen -- IMHO kann man damit auch keine detaillierte Karte darstellen. Wenn es nur um ein paar Topos geht hat man analog zwei Möglichkeiten:
1.) Die Gute: Repro von der Karte machen.
2.) Die Einfache: Die Karte (falls groß genug, das ist aber eher selten) neben der Leinwand aufhängen; um zu zeigen wo ungefähr man ist reicht das.

Ich bin skeptisch was die Entwicklung der Beamer Richtung höherer Auflösung angeht -- leider. An dem Kriterium hinge mein Umstieg zur Digitalfotografie :-?

Mit Beamer sind natürlich Überblendung u.v.a.m. was analog nur mit teurem Mehraufwand geht ganz bequem verfügbar.

Gruß, Martin

derMac
24.10.2005, 16:24
IMHO kann der Mensch nur ca. 1,5 Megapixel gleichzeitig erfassen. Das bedeutet, dass ab einer gewissen Betrachtungsentfernung gar keine so extreme Auflösung vorhanden sein muss. Die Probleme liegen eher in der Farbdarstellung, insbesondere bei sehr dunklen Bildstellen.

Mac

Flachlandtiroler
24.10.2005, 16:28
IMHO kann der Mensch nur ca. 1,5 Megapixel gleichzeitig erfassen.
Interessant -- will das nicht in Zweifel ziehen (hab' die Pixel noch nie gezählt ;)), aber läßt sich diese Aussage zu einer Quelle (Publikation oder so) zurückverfolgen?

Gruß, Martin

derMac
24.10.2005, 16:44
Nein, eine wirklich zitierbare Quelle hab ich leider noch nicht gefunden. Ist aber auch nicht mein Forschungsschwerpunkt. :wink: Man findet im im iNetz auch manchmal Angaben von eher 2 Megapixeln, ich habe aber noch keine Stelle gefunden die Ausage völlig anzweifelt. Ich selbst habe das von Leuten die ich für Fachleute halten würde (Layout-Print-Branche).

Mac

Nicki
24.10.2005, 17:14
Es ist der Betrachtungsabstand - auch bei einem Dia können feine Details bei der normalen Betrachtungsentfernung vom Auge nicht mehr erkannt werden.
Kann jeder selbst ausprobieren- wird der kleinste Stein etc. noch erkannt ?-und ob das Medium( Dia oder Beamer) die dann darstellt ist dann doch auch egal, denke ich.

Z.B. die Höhenlinien auf einer Karte wird auch ein Dia nicht aus 3 m Sehabstand trennen können- oder besser das Auge.

Zur aber doch recht sinnlose Gedanken ,die Dinger sind noch zu teuer.

daxy
24.10.2005, 19:54
danke euch fuer eure hinweise.
werde dann doch eher 2 projektoren mit ueberblender nehmen.

aheb mir gedacht, es sei einfacher mit einem laptop zu reisen, asl mit zwei projektoren.

wusste wohl, dass die qualitaet ganz extrem leidet.

moechte wissen, ob jemand in Judenburg/stmk zum Diasfestival faehrt. dort werden heuer auch vortraege digital vorgefuehrt.

www.elmunde.at

daxy

Flachlandtiroler
25.10.2005, 10:38
Das "Diafestival" (http://www.elmundo-festival.at/) ist doch schon vorbei?!

Gruß, Martin

SvenSch
25.10.2005, 16:52
Noch mal zur Eingangsfrage nach eim taugliche Programm für digitale Diavorteräge:

Picture2Exe!
http://www.wnsoft.com/apr/

Wenn es darum geht, schnell (!) zu einem guten bis sehr guten Ergebniss zu kommen, ist das Programm optimal, imho nicht so überfrachtet mit Effekten und Optionen.
Einfach nur das, worauf es ankommt: sauber Überblenden, einbinden Ton, Schrift generieren. Alles ganz fix zusammengestellt. Lässt Zeit für das eigentlich wichtige: die Story

wie der Name sagt erstellt das Programm eine EXE Datei, die auf jedem Rechner ohne zusätzliche Programme abspielbar ist. Ideal zum weitergeben ohne Angst vorm Bilderklau haben zu müssen (weil es nur als "Film" abläuft).

Zum Thema optimaler Betrachtungsabstand bzw. Auflösevermögen des menschlichen Auges habe ich folgendes beizutragen (Quelle: Spiegel, eigene Egänzungen )


"Ein heute üblicher Fotobelichter kann 300 Linienpaare pro Zoll Bildhöhe belichten. Das sind für einen 10x15-Abzug nur 2,1 Megapixel an Bilddaten, für einen 13x18-Abzug aber schon 3,3 und bei einem DIN-A4-großen Foto in der Tat rund 8,4 Megapixel. Möchte man zudem die Verluste an effektiver Bildauflösung ausgleichen, die durch die Farb-Interpolation in fast allen Kameras anfallen, wären es beim A4-Format sogar fast 11 Megapixel vonnöten.

Nase weg vom Bild!

Dies alles gilt allerdings nur für den "unvernünftigen" Betrachter, der Digitalfotos auf Nasenlänge heranfährt, um akribisch nach Pixeltreppchen und sonstigen Artefakten zu suchen.

"Vernünftig" wäre hingegen ein Betrachtungsabstand, wie er bei analogen Fotos typisch ist, bei dem also das Auge das Foto noch als Ganzes erfassen kann. Hält man diese "optimale Distanz" in Abhängigkeit von der Größe der Abbildung stets ein, so löst das menschliche Auge ohne weitere Hilfsmittel jeweils nur rund 1,5 Megapixel (=1400*1050) an Bilddaten auf, und zwar bei sämtlichen Fotoformaten, vom Mini-Ausdruck bis hin zum U-Bahn-Plakat."

Die Lösung heisst also: Ein Beamer mit ungefähr 1400*1050 Pixeln + optimaler/vernünftiger Betrachtungsabstand entspricht der nutzbaren Leistung eines Dias!

D.h. der optimale Betrachtungsabstand = Bilddiagonale *3,6 bzw.=min 4, max 6*Bildhöhe
==>1,2 m Leinwand: min 3,2 m max 5,2 m (für 2:3 Bild, Dia) min 3,6 m; max 5,4 m (für 3:4 Digibild)

Digitalkameras der 2 MP Generation haben demnach (gute Optiken vorausgesetz) weiterhin ihre Berechtigung. Beamer dieser Auflösungsklasse gibt es mitllerweile für 1000 Euro.


Soweit,

Sven

hrrh
25.10.2005, 19:47
Ideal zum weitergeben ohne Angst vorm Bilderklau haben zu müssen (weil es nur als "Film" abläuft).
sicher?! ich kenne 2 moeglichkeiten doch an die bilder zu kommen:
1. unter verwendung der "PrintScreen" taste auf der tastatur und der zwischenablage
2. unter verwendung eines programmes, das bilder aus .exe dateien extrahirt (gibts wirklich) und ist sogar sehr einfach zu bedienen: .exe rein, bild auswaehlen und speichern.

moeglichkeit 1 funktioniert uebrigens auch bei filmen
moeglichkeit 2 funktioniert bei allen .exe-dateien und programmbiblioteken in den bilder sind

die verwendung des .pdf-formates ist uebrigens auch kein wirkungsvoller schutz vor bilderklau. auch dafuer gibts entsrechende programme :wink: auch wenn das etwas aufwaendiger ist.
sogar fuer filme gibt es programme, die die einzelnen bilder extrahiren und pro filmsekunde 24 bilder ausspucken (vorrausgesetzt die festplatte ist gross genug). allerdinge wird hierzu ein P4 mit nicht uneter 512Mb ram empfolen (wenn man nicht ewig warten will)

wo ein wille ist, ist (fast) immer ein weg

11.12.2005, 17:34
könnte auch noch Songbeamer empfehlen....

www.songbeamer.de

Yukonmicha
11.12.2005, 20:16
Hi zusammen
Ich benutze für Diashows das Programm "Fotos auf CD/DVD" von Magix. Brennbar auf DVD oder CD im Format Supervideocd entweder zum Abspielen im DVD Player oder für den PC.
Sehr einfach zu bedienen, übersichtlich, es stehen einem 4 Spuren für Bild, Ton ,Text usw. zur Verfügung und ist relativ günstig (glaube so um die 30 Euro)

Michael

Olaf Bathke
11.12.2005, 20:51
Ich hatte gerade in der letzten Zeit einige Anfragen bekommen, bzgl. "Dia"vortrag von meiner Iceland Tour. Ich habe mich jetzt dazu durchgerungen, vorerst keine kommerziellen Vorträge zu machen, weil ich nicht zufrieden war mit der Qualität.
Im privaten Bereich nehme ich schon mal Magix für ne Präsenation über den DVD Player auf dem Fernseher. Das Progi war von 6 Programmen, die ich getestet habe bei Weitem das Beste.

Merry
21.12.2005, 14:59
Hallo,
Entwickle soeben rund 300 Analog Bilder bei meinem Fotofachgeschäft auf CD. Anschliessend wuerde ich damit gerne eine Dia-Show im "kleinen Rahmen" machen. Ich wuerde den Uebergang zwischen den Bildern gerne fliessend gestalten, also so, dass ein Bild in das andere uebergeht. Ausserdem wuerde ich gelegentlich noch zwischen den Bildern Text einfuegen, allerdings etwas längeren, womit die Verweildauer eines solchen Bildes mit Text dannn laenger werden wuerde als andere Bilder.

Welche Programme koennt ihr mir empfehlen? Vielen Dank fuer Eure Hilfe.

ich kann dir die OOo Variante von powerpoint ans herz legen ..
also ich mach das nur so und bin bis jetzt damit gut gefahren ...

hikingharry
21.12.2005, 16:30
@yukonmicha:
Welche Ausgabeformate kann das Magix Fotos auv CD & DVD erzeugen?

Auch .avi, .mpeg?

Gruß hikingharry

Olaf Bathke
21.12.2005, 16:53
Welche Ausgabeformate kann das Magix Fotos auv CD & DVD erzeugen?


Hier mal ein Quote aus dem Manual:

Format QualityLength approx. Use
VCD * 70 min. Photoshow for TV
S-VCD ** 30-40 min. Photoshow for TV
DVD *** 2 hrs. Photoshow for TV
MiniDVD *** 20 min. Photoshow for TV
TV JPEG CD **** relative Photoshow for TV
without sound, effects or
transitions
PC JPED
Backup-CD **** relative Photoshow for PC
with own effects or backup
HD 720p **** relative Photoshow for PC / designed for
special players, with Windows
Media 9-Format support2
HD 1080i **** relative Photoshow for PC / designed for
special Players, with Windows
Media 9-Format support2

hikingharry
21.12.2005, 17:39
Hallo Olaf,

danke für die schnelle Antwort :) ,
und ich dachte, damit könnte ich aus Fotos Filme erzeugen, die ich wieder woanders verwenden kann.

So ähnlich wie es z.B. mit dem Mediator-Programm möglich ist Flashfilme zu erzeugen.

Gruß hikingharry

Olaf Bathke
21.12.2005, 17:46
Hallo Olaf,

danke für die schnelle Antwort :) ,
und ich dachte, damit könnte ich aus Fotos Filme erzeugen, die ich wieder woanders verwenden kann.

So ähnlich wie es z.B. mit dem Mediator-Programm möglich ist Flashfilme zu erzeugen.

Gruß hikingharry

Flash lebt ja von der Dimension Zeit in den Dimensionen Bild (X mal Y) ist darin äußerst mächtig. Magix kann einige Animationen, die aber an Flash nicht herankommen. Magix legt seinen Schwerpunkt in Diashowcharakter (auf Filmbasis) und bietet dafür eine der besten Darstellungsqualitäten mit funktionalen, schicken Bildübergängen und bewährtem Tonspurmanagement. (Nicht das ihr denkt, ich werde von Magix gesponsort... :-))) )

matis
22.12.2005, 17:28
Hallo hier im Forum,
wenn daxy mit ihren zwei Projektoren ihre Dias zeigt, dann fehlen ihr die Landkarten. Die bekommt man heute auf CD und kann sie sich ausbelichten lassen auf Dia.
EBV müsste für Elektronische Bild-Verarbeitung stehen. Helligkeit und Farbanpassung.
Was ich hier fragen möchte:
Auf den Monitor zuhause kann ich die Bilder bearbeiten in Hinblick auf Helligkeit und Farbe.
Wie verhält es sich in der Vorführung bei Beamer Modell A und woanders mit Beamer Modell B?
Übrigens zeigt Michael Martin seine Dias über Projektoren - noch. Ich denke mal, der kann sich einen Superbeamer leisten.
Mit freundlichen Grüßen
Matis, der Junge aus Norwegen

Olaf Bathke
22.12.2005, 18:11
Es könnte sein, dass (Michael?) Martin oder andere, ihre digitalen Negative auf Dia "ausbelichten" ich hatte das Angebot von einem Freund, dass ich allerdings nicht angenommen hatte, meine Fotos auf Dia zu bringen. Der ist da mit so einem richtig teuren Scanner bestückt. Soll eine gute Qualität bringen, womit natürlich noch nicht die Frage nach dem Farbmanagement geklärt wäre. Ich denke in 3-4 Jahren wird das alles kein Problem und keine Frage mehr sein. Beamer werden Normalität und bezahlbar, Farbmanagement aller elektronischer Geräte wird den Canon und Nikon Volkskameras angepasst, Aldi wird dem Folgen, in Hardware und Paperware und wir werden den Jüngeren erklären: Das waren noch Zeiten.... :-)))

Cardhu
27.12.2005, 07:01
Magix legt seinen Schwerpunkt in Diashowcharakter (auf Filmbasis) und bietet dafür eine der besten Darstellungsqualitäten mit funktionalen, schicken Bildübergängen und bewährtem Tonspurmanagement. (Nicht das ihr denkt, ich werde von Magix gesponsort... :-))) )


Hallo Olaf,


genau das ist der Punkt, die "schicken Bildübergänge". Ich habe mir mal die Demoversion runtergeladen.
Habe bisher aber nur solch schicke Übergänge gefunden. Bietet Magix auch einen ganz "normalen" Bildübergang, wie er mit zwei Projektoren zustande kommt ?

Denn ich finde, daß klappende Fenster, nach rechts oder links weglaufende Bilder, zoomende Dias usw. usw. auf Dauer eher nerven.

Das kann mal ein ganz netter Effekt sein. Auf der anderen Seite fehlt mir dadurch das bei der Diaüberblendung entstehende 3. Bild, wie es z.B. das "Wings Platinum" von Stumpfl bietet. Das kostet aber leider mit dem Leistungsumfang des Magix mindestens 3 mal soviel.



Gruß


Roman

hikingharry
27.12.2005, 16:19
Hallo Cardhu,

ich experimentiere auch gerade etwas mit dem Magix-Programm-Demo.
2 Fotos nebeneinander auf der Timeline, und ich schiebe die einfach übereinander, mit der Zeitlänge und so entsteht so ein 3. Bild.

Ich hoffe, ich habe mich etwas verständlich ausgedrückt.

Gruß hikingharry
*der noch immer ein Programm sucht, das Fotos und Überblendungen etc. als SVCD, VCD, avi, und mov abspeichert*

Cardhu
27.12.2005, 17:29
Hallo Cardhu,

ich experimentiere auch gerade etwas mit dem Magix-Programm-Demo.
2 Fotos nebeneinander auf der Timeline, und ich schiebe die einfach übereinander, mit der Zeitlänge und so entsteht so ein 3. Bild.

Ich hoffe, ich habe mich etwas verständlich ausgedrückt.

Gruß hikingharry
*der noch immer ein Programm sucht, das Fotos und Überblendungen etc. als SVCD, VCD, avi, und mov abspeichert*


Hallo,

soweit bin ich gestern Abend/Nacht nicht mehr gekommen. Wäre aber nach Deiner Beschreibung mit "Wings Platinum" vergleichbar.

Werde ich mal probieren.

Bezüglich der Abspeicherung als SVCD, VCD, AVI dachte ich würde Magix das leisten ????


Gruß

Roman

Cardhu
27.12.2005, 18:30
Hallo,

bin inzwischen etwas tiefer in die "Magix-Materie" vorgedrungen.

Ich muß sagen, inzwischen bin ich begeistert. Habe noch nichts gefunden, was das Programm nicht kann.

Wenn das Abspeichern und die anschließende Präsentation auch so gut funktionieren kann ich nur sagen: Super!!!

Werde mir die Software bestellen.


Gruß


Roman

hikingharry
28.12.2005, 10:05
Hallo!

:D Ah! Danke für deinen Hinweis. Habe mir das mit dem Exportieren noch mal genauer angesehen.

.avi, .mov. etc. gehen auch als Exportformate, super. Bin auch beim Überlegen, ob ich das Programm bestellen soll.

Gruß hikingharry

Der Waldläufer
30.12.2005, 12:27
Für die Unentschlossenen:

Ich hab auch "Fotos auf CD und DVD" von Magix.

Ab einer gewissen Bildermenge braucht Ihr aber auf jeden Fall einen starken Rechner, sonst dauert es ewig nach jeder Änderung bis es weiter geht.

Das Programm selbst ist spitze.

Man könnte zwar noch ein paar Features mehr einbauen, aber ansonsten macht es echt Spaß mit dem Ding zu arbeiten.

Cardhu
30.12.2005, 13:03
Das Programm selbst ist spitze.

Man könnte zwar noch ein paar Features mehr einbauen, aber ansonsten macht es echt Spaß mit dem Ding zu arbeiten.

kann ich inzwischen bestätigen. Das Programm ist seit gestern ganz offiziell auf meinem Rechner.

Heute kommt hoffentlich noch mein neuer Diascanner, dann kanns losgehen. Zum Glück habe ich über den Jahreswechsel Urlaub :bg:


Gruß


Roman 8)

SvenSch
04.01.2006, 18:55
Hab auch Magix (2.5), klasse zu bedienen, tolle Effekte, klarer Überblick dank 4 spurigem Storyboard.

Nur mit Diavortrag im klassischen Sinn hat das nichts mehr zu tun, da alles vordefiniert automatisch abläuft. Ein Film eben.

Eine interaktive Steuerung (Bild vor/zurück) ist imho bei den Anfragen hier (keine proffessionelle Nutzung, sondern Amateure im Freundeskreis) wichtiger.

Automatisch ablaufenden audio-visuelle Sequenzen gemischt mit ad-hoc manuell gesteuerten Phasen treffen die Bedürfnisse der meisten Nutzer eher. Und das kann bspw. Picture2Exe einfach besser.