PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rucksack, 1-Monats-Tour, 70L, max. 100 EUR



Boromsel
30.06.2005, 15:11
Hallo zusammen,
suche für ein-monatige Tour auf dem Bohusleden einen Rucksack...
War im Outdoor-Shop und habe nach Rucksaecken geschaut aber unter 150 Euro ist da nichts zu kriegen...
Dachte daran so 50-100 Euro auszugeben. 70 Liter sollten reinpassen, da wir unter Umständen auch mal für 10 Tage was zu futtern einpacken müssen.
Ich hatte jetzt daran gedacht mir einen bei ebay zu bestellen, da gibts die imo günstiger (sind wahrscheinlich Auslaufmodelle oder so).
Auf was sollte ich denn achten beim Kauf? Ist es überhaupt ratsam einen Rucksack zu kaufen, ohne den vorher mal anprobiert zu haben? Ich denke, die Dinger sind ja einstellbar, den krieg ich mir schon zurechtgefrickelt...
Habt ihr vielleicht irgendwelche Empfehlungen im o.g. Preisbereich?

Boromsel
30.06.2005, 15:17
Um mal konkreter zu sein....

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=42753&item=5211190326&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=42753&item=5212661068&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=42753&item=5212057659&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=37412&item=6188639564&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=42753&item=5213108843&rd=1

Was haltet ihr zB von diesen Dingern?

chrysostomos
30.06.2005, 15:44
Salve Boromsel

Deinen Angaben gemäss hast Du vor, mit dem Rucksack am Rücken während Tagen Dein Gepäck rumzutragen. Rucksäcke sind wie Schuhe - einige mögen zwar sexy aussehen, aber am Fuss resp. Rücken entscheidet sich, ob's eine Tort(o)ur wird oder nicht! Die Erfahrung zeigt, dass es eine gute Investition ist, sich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen und auch mal mehr auszugeben. Ein guter Rucksack ist eine Investition für viele Jahre und vorallem für schmerzfreies Tragen! Mein Vorschlag: lass' Ebay mal sein!

Grüsse aus dem Süden, Marc

alaskawolf1980
30.06.2005, 15:49
:-? Also keiner von deinen verlinkten Rucksäcken hatte ich jemals in der Hand. 39 Euro Sofort-Kaufen für einen 70 Liter Rucksack. Hört sich seltsam an. Mein kleiner Deuter Daypack hat schon 50 gekostet. Soll jetzt nicht heißen, dass Gutes unbedingt auch teuer sein muß.

Ich finde, du solltest keinen Rucksack über Ebay kaufen, wenn du wirklich einen für DICH suchst. Paßformen sind so unterschiedlich. Du merkst erst wenn der zu Hause ankommt, ob der Hüftgurt überhaupt was taugt. Es ist ja schon im Laden wo du vor einer Wand voller Rucksäcke stehst nicht einfach einen auszusuchen, der dir dann wirklich gut paßt. Da bedarf es viel ausprobieren und Probetragen.

Wenn du nur 50 bis 100 Euro ausgeben willst, wird es sehr eng. Es sei denn du findest einen gebrauchten Guten. Ein Blick in den Globetrotter Katalog oder auf outdoordiscounter.de zeigt sofort, dass die Rucksäcke dieser Größe erst ab 120 Euro beginnen.

Edit: :bg: :bg: :bg: nimm den wo Extreme drauf steht bei den Ebaydingern..da kann man nichts falsch machen,..is ja schließlich ein Extreme-Schlafsack :bg: :bg: :bg: :bg:

silvia
30.06.2005, 16:07
Ist es überhaupt ratsam einen Rucksack zu kaufen, ohne den vorher mal anprobiert zu haben?NEIIIN, bloss nicht! Jeder Rücken ist anders, jedes Tragesystem sitzt anders.
Und ein nicht sitzender Rucksack kann dir wirklich die Tour versauen, gerade dann wenn du ordentlich Gewicht drinhast und auch noch über längere Strecken zu Fuß unterwegs bist. Für Interrail o.ä. mögen diese NoName-ebay-Dinger ja noch taugen, wandern würde ich mit denen wirklich nicht wollen.


Ich denke, die Dinger sind ja einstellbar, den krieg ich mir schon zurechtgefrickelt...Denkste. Die Rückenlänge kann man ja noch einstellen, aber ob das Teil dann auch bequem sitzt, das liegt am System selber.


Habt ihr vielleicht irgendwelche Empfehlungen im o.g. Preisbereich?Tja, in deinem Preisrahmen wird das gaaanz schwierig.

Auch sonst sind Empfehlungen immer so eine Sache - es kommt auf deinen Rücken an. Auch wenn ein Top-High-End-Marken-Rucksack bei mir gut sitzt, kann er für dich eine Katastrophe sein. Das einzige, was ich dir zu bestimmten Modellen sagen kann, ist: halte dich von den "BW-Rucksäcken" fern! Die Dinger taugen idR gar nix, sie sind sauschwer und die Tragesysteme sind eine Katastrophe (kennt jemand Ausnahmen von dieser Regel?)


Auf was sollte ich denn achten beim Kauf?Das einzige wirklich wichtige ist, dass er gut sitzt. Geh in nen anständigen Trekkingladen, der mehrere Marken da hat. Probier alle (!) in Frage kommenden Modelle mit realistischem Marschgewicht (!) drin (leer sind alle Rucksäcke bequem!) Das Gewicht sollte fast komplett auf der Hüfte sitzen, ohne dass es unangenehm drückt. Lauf damit auch mal länger rum, auch treppauf treppab. Dann merkst du schon, wo die Unterschiede sind. Erst wenn dann noch mehrere Modelle gleich gut sitzen, dürften andere Kriterien ne Rolle spielen.

idR haben alle in klassischen Trekkingläden auftauchenden Markenrucksäcke eine gute Qualität, die wichtigsten Features sind auch bei allen ähnlich. Deshalb sollten so Schnickschnack-Features wie Zusatztaschen oder -Riemen (die man sowieso nie wirklich braucht) bei der Entscheidung nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Mein dringendster Rat: überdenk deinen Preisrahmen nochmal genau. Sonst kann es sein, dass du dir wegen 50 gesparter Euro die Tour zur Hölle machst. Ein ganzer Monat Rückenschmerzen - das ist nicht wirklich das was du willst. Wenn du sparen musst, dann eher an den anderen Klamotten (nicht alles High-Tech-Outdoorzeugs ist wirklich notwendig, ein Billig-Gaskocher und Opas alter Alupott tuts auch, versuchs statt mit nem schweineteuren Trekkingzelt doch mal mit Tarp+Moskitonetz, muss es wirklich ne Membranjacke sein, usw).[/u]

Boromsel
30.06.2005, 16:08
OK, in meiner Links warn nen paar seltsame Dinger drin ;)

Aber kann ich wirklich soviel falsch machen, wenn ich nen Markenrucksack bei ebay hole? Tragen die sich so unterschiedlich?

Dann hab ich letztens noch einen hier im Sportgeschäft gesehen von so ner Hausmarke. Der war recht günstig, gingen aber nur 60l rein... könnte knapp werden oder? Vielleicht geh ich den ja mal anprobieren.

krümelmonster
30.06.2005, 16:12
Hi Boromsel,
bei Larca gibts glaube ich nen 65l (55+10)Rucksack von Tagoss, knapp 100€. Wirkt ganz gut, viele Verstellmöglichkeiten und hat ne Regenhülle. Aber die High Quality Lösung isses sicher net und im I-Net anschauen kann man den auch nicht.

Krüml

Boromsel
30.06.2005, 16:16
Danke silvia für die ausführliche Antwort :)
Also woanders sparen brauche ich nicht. Nen Trangia-Kocher hab ich. Zelt nehmen wir nen Aldi-Zelt mit (auf 3 Rucksäcke verteilt ist das kein Problem vom Gewicht, und dicht ist das Ding auch). Für Schlafsack und Isomatte ist auch gesorgt.
Was noch fehlt ist halt nen Rucksack und Klamotten...
Glaub ich werd einfach mal alle mir bekannten Sportläden abklappern und alle Rucksäcke, die im Angebot sind ausprobieren ;). Dachte wie gesagt, man kriegt die schon angepasst, wenns Markenteile sind.
Ach ja, was ich noch brauche ist son Cape was man sich bei Regen ueberschmeissen kann, wo auch der Rucksack drunterpasst. Hat im Outdoorladen ~50 Euro gekostet. Die Dinger muessten doch bestimmt irgendwie billiger zu bekommen sein. Weiss jemand die genaue Bezeichnung fuer die Teile? Dann schau ich mal bei ebay.

jasper
30.06.2005, 16:31
In dieser Preiskategorie wird es echt schwer. Kannst ja mal diese hier bestellen und ausprobieren!

Die gewuenschte Groesse:

Four Season Nebraska (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=zr_30502&artbez=Four+Seasons+Nebraska+70&k_id=04&h_kat=Rucks%E4cke%2C+Taschen%2C+Beutel)

Etwas kleiner:

deuer Competition 65+ (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=de_30511&artbez=Deuter+Competition+65&k_id=0410&h_kat=Rucks%E4cke%2C+Taschen%2C+Beutel&u_kat=Rucks%E4cke%3A+51+-+65+Liter)

Und etwas teuerer:

Lowe Alpine Appalachian (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=lo_30003&artbez=Lowe+Appalachian&k_id=0410&h_kat=Rucks%E4cke%2C+Taschen%2C+Beutel&u_kat=Rucks%E4cke%3A+51+-+65+Liter)

Boromsel
30.06.2005, 16:39
Kann man die ausprobieren und wieder zurückschicken, wenn sie nicht gut passen?

Ranger
30.06.2005, 16:58
Ja kann man, natürlich nicht auf ner ein Monatstour und dann zurückschicken :wink:

Lese dir einfach einmal die AGB von Globetrotter durch.

Findest du hier: http://www.globetrotter.de/de/shop/liefer_service.php




Gruß Ranger

Christine M
30.06.2005, 17:04
Aber kann ich wirklich soviel falsch machen, wenn ich nen Markenrucksack bei ebay hole?

Was für Marken? Ich will ja nicht behaupten, alle Rucksackmarken zu kennen, aber von den von dir verlinkten habe ich jedenfalls noch nie gehört (ausgenommen BW, was aber keine Marke ist :wink: ). Im Ernst, tu dir das nicht an - was nützt dir ein billiger Rucksack, wenn (um nur ein Beispiel zu nennen) der Hüftgurt so labberig ist, dass du kaum 10 oder 15 kg damit tragen kannst (Essen für 10 Tage hört sich nach ordentlich mehr Gewicht an).


Dachte wie gesagt, man kriegt die schon angepasst, wenns Markenteile sind.


Einige Rucksäcke kann man - in Grenzen - in der Rückenlänge noch etwas anpassen. Aber auch für diese gibt es meistens eine Vorauswahl hinsichtlich der Größe, sprich der Rückenlänge (z. B. S, M und L). Den "Universalrucksack" der sowohl jemandem mit 1,65 m als auch einem Kerl mit 1,90 m gleich gut paßt, gibt es IMHO nicht.


Cape was man sich bei Regen ueberschmeissen kann; Weiss jemand die genaue Bezeichnung fuer die Teile?

Nennt man Poncho.


Kann man die ausprobieren und wieder zurückschicken, wenn sie nicht gut passen?

Du kannst Bestellungen in Deutschland (per Telefon, e-mail, Internet etc.) innerhalb von 14 Tagen widerrufen, was in der Regel durch Rücksendung der (ungebrauchten!) Ware erfolgt, genaueres dazu steht in aller Regel in den AGB des betreffenden Shops. Ab 40 Euro Warenwert trägt der Händler zwingend die Versandkosten für die Rücksendung, manche (z. B. Globi) übernehmen sie auch darunter. Versandkosten für die Versendung an dich bekommst du aber nicht erstattet.

Geh doch einfach mal in einen halbwegs vernünftigen Outdoor- oder Trekkingladen (wenn du einen in der Nähe hast; normale Sportgeschäfte haben von diesen Sachen erfahrungsgemäß wenig Ahnung) und probiere verschiedene Rucksäcke durch - dann wirst du die Unterschiede schon merken. Wie man einen Rucksack richtig anprobiert, hat Silvia ja schon beschrieben (und steht bestimmt schon mehrfach hier irgendwo im Forum :wink: ).

Christine

Boromsel
30.06.2005, 17:34
Alles klar, dank euch fuer die Tipps!
Werd ich vermutlich doch etwas mehr Geld einplanen muessen... :(
Na egal, wird sich bestimmt lohnen. Hab auch grad im anderen Forum den Thread zu Tarps entdeckt. Da steht ja auch was ueber Ponchos drin. Werd mir dann vermutlich son BW-Teil holen, was ich auch noch als kleines Zelt missbrauchen kann :) Fuer 20 Euros ist das doch super.

Eddie
01.07.2005, 17:15
@ fast ALLE hier

Manchmal seits schon witzig ;)

Ihr warnt vor Ebay, empfehlt dann im gleichen Zug Globetrotter.

AUCH BEI EBAY SHOPS KANN ALLES WIEDER RÜCKGESENDET WERDEN; DA GELTEN KEINE SONDERGESETZE

Also bestell ruhig bei Ebay, musst halt das Geld vorschiessen, aber dass musst wohl bei Globetrotter auch als Neukunde. Dann probier es halt schonend aus und wenns Dir nicht gefällt oder Du gleich siehst das es Schrott ist gehts wieder zurück.

Mach doch kein Drama draus. Ich halte nichts davon Produkte aus der Ferne zu bewerten die man nicht kennt, ausser es ist offensichtlich.

Jeder Mensch ist halt anders gestrickt. Ein Freund von mir war mit einem 30 Euro Rucksack 3 Monate in Patagonien unterwegs und lebt noch. Oft sind teure Produkte wirklich durchdachter und qualitativ besser, aber oft gibt es auch teuren Markenschrott und das ist genauso ärgerlich. (Vaude Rucksäcke)[/b]

Eddie
01.07.2005, 17:39
Ist es überhaupt ratsam einen Rucksack zu kaufen, ohne den vorher mal anprobiert zu haben?NEIIIN, bloss nicht! Jeder Rücken ist anders, jedes Tragesystem sitzt anders.
Und ein nicht sitzender Rucksack kann dir wirklich die Tour versauen, gerade dann wenn du ordentlich Gewicht drinhast und auch noch über längere Strecken zu Fuß unterwegs bist. Für Interrail o.ä. mögen diese NoName-ebay-Dinger ja noch taugen, wandern würde ich mit denen wirklich nicht wollen.[/u]

Kennst Du einen der Rucksäcke. Ich nicht, ich möchte sie nicht empfehlen, aber woher weisst Du dass die schlecht sind?



Das einzige, was ich dir zu bestimmten Modellen sagen kann, ist: halte dich von den "BW-Rucksäcken" fern! Die Dinger taugen idR gar nix, sie sind sauschwer und die Tragesysteme sind eine Katastrophe (kennt jemand Ausnahmen von dieser Regel?)

Falsch

Der (neue) original BW Kampfrucksack ist sehr leicht. Hat kein Tragesystem, aber ein Fach wo eine Matte reinpasst die den Rücken stabilisiert. Für Leichttrekker bis ca 18 Kilo keine schlechte Lösung. Von der Haltbarkeit ist der Rucksack bei mir der am längsten hält, nur löst sich jetzt die Gummierung auf. Der Rucksack wird übrigens produziert von Deuter.

Aber vorsicht:
Der Rucksack der bei EBAY und in diversen ARMY Shops angeboten wird ist meist eine billige Kopie, die wirklich nichts taugt. Die Originale sind nicht so billig.

Unkapputbar ist das alte Modell, nicht umsonst sehr beliebt bei den Grossstadtpunks ;)



idR haben alle in klassischen Trekkingläden auftauchenden Markenrucksäcke eine gute Qualität, die wichtigsten Features sind auch bei allen ähnlich. Deshalb sollten so Schnickschnack-Features wie Zusatztaschen oder -Riemen (die man sowieso nie wirklich braucht) bei der Entscheidung nur eine untergeordnete Rolle spielen.
[/u]

Hab ich leider total andere Erfahrungen gemacht.
Vaude und TNF Rucksäcke habe ich als ziemlichen Schrott erlebt, ist aber schon einige Jahre her, vielleicht ahben sie dazugelernt.

Empfehlen kann ich MacPac.
Nicht billig, aber wirklich sehr haltbar und durchdacht.



Ein ganzer Monat Rückenschmerzen - das ist nicht wirklich das was du willst.[/u]

Leider kannst Du durch ein bisschen rumlaufen und probiren im Laden das kaum herausfinden. Ich laufe sehr oft mit recht schweren Gepäck und grossem Rucksack (bis 140 l) in den Bergen herum. Glaub mir, ein Rucksack der im Laden noch super sitzt kann in der Realität ganz anders wirken. Vielleicht kennst Du auch das Gefühl: Nach Stunden scheint der Rucksack immer schwerer zu werden ;)

Die beste Vorbeugung gegen Rückenschmerzen: wenig mitnehmen, Rucksack so klein wie möglich und so leicht wie möglich.

silvia
01.07.2005, 20:29
Ist es überhaupt ratsam einen Rucksack zu kaufen, ohne den vorher mal anprobiert zu haben?NEIIIN, bloss nicht! Jeder Rücken ist anders, jedes Tragesystem sitzt anders.
Und ein nicht sitzender Rucksack kann dir wirklich die Tour versauen, gerade dann wenn du ordentlich Gewicht drinhast und auch noch über längere Strecken zu Fuß unterwegs bist. Für Interrail o.ä. mögen diese NoName-ebay-Dinger ja noch taugen, wandern würde ich mit denen wirklich nicht wollen.[/u]
Kennst Du einen der Rucksäcke. Ich nicht, ich möchte sie nicht empfehlen, aber woher weisst Du dass die schlecht sind?
Das weiss ich nicht bei allen Billig-ebay-Modellen, aber die Wahrscheinlichkeit ist erfahrungsgemäß sehr groß (Erfahrungen im Freundeskreis). Bei den vorgeschlagenen Rucksäcken, wo es Fotos vom Tragesystem gibt, sieht man es auf jeden Fall schon mal, dass die Hüftgurte schlecht gepolstert bzw. ziemlich instabil sind.

Und ja, ich bin der Meinung, dass man sich nicht nur als unerfahrener Neuling besser im Laden beraten lassen sollte und da in Ruhe mehrere Modelle ausgiebig probetragen sollte. Du möchtest dem in Rucksackdingen unerfahrenen OP doch sicherlich auch nicht empfehlen, er könnte ruhig das Risiko eingehen und ohne Vergleichsmöglichkeit(!) irgendsoein Billig-Teil kaufen für seine erste große Tour.


Der (neue) original BW Kampfrucksack ist sehr leicht. Hat kein Tragesystem, aber ein Fach wo eine Matte reinpasst die den Rücken stabilisiert. Für Leichttrekker bis ca 18 Kilo keine schlechte Lösung.
Der OP möchte Essen für 10 Tage mitnehmen, ausserdem hat er ein Aldi-Zelt und einen Trangia-Kocher. Da wirds mit 18 kg schon sehr knapp. Ganz davon abgesehen, dass man schon ein wenig trainiert sein sollte, damit man diese instabilen Ultraleicht-Rucksäcke, bei denen meistens fast das ganze Gewicht auf den Schultern liegt, ohne Verspannungen erträgt. Ich untrainiertes Weibchen krieg ja schon von meinem 5kg-Unirucksack Nackenverspannungen, wenn ich den mal den ganzen Tag schleppen muss. Da möchte ich nicht wissen, wie unbequem >15kg auf den Schultern sind...





idR haben alle in klassischen Trekkingläden auftauchenden Markenrucksäcke eine gute Qualität,
Hab ich leider total andere Erfahrungen gemacht.
Vaude und TNF Rucksäcke habe ich als ziemlichen Schrott erlebt, ist aber schon einige Jahre her, vielleicht ahben sie dazugelernt.
OK, mag sein, diese Marken hab ich noch nicht probiert. Aber jetzt wo du's sagst fällts mir auf, die von mir besuchten Trekkingläden hatten alle gar keine Vaude und TNF im Angebot - sonst hätte ich sie ja probiert. Also waren es wohl gute Läden, die wissen was man guten Gewissens verkaufen kann und was nicht :bg:


Empfehlen kann ich MacPac.
Nicht billig, aber wirklich sehr haltbar und durchdacht.
ACK, hab ich selber auch. Ich hab allerdings auch schon von Leuten gehört, die mit ihrem Macpac nicht so glücklich waren, weil er eben doch nicht so richtig passte.


Leider kannst Du durch ein bisschen rumlaufen und probiren im Laden das kaum herausfinden.
Deswegen soll man ja mit vollem Marschgewicht probieren und mit seinen Favoriten auch mal für eine etwas längere Zeit im Laden rumlaufen, auch mal Treppen hoch und runter.


Ich laufe sehr oft mit recht schweren Gepäck und grossem Rucksack (bis 140 l) in den Bergen herum. Glaub mir, ein Rucksack der im Laden noch super sitzt kann in der Realität ganz anders wirken. Vielleicht kennst Du auch das Gefühl: Nach Stunden scheint der Rucksack immer schwerer zu werden ;)
Nö kenn ich nicht, :bg: mit meinem Macpac Glissade fühl ich mich auch nach Stunden noch wohl - nur die Beine tun irgendwann weh. Ich käm allerdings auch nicht auf die Idee, mit 140l Gepäck durch die Gegend zu laufen, da würd ich ja schon zuhause an der Haustür zusammenbrechen.


Die beste Vorbeugung gegen Rückenschmerzen: wenig mitnehmen, Rucksack so klein wie möglich und so leicht wie möglich.
Ja da hast du Recht, aber so eine Ultraleicht-Ausrüstung ist meistens mit ziemlich hohen Kosten verbunden, und der OP wollte ja sparen.

OK, es gibt auch noch die Möglichkeit, sich einzuschränken (z.B. Tarp statt Zelt, kurze Isomatte,...) und sich ausserdem noch einen Teil der UL-Ausrüstung selbst zu basteln. Das setzt IMHO aber schon einiges an Erfahrung voraus, um zu wissen was wirklich notwendig ist und was überhaupt machbar ist.

cd
02.07.2005, 16:28
Vaude und TNF Rucksäcke habe ich als ziemlichen Schrott erlebt, ist aber schon einige Jahre her, vielleicht ahben sie dazugelernt.

:o
OK, vielleicht hab ich Glück gehabt, aber mein VauDe Rucksack ist super. Ein etwas älteres Modell, ich weiß es zwar nicht mehr genau, aber mittlerweile sicher so etwa 7-8 Jahre alt. Heißt Montana 55, hat rund 60l Volumen und hat bei mir bis zu 23kg und 14 Tagen gute Dienste geleistet. Und gekostet Hat er damals glaub ich 199 DM. War von rund 300 DM runtergesetzt.
Heute benutze ich ihn immer noch, wenn auch nicht mehr mit 23kg. Wirklich bequem ist er bis ca. 20kg.
Auch der Mechanismus um die Rückenlänge zu verstellen, irgendwie mit Kunststoffplatten und nem Metallteil, soll ja eigentlich eher anfällig sein, zeigt bisher nicht die gerinsten Auflösungserscheinungen.

Mein Fazit:
Wenn man bissle sucht und etwas Glück hat kann man irgendwo im Sonderangebot schon mal einen brauchbaren Rucksack für 100€ finden.
Wichtig ist, wie schon überall angeklungen: Mit realistischem Gewicht und realistischer Gewichtsverteilung ausgiebig testen. Und sich nicht von irgendwelchen toll aussehenden Riemchen oder so blenden lassen. Ich hatte damals bei Karstadt Sport auch nen anderen gesehen, ähnliches Preisniveau, mit vielen beeindruckenden Riemen dran. Es hat mich ziemlich Überwindung gekostet, den sooooo langweilig aussehenden VauDe zu kaufen, aber er saß einfach perfekt. Das war absolut die richtige Entscheidung.

cd

Erny
02.07.2005, 16:33
Hat Bielefeld keinen Outdoorladen, wo man sich mal ordentlich beraten lassen kann.

Ein falscher Rucksack, kann den ganzen Urlaub versauen. Was nützt dir es, wenn du 100 € gespart hast, aber gerädert aus dem Urlaub kommst.

Hoffmann
02.07.2005, 17:33
Outdoor-Laden in Bielefeld:

http://www.globetrotter-camp.de/

Boromsel
02.07.2005, 18:07
Hab mir gerade einen Rucksack gekauft. Von Deuter (Deuter Eclipse 60+10), ließ sich sehr gut tragen, und hat nur 100 Euros gekostet :) Von 150 runtergesetzt. Bin sogar noch in meinem Limit geblieben :D

Hoffmann
03.07.2005, 19:29
Wo gabs den?

Boromsel
04.07.2005, 14:19
Karstadt Sport in Duesseldorf