PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wandern (Bergsteigen) im Okt. - CH, A



HammelHugo
30.07.2015, 11:45
Moin moin,

nach vielen Überlegungen wie im Oktober meine 16 Tage Urlaub verbringen kann, bin ich letztendlich in der Schweiz oder in Österreich hängen geblieben.

Ich möchte...

- ...möglichst viel Natur und schöne landschaftliche Ausblicke haben.
- ...1x 14 Tage, oder gesplittet in 2 Touren, unterwegs sein.
- ...aus meinem Rucksack leben.
- ...mit dem Auto anreisen.
- ...auf dem Berg im Zelt übernachten.
- ...Landschaften & Nachthimmel fotografieren.
- ...nicht unbedingt auf ewig breiten und präparierten Wanderwegen laufen.

Je verlassener, natürlicher und weiter entfernt von der Zivilisation, Hütten und Sonstigem, desto besser. Auch wenn das in den Alpen wahrscheinlich nicht so einfach zu realisieren ist. Da würde ich jedoch gerne das Maximum rausholen, wichtigster Punkt der Voraussetzungen nach Punkt 1.

Da ich mit Bergsteigen selbst eher weniger Erfahrung habe, aber dort ggf. gerne einen Einstieg herein erfahren würde, wären leicht anspruchsvollere Strecken interessant, aber nicht unbedingt von Nöten. Einer Erweiterung meiner Outdoor-Erfahrung in Form von Ansätzen des Bergsteigens wäre ich nicht abgeneigt

In den Bergen im Süden (CH, A) kenne ich mich überhaupt nicht aus und habe daher auch keine Ahnung an was ich mich orientieren soll, da es einfach zu viele Möglichkeiten gibt. Wenn euch spontan ein paar Gebiete (oder Wanderwege) einfallen würde es sogar schon reichen, wenn ihr mir den Namen an den Kopf werft, damit ich danach recherchieren kann.

Danke schon Mal! :)


EDIT: Die Französischen Alpen oder Norditalien sind natürlich auch ok, sofern sich dort was passendes finden würde!

beigl
30.07.2015, 12:36
In meiner Ecke (Ostösterreich): Seckauer, Rottenmanner und Wölzer Tauern: alles zwischen Ennstal, Kleinsölktal, Murtal und Liesing-/Paltental (westlich vom Kleinsölktal wiederum eher überlaufen, außerdem vielleicht schon zu hochalpin für Oktober).
https://de.wikipedia.org/wiki/Seckauer_Tauern
https://de.wikipedia.org/wiki/Rottenmanner_und_W%C3%B6lzer_Tauern

Vorgeschmack z.B. http://www.gipfeltreffen.at/showthread.php?79254-Quer-durch-die-Seckauer-Tauern-10-11-7-2015

Im Oktober mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit noch schneefrei und so einsam wie in den Ostalpen möglich ist (kaum Hütten). Natur und Landschaft volle Kanne. Zelten über der Waldgrenze sogar offiziell erlaubt, gute Verkehrsanbindung. Manche Wege können schon etwas anspruchsvoller sein, es geht auch viel weglos. Müsstest du dich vorher im Detail informieren. Alpine Grundkenntnisse (Wetter, Orientierung, Verhalten in Notfällen etc.) braucht man aber schon.

Für 2 Wochen reicht es wahrscheinlich nicht, aber eine sollte kein Problem sein, wenn du dir individuell eine Runde zusammenstellst. Das könnte hilfreich sein, deckt genau die Gegend ab, kenne ich aber nicht:
https://www.rother.de/rother%20wanderf%FChrer-niedere%20tauern%20ost%20-%20mit%20murauer%20bergen%20und%20turracher%20h%F6he-4453.htm

Becks
31.07.2015, 07:14
Ich melde mich sobald ich wieder da bin - ich verschwinde jetzt für 14 Tage zum Wandern in die Schweiz.

HammelHugo
02.08.2015, 21:59
Ich schau mir deinen Link mal an, hab mich grad registriert. Danke schon Mal! :)

Werden jetzt wahrscheinlich auch doch nur 9 Tage inkl. Hin- & Rückfahrt werden. Da ich mich aufgrund der Fotografie und ggf. längerer Nächte nicht unbedingt stressen möchte, würde mir ein Trip von normalerweise 5 Tagen schon sehr entgegen kommen. Dann kann ich mir Zeit lassen und noch wirklich ein wenig Erholung in dem kurzen Urlaub unterbringen! ;-)

beigl
05.08.2015, 10:07
Konkreter Vorschlag, was mir für deine Zwecke attraktiv scheint, erste Hälfte angelehnt an die Tour, die ich verlinkt habe. Ich fände die Runde selber geil.

Nach Mautern (https://www.google.at/maps/place/Gemeinde+Mautern+in+der+Steiermark/@47.402425,14.787075,12z/data=!3m1!4b1!4m2!3m1!1s0x4771c1ea89509e7d:0xf75157f7441c2e57)fahren, dort Aufstieg über den Gaisgraben und den Bremstein zum Hauptkamm (Hammerkogel). Überschreitung des gesamten Seckauer Hauptkamms (Seckauer Zinken, Hochreichart, Geierhaupt, Lattenberg, zwischen Hochreichart und Geierhaupt unmarkiert und leichte Gratkletterei! Siehe Hirschkarlgrat im verlinkten Bericht) und weiter zum Großen Schober. Abstieg zurück ins Tal nach Wald am Schoberpass. Wechsel auf die andere Talseite (dort kenne ich die Wege leider nicht, genauere Recherche notwendig!, aber alles markiert) und Aufstieg über das Hinkareck auf den Zeiritskampel. Kammüberschreitung auf das Wildfeld bereits in den Eisenerzer Alpen. Retour über den Hühnerkogel nach Mautern.

Ca. 90 km, ein paar Höhenmeter aber hauptsächlich Kammwanderungen, keine einzige Hütte (ein paar Almen wo man tw. ein Bier bekommt). Etliche 2000er, zwei 2400er. Zwei auch geologisch recht unterschiedliche Gebirgsgruppen. Reichlich Aussicht zum Fotographieren. Sollte 5-6 Tage mit Zelt gut ausfüllen, auf halber Strecke kannst du die Verpflegung am Schoberpass auffüllen.

Du würdest meistens ziemlich einsam sein. Du wirst daheim aber hinterher auch nicht von der Bezwingung von weithin bekannten und höchsten Gipfeln berichten können.

Möglichkeiten zur Abkürzung sollte es auch genug geben, z.B. vom Hochreichart direkt runter zum Schoberpass (spart auch die Gratkletterei) oder aber auch vom Zeiritskampel vorzeitiger Abstieg nach Kalwang und im Tal zurück nach Mautern.

Online-Karte zum Nachvollziehen: http://www.bergfex.at/sommer/wald-am-schoberpass/

Anbei Skizze, besser bekomme ich es auf die Schnelle nicht hin, das kurze Verbindungsstück fehlt warum auch immer. Aber keine Gewähr, dass das deine Fähigkeiten entspricht! (Markierte) Aufstiege auf Wildfeld und Zeiritskampel bitte nachrecherchieren, dürfte aber nach kurzem Googlen kein großes Ding sein.

beigl
05.08.2015, 10:30
Alternativ wäre auch die westlich anschließende Gegend (ab Hohentauern) fein, aber dort muss man überall sehr oft ab- und aufsteigen, weil am Hauptkamm selbst nicht so viel geht.

Becks
08.08.2015, 09:11
Zwischenstopp daheim, ein Tipp für Fotografieren und Wandern denn es dürfte im Herbst mit Lärchen dort sehr hübsch sein: der Nationalparkrundweg 45 (http://www.wanderland.ch/de/routen/route-045.html)

Tie_Fish
08.08.2015, 12:49
@Becks: Wie immer ein Super-Tipp! Merci!

Und von mir wieder die alte Frage: Ist Hund im Nationalpark erlaubt? Konnte bilang nichts dagegen finden.

Becks
08.08.2015, 12:52
Erlaubt schon aber sicher Leinmenzwang. Immer dann wenn Hunde und Weidevieh (Schafe, Kühe,...) oder freilebende Tiere (Rehe, Gemsen Steinböcke, Murmeltiere) aufeinandertreffen ist Leinenzwang.

beigl
15.08.2015, 16:46
Da ist wieder mal ein Tourenbericht von dort, wo ich vorgeschlagen habe:
http://www.gipfeltreffen.at/showthread.php?79572-2-Tages-Tour-Mautern-Rannacht%F6rl-Gottstalalm-Maierangerkogel-Brandst%E4tterkogel-Hochreichhart-Hirschkarlgrat-Geierhaupt-Kersch