PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2,5 Tage Tour Alpenvorland / Garmisch gesucht



Shuya
28.07.2015, 09:19
Hallo,

meine Freundin und ich haben Mitte November für drei Tage Zeit, einen kleinen Abstecher in Richtung Süden zu machen.
Dafür suchen wir eine leichte bis mittelschwere Tour, 1-2 Übernachtungen (vorzugsweise Hütten).
Da wir keine alpine Erfahrung haben und mitte November kein Sommer mehr ist, scheiden viele Touren ja schon aus.

Ich geb mal ein paar Eckpunkte:
Anreise/Ankunft Mittwoch früh per Auto
Abreise ab Freitag morgen/mittag per Auto.

Die Zeit dazwischen würden wir gern füllen.
Wir sind Sportkletterer, schwindelfrei, relativ Trittsicher, haben aber keine Alpinerfahrung und -Ausrüstung. Zelt wollten wir nicht mitnehmen, da wird das Gesamtgepäck wieder schwerer als bei ner Hüttentour.

Würde mich über Vorschläge sehr freuen.

Grüße
Micha

moeTi
28.07.2015, 09:30
Mitte November haben alle Hütten zu (außer die Winterräume) und es ist nicht unwahrscheinlich dass Schnee liegt. Ohne alpine Erfahrung ist das sicherlich keine gute Idee.
In der Zeit könnt ihr evtl im Mittelgebirge noch wandern gehen, aber auch da kann schon Schnee liegen, zumindest wird das Wetter wahrscheinlich echt mies sein. Vielleicht ist es weiter südlich, z.B. Gardasee, noch in Ordnung. Aber das ist für 2,5 Tage auch schon wieder ein bisschen weit...

Shuya
28.07.2015, 10:57
Mitte November haben alle Hütten zu (außer die Winterräume) und es ist nicht unwahrscheinlich dass Schnee liegt. Ohne alpine Erfahrung ist das sicherlich keine gute Idee.
In der Zeit könnt ihr evtl im Mittelgebirge noch wandern gehen, aber auch da kann schon Schnee liegen, zumindest wird das Wetter wahrscheinlich echt mies sein. Vielleicht ist es weiter südlich, z.B. Gardasee, noch in Ordnung. Aber das ist für 2,5 Tage auch schon wieder ein bisschen weit...

Das habe ich befürchtet. Andere Ideen, was man um München machen kann? (wir werden das WE dann bei Verwandten dort verbringen, deswegen die "Bindung" an den Münchner Raum bzw das Gebiet südlich davon).

ANdyGAP
28.07.2015, 11:15
Auch die Hütten, die im Winter geöffnet haben, machen im November meistens dicht (August-Schuster-Haus, Pürschling) bzw. nur am Wochenende auf (Pleisenhütte, Scharnitz). Ich würde mich deshalb eher je nach Wetterlage auf Tagesausflüge beschränken.

Wafer
29.07.2015, 08:04
Hei.

Also wenn die Schneelage und das Wetter noch mitmachen dann würde ich eher in die Vorgebirge ausweichen. Mangfallgebirge mit Rotwandhaus und Taubensteinhaus (beide im November zeitweise geöffnet - also anrufen und fragen). Oder Lengrieser Hütte in den Tegernseer Bergen. Die hat im November noch offen aber Dienstags Ruhetag. Liegt aber auch "nur" auf 1.338 m. Hochrieshütte und Spitzsteinhaus in den Chiemgauern haben da noch offen.

Vielleicht schaut ihr einfach mal da. Wenn ihr den genauen Termin habt könnt ihr den bei der DAV-Hüttensuche (https://www.alpenverein.de/DAV-Services/Huettensuche) unter "Suche verfeinern" eingeben und schnell sehen was an DAV-Hütten offen hat. Private haben zwar manchmal abweichende Öffnungszeiten aber das hat ja seinen Grund, dass die Hütten irgendwann schließen.

Gruß Wafer

ronaldo
29.07.2015, 08:48
Zu der Jahreszeit sind vielleicht ein paar Touren in den Ammergauer Alpen machbar. Hier eine ganzjährig geöffnete Hütte, die ich sehr nett fand (wahrscheinlich, weil die Schülergruppe mir armem, erschöpftem Solowanderer einen Riesenteller Schinkennudeln spendiert hat :D).
http://www.alpenverein-fuessen.de/index.php?id=10
Drumrum gibts ne Menge Gipfel bis knapp 2.000m, musst halt schaun, was geht.

Großer Vorteil: Wenn das Wetter wirklich sauig ist und keine Tour möglich, kannst du dir in der Region (zu Fuß) die Überdosis Ludwig-II-Schlösser plus Wieskirche und andere kulturelle Errungenschaften geben...

Becks
29.07.2015, 11:13
Mitte November [...] ist (es) nicht unwahrscheinlich dass Schnee liegt.

Nur mal so zwei Novemberbilder:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20141102-1207-DSC_8419.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=117061&title=20141102-1207-dsc-8419&cat=500)
2. November 2014 auf 3000m


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20141108-1052-DSC_8507.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=117258&title=20141108-1052-dsc-8507&cat=500)
Eine Woche später: 8. November auf 1500m

Meiner Meinung nach ist eine Wandertour Mitte November in den Alpen nicht mehr sinnvoll. Abhängig vom Wetter (da reicht eine Schlechtwetterfront) liegt dann schon so viel Schnee dass man mit Skiern unterwegs ist.

qwertzui
29.07.2015, 11:57
Wafers und Ronaldos Vorschläge funktionieren mit und ohne Schnee. Beim Rotwandhaus an einem sonnigen und schneereichen Novembersonntag kann halt schon mal Kolonnenverkehr herrschen, wenn die Wintersportler die Saison beenden und die Wanderer noch nicht das Feld geräumt haben.

Meron
29.07.2015, 12:11
Letztes Jahr waren bei uns (Allgäuer Alpen) selbst noch bis in den Dezember Touren ohne Schnee möglich. Allerdings ist das nicht unbedingt wahrscheinlich, wie es in den Bildern weiter oben zu sehen ist. Von daher wäre mein Tipp für die Alpen auf Tagestouren zu setzen und im Alpenvorland zu nächtigen. Dann könnt ihr je nach Wetterlage hoch hinaus oder auf andere schöne Touren im Alpenvorland ausweichen.