PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipps zum Radeln an der deutschen Ostsee



Radhalunke
06.07.2015, 12:09
Hallo liebes Forum,

Ende August/ anfang September gehts für 2 Wochen an die Ostsee, Fahrrad fahren.
Die Strecke wird relativ entspannt werden, ca. von Kiel nach Greifswald.

Jedoch habe ich dazu noch ein paar Fragen bzw. brauch Erfahrungen.

Erstmal zur Karte: Markierte Naturschutzgebiete wären mir recht wichtig (wg Freicampen, sollte im Allgemeinen in Schl-Hol und Meck-Pom kein Problem sein ...). Außerdem eingezeichnete Tourisachen.
Wie wäre es mit dieser hier: Karte (http://www.amazon.de/Ostseek%C3%BCstenradweg-L%C3%BCbeck-Usedom-Fahrrad-Tourenkarte-GPS-genau/dp/3850267997/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1436032503&sr=8-3&keywords=karte+ostseek%C3%BCste+fahrrad)

Hat jemand hier noch ein paar Tipps bezüglich günstigen Campingplätzen, Sehenswürdigkeiten (bin sehr Interessiert an Hansezeug) oder Ähnlichem anzubieten? Welches Wetter darf man Anfang September erwarten (ja, sehr schwammig - aber es ist ja noch Hauptsaison)?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten ;-).

Torres
06.07.2015, 14:17
Anfang September ist eigentlich eine gute Zeit, weil mit etwas Glück ein schöner Spätsommer wartet. Die Hochsaison ist dann vorbei, da die Ferien vorbei sind (Ausnahme Bayern) und erst im Oktober die nächsten Ferien beginnen. Die Campingplätze dürften daher ruhiger sein. Als Radkarte würde ich die Karte vom ADFC nehmen. http://www.adfc.de/karten/adfc-radtourenkarten. Da sind dann auch die Nebenradwege drauf, falls Du dem westdeutschen Rummel aus dem Weg gehen möchtest.

Mit Wildcampen müsstest Du weiter ins Innere radeln, ich würde da wohl lieber die (Zelt)Infrastruktur nutzen. Wind, Sonne und Sand können einem doch ziemlich zusetzen, da ist ein wenig Komfort am Abend nicht zu verachten. Lad Dir noch Archies Camping auf das Navi oder aufs Smartphone, dann findest Du auch die kleineren Plätze.

hungerast
06.07.2015, 14:22
Hallo Radhalunke,

als Teilstrecke kann ich dir auf jeden Fall die Strecke von Zingst nach Stralsund empfehlen (wie hier (http://www.fahrrad-tour.de/Tagebuch/Ostseekuestenradweg/ostsee_10.htm)beschrieben). Landschaftlich recht abwechslungsreich, und der Radweg entlang des Südufers vom Barther Bodden ist einfach klasse. Mach am besten einen Abstecher in mindestens eins der kleinen Kleckerdörfer direkt am Bodden. Mit ein bisschen Glück kannst du bei einem Bauern auf dem Grundstück unterkommen.

Die Kleinstadt Barth macht heutzutage den gewohnt trostlosen Eindruck so vieler ostdeutscher Ortschaften, ist aber eigentlich ganz interessant, weil sie auf eine mittelalterliche Gründung zurückgeht und hier und da noch ein paar Backstein-Zeugen aus alten Glanzzeiten zu entdecken sind. Sehenswert: die alte Barther Kirche. Falls du sowas spannend findest: schöne Dorfkirchen gibt es in der Gegend zuhauf. Na und Stralsund ist sowieso das Backsteingotik-Eldorado ...

Wettermäßig gibt es für diese Zeit natürlich keine Garantie, aber gerade Anfang September habe ich schon viele strandtaugliche Tage dort erlebt - also: nur Mut.

Radhalunke
07.07.2015, 21:23
Ja, wir werden Voraussichtlich grob dem Ostseeradweg folgen. Dieser dürfte, als europäischer Fernradweg, ja nicht zu verfehlen sein. Daher reichen wohl die zwei Kartenblätter von Lübeck bis Usedom, oder?
Und klar, am Strand/auf Dünen wird nicht gezeltet. Was meinst du mit "weiter ins Innere", reichen da 2-3km (als Erfahrungswert) gegebenenfalls aus?

Wie siehts mit Einkaufsmöglichkeiten vor Ort aus, man komm zwar relativ regelmäßig in größeren Städten vorbei, aber gibts auch Läden außerhalb? Organisatorisch ist ja sonst nicht all zu viel zu regeln :bg:.

Danke schonmal für die konkreten Tourvorschläge hungerast, sowas in der Art lese ich gerne um mich schonmal einzustimmen bzw. vor Ort dann auf Kleinigkeiten zu achten. Gerne könnt ihr mir auch Vorschläge zu Museen, absolut wichtigen Sehenswürdigkeiten oder Literatur (egal erstmal ob historisch oder fiktiv, dient auch einfach mal zum Einstimmen) machen.

Torres
07.07.2015, 22:42
Fahr einfach los, Du wirst schon alles Wichtige finden, keine Sorge. Ich kenne viele Abschnitte und jeder hat seinen Reiz. Es gibt natürlich auch Zeichen von Tourismus, Ortschaften, die ich noch als idyllisch kenne, die aber heute zweckoptimiert sind. Aber ich vermute, der Radweg wird seine eigenen Wege gehen. Teilweise ist er recht hügelig, aber das weißt Du sicher schon.

Schloss Glücksburg fand ich als Kind toll, es gibt Leuchttürme und Herrenhäuser, Du fährst durch Angeln (Süderbrarup ist nicht weit, Ort des legendären Fussballspiels zwischen Süderbrarup und Holzbein Kiel Klick) (https://www.youtube.com/watch?v=dmjV4h_x-6I), Eckernförde und Umgebung ist nett, Fehmarn, dann geht es die Bäder entlang Richtung Lübeck, ab Priwall wird es dann einsamer, ein kleiner Campingplatz in Hohenwischendorf oder der große in Zierow, Wismar ist sehenswert (und der Fisch günstig), dann die Insel Poel, der Gespensterwald vor Warnemünde (Nienhagen) und zur Belohnung am Ende eben die Boddenlandschaft und und und. Läden gibt es genug, die Campingplätze haben teilweise welche und an größeren Ortschaften kommst Du auch vorbei.

joeyyy
08.07.2015, 14:39
https://ghondi.files.wordpress.com/2015/06/150612_134322_flensburg_luebeck.jpg


Hej, ich war im Juni drei Tage unterwegs, von Flensburg über Kiel und Fehmarn nach Lübeck. Die ganzen Seebäder ab Neustadt bis Lübeck sind grausig, ansonsten Radfahrers Paradies. Unterschätz die Höhenmeter nicht. Obwohl ich nie höher als 40 m ü.M. war, habe ich bei 430 Kilometern über zweitausend Höhenmeter gesammelt.

Bilder von der Ostsee (http://wp.me/POnZf-LV)

Strecke Flensburg - Lübeck (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=fkkowtmqgagjshts)

Gruß

Jörg.

Radhalunke
25.08.2015, 11:16
So, bald gehts los. Ich habe noch eine kleine Frage, zu der es eventuell keine eindeutige Antwort gibt:
Wenn man per Zug abkürzen möchte (Notfall-Scheißwetter-Plan, bzw. "Wir machen doch mehr Strandurlaub-Plan"), welcher Küstenabschnitt bietet sich dafür am ehesten an?
Momentan würde ich rein vom Luftbild Lübeck - Wismar auslassen.

Torres
25.08.2015, 12:15
Lübeck - Wismar heißt Umsteigen in Bad Kleinen. Ich glaube, sie haben den Bahnhof jetzt umgebaut, war mal der Zugiste, den ich kannte. :ignore:

Ich würde wohl eher Wismar - Bad Doberan abkürzen. Die Strecke ist nicht so dolle, es ist hügelig dort und bei Wind eine Herausforderung. Vor Wismar ist übrigens ein netter Platz in Beckerwitz Klick (http://www.ostseecampingbeckerwitz.de/). Zierow liegt auch schön, ist aber ein sehr großer Platz.

Edit: Und Heiligenhafen - Lübeck auch, wobei ich jetzt nicht geschaut habe, ob es da eine Bahnverbindung gibt.