PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Maltodextrin im Getränk -- leichter verdaulich?



spaltensturz
27.06.2005, 11:51
Hallo!

Ich stolpere immer wieder mal über den Vorschlag, sich Maltodextrin in die Trinkflasche zu kippen. Das ist ein etwas längerkettiger Zucker, der kaum süß schmeckt und länger vorhält als z.B. Traubenzucker. Außerdem soll durch diese Zugabe von Kohlehydraten die Geschwindigkeit der Wasseraufnahme im Darm erhöht werden.
Hat jemand von Euch Erfahrung mit Maltodextrin im Trinksack? Ich habe nämlich gerade bei größerer Anstrengung (beim Bergsteigen) das Problem, daß mir feste Nahrung schnell mal auf den Magen schlägt; manchmal ist da sogar schon ein halber Müsliriegel zu viel. Jetzt stellt sich die Frage, ob man von Maltodextrin-Wasser auch ein bißchen satt wird (so arg großen Hunger habe ich tagsüber eh nicht) und ob diese Art der Kalorienzufuhr für die Zeit zwischen Frühstück und üppigem Abendessen ausreicht.

Gruß
spaltensturz

Walschrei
27.06.2005, 12:34
Ich kann mich jetzt nicht zu dem Sättigungsgefühl äussern, da ich Maltodextrin nie ausprobiert habe. Probiers doch mal aus. Aber mit Zucker lässt sich die Wasseraufnahme im Darm deutlich erhöhen. Das liegt daran, dass Wasseraufnahme ein passiver Stoffwechselprozess (Diffusion?) und Zuckeraufnahme ein aktiver. Wenn der Zucker dann in Wasser gelöst ist, nimmt man als Nebeneffekt zusätzlich Wasser mit auf. Genaue Zahlen hab ich aber auch nicht. Ausser dass der Darm angeblich nur ca. 300 ml (ungesüßtes) Wasser pro Stunde aufnehmen kann. Wenn das durch einfaches Süßen erhöht werden kann, hab ich doch schon ne Menge erreicht, um nen Leistungsknick zu verhindern.

MFG Walschrei

chrysostomos
27.06.2005, 14:00
Hallo "Spaltensturz"

In meiner aktiven Zeit als Wettkämpfer (Tri-/Duathlon) habe ich bei Langdistanz-Wettkämpfen und bei kühler Temperatur zusätzlich zu den Powerbars & Gels die Energie auch über Maltodextrine ((Sponser) (http://www.veloplus.ch/shop/artikel_detail.asp?grp=1752) zugeführt. Das Pulver ist geschmacklos und gibt auch kein Völlegefühl. Wie bei allen Sportgetränken wäre ich recht vorsichtig, was das Mischungsverhältnis betrifft: ein zuviel des Guten führt bekanntlich leicht zu Bauchweh & spontaner Entleerung... Je intensiver die Belastung & höher die Umgebungstemperatur, umso vorsichtiger wäre ich. Bis anhin hatte ich jedoch nie schlechte Erfahrungen mit Maltodextrin-Mischungen gemacht.

Grüsse, Marc

PS: Nochwas zu "Traubenzucker" (Dextrose/Monosaccharide): Maltodextrin und Dextrose kann man nicht vergleichen: Dextrose ist ein Einfachzucker, der vom Körper sehr rasch in Energie umgewandelt wird, wogegen Polisaccharide (typisch Kohlenhydrate/Fett) vom Körper erst in verwertbare Energie umgewandelt werden müssen. Letzteres dauert länger, dafür steht über längere Zeit mehr Energie zur Verfügung.